Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 52

Thema: Honigpreise 2015

  1. #11
    Avatar von Bumble Bee
    Registriert seit
    27.12.2013
    Ort
    Niedersachsen
    Alter
    49
    Beiträge
    4.843
    Imker seit
    2014
    Heimstand
    Freistand
    Rähmchenmaß
    DNM
    Danke Thanks Given 
    1.235
    Danke Thanks Received 
    885
    Thanked in
    Bedankt : 577
    Tops
    Erhalten: 433
    Vergeben: 490

    AW: Honigpreise 2015

    Zitat Zitat von Imker Noldi Beitrag anzeigen
    Die Hofer-Filialen bei mir in der Nähe haben aktuell keinen Österreichischen Honig in den Regalen. Hatten sie vor einer Weile und da verlangten die 16€ für das Kilo Österreichischen Honig.

    Meines Wissens nach gibt nur der Vorarlberger Landesverband eine Preisempfehlung heraus, ansonsten die jeweiligen Ortsverbände. Die Preisempfehlung von Vbg: 15€ fürs Kilo, 8€ für das halbe Kilo.

    Wenn die Leute mal zu rechnen anfangen und wirklich alles einrechnen, also jährliche anteilige Kosten für die Beuten, Rähmchen, Wachs, Bienen, Königinnen, Raumkosten, Schleuderkosten, Benzinkosten, Reifenverschleiß, Autoverschleiß, legale sauteure Ameisensäure, ... Arbeitskosten ... dann sehen sie dass die Vbg recht haben.

    Wenn du das alles einrechnest und deine Stunden Arbeit nicht mit einem extremen Niedriglohn berechnest , kommen da ganz andere Preise als wir alle nehmen raus, ich nehme an das es sich fast verdoppeln wird. Ich könnt mir vorstellen das man durchaus bei 20 € Kg rauskommt
    Hört sich erst sehr viel an, aber wenn man mal realistisch die Arbeitsstunden festhält , dann kommt man da sehr schnell hin.

  2. #12

    Registriert seit
    09.08.2010
    Ort
    Althöflein
    Alter
    39
    Beiträge
    361
    Imker seit
    01.06.2012
    Heimstand
    im eigenen Garten
    Wanderimker
    .
    Rähmchenmaß
    Dadant
    Danke Thanks Given 
    152
    Danke Thanks Received 
    47
    Thanked in
    Bedankt : 34
    Tops
    Erhalten: 29
    Vergeben: 15

    AW: Honigpreise 2015

    Zitat Zitat von Avignon Beitrag anzeigen
    Es gibt aber anscheinend Leute, Imker Noldi, bei denen scheinen einige Tasten auf dem Taschenrechner zu klemmen. Wer seinen Honig unter 5 €/500 g verkauft, der solle ihn doch direkt verschenken. Das Resultat ist doch fast das Gleiche. Aber anscheinend sind all die von Dir aufgelisteten Dinge immer noch nicht teuer genug.

    Bumble Bee, auch in den Supermärkten hier bei uns gibt es gute regionale Honige. Nur liegt bei denen der KG-Preis je nach Sorte zwischen 18 - 30 €. Von daher sind Supermärkte keine Konkurrenz für Imker, die qualitativ gute Honige produzieren. Und jene, die an die Qualität ihres Honigs zweifeln (berechtigt oder unberechtigt), die verramschen ihn halt unter 5 €/500 g. Aber solch unrealistische Imker gibt es in der Erwerbsimkerei zum Glück nicht, die mit Dumpingpreisen versuchen, jene Kollegen in ein schlechtes Licht zu stellen, die ihren Honig zu einem berechtigten höheren Preis verkaufen müssen, um ihren Betrieb zu erhalten.

    Ansonsten habe ich nicht den Begriff "Verrecken .." benutzt, Kuttel, sondern Winterverluste. Nein, kommentieren braucht man meine Aussage nicht, denn sie ist doch deutlich genug. Was ist denn letztens an der deutsch-franz. Grenze passiert, als die demonstrierenden franz. Bauern die deutschen LKWs abfingen. In Deutschland werden Agrarprodukte zu Dumpingpreise produziert, weil es in der Landwirtschaft keine Mindestlöhne gibt. Es arbeiten viele Lohnarbeiter in der deutschen Landwirtschaft für kaum mehr als 4 €/Std. Hier in Frankreich beträgt der Mindestlohn (egal in welcher Branche) 9,61 €/Std. Da erscheint es mir mehr als berechtigt, dass franz. Bauern diesen deutschen Dumping-Schweineproduzenten die Schweinepest wünschen.

    Natürlich haben wir eine freie Marktwirtschaft und jeder kann/darf seinen Preis selber bestimmen. Doch wer da nicht einen gewissen Preis gegenüber der ganzen Branche einhält, ist eine Art Preisbrecher/Verräter. Und das man solchen Leuten keine 6 Richtigen im Lotto wünscht, ist sicherlich nachzuvollziehen. Und deshalb habe ich auch kein Problem damit, offen zuzugeben, dass ich diesen Leuten einfach mal 100% Winterverluste gönne. Aber anscheinend ist der Begriff Solidarität in der deutschen Imkerei ein Fremdwort, deshalb die zahlreichen Preisbrecher und Verramscher, die aus der Reihe tanzen.
    Also irgendwas stimmt hier nicht... ich kann nicht mehr selektiv zitieren....

    Aber zum Thema:

    Wenn ich hier in Österreich die Stellenanzeigen ansehe, will keine Firma mehr als €9,50 pro Stunde für einen Facharbeiter (!!!) zahlen (wohlgemerkt in Wien !!! nicht bei uns am Land, wo es noch schlechter aussieht). Meine Kunden sind keine Doktoren, sondern einfache Arbeiter. Für die ist es schon ein Kraftakt wenn sie € 5,50 für 500 Gramm bezahlen müssen. Der Zucker ist 20 % billiger. Die Kosten für Beuten und sonstige Gerätschaften sind bei mir nicht gestiegen. Ich sehe keinen Grund meine Preise zu erhöhen. Natürlich werde ich immer schauen, dass ich den anderen Imkern nicht das Wasser abgrabe. Aber in unserer strukturschwachen Region kann ich nicht feststellen, dass sich an den Preisen etwas geändert hat. Ich bin noch immer ziemlich "teuer"

    Ein Beispiel, das mich echt wütend gemacht hat:
    Letztens war ich bei einem Gastro-Abholmarkt (dort sind die Preise tendenziell ähnlich wie im Supermarkt). Dort habe ich österreichischen Bienenhonig mit Imkerbund-Etikett zu einem Preis von sage und schreibe ca. € 6,50 bis € 8,80 pro Kilogramm gesehen (inkl. Steuern). Das heißt, dieser Imker hat seinen billigeren Honig für höchstens € 4,50 (pro Kilo !!!) verscherbelt und hat den noch in Gläser abgefüllt (und seinen Namen drauf geschrieben)! Das, lieber Avi, sind die "Imkerkollegen" mit denen man sich hier in Ostösterreich herumschlagen muss.

  3. Folgender Benutzer sagt Danke zu Florian für den nützlichen Beitrag:

    Ortus (08.08.2015)

  4. #13
    Avatar von Noldi
    Registriert seit
    27.04.2015
    Ort
    Bezirk Vöcklabruck (Oberösterreich)
    Beiträge
    370
    Imker seit
    0000
    Heimstand
    Bez. Vöcklabruck, Oberösterreich
    Rähmchenmaß
    Dadant mod., Halbdadant, Mini-Plus, Apidea
    Danke Thanks Given 
    85
    Danke Thanks Received 
    135
    Thanked in
    Bedankt : 82
    Tops
    Erhalten: 106
    Vergeben: 76

    AW: Honigpreise 2015

    Die Kosten sind nicht gestiegen? Alleine die einzig zugelassene Ameisensäure kostet 5 mal so viel wie die Technische. Und wenn ich in meiner Gegend mich umhöre dann hatten bis zur aktuellen jetzigen Schleuderung viele Imker leere Lager wegen vor 2 Jahren Mellezitose, letztes Jahr schlecht und massiv steigende Kosten wegen höheren Völkerverlusten.

    Wäre mal interessant wie die kaufkraftbereinigte Preisentwicklung von Honig aussieht. Ich bin überzeugt Honig wurde billiger.

  5. #14

    Registriert seit
    09.08.2010
    Ort
    Althöflein
    Alter
    39
    Beiträge
    361
    Imker seit
    01.06.2012
    Heimstand
    im eigenen Garten
    Wanderimker
    .
    Rähmchenmaß
    Dadant
    Danke Thanks Given 
    152
    Danke Thanks Received 
    47
    Thanked in
    Bedankt : 34
    Tops
    Erhalten: 29
    Vergeben: 15

    AW: Honigpreise 2015

    @ Avi: Ja, das verstehe ich auch nicht. Ich würde sofort bis ans Ende der Welt fahren bevor ich meinen Honig um diesen Preis verkaufe.(Auch wenns reiner Raps wäre) Der billigere Honig war Sonnenblumenhonig und der billige Honig war Waldhonig (!!!). Bei uns wird bei manchen Kollegen nur zwischen Blüten- und Waldhonig unterschieden. Blütenhonig wird oft billig verscherbelt (liegt wohl am Mythos Waldhonig wäre angeblich geschmacklich besser) und für Waldhonig verlangen sie oft bessere Preise. Meiner Meinung nach eine völlig willkürliche Preisgestaltung, wo sich viele selbst das Wasser abgraben (besonders in Jahren wo der Wald auslässt oder Meli-Honig eingetragen wird). Zumal die Preise für den Waldhonig dann oft auch zu niedrig angesetzt werden, wie man an besagtem Imker sieht, der seinen Waldhonig ja auch verschleudert. - Könnte Gift und Galle spucken (sogar bei Verständnis für mögliche Notsituationen).

    Reiner Rapshonig ist ja wirklich nicht das gelbe vom Ei - ist nur süß - aber die Mischung die meine Bienen hervorbringen ist genial. In Kombination mir anderen Frühjahrsblüten ist das bei meinen Kunden der beliebteste Honig (Raps bringt extreme Süße und Masse, die restlichen Blüten den Geschmack).

    @Noldi: Bei uns gibt es kaum Blatthonig (manchmal von der Linde) - von der Melezitose sind wir verschont (Kann man gut Met davon machen, soweit ich weiß). Die Völkerverluste hielten sich bei mir in Grenzen (also nicht anders als die letzten Jahre). Die teure AS habe ich um € 17,50 pro 850 ml gekauft. Ja ist sau teuer, wars aber voriges Jahr auch schon. Die Behandlung schlägt pro Volk mit ca. 3,10 zu Buche. Wenn ich mit 30 Kilo Honigertrag pro Volk rechne, bin ich bei etwa € 0,10 Behandlungskosten pro Kilo Honig. (Je mehr Ertrag ein Volk bringt, desto niedriger sind die anteiligen Behandlungskosten.) - Also meine Kalkulation bringen diese 10 Cent momentan nicht durcheinander. (Wobei für die Restentmilbung nochmal ca. 10 Cent anfallen - Leiste mir den preislichen "Luxus" von Bienenwohl) --- Ja, die Völkerverluste machen oft den Unterschied zwischen Gewinn und Konkurs (Ist besonders bitter, weil man das am wenigsten kontrollieren kann).

    Will aber nicht unnötig klugscheißen - bin ja selber nicht im Plus, weil die Völkerzahl so stark wächst. Eine schwarze Null wirds bei mir aber werden. So hat jeder sein Kreuz zu tragen. Daher: Wenn jemand seinen Honig um 10 Euro pro 500 g verkaufen kann, soll er das bitte tun. Ich freue mich für ihn aus ganzem Herzen. Je mehr Marge, desto sicherer ist man vor Rückschlägen die man nicht kontrollieren kann.

  6. #15
    Avatar von Chrigel
    Registriert seit
    14.09.2009
    Ort
    Hombrechtikon
    Alter
    73
    Beiträge
    4.648
    Imker seit
    1958
    Heimstand
    Bienenhaus, CH HB
    Wanderimker
    nach Gelegenheit
    Rähmchenmaß
    CH Hochwabe 27 X 34.5
    Danke Thanks Given 
    908
    Danke Thanks Received 
    5.163
    Thanked in
    Bedankt : 1.813
    Tops
    Erhalten: 1.715
    Vergeben: 540

    AW: Honigpreise 2015

    Bis in die 60er Jahre orientierte sich der Honigpreis in der Schweiz am Butterpreis : 1kg Honig gleich 1 kg Tafelbutter, nämlich ca sFr 10.-
    Heute gilt dies nicht mehr: 1 kg Tafelbutter kostet ca SFr. 15. während 1 kg Schweizer Honig um sFr. 30.- kostet.
    Die Preise für Schweizer Honig sind aktuell im Détailhandel und beim Direktvermarkter praktisch gleich. Das liegt einerseits an der Struktur der Schweizer Imkerschaft, die nur eine handverlesene Schar Berufsbetriebe kennt und andererseits an der traditionellen Selbstvermarktung des eigenen Honigs der Imker. Wird der Imker dem hohen Qualitätsanspruch gerecht und kann er ganzjährig Honig dem Privatkunden abieten, dann sind der Absatz und der hohe Preis sichergestellt. Der Détailhandel hat deshalb in schwachen Erntejahren grosse Mühe, genügend Schweizer Honig zu bekommen.

    Chrigel

  7. #16
    Avatar von kuttel
    Registriert seit
    11.02.2009
    Ort
    S/A
    Beiträge
    869
    Imker seit
    1965
    Heimstand
    ja
    Wanderimker
    ja
    Rähmchenmaß
    NM
    Danke Thanks Given 
    154
    Danke Thanks Received 
    269
    Thanked in
    Bedankt : 112
    Tops
    Erhalten: 131
    Vergeben: 125

    AW: Honigpreise 2015

    Zitat Zitat von Avignon Beitrag anzeigen
    Natürlich haben wir eine freie Marktwirtschaft und jeder kann/darf seinen Preis selber bestimmen. Doch wer da nicht einen gewissen Preis gegenüber der ganzen Branche einhält, ist eine Art Preisbrecher/Verräter.
    ....
    . Und deshalb habe ich auch kein Problem damit, offen zuzugeben, dass ich diesen Leuten einfach mal 100% Winterverluste gönne. Aber anscheinend ist der Begriff Solidarität in der deutschen Imkerei ein Fremdwort,
    Wegen Deiner Glaubwürdgkeit und auch in Bezug auf die Logik wäre Dir zu raten bei einer Argumentationslinie zu bleiben.
    Ich jedenfalls sehe in dem oben zitierten Grund Deines respektlosen Angriffs auf bestimmte Imker und Deine vorher gemachten
    Aussage einen deutlichen Widerspruch. :
    Zitat Zitat von Avignon
    Im Grunde genommen sind mir all diese Honigverramscher, die nicht den geringsten Respekt für die Arbeit ihrer Bienen haben, völlig egal. Ich verkaufe meine Produktion ja sowieso viel teurer und brauche mich mit einer solchen Konkurrenz gar nicht auseinander setzen.
    Entweder machen Dir solche Imker nicht das Geringste aus oder eben sie tun das doch.
    Also was denn nun lieber Avignon ?
    Du willst doch hoffentlich nicht etwa sagen, Dir macht das zwar nichts aus, aber Deinen Berufskollegen, die das Geschäft der Imkerei nicht so gut
    können wie Du, denen macht es etwas aus ?!

    Und zu Deinem Einspruch, Du hättest nicht geschrieben "verecken". Nein, tatsächlich wünscht Du den Imkeren nur 100% tote Völker.
    Es ist zu fragen
    1.) was können die Bienen dafür wenn der Imker Dir nicht genehm ist ? Warum wünscht Du das den Bienen angedachte Schicksal nicht
    den eigentlich Schuldigen (Zu wenig Respekt gegenüber anderen Lebewesen) ?
    2. nicht verecken , sondern süss entschlummern oder wie sollen die Völker Deinen Wünschen, dem Absterben, nachkommen ?

    Für die anderen Mitleser:
    Dem Argument, mit solchen genannten Niedrigpreisen würden Imker die Preise drücken, kann ich durchaus etwas abgewinnen. Darüber würde
    ich auch gern mitdiskutieren und mich vielleicht auf Änderungen lenken lassen.
    Mich nerven aber solche eindeutig vorgeschobenen, in Wirklichkeit unwahren Aussagen wie " niedriger Preis = kein Respekt vor den Bienen".
    Vielfach geht ja diese Diskussion in die Richtung, wir meinen es ja gut mit euch....das stimmt eben selten.

    Also bei der Wahrheit bleiben, dann lässt sich über das Thema trefflich streiten ;-)
    mfg
    Hartmut

  8. #17
    Avatar von kuttel
    Registriert seit
    11.02.2009
    Ort
    S/A
    Beiträge
    869
    Imker seit
    1965
    Heimstand
    ja
    Wanderimker
    ja
    Rähmchenmaß
    NM
    Danke Thanks Given 
    154
    Danke Thanks Received 
    269
    Thanked in
    Bedankt : 112
    Tops
    Erhalten: 131
    Vergeben: 125

    AW: Honigpreise 2015

    Zitat Zitat von Avignon Beitrag anzeigen
    Ich habe einfach zu vielen Dingen eine klare persönliche Meinung,
    ...eben nicht, klar ist was anderes !
    Einmal ist Dir der Preis den Imker für den Honig nehmen vollkommen egal, dann wieder wetterst Du gegen diese als scheinbar Betroffener.

    Wirklich witzig ist dann der Anflug von Hochachtung für die Imker mit Niedrigpreisen in Deinem letzten Satz:
    Zitat Zitat von Avignon Beitrag anzeigen
    Dies sollte genauso akzeptiert werden wie Imker, die durch ihre Ramschpreise die Interessen der Imkernschaft untermauern.
    Für diese Anerkennung und Änderung Deiner Haltung danke ich Dir ausdrücklich. Weiteres diskutieren dazu ist nach dieser
    Einsicht von Dir jetzt wirklich nicht mehr nötig ;-)

    Und für zukünftige Diskussionen kann ich mich nur wiederholen, Du solltest Dich von Beginn an für eine Argumentationsrichtung entscheiden !
    mfg
    Hartmut

  9. #18
    Moderator Avatar von Malte Niemeyer
    Registriert seit
    12.10.2011
    Ort
    Kirchdorf Niedersachsen
    Alter
    26
    Beiträge
    2.186
    Imker seit
    2009
    Heimstand
    nähere Umgebung von Zuhause
    Wanderimker
    Robinie, Linde, Sommertracht, deutschlandweit
    Rähmchenmaß
    10 er Dadant modifiziert
    Danke Thanks Given 
    22
    Danke Thanks Received 
    1.012
    Thanked in
    Bedankt : 484
    Tops
    Erhalten: 552
    Vergeben: 124

    AW: Honigpreise 2015

    hallo,

    falls man am Ende der Saison das Lager voll hat, das Konto leer und die Völker hungrig, kann man sich vorwerfen lassen was man will.. Hilft alles nichts, man muss die Ware umsetzen um den Betrieb am laufen zu halten. Das gleiche gilt wenn kurz vor Saison das Lager voll mit altem Honig ist und die Glaskunden auf frische Ware warten und Kohle her muss um die Saison vorzufinanzieren...

    Und angenommen das Lager und die Kassen sind leer, dann bekommen große Imkereibetriebe laufend Angebote der bekannten Honighändler eine Vorfinanzierung zu nehmen. Sprich der Händler bezahlt im März den Honig der erst im Laufe der Saison geliefert wird.. Natürlich bekommt man da auch keine utopischen 8 Euro das Kilo sondern eher 5..

    Ökonomen fassen diese Zusammenhänge mit dem Satz zusammen: Liquidität geht vor Produktivität. Sprich der Laden muss weiterlaufen, egal ob dein Verkaufspreis den Mitbewerbern nicht passt..

    Mfg Malte Niemeyer

  10. Folgender Benutzer sagt Danke zu Malte Niemeyer für den nützlichen Beitrag:

    kuttel (09.08.2015)

  11. #19
    moniaqua
    Gast

    AW: Honigpreise 2015

    Zitat Zitat von Avignon Beitrag anzeigen
    Dies sollte genauso akzeptiert werden wie Imker, die durch ihre Ramschpreise die Interessen der Imkernschaft untermauern.
    Wolltest Du hier nicht vielleicht unterwandern oder so schreiben? Untermauern ist das genaue Gegenteil von dem, was Du glaube ich sagen wolltest.

  12. #20
    Avatar von kuttel
    Registriert seit
    11.02.2009
    Ort
    S/A
    Beiträge
    869
    Imker seit
    1965
    Heimstand
    ja
    Wanderimker
    ja
    Rähmchenmaß
    NM
    Danke Thanks Given 
    154
    Danke Thanks Received 
    269
    Thanked in
    Bedankt : 112
    Tops
    Erhalten: 131
    Vergeben: 125

    AW: Honigpreise 2015

    Ich würde gern diese Diskussion weiter führen aber ehrlich, d.h. wir sollten vorgeschobene Gründe vermeiden
    und natürlich auch, wenn wir Fehler bei Imkern sehen, nicht unsere Bienen dafür verantwortlich machen und ihnen
    den Tod wünschen.
    Hier also meine Haltung zu dem Thema :
    Ich bin Hobbyimker , d.h. ich finde den Umgang und die Beschäftigung mit den Bienen äusserst Interessant, möchte
    dieses Hobby möglichst noch lange betreiben. Es hält mich fit, manchmal "fit bis zur Erschöpfung" und ersetzt mir
    nebenbei den Besuch eines Fitnessstudios. Letzteres kann ich mit meiner Personenwaage beweisen,nur vor der Bienensaison
    stimmt mich diese nachdenklich.
    Lange Rede kurzer Sinn, mein Hauptanliegen der Bienenhaltung ist nicht der Gewinn.
    Das sollte bei einem wirklichen Hobby wohl auch so sein. Wenn wir uns andere Hobbys ansehen sieht es bei den meisten ganz
    anders aus. Ob das Hobbypferdehalter, Taubenzüchter,Modelleisenbahner oder Briefmarkensammler sind, viele stecken
    einige tausend Euros in ihr Hobby ohne je Gewinn erzielen zu wollen oder auch zu können.
    Bei uns Imkern ist das anders. Viele beginnen das Hobby aus der Aussicht auf Einnahmen, diese gehören dann aus meiner Sicht
    eher zu den Erwerbsimkern. Ich habe ganz und gar nichts gegen diesen Teil der Imkerschaft.
    Andere, die vieleicht auch so angefangen haben oder von Anfang an so dachten, sind so fasziniert vom Umgang mit de Bienen,
    dass der Erlös nicht an erster Stelle steht. Da kommt es dann auch vor, dass bei Ihnen das Glas unter 5,-€ kostet oder auch
    gar nichts, also verschenkt wird.

    Das ist für Imker, die nach Gewinn streben (müssen) ärgerlich. Insbesondere Berufsimker müssen eine Kosten - Nutzen Rechnung
    aufmachen, so wie das hier von einigen schon versucht wurde.
    Für diese Erwerbsimker ist die Preisgestaltung vieler Hobbyimker äusserst ärgerlich...und das ist verständlich !
    Als Rechtfertigung für mich sehe ich die Tatsache, dass jeder vor dem Beginn einer solchen Erwerbstätigkeit wusste auf was er
    sich dabei einlässt. Die Situation hat sich in den letzten Jahren ja nicht gravierend verändert.
    Berufsimker sehen das in der überwiegenden Mehrzahl auch so und würden nie auf die Idee kommen, Hobbyimker
    zu diffamieren und ihnen den Tod ihrer Völker zu wünschen.
    Ihnen bleibt nur, für höhere Preise zu werben.

    Ich kann für mich sagen, dass ich mich mit meinen Preisen zwar am unteren Ende der möglichen Preisspanne bewege, das
    aber nicht leichtfertig, sondern nach gründlichen Überlegungen tue.

    Vielleicht sollte man bei der weiteren Diskussion immer erkennen lassen welche Ziele man mit der Nienenhaltung verfolgt ?!
    mfg
    Hartmut

Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Waldhonig 2015
    Von Nils im Forum Arbeiten im Mai
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 15.07.2015, 10:22
  2. Das Wetter im Mai 2015
    Von Chrigel im Forum Alles rund ums liebe Wetter
    Antworten: 72
    Letzter Beitrag: 03.06.2015, 13:06

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
This website uses cookies
We use cookies to store session information to facilitate remembering your login information, to allow you to save website preferences, to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners.