Aktuelle Futterreserven

Nils

Mitglied
Registriert
3 Juli 2012
Beiträge
7.182
Punkte Reaktionen
8
Ort
Nördlicher Chiemgau
Imker seit
2012
Heimstand
im Garten
Wanderimker
.
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Vermutlich wird Wolli jetzt gleich wieder mit der Peitsche drohen, aber die letzten frühlingshaften Tage nutzte ich, um mal einen ganz, ganz vorsichtigen Blick durch die Folie eines meiner Völker zu werfen.

Diese Störung hatte durchaus seinen Sinn, denn ich bin mir hier völlig im unklaren über die Futtersituation und Volksstärke. Und bei dem Flugverkehr erschien mir ein kurzer Blick vertretbar...

Hintergrund:
Das Volk wurde im Juli aus einem Apidea-Kästchen gebildet. Die Rähmchen samt legender jungen Königin wurden umgehängt und ein weiselloses Apidea wurde vor dem Flugloch zur Verstärkung abgeschüttelt. Das Volk wurde laufend in kleinen Dosen gefüttert - nicht zu viel damit das Brutnest nicht verhonigt.

So wurden insgesamt 5 Waben aufgefüttert bzw. für die Brut verwendet.
Zu Weihnachten besetzt dieses Volk 5 Wabengassen - siehe Foto

A4Traube.jpg



(Rechts oben ist das Flugloch, ganz unten eine halb ausgebaute Mittelwand, danach Futter- und Brutwaben, außerhalb des Bildes ganz unten sind Isolierschiede um die Beute vor der Kälte zu schützen.)

Ich bin erstaunt über die vielen Bienen! Das Schwitzwasser an der Folie läßt vermuten, dass sie immer noch oder schon wieder brüten. Es ist die allererste Wintertraube die ich sehe...

Die letzte Durchsicht Anfang September ergab eine geschätzte Futtermenge von 6,5 kg. Dazu wurde laufend in kleinen Dosen noch 4 kg zugefüttert. Vermutlich wurde seit September durchgebrütet, also auch viel verbraucht. Ich hätte Anfang Oktober nochmal genauer schauen sollen...


Die Windel zu Weihnachten (siehe BILD) läßt vermuten, dass an diesen warmen Tagen viel Futter umgetragen wurde (2 Tage Gemüll).
Windel2412_A4.jpg
Das Flugloch ist wieder rechts oben.

Rechnet man durch das Brüten einen monatlichen Verbrauch von 2 kg Futter, dann hätte das Volk von September bis heute 8 kg Futter verbraucht und jetzt nur noch gut 2 kg Futter im Kasten. Das reicht theoretisch noch bis Ende Januar?


Was meint ihr - komme ich hier in Futternot? Wann ist es an der Zeit, hier einzugreifen? Ich könnte noch eine Futterwabe zuhängen, die ich noch in Reserve habe. Ansonsten bleibt nur Zuckerwasser oder -teig a la Josef.

Hätte nie gedacht, dass aus dem Volk überhaupt was wird….
Milben hats leider auch (ca. 1 / Tag); bis jetzt keine Winterbehandlung da noch in Brut (und aus Angst vor Wolli's Peitsche ;) ) Bisherige Behandlung: Api Life Var und OS-Dampf.

Danke für Eure Meinung,


Nils
 

Josef Fleischhacker

Administrator
Teammitglied
Registriert
18 Jan. 2007
Beiträge
38.648
Punkte Reaktionen
42
Alter
71
Ort
3710 Fahndorf 86
Imker seit
1976
Heimstand
JA
Wanderimker
Ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
ÖBW
Schwarmverhinderung wie
ZWA -Zwischenableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Von oben schaut das Volk sehr gut aus, Sorgen machen mir jedoch die frischen Wachskrümel auf der Windel welche schon an der hinteren Beutenwand zu sehen sind, ich denke hier werden schon sehr bald die Vorräte zu Ende gehen. Ist jedoch überhaupt kein Problem, für solche Fälle sind wir letztendlich ja da.

Bitte reinige die Windel und schieb sie wiederum für etwa eine Woche rein, somit bekommen wir Gewissheit und werden dementsprechend agieren. Vorsicht jedoch mit dem öffnen des Deckels, dies bedeutet für Bienen im Winter einen ungeheuren Stress, bekommen die Nosema ist einzig deren Herrchen Schuld, also sei auf der Hut.

Für mich wäre klar, weder flüssig, noch Futterwaben käme infrage, einzig eher weicher Futterteig und wenn´s geht ein Zwischenraum mit ASG Rahmen.

Josef
 

Malte Niemeyer

Super-Moderatoren
Teammitglied
Registriert
12 Okt. 2011
Beiträge
2.370
Punkte Reaktionen
4
Alter
28
Ort
Kirchdorf Niedersachsen
Imker seit
2009
Heimstand
nähere Umgebung von Zuhause
Wanderimker
Robinie, Linde, Sommertracht, deutschlandweit
Rähmchenmaß/Wabengröße
10 er Dadant modifiziert
Schwarmverhinderung wie
Brutableger, schiedbetriebsweise, vorbeugende Maßnahmen
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
2 kilo im dezember?

Hallo,

2 Kilo Futterverbrauch im Dezember wäre heftig viel, normalerweise fressen die da nur wenige hundert Gramm.

Um soviel zu verbrauchen, müssten die schon echt viel Brut machen.

Eventuell kannste das Gewicht des leeren Kastens schätzen und das Volk wiegen, an Wabenmaterial müsten etwa 100 bis 150 Gramm pro Wabe einberechnet werden und die Bienenmasse schätze ich auf 1 bis maximal 1,5 Kilo.

Meine Völker haben derzeit keine einzige Zelle Brut und sitzen größtenteils entweder ganz vorne oder ganz hinten, aber eigentlich nicht so lang gezogen über die Gassen.

Der stärkere Futterverbrauch müsste so in 2-4 Wochen starten, wenn der verstärkte Brutbetrieb wieder losgeht.

Mfg Malte Niemeyer

Josef war wieder schneller..
 

Nils

Mitglied
Registriert
3 Juli 2012
Beiträge
7.182
Punkte Reaktionen
8
Ort
Nördlicher Chiemgau
Imker seit
2012
Heimstand
im Garten
Wanderimker
.
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Danke Josef - Deine Antwort gibt mir Mut :)
Die frischen Wachskrümel wurden nur während des Reinigungsfluges und des schönen Wetters "gemacht". Vorher war die Windel 3 Wochen drinnen und zeigte keine hellen Krümel - nur die braunen von der auslaufenden Brut (rechts oben).

Danke für die Nosema-Warnung! Dass dies eine Folge von Stress ist, war mir nicht klar! Ich werde nicht mehr aufmachen - höchstens für den Futterteig.

Windel ist gereinigt und wieder drinnen - ich zeige sie wieder in 1 Woche.
Josef, kannst du mir noch sagen was du mit ASG-Rahmen meinst? Ein Absperrgitter im Holzrahmen das ich drauflege um einen Abstand zu den Oberträgern zu bekommen (Platz für den Teig)?


Malte auch Dir Dank! :)
2 Kilo war einfach mal eine Schätzung ins Blaue. Meines Wissens braucht ein Volk bis einschl. Januar je 1 kg, im Februar 2 kg und ab März 3kg-5kg pro Monat. Da sie aber durchgebrütet haben kalkulierte ich ab September mit 2kg. Wenns weniger sind wäre es mir nur recht :)

Das Wiegen im Herbst habe ich leider verpaßt, da ich ja immer noch zufütterte. Das war blöde von mir, jetzt kenne ich das Herbstgewicht nicht. Aber ich kann ja jetzt nochmal wiegen und dann in einigen Wochen vergleichen! Hätte ich auch selber drauf kommen können - Danke Dir :)
(Hoffentlich ist das Wiegen kein Streß für die Bienen? Ich habe nur eine Federzugwaage)

Du schätzt das auf 1-1,5 Kilo Bienen? Das wären dann ja 10 - 15.000 ??? Auf mehr als 6.000 Bienen hätte ich das jetzt nicht geschätzt…


Einen schönen Weihnachtsfeiertag noch,

Nils

P.S.: dass sie so lange sitzen liegt wohl einfach daran, dass seitlich keine geeigneten Waben mehr da sind.
 

Josef Fleischhacker

Administrator
Teammitglied
Registriert
18 Jan. 2007
Beiträge
38.648
Punkte Reaktionen
42
Alter
71
Ort
3710 Fahndorf 86
Imker seit
1976
Heimstand
JA
Wanderimker
Ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
ÖBW
Schwarmverhinderung wie
ZWA -Zwischenableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Danke Josef - Deine Antwort gibt mir Mut

Wirst noch staunen, zu gegebener Zeit wöchentlich mit Futterteig versorgt wird dies bis zur ersten Tracht ein sehr starkes Volk. Flüssig füttern geht weit bis in die Trachtflüge hinein nicht und lediglich eine Futterwabe wäre deutlich zu wenig.


Josef, kannst du mir noch sagen was du mit ASG-Rahmen meinst? Ein Absperrgitter im Holzrahmen das ich drauflege um einen Abstand zu den Oberträgern zu bekommen (Platz für den Teig)?

Richtig, dieser Rahmen dient einzig dazu um die Flade Futterteig bequem auflegen zu können. Hast keine zur Hand so besorg Dir unbedingt welche, ist auch für ASG eine tolle Sache.

Josef
 

Malte Niemeyer

Super-Moderatoren
Teammitglied
Registriert
12 Okt. 2011
Beiträge
2.370
Punkte Reaktionen
4
Alter
28
Ort
Kirchdorf Niedersachsen
Imker seit
2009
Heimstand
nähere Umgebung von Zuhause
Wanderimker
Robinie, Linde, Sommertracht, deutschlandweit
Rähmchenmaß/Wabengröße
10 er Dadant modifiziert
Schwarmverhinderung wie
Brutableger, schiedbetriebsweise, vorbeugende Maßnahmen
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
wiegen

Hallo,

wenn du vorsichtig zu werke gehst und das Volk langsam wieder absetzt, denke ich das das wiegen zu verkraften ist.

Okay, 15 000 Bienen wäre echt zuviel, vllt kannste eher 0,5 bis 1 Kilo an Bienengewicht einberechnen.

Solche Distanzrahmen für ASG sind echt gut. Im Winter lassen sich die Bienen schlecht nach unten Rauchen und mit dem Rahmen zerdrückt man bei der Winterhandlung oder beim futterteig geben keine Bienen.

Man muss nur im Auge behalten, das der Beespace zwischen den Oberträgern und dem ASG eingehalten wird.

mfg Malte Niemeyer
 

Nils

Mitglied
Registriert
3 Juli 2012
Beiträge
7.182
Punkte Reaktionen
8
Ort
Nördlicher Chiemgau
Imker seit
2012
Heimstand
im Garten
Wanderimker
.
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Morgen soll hier die Sonne scheinen. Vielleicht fliegen sie wieder? Dann wird gewogen, heute ist es zu windig für meine Grippe...
:SM_1_26::SM_1_31:

Ein ASG über der Traube - ist das wirklich so gut? Die sind doch aus Metall und leiten die Wärme aus der Traube ab? Oder ist das unproblematisch?

Wieviel Futtervorrat sollte ein Volk jetzt unbedingt haben?
Mit 6 kg sollten sie bis Ende März durchkommen - oder? (Januar 1 kg, Feb. 2kg, März 3 kg... ???)

@Josef
Auf deinen berühmten Futterteig bin ich schon gespannt. Nur habe ich keinen eigenen Honig, ich müsste also welchen zukaufen von dem Imker, von dem ich auch die Bienen gekauft habe.

Alternative wäre gekaufter Teig (Neopoll) - aber da brauchen sie wohl Wasser. Zwar ist an der Folie viel Schwitzwasser, ob das aber reicht?

Da ich die Futterwabe nun schon mal habe - sollte ich sie nicht trotzdem zuhängen? Bei Flugwetter evtl. Das gibt ihnen ja dann doch nochmal 1 Monat Zeit...

Was spricht dagegen, daß ich den Honig von o.g. Imker direkt verfüttere? Also Löcher in den Deckel stossen, umgekehrt auf die Traube stellen?

Danke für Euren Rat,

Nils
 

heuwender

Mitglied
Registriert
17 Dez. 2007
Beiträge
1.045
Punkte Reaktionen
0
Ort
Erzgebirgsvorland
Imker seit
05
Heimstand
Streuobstwiese
Wanderimker
bei Gelegenheit
Rähmchenmaß/Wabengröße
Dadant US / DNM
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Hallo Nils!
Hatten deine Hummeln im Hintern auch schon Reinigungsflug?!:D
Ein ASG über der Traube - ist das wirklich so gut? Die sind doch aus Metall und leiten die Wärme aus der Traube ab? Oder ist das unproblematisch?
Nils

Nix ASG. Wenn man einen Rahmen füs das ASG verwendet, der den Beespace herstellt, kann man das ASG heraus nehmen und den leeren Rahmen als Distanzrahmen einsetzen. Dann hast du mehr Platz für das Auflegen des FT.
Was spricht dagegen, daß ich den Honig von o.g. Imker direkt verfüttere? Also Löcher in den Deckel stossen, umgekehrt auf die Traube stellen?
Das funktioniert bei den jetzigen Temperaturen nicht. Damit der Honig auch aus dem Glas läuft, müßtest du den Honig in Wasser lösen, und damit gaukelst du den Bienen eine tolle Tracht vor. Sie würden ausfliegen und danach suchen. Du würdest sie somit aus dem Flugloch treiben. Die Bienen würden verklammen.
Sonst spricht nichts dagegen.

heute ist es zu windig für meine Grippe...

Gute Besserung!!!:SM_1_31:
 

Palma40

Mitglied
Registriert
31 Juli 2011
Beiträge
4.342
Punkte Reaktionen
0
Ort
D-Nord- Schwarzwald
Imker seit
Jahren
Heimstand
4
Wanderimker
nein
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander
Schwarmverhinderung wie
SBA, Brutdistanzierung und Zwischenbodenableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Nix ASG. Wenn man einen Rahmen füs das ASG verwendet, der den Beespace herstellt, kann man das ASG heraus nehmen und den leeren Rahmen als Distanzrahmen einsetzen. Dann hast du mehr Platz für das Auflegen des FT.

Hallo Heuwender,

Da mußt Du was falsch verstanden haben, es ging hier um den Beespace unter dem aufgelegten Päckchen mit Futterteig. Ich persönlich benutze das ASG aber nicht und lege das Päckchen direkt auf die Oberträger funktioniert genauso. Aber, jedem Tierle sei Plaisierle, wie es so schön auf schwäbisch heißt.
 

Malte Niemeyer

Super-Moderatoren
Teammitglied
Registriert
12 Okt. 2011
Beiträge
2.370
Punkte Reaktionen
4
Alter
28
Ort
Kirchdorf Niedersachsen
Imker seit
2009
Heimstand
nähere Umgebung von Zuhause
Wanderimker
Robinie, Linde, Sommertracht, deutschlandweit
Rähmchenmaß/Wabengröße
10 er Dadant modifiziert
Schwarmverhinderung wie
Brutableger, schiedbetriebsweise, vorbeugende Maßnahmen
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
beespace im Winter

Hallo,

mich würds wundern, wenn die Bienen im Januar oder Februar anfangen Wildbau über den Oberträgern (Im Rahmen Hohlraum) zu bauen.

Deshalb wärs völlig Egal ob Beespace zwischen Oberträgern und dem Futterteig ist??

Mfg Malte Niemeyer
 

Palma40

Mitglied
Registriert
31 Juli 2011
Beiträge
4.342
Punkte Reaktionen
0
Ort
D-Nord- Schwarzwald
Imker seit
Jahren
Heimstand
4
Wanderimker
nein
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander
Schwarmverhinderung wie
SBA, Brutdistanzierung und Zwischenbodenableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Hallo,

mich würds wundern, wenn die Bienen im Januar oder Februar anfangen Wildbau über den Oberträgern (Im Rahmen Hohlraum) zu bauen.

Deshalb wärs völlig Egal ob Beespace zwischen Oberträgern und dem Futterteig ist??

Mfg Malte Niemeyer

genau Malte, seh ich auch so.
 

Josef Fleischhacker

Administrator
Teammitglied
Registriert
18 Jan. 2007
Beiträge
38.648
Punkte Reaktionen
42
Alter
71
Ort
3710 Fahndorf 86
Imker seit
1976
Heimstand
JA
Wanderimker
Ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
ÖBW
Schwarmverhinderung wie
ZWA -Zwischenableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Ein ASG über der Traube - ist das wirklich so gut? Die sind doch aus Metall und leiten die Wärme aus der Traube ab? Oder ist das unproblematisch?

Nein Nils, der Rahmen dient doch nur einzig um den Zwischenraum zwischen Rähmchenoberträger und Deckel zu erweitern, dies bringt etwa 15mm und somit ideal für die Futterteigflade.


Wieviel Futtervorrat sollte ein Volk jetzt unbedingt haben?

Nicht was es haben sollte zählt, sondern einzig was dem Volk bis zur ersten Volltracht zur Verfügung steht! Um jedoch Deine Frage zu beantworten, Waagstöcke zeigen von Anfang Jänner bis Ende März eine Abnahme von etwa 6 - 7kg.

Josef
 

heuwender

Mitglied
Registriert
17 Dez. 2007
Beiträge
1.045
Punkte Reaktionen
0
Ort
Erzgebirgsvorland
Imker seit
05
Heimstand
Streuobstwiese
Wanderimker
bei Gelegenheit
Rähmchenmaß/Wabengröße
Dadant US / DNM
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Hallo Heuwender,

...es ging hier um den Beespace unter dem aufgelegten Päckchen mit Futterteig.

Da muß ich tatsächlich was falsch verstanden haben, hmm. Na, wie dem auch sei!
Meine Meinung: FT im Winter mit kleinem Zugang direkt auf den Bienensitz und ASG raus.:SM_1_01:
 

Nils

Mitglied
Registriert
3 Juli 2012
Beiträge
7.182
Punkte Reaktionen
8
Ort
Nördlicher Chiemgau
Imker seit
2012
Heimstand
im Garten
Wanderimker
.
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
@heuwender Jens
Ah, dass der Honig zu kalt ist, daran habe ich nicht gedacht.
Jetzt fängt der Anfänger in mir wieder zu spintisieren an: Könnte man nicht eine Leerwabe nehmen, auf den Tisch legen und angewärmten Honig in die Waben reinlaufen lassen? Diese dann (wenn nichts mehr tropft) ins Volk hängen? :)

@alle
Das mit dem ASG habe ich dann missverstanden! Also nur den Rahmen ohne Gitter für mehr Platz zwischen Oberträger und Deckel. Allerdings habe ich einen Deckel der innen einen Hohlraum hat, den könnte ich mit dem Hohlraum nach unten aufsetzen. Den Teig dann direkt auf die Oberträger gelegt, Folie drüber, Deckel drauf. So müssts dann auch gehen, wenn ich denn eine flexible Folie habe. (Derzeit ist es eher eine starre Platte, oder wie ich das nenne soll....)

Jetzige Reserven:
Klar, es muß bis zur erste Tracht reichen. Oder eben bis zur Möglichkeit der ersten "normalen" Zuckerwasserfütterung. Mir gehts im ersten Jahr nicht so sehr um die Trachtnutzung - die Bienen müssen überleben, das ist mal das erste Ziel für den ersten Winter :)

Aber das allerwichtigste ist mir jetzt (und in diesem Thread): wie erkenne ich auf der Windel wenn ein Volk vor dem verhungern ist! Morgen werde ich mal ein Bild der Windel machen und hier einstellen...

Es wäre mir ein Graus, hätte ich die Varroa mit Müh und Not überstanden und dann verhungern sie mir...

Servus,

Nils
:SM_1_31:
 

Palma40

Mitglied
Registriert
31 Juli 2011
Beiträge
4.342
Punkte Reaktionen
0
Ort
D-Nord- Schwarzwald
Imker seit
Jahren
Heimstand
4
Wanderimker
nein
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander
Schwarmverhinderung wie
SBA, Brutdistanzierung und Zwischenbodenableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Hallo Nils,
dies erinnert mich an meine Anfängerzeit, da hatte ich auch solche abstrusen Ideen. Nils tu´s nicht, ist eine Pazerei und Schmiererei außerdem geht es nur auf einer Wabenseite, denn wenn Du sie umdrehst, läufts auf der anderen Seite wieder aus, wenn die Wabe nicht schon vorher gebrochen ist. Außerdem läuft der Honig im Bienenstock wieder, durch die Stockwärme aus. Mach Futterteig wie Josef es macht und fülle ihn in Foliebeutel.
 

Nils

Mitglied
Registriert
3 Juli 2012
Beiträge
7.182
Punkte Reaktionen
8
Ort
Nördlicher Chiemgau
Imker seit
2012
Heimstand
im Garten
Wanderimker
.
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Keine Sorge Klaus - mangels Leerwaben kann ichs gar nicht ausprobieren :)
Ist ja nur so eine Spintisiererei von mir.

Josef's Futterteig mit Honig von meinem Imker - so werde ichs wohl machen.
Ciao,
Nils
 

Josef Fleischhacker

Administrator
Teammitglied
Registriert
18 Jan. 2007
Beiträge
38.648
Punkte Reaktionen
42
Alter
71
Ort
3710 Fahndorf 86
Imker seit
1976
Heimstand
JA
Wanderimker
Ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
ÖBW
Schwarmverhinderung wie
ZWA -Zwischenableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Nils, Bienen gibt man niemals Honig und schon gar nicht im Winter, durch die Stockwärme wird Honig sehr weich, eine riesige Pickerei und Patzerei wäre die Folge

...mich würds wundern, wenn die Bienen im Januar oder Februar anfangen Wildbau über den Oberträgern (Im Rahmen Hohlraum) zu bauen.

Sie bauen auch nicht, erst wenn Massenhaft Jungbienen nachkommen geht´s wieder los, aber dann sind wir bekanntlich nicht mehr bei der Futterteiggabe.

Deshalb wärs völlig Egal ob Beespace zwischen Oberträgern und dem Futterteig ist??

So ist es, dafür bekommst nun ein Top! ;)

Josef
 

Malte Niemeyer

Super-Moderatoren
Teammitglied
Registriert
12 Okt. 2011
Beiträge
2.370
Punkte Reaktionen
4
Alter
28
Ort
Kirchdorf Niedersachsen
Imker seit
2009
Heimstand
nähere Umgebung von Zuhause
Wanderimker
Robinie, Linde, Sommertracht, deutschlandweit
Rähmchenmaß/Wabengröße
10 er Dadant modifiziert
Schwarmverhinderung wie
Brutableger, schiedbetriebsweise, vorbeugende Maßnahmen
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Bautätigkeit

Hallo,

erstmal danke :toothy8:

Die Bienen besitzen ja nur über einen kurzen Zeitraum die Fähigkeit über ihre Wachsdrüsen Wachs herzustellen.

Und die ist bei Winterbienen ja lange abgelaufen :SM_1_19:

Ich würde auch mal schätzen, das sie erst anfangen Wild zu bauen, wenn alle anderen Zellen voll sind und das ist ja im Janaur bis anfang März eher selten der Fall.

Mfg Malte Niemeyer
 

Milbi

Mitglied
Registriert
21 Jan. 2009
Beiträge
655
Punkte Reaktionen
0
Ort
www.Mettlach.de
Imker seit
1977
Heimstand
.
Wanderimker
gelegentlich
Rähmchenmaß/Wabengröße
Dadant US
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Halo Drohne,
Nils, Bienen gibt man niemals Honig und schon gar nicht im Winter, durch die Stockwärme wird Honig sehr weich, eine riesige Pickerei und Patzerei wäre die Folge
ich darf dir bei Gelegenheit eine andere Methode zeigen?
Habe leider keine Fotos, werde dies aber nachholen, wenn es soweit ist.
 

Josef Fleischhacker

Administrator
Teammitglied
Registriert
18 Jan. 2007
Beiträge
38.648
Punkte Reaktionen
42
Alter
71
Ort
3710 Fahndorf 86
Imker seit
1976
Heimstand
JA
Wanderimker
Ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
ÖBW
Schwarmverhinderung wie
ZWA -Zwischenableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
... ich darf dir bei Gelegenheit eine andere Methode zeigen?

Eventuell noch im heurigen Jahr und auf diese Möglichkeit bin nun schon gespannt? Wenn´s funktioniert, was ich mir echt nicht vorstellen kann, so bist Kandidat für einen Top!:p

Josef
 
Oben