Mittelwände pressen

Tschiwi0

Mitglied
Registriert
14 Sep. 2010
Beiträge
1.747
Punkte Reaktionen
1
Ort
5585 Unternberg
Imker seit
1987
Heimstand
.
Mich wundert nur,..........

....dass ich beim Wabenschmelzen nicht wesentlich mehr Wachs aus den Altwaben bekomme, als ich mit der Mittelwand hineingebracht habe. Mittelwände 10 Stk ca 96 dag....Ausbeute 10 Altwaben ca 1.2 kg.
Gruß
Fritz
 

mahagugu

Mitglied
Registriert
30 Juni 2011
Beiträge
1.197
Punkte Reaktionen
0
Ort
Wien, Rechnitz
Imker seit
2011
Heimstand
Hodis
Rähmchenmaß/Wabengröße
derzeit Breitwabe,Zander
Schwarmverhinderung wie
primitiver Königinableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Nein
....dass ich beim Wabenschmelzen nicht wesentlich mehr Wachs aus den Altwaben bekomme, als ich mit der Mittelwand hineingebracht habe. Mittelwände 10 Stk ca 96 dag....Ausbeute 10 Altwaben ca 1.2 kg.

alles geht eben aus den Häutchen nicht mehr heraus ... ich werd mal nachschauen, wie man chemisch Eiweiß entfernt , vielleicht gibts ja eine schonende Methode
 

Josef Gruber

Mitglied
Registriert
24 Sep. 2008
Beiträge
2.557
Punkte Reaktionen
71
Alter
56
Ort
Pöllau
Imker seit
2004
Heimstand
Stände im Umkreis 25km
Wanderimker
eingeschränkt
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zadand und Zander flach
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Futterkranzprobe

Hallo Malte!

Seit Jahren sende ich im Frühjahr Futterkranzproben (Sammelproben von max. 6 Völkern) zur Untersuchung auf AFB.
Immer negativ, immer in der Meinung mir kann nicht viel passieren.
Doch heuer hab ich einige Wochen nach der Futterkranzprobe auf einen Stand klinische Symptome der AFB gefunden.
Diese Völker wurden gemeinsam mit dem Seuchenwart saniert und von all meinen Völkern habe ich eine Futterkranzprobe gezogen.
Und welch eine Überraschung:
- die vormals erkrankten Völker waren gesund
- bei 20% meiner Wirtschaftsvölker wurde jedoch geringe Sporenbelastung festgestellt
Meine Aktionen:
- Wanderungen wurden eingeschränkt
- Standgröße wird auf max. 10Völker beschränkt
- jede Beute und Rähmchen wird vor der Wiederverwendung gereinigt - abgeflämmt oder in Ätznatron ausgekocht
- auf jeden Stand gibt es eigenes Werkzeug
- alle Wirtschaftsvölker wurden nach der Honigernte auf Mittelwände gesetzt
- alle Waben eingeschmolzen
- auch alle Meliwaben eingeschmolzen
- reichlich gefüttert
- fast alle Völker 2 zargig eingewintert
- Wachs zur Mittelwandherstellung wird auf 140°C erhitzt
Meine Vorbereitungen für nächste Jahr
- Futterkranzproben im Frühjahr
- Beuten, Rähmchen und Mittelwände in einer Standgröße auf Vorrat legen
- und totale Bauerneuerung
Meine Erkenntnis aus diesem Bienenjahr
- sehr viel geärgert
- sehr viel gelernt
- du bist allein mit der Vorgangsweise der Behörde
- du bist allein bei all der vielen Arbeit
- du steht auf der Gemeindetafel

Mir wird bei Diagnose Faulbrut nicht der Schreck in die Glieder fahren, aber wichtig ist das genügend Material auf Lager ist.

Meine Bitte an alle:
- achtet bei jeder Standkontrolle auf Anzeichen der Faulbrut
- bei verdächtigen Anzeichen wirklich sofort (und nicht noch eine Woche zuwarten) eine Sanierung in die Wege leiten - natürlich die gesetzlichen
Vorschriften beachten

Faulbrut Völker sanieren ist keine Kunst, aber je früher dies geschieht desto geringer ist der Schaden.

Gruß Sepp
 
E

edlBeeFit

Guest
Faulbrut Völker sanieren ist keine Kunst, aber je früher dies geschieht desto geringer ist der Schaden.

Gruß Sepp
Sepp, könnte ich, wir, da etwas mehr erfahren, auch wenn es keine Kunst ist, über dieses Thema weiss ich recht wenig

Du meist doch nicht einfacht Abbschwefeln oder?

Bitte gerne in einen neuen Thread
 

Sebastian

Mitglied
Registriert
31 Mai 2009
Beiträge
1.707
Punkte Reaktionen
2
Ort
Obersiebenbrunn
Imker seit
2009
Wanderimker
teils
Rähmchenmaß/Wabengröße
Dadant Blatt 12
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Servus Fritz,

....dass ich beim Wabenschmelzen nicht wesentlich mehr Wachs aus den Altwaben bekomme, als ich mit der Mittelwand hineingebracht habe. Mittelwände 10 Stk ca 96 dag....Ausbeute 10 Altwaben ca 1.2 kg.
Das liegt vielleicht daran, dass eine anständige Mittelwand in etwa ausreichend Wachs enthält um die Waben vollständig auszubauen. Ich hab's zugegebener Maßen noch nicht genau gewogen, aber ich habe den Eindruck dass das Wachs einer 100% Naturbauwabe leichter ist als eine Mittelwand desselben Formats.

lg,
Sebastian
 

lupi

Mitglied
Registriert
22 Feb. 2009
Beiträge
480
Punkte Reaktionen
0
Ort
Südtirol
Imker seit
2002
Wanderimker
Ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
@ Bienesepp

Ich verstehe nicht ganz wie du sagen kannst der Befund war positiv. Eine kleine Anzahl von AFB Sporen wird es sicher
in sehr vielen Völkern geben, das heißt aber dann nicht daß die AFB ausgebrochen ist.
Oder wie ist das bei euch? Was steht denn da drauf auf dem Befund?
 

lupi

Mitglied
Registriert
22 Feb. 2009
Beiträge
480
Punkte Reaktionen
0
Ort
Südtirol
Imker seit
2002
Wanderimker
Ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
@ Seb

Das hab ich auch beobachtet, ohne Naturbau ist die Wachsausbeute gar keine solche...
Außer das Verdeckelungswachs, von dem kann man eigentlich nie genug haben!
 

WalterRojky

Mitglied
Registriert
8 März 2008
Beiträge
1.416
Punkte Reaktionen
10
Alter
75
Ort
Fischamend
Imker seit
1989
Heimstand
mehrere Heimstände
Wanderimker
Umgebung
Rähmchenmaß/Wabengröße
österr. Breitwabe
Schwarmverhinderung wie
Königinnenableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Hallo Bienenfreunde
Als Seuchenwart von WU möchte ich natürlich auch meinen Senf dazu beitragen: Bakterien sind immer und überall vorhanden. Auch in einem Bienenvolk ist das so. Wenn jemand glaubt, nur weil er keinen klinischen Befund für AFB in seinen Völkern vorfindet, heißt das noch lange nicht, dass auch keine AFB vorliegt. Leider sehen wir erst die Erkrankung wenn in den Völkern die Faulbrut zum Ausbruch gekommen ist. Darum versuche ich immer wieder darauf hinzuweisen, jungen und neuen Wabenbaut zu fördern heißt auch die Gesundheit unserer Bienen zu fördern.

Die Natur macht uns es vor, die Völker schwärmen und beginnen mit einem absolut neuen Bau der frei von vielen Verunreinigungen ist.
Was machen wir Imker? Wir setzen (meist aus falsch verstandener Sparsamkeit) die Völker wieder auf alte Waben und zwingen die Völker mit verbauchten Waben ihr Auskommen zu finden.

Die Celler Betriebsweise ist für mich seit langem die einfachste und vor allem die sinnvollste Bienenbehandlung die ich kenne. Man braucht die Völkeranzahl nicht erhöhen und hat trotzdem immer Neubau bei den Bienen. Es gibt beim Verband einen Film zu kaufen (unser Verein hatte ihn einmal als VHS ausgeborgt), der inzwischen, soviel ich weiß bereits auf DVD gebrannt wurde. Eine Fernsehlektüre über ca. 30 min. der auch für Jungimker eine gute Perpektive bietet.

Wenn wir nur an uns Menschen denken, wir leben ebenfalls mit sehr vielen Bakterien und Viren tagtäglich zusammen. Krankheit wird nur dann ein Problem, wenn wir nicht genug Abwehrstoffe haben. Den Bienen geht es ähnlich, wenn sie nicht genug abwechlungsreiches Futter (vor allem Pollen) bekommen und nur im Streß gehalten werden, geht es ihnen so wie uns Menschen. Wir werden schwächer und schwächer, anfällig gegen jede Art von Grippe und andere Unpässlichkeiten.

Wie es Sepp vorher schon erwähnt hat. Bienenwachs vor der Verarbeitung zu Mittelwände, entseuchen. Auf 120°C erhitzen sollt uns auf die sichere Seite bringen. Futterkranzproben sind gut, kosten aber Geld. Einmal im Jahr wird man sich das sicher leisten können wenn man bedenkt, was ein Bienenvolk jedes Jahr an Einkommen beschert.
mfg Walter
 

Rabe

Mitglied
Registriert
20 Dez. 2009
Beiträge
1.502
Punkte Reaktionen
0
Ort
Kreis Esslingen, Deutschland
Imker seit
Anfang 09
Heimstand
Streuobstwiesen
Wanderimker
Wald, bisher nur mit 2 Völkern
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander
Schwarmverhinderung wie
Schwarmkontrolle, Schröpfen, Ableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Hi Wolf,
Ich verstehe nicht ganz wie du sagen kannst der Befund war positiv. Eine kleine Anzahl von AFB Sporen wird es sicher
in sehr vielen Völkern geben, das heißt aber dann nicht daß die AFB ausgebrochen ist.

wie er schon schrieb:
Bienen Sepp schrieb:
Doch heuer hab ich einige Wochen nach der Futterkranzprobe auf einen Stand klinische Symptome der AFB gefunden.
und das bedeutet sehr wohl, daß die Faulbrut ausgebrochen ist.

Gruß Ralf
 

Josef Gruber

Mitglied
Registriert
24 Sep. 2008
Beiträge
2.557
Punkte Reaktionen
71
Alter
56
Ort
Pöllau
Imker seit
2004
Heimstand
Stände im Umkreis 25km
Wanderimker
eingeschränkt
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zadand und Zander flach
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
E

edlBeeFit

Guest
Hallo!

Ich habe einen eigenen Beitrag mit dem Titel Faulbrut und was so auf Euch zukommt eröffnet.
Und meine Erfahrungen zum Thema Faulbrutsanierung niedergeschriben.
http://www.bienenforum.com/forum/showthread.php/5933-Faulbrut-und-was-so-auf-Euch-zukommt
Es gab natürlich auch unnütze und nicht für die Öffentlichkeit bestimmte Äusserungen so mancher Beteiligten.

Faulbrut ist heilbar, kein normal starkes Volk muss getötet werden, aber steckt Arbeit dahinter.

Gruß Sepp
Danke Sepp, für den neuen Thread

hab im mit grossen Interesse gelesen
 

Mausi1976

Neues Mitglied
Registriert
7 Jan. 2012
Beiträge
4
Punkte Reaktionen
0
Imker seit
2012
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Mittelwände

Kann man diese auch von hier von einem Imker kaufen?
 
Registriert
25 Jan. 2007
Beiträge
3.170
Punkte Reaktionen
1
Ort
Stockerau, Fahndorf bei Hollabrunn
Imker seit
1990
Heimstand
viele
Wanderimker
Ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
Breitwabe
Schwarmverhinderung wie
Jungvölker, Brutentnahme
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Hallo,

ich weiß nur das Stefan Mandl immer wieder BIO-MW verkauft - vielleicht schreibst Du Ihn einmal an !
 

Josef Fleischhacker

Administrator
Teammitglied
Registriert
18 Jan. 2007
Beiträge
39.569
Punkte Reaktionen
544
Alter
72
Ort
3710 Fahndorf 86
Imker seit
1976
Heimstand
JA
Wanderimker
Ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
ÖBW
Schwarmverhinderung wie
ZWA -Zwischenableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja

Malte Niemeyer

Super-Moderatoren
Teammitglied
Registriert
12 Okt. 2011
Beiträge
2.406
Punkte Reaktionen
38
Alter
29
Ort
Kirchdorf Niedersachsen
Imker seit
2009
Heimstand
nähere Umgebung von Zuhause
Wanderimker
Robinie, Linde, Sommertracht, deutschlandweit
Rähmchenmaß/Wabengröße
10 er Dadant modifiziert
Schwarmverhinderung wie
Brutableger, schiedbetriebsweise, vorbeugende Maßnahmen
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Hallo,

bei deinen größen lohnt das nicht, bei den größen von Stefan mandl und den Betriebsweisen von Mandl und Josef und Co. schon..

Ausserdem muss man sich und seine leute ja auch im Winter beschäftigen..

Mfg Malte Niemeyer
 

Palma40

Mitglied
Registriert
31 Juli 2011
Beiträge
4.342
Punkte Reaktionen
1
Ort
D-Nord- Schwarzwald
Imker seit
Jahren
Heimstand
4
Wanderimker
nein
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander
Schwarmverhinderung wie
SBA, Brutdistanzierung und Zwischenbodenableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Wir zahlen 2 € auf 1 KG gelieferten Wachs, um ihn als MW zurück zu bekommen. Da lohnt sich weder die Anschaffung einer MW-Giessanlage noch der Zeitaufwand.

Hallo Gabriel,

ich bin ein Verfechter des eigenen Wachskreislaufs und stelle meine Mittelwände ausschließlich aus eigenem Wachs her. Wenn man Vertrauen auch kaufen könnte, würde ich dies sofort einstellen.
 

fix

Mitglied
Registriert
8 Aug. 2010
Beiträge
11.621
Punkte Reaktionen
258
Alter
66
Ort
Lkr. Traunstein
Imker seit
2008
Heimstand
Bienenhaus
Wanderimker
nein
Rähmchenmaß/Wabengröße
DNM
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
ich bin ein Verfechter des eigenen Wachskreislaufs und stelle meine Mittelwände ausschließlich aus eigenem Wachs her.
Genau wie ich! Meine wassergekühlte MW-Presse ist über 20 Jahre jung (aus Nachlass übernommen) und funktioniert tadellos, wenn ich keine hätte würde ich mir sofort eine kaufen, denn es ist eine Investition für sehr lange Zeit, und vor allem schätze ich die Unabhängigkeit.

Ich sehe das bei anderen Imkern, die bringen ihr Wachs ewig weit zu einer Presstation und holen es wieder ab, in der Zeit hätten sie ein paar 100 Stück leicht gepresst und kosten tut es trotzdem etwas und Benzin kriegt man auch nicht gerade umsonst heutzutage :p
 

newbie

Mitglied
Registriert
12 März 2011
Beiträge
253
Punkte Reaktionen
0
Ort
Österreich / NÖ / Wienerwald
Imker seit
2009
Wanderimker
nein
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander/Flach
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Ich denke man sollte aber bei der Eigenpressung nicht vergessen, dass es nur mit der Pressanlage nicht getan sein sollte. Man auch eine Möglichkeit zum sicheren Desinfizieren haben sollte - um Faulbrut und Nosemasporen abzutöten!
45 Min. bei 130C° steht in der Gebrauchsanleitung >>>
http://shop.carl-fritz.de/index.php?cPath=42_73
und so ein Teil kostet auch nochmal einen Tausender >>> oder macht ihr das nicht so genau?!
 

xmike13

Mitglied
Registriert
13 Dez. 2009
Beiträge
809
Punkte Reaktionen
0
Ort
1140
Imker seit
2008
d so ein Teil kostet auch nochmal einen Tausender
Genau so habe ich es heuer gemacht. Durch die Förderung (Kleingeräte) kannst du 48%, bzw über einer gewissen Völkerzahl eine Summe mal der Völkerzahl abziehen, also ist das Ding durchaus leistbar. (gilt für AT)
Genaueres hier:
http://www.biene-oesterreich.at/?id=2500,1128207,,

Wenn gar dein Verein soetwas hat, noch einfacher, oder du findest einen Kollegen im Geiste und somit sammelt sich auch nicht sooo viel Zeug an.

Das Thermoöl auf dieser Seite ist übrigens schwer überteuert, man kauft dort "normales" Trafoöl um mind 1/3 teurer: Eigenschaften: sehr hoher Flammpunkt, somit kein schäumen und verdampfen, keine el. Leitfähigkeit.
 
Oben