Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 53

Thema: Puderzucker zur Varroakontrolle

  1. #1
    Avatar von Norbee81
    Registriert seit
    30.09.2009
    Ort
    St.Georgen im Attergau
    Beiträge
    1.440
    Imker seit
    2001
    Rähmchenmaß
    448 x 285, 42 x 22
    Danke Thanks Given 
    24
    Danke Thanks Received 
    66
    Thanked in
    Bedankt : 55
    Tops
    Erhalten: 37
    Vergeben: 0

    Puderzucker zur Varroakontrolle

    Hallo!

    Bienenproben auswaschen könnte der Vergangenheit angehören.
    Laut dem Bieneninstitut Kirchhain (Büchler & Co.) ist diese Methode ebenso genau wie das Auswaschen.

    Die Vorteile liegen klar auf der Hand:
    - die Bienen werden dabei nicht getötet
    - die Probe kann direkt am Stand bearbeitet und bewertet werden
    - das Ergebnis ist viel genauer als jede Abfallkontrolle

    Mir gefällt das sehr gut, ich kann mir vorstellen diese Methode heuer noch zu versuchen.

    Wie geht das?

    1. Bienen einer HR Wabe (oder Randwabe) werden auf die Abdeckfolie gestoßen
    2. Ein 100 ml Messbecher wird mit den Bienen gefüllt (ca 50 g)
    3. Diese Bienenprobe schüttet man schnell in einen Größeren Becher (Volumen ca. 0,75 - 1 l) mit Gitterboden (Varroagitter..)
    und verschließt das Gefäß mit einem Deckel
    4. Der Schüttelbecher wird gedreht, sodass das Gitter oben ist. Dann gibt man 5 leicht gehäufte Eßlöffel (35 g) feinen,
    trockenen Puderzucker durchs Gitter auf die Bienenprobe
    5. Der Zucker wird durch Schütteln gut auf den Bienen verteilt. Das Gitter könnte abgedeckt werden, damit keine Milben beim Schütteln
    oben herausfallen. Die Bienen benötigen ca. 3 Minuten um sich vom Puderzucker und den Milben zu befreien, innerhalb dieser Zeit
    sollte die Probe noch 1 bis 2 mal leicht geschüttelt werden
    6. Zur Kontrolle stellt man einen Eimer mit (Honig-) Feinsieb darauf bereit. Die Bienenprobe wird dann durch das Gitter des
    Schüttelbechers von Milben und Zucker befreit. Zucker und Milben landen im Feinsieb, die Bienen bleiben im Becher zurück.
    7. Der Puderzucker wird durchs Gitter gesiebt, die Milben bleiben mit wenigen Zuckerbröseln im Feinsieb hängen und können ausgezählt
    werden
    8. Die varroafreie Bienenprobe kommt zurück ins Volk und wird von den Arbeiterinnen vom Puder gesäubert :bravo:

    Nach dieser Prozedur erfolgt die Bewertung der Milbenzahl:

    Volk vorerst nicht gefährdet:
    Juli: < 5 Milben
    August: < 10 Milben
    September: < 15 Milben

    Behandlung erforderlich:
    Juli: 5 - 25 Milben
    August: 10 - 25 Miben
    September: 15 - 25 Milben

    Behandlung sofort, Schadschwelle überschritten:
    über 25 Milben

    Zu beachten:
    Bienen sollen trocken sein, Puderzucker trocken und klumpenfrei ( zuvor durch Feinsieb sieben). Zucker sofort nach Befüllen des Schüttelbechers zugeben. Feuchtigkeit vermeiden.

    Die Zahlen und Vorgehensweise hab ich dem aktuellen Heft des Imkerfeund entnommen. Bericht auf Seiten 7, 8, 9.

    Gruß
    Norbert
    Biene: Buckfast, Carnica. Beute: Kompatibles Beutensystem Dadant, Zander. Stände: Wald/Auwald 500m - 800m ü.A.

  2. #2
    Gast1
    Gast

    Re: Puderzucker zur Varroakontrolle

    Hallo Norbert,

    ist es irgendwo ersichtlich, dass die Initiatoren des Puderzuckertests mal eine Art Kontrolle ihrer Methode,
    mittels Auswaschmethode an Bienen, die die Poderzuckerkontrolle hinter sich hatten durchführten?

    Gruß
    Alfred

  3. #3
    edlBeeFit
    Gast

    Re: Puderzucker zur Varroakontrolle

    Hab ich schon in einen anderen Forum gelesen, ich denke auch das diese Methode sehr gut ist

    Ich frage mich als Anfänger nur, warum lösst der Puderzucker so schnell die Varroa von den Bienen, könnte man das nicht irgendwie aufs ganze Volk anwenden, oder mindestens Wabe für Wabe??? ist halt eine Frage von einen Anfänger

  4. #4
    Avatar von Selurone
    Registriert seit
    08.11.2009
    Ort
    Raum Günzburg/Bayern
    Alter
    60
    Beiträge
    7.975
    Imker seit
    2001
    Heimstand
    Burtenbach
    Wanderimker
    Momentan nicht
    Rähmchenmaß
    Zander
    Danke Thanks Given 
    1.241
    Danke Thanks Received 
    1.008
    Thanked in
    Bedankt : 612
    Tops
    Erhalten: 762
    Vergeben: 732

    Re: Puderzucker zur Varroakontrolle

    Zitat Zitat von edlwolf
    Hab ich schon in einen anderen Forum gelesen, ich denke auch das diese Methode sehr gut ist

    Ich frage mich als Anfänger nur, warum lösst der Puderzucker so schnell die Varroa von den Bienen, könnte man das nicht irgendwie aufs ganze Volk anwenden, oder mindestens Wabe für Wabe??? ist halt eine Frage von einen Anfänger
    Der Puderzucker auf den Bienen löst eine Putzwelle unter den betroffenen Bienen aus. Dabei erwischen die Bien eben auch die aufsitzenden Varroen.
    Du könntest das sehr wohl an allen Bienen machen, aber welcher Arbeitsaufwand und die Milben in der Brut werden dabei nicht erwischt.
    Gesünder als AS & OS wäre es für die Bien allemal.
    Liabe Grüaß
    Peter

    Das Leben ist nur ein Traum in einem Traum

    http://www.animaatjes.de/bilder/b/bienen/043.gifMore than honey

    Deutscher durch Geburt. Bayer durch die Gnade Gottes!

    Frazenbuch Sel Selurone

  5. #5

    Registriert seit
    13.09.2009
    Ort
    Hombrechtikon
    Beiträge
    4.921
    Imker seit
    1958
    Danke Thanks Given 
    981
    Danke Thanks Received 
    5.536
    Thanked in
    Bedankt : 1.938
    Tops
    Erhalten: 1.861
    Vergeben: 555

    Re: Puderzucker zur Varroakontrolle

    Zitat Zitat von edlwolf
    ...... könnte man das nicht irgendwie aufs ganze Volk anwenden, oder mindestens Wabe für Wabe??? ist halt eine Frage von einen Anfänger
    Guten Abend Kurt
    Gemäss Angaben von Verfechtern der Puderzuckermethode führe der Zuckerstaub dazu, dass die Haftscheiben der Milbenfüsse nicht mehr auf dem Bienenkörper halten. Die Putzerei der Bienen leiste das übrige.
    Der beiliegende Link führt zu einem Demonstrationsfilmchen.
    http://<br /> <a href="http://www.yo...7C_pV9ig4c</a>


    Mit freundlichem Gruss
    Christian

  6. #6
    Avatar von Norbee81
    Registriert seit
    30.09.2009
    Ort
    St.Georgen im Attergau
    Beiträge
    1.440
    Imker seit
    2001
    Rähmchenmaß
    448 x 285, 42 x 22
    Danke Thanks Given 
    24
    Danke Thanks Received 
    66
    Thanked in
    Bedankt : 55
    Tops
    Erhalten: 37
    Vergeben: 0

    Re: Puderzucker zur Varroakontrolle

    Hallo Alfred!

    Zitat Zitat von alfred
    ist es irgendwo ersichtlich, dass die Initiatoren des Puderzuckertests mal eine Art Kontrolle ihrer Methode,
    mittels Auswaschmethode an Bienen, die die Poderzuckerkontrolle hinter sich hatten durchführten?
    Ja, das Ergebnis wurde auch in einer Grafik dargestellt. Bei 45 Proben wurden die Bienen noch durch Auswaschen kontrolliert, dabei fand sich lediglich bei 3 Proben eine Milbe die mit dem Zucker nicht abfiel.

    Schönen Gruß
    Norbert
    Biene: Buckfast, Carnica. Beute: Kompatibles Beutensystem Dadant, Zander. Stände: Wald/Auwald 500m - 800m ü.A.

  7. #7

    Registriert seit
    15.04.2010
    Ort
    St.Georgen i a
    Beiträge
    10
    Imker seit
    01.01.2007
    Heimstand
    im Garten
    Rähmchenmaß
    Zander kompatibles system
    Danke Thanks Given 
    0
    Danke Thanks Received 
    0
    Thanked in
    Bedankt : 0
    Tops
    Erhalten: 0
    Vergeben: 0

    Re: Puderzucker zur Varroakontrolle

    Hallo zusammen,

    Ich hab mir das Video gerade angesehen und es hat mich Schockiert!

    Wenn es bei einem alleine stehenden Volk schon zu so einer massiven Waben/Beutenflucht kommt möchte ich ned wissen wie es ausschaut wenn man 5 Völker nebeneinander einstaubt.
    Ausserdem bin ich kein freund von solchen störungen am Volk.

    Aber zur kontrolle "ob"und in welcher intensität behandelt werden muß kann ich mir die becher Methode gut vorstellen.

    Jeder Tropfen ameisensäure weniger ist Goldwert.

    Gruß Michael
    Das Bestehende steht dem Kommenden immer im Wege.

  8. #8
    edlBeeFit
    Gast

    Re: Puderzucker zur Varroakontrolle

    Zitat Zitat von Kairos
    Hallo zusammen,

    Ich hab mir das Video gerade angesehen und es hat mich Schockiert!
    Schockiert hat es mich garnicht, nur gewundert hat es mich das der Imker nicht gestochen wurde, bei der Aufregung im Stock
    Doch ich kann mir eine solche Behandlung schon vorstellen, ist ja Zucker und richtet laut den Forschungen, keinen Schaden an den Bienen an, bei Mikroskopischen Untersuchungen in den Lungen der Bienen, kein Zucker...

  9. #9
    Avatar von Selurone
    Registriert seit
    08.11.2009
    Ort
    Raum Günzburg/Bayern
    Alter
    60
    Beiträge
    7.975
    Imker seit
    2001
    Heimstand
    Burtenbach
    Wanderimker
    Momentan nicht
    Rähmchenmaß
    Zander
    Danke Thanks Given 
    1.241
    Danke Thanks Received 
    1.008
    Thanked in
    Bedankt : 612
    Tops
    Erhalten: 762
    Vergeben: 732

    Re: Puderzucker zur Varroakontrolle

    Zitat Zitat von edlwolf
    Zitat Zitat von Kairos
    Hallo zusammen,

    Ich hab mir das Video gerade angesehen und es hat mich Schockiert!
    Schockiert hat es mich garnicht, nur gewundert hat es mich das der Imker nicht gestochen wurde, bei der Aufregung im Stock
    Doch ich kann mir eine solche Behandlung schon vorstellen, ist ja Zucker und richtet laut den Forschungen, keinen Schaden an den Bienen an, bei Mikroskopischen Untersuchungen in den Lungen der Bienen, kein Zucker...
    ...Königinverlust. Kann sich dabei verlaufen oder herunterfallen.
    Liabe Grüaß
    Peter

    Das Leben ist nur ein Traum in einem Traum

    http://www.animaatjes.de/bilder/b/bienen/043.gifMore than honey

    Deutscher durch Geburt. Bayer durch die Gnade Gottes!

    Frazenbuch Sel Selurone

  10. #10
    Gast1
    Gast

    Re: Puderzucker zur Varroakontrolle

    Zitat Zitat von Norbee81
    Ja, das Ergebnis wurde auch in einer Grafik dargestellt. Bei 45 Proben wurden die Bienen noch durch Auswaschen kontrolliert, dabei fand sich lediglich bei 3 Proben eine Milbe die mit dem Zucker nicht abfiel.
    Danke Norbert,

    für die Antwort.
    Zwischenzeitlich fand die beim Stöbern im www auch die entsprechende Veröffentlichung:
    - Bienenprobe mit Puderzucker
    - Befallsmessung mit Puderzucker - Schritt für Schritt
    http://llh-hessen.de/images/stories/dow ... zucker.pdf

    Alfred

Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Puderzucker Methode??
    Von BienenMarkus im Forum Bienenschädlinge
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.12.2010, 17:06

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
This website uses cookies
We use cookies to store session information to facilitate remembering your login information, to allow you to save website preferences, to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners.