Waagstockdaten, Honig, Tracht, Futtersituation 2021

fix

Mitglied
Registriert
8 Aug. 2010
Beiträge
11.515
Punkte Reaktionen
228
Alter
66
Ort
Lkr. Traunstein
Imker seit
2008
Heimstand
Bienenhaus
Wanderimker
nein
Rähmchenmaß/Wabengröße
DNM
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Interessante Meldungen Josef und danke daß du extra rausgegangen bist und mir berichtest, genau wie bei mir.

Ein sonniger Sonntag, heute flogen südseitig einzelne Bienen, Lichtjahre von einem Reinigungsflug entfernt, für Morgen sagt der WB Regen und evtl. sogar Schnee, ab Dienstag wieder sonniger.

Astronomischer Winterbeginn um 16:59 Uhr am Dienstag den 21. Dezember, Betonung liegt auf astronomisch, nicht gastronomisch :)

Sepp Forcher ist gestorben im 91. Lebensjahr, als ich jung war und noch ein TV-Gerät besaß sah ich sehr gern seine Sendung "Klingendes Österreich", wunderschöne Landschaften und ebenso schöne Volksmusik ließen unser heimatliches Voralpenherz erklingen.
 

Josef Fleischhacker

Administrator
Teammitglied
Registriert
18 Jan. 2007
Beiträge
39.426
Punkte Reaktionen
503
Alter
71
Ort
3710 Fahndorf 86
Imker seit
1976
Heimstand
JA
Wanderimker
Ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
ÖBW
Schwarmverhinderung wie
ZWA -Zwischenableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Voriges Wochenende wurden 34,3 Kilos angezeigt, diese Woche 34,1 Kilo, somit eine völlig normale Abnahme von 0,2 Kilo.

Der Dezember neigt sich bereits dem Ende zu, nun heißt es nur noch sechs Wochen zu überstehen um die neue Saison mit den ersten Fladen Futterteig einzuläuten, da macht mein Herz schon jetzt Freudensprünge.

Übrigens, der Präsi der Erwerbsimker Stefan Mandl hat dazu aufgerufen den Völkerbestand im kommenden Jahr zu verdoppeln, für mich keine Frage, da bin ich selbstverständlich dabei.

Josef
 

Josef Fleischhacker

Administrator
Teammitglied
Registriert
18 Jan. 2007
Beiträge
39.426
Punkte Reaktionen
503
Alter
71
Ort
3710 Fahndorf 86
Imker seit
1976
Heimstand
JA
Wanderimker
Ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
ÖBW
Schwarmverhinderung wie
ZWA -Zwischenableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Am letzten Tag des Jahres 2021 gab es eine beachtlich Abnahme von 0,3 Kilos, der Grund dafür war gewaltiger Reinigungsflug. Der Schwund ist einerseits auf das Austragen toter Bienen, aber auch an trocknen der Beute zurückzuführen.

Hier die Messergebnisse


5 h​
9,2​
0,0​
34,2​
0,0​
0,0​
Details..
7 h​
8,8​
1,0​
34,2​
0,0​
0,0​
Details..
9 h​
8,1​
3,0​
34,2​
0,0​
0,0​
Details..
11 h​
9,7​
0,0​
34,2​
0,0​
0,0​
Details..
13 h​
12,2​
32,0​
34,1​
-0,1​
-0,1​
Details..
15 h​
13,8​
65,0​
33,9​
-0,2​
-0,3​
Details..
17 h​
12,4​
72,0​
33,8​
-0,1​
-0,4​
Details..
19 h​
10,4​
61,0​
33,8​
0,0​
-0,4​
Details..
21 h​
9,5​
56,0​
33,9​
0,1​
-0,3​
Details..

Hier ein Dankeschön an Fix der in diesem Thread die Hauparbeitet leistete und ich doch sehr, dass der unermüdliche Hackler auch im kommenden Jahr mit von der Waagstockpartie ist.

Josef
 

fix

Mitglied
Registriert
8 Aug. 2010
Beiträge
11.515
Punkte Reaktionen
228
Alter
66
Ort
Lkr. Traunstein
Imker seit
2008
Heimstand
Bienenhaus
Wanderimker
nein
Rähmchenmaß/Wabengröße
DNM
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Gesamt-Abnahme im Monat Dezember,
Futtergewicht bezieht sich auf den 31. Dezember:

Waage 1.............- 1100 g,
Futtergewicht..........7,5 Kg

Waage 2..............- 1000 g
Futtergewicht.........11 Kg

Waage 3...............- 1800 g
Futtergewicht.........10 Kg

Warum bei Waagstock 3 die Abnahme so hoch ist (Flugloch Nordseite) weiß ich noch nicht, äußerlich alles normal, windelmäßig genauso.

Am 31. Dezember der erste richtige Reinigungsflug seit 2 Monaten bei 16 Grad und Windstille und die Trauben lösten sich vollständig, auch heute am 1. Januar 2022, alle Völker fliegen stark und holten Wasser, Futter wird laut Windel massiv umgetragen zur Nähe Brutnest, keine Brutfreiheit im Dezember.

Kein Abkoten im Stock, Beutenwänden und auf den Flugbrettern, kein unruhiges herumrennen am Flugloch, diese Anzeichen wären ein Zeichen für Weisellosigkeit, ich denke deshalb - alle haben eine Königin, anhand von Polleneintrag ist es zur Zeit nicht zu erkennen da noch kein Pollen verfügbar, im Januar könnte die Hasel bereits damit loslegen.
 
Oben