Königin tot - was tun?

stefan mandl

Mitglied
Registriert
14 Nov. 2007
Beiträge
534
Punkte Reaktionen
0
Alter
51
Ort
wien
Imker seit
1996
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Liebe Bienenfreunde!

Ein Profi würde es so machen, wie es in jedem anständigen Lehrbuch steht, nämlich die Methode von unserem geschätzten Bienenmuch.
Ich mache es wie unser werter einstein es beschrieben hat, weil ich in der Regel kein Zeitungspapier und kein Zuckerwasser mithabe, es schneller geht und die Bienen so gut wie jeden Imkerfehler verzeihen.

BG

stefan mandl
 

gärtner

Mitglied
Registriert
2 März 2008
Beiträge
1.737
Punkte Reaktionen
0
Ort
Halbe
Imker seit
2008
Heimstand
Halbe und Glashütte, Brrandenburg
Wanderimker
nein
Eigene Kö Zucht ja/nein
Nein
Leider zähle ich immer noch 20 Milben in 3 Tagen, aber sie scheinen jetzt doch etwas zusammenzurücken.
Nächste Windelauswertung am Sonntag, dann wöchentlich. Ich werde berichten.
Beste Grüße, franz


 

einstein

Mitglied
Registriert
22 Okt. 2007
Beiträge
1.599
Punkte Reaktionen
0
Ort
3144 Wald
Imker seit
1972
Rähmchenmaß/Wabengröße
Z,FZ
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
und jetzt stell Dir vor, Du hättest eine Zeitung.....
Schrecklich, wo wäre dieWärme hin?, oben wären sie verkühlt!
Gruß Einstein
 

gärtner

Mitglied
Registriert
2 März 2008
Beiträge
1.737
Punkte Reaktionen
0
Ort
Halbe
Imker seit
2008
Heimstand
Halbe und Glashütte, Brrandenburg
Wanderimker
nein
Eigene Kö Zucht ja/nein
Nein
Es ist Bewegung im Bienenvolk, und es sieht so aus, als hätten sie zusammengefunden, obwohl die Gemüllstreifen noch nicht ganz einheitlich sind.
Das weiselrichtige Volk sitzt jetzt auf 4 Wabengassen - 1 davon schwach besetzt - aber auf der vollen Breite. Es ist interessant, das Bild vom 26.12. mit dem nachfolgenden Foto von heute nachmittag zu vergleichen.




Milbenabfall gibt es immer noch, jetzt aber "nur" noch 21 in 4 Tagen, also gut fünfe pro Tag. Im Vergleich dazu habe ich bei meinem stärksten Volk (V 5), das aktuell auf 9 WG sitzt, eine einzige Milbe in 4 Tagen, bei den Ablegern, die auf 2 - 6 WG sitzen, null. Letztere sind alle vorschriftsmäßig mit AS + OS behandelt, das Problemvolk mit ALV, später AS auf Schwammtuch und OS vor ca. 4 Wochen.

Vereinzelt finde ich Kotspuren. Da sie momentan nicht raus können, gehe ich davon aus, daß dies im Bereich des Normalen ist.

Außerdem habe ich z.T. große Mengen an Kondenswasser in den Beuten. Könnte das, abgesehen von evtl. Schimmelbildung, ein Problem sein? Und: inwiefern ist die Schimmelbildung eins?
Um etwas Belüftung zu gewährleisten, habe ich bei V 5 das Flugloch ganz geöffnet, allerdings mit einem Absperrgitter davor. Ich werde das nächstes WE auch bei den anderen Beuten machen, die bevorstehenden Eistage sollen sie noch halbwegs im Warmen verbringen.

Ich, meinerseits, werde sie in einem warmen Zimmer der Pension Goldene Feder in der schönen Stadt Görlitz verbringen, und darf mich deshalb für ein paar Tage aus der netten Runde verabschieden. Die Eigentümer der Pension sind mir bestimmt nicht böse, wenn ich hier ein bisschen Werbung für ihr nettes Haus und ihre wunderbare Stadt mache: http://www.pension-goerlitz.de

Beste Grüße,
franz.
 

einstein

Mitglied
Registriert
22 Okt. 2007
Beiträge
1.599
Punkte Reaktionen
0
Ort
3144 Wald
Imker seit
1972
Rähmchenmaß/Wabengröße
Z,FZ
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Franz bei dem Volk, wie es sich jetzt darstellt, kann es sein, dass Du sehr sehr früh schon Waben wirst rausgeben können um MW zu geben, oder Du achtest darauf Raum zu geben. Das sind jetzt nach meiner Schätzung 10-12 000 Bienen innen, wenn es warm wird, die Traube geht auseinander, dann hast in 14 Tagen 2 Zargen voll mit Bienen und Du weist nicht woher, der Grund, jetzt sitzen sie Kopf an Kopf, sie brauchen momentan ca. 40 % der Beute, jetzt stell Dir vor, die lassen plötzlich eine Bienenlänge Abstand voneinander!!!
Platzbedarf x 3, dann schlüpft noch Brut, die Menge verdoppelt sich, denke daran, die nächsten 4-5 Wochen zeigen es deutlich.

Ich glaube wir hatten ausgemacht, dass ich, wenn das Volk zu gut wird, eine ordentliche Provision bekomme- oder war das bei wem anderen?
Gruß
der nachdenkliche Einstein
 

Josef Fleischhacker

Administrator
Teammitglied
Registriert
18 Jan. 2007
Beiträge
38.719
Punkte Reaktionen
79
Alter
71
Ort
3710 Fahndorf 86
Imker seit
1976
Heimstand
JA
Wanderimker
Ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
ÖBW
Schwarmverhinderung wie
ZWA -Zwischenableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
einstein schrieb:
Ich glaube wir hatten ausgemacht, dass ich, wenn das Volk zu gut wird, eine ordentliche Provision bekomme...

Nix da Einstein und Provisionen gibt es schon überhaupt keine. Wenn, dann werden kluge und findige Köpfe für die Qualität unseres Forums verwendet :!: :D Also mach bitte weiter so und erfreue uns alle mit Deinem ganz besonderen Fachwissen und den hervorragenden Beiträgen. :bravo:

Josef
 

gärtner

Mitglied
Registriert
2 März 2008
Beiträge
1.737
Punkte Reaktionen
0
Ort
Halbe
Imker seit
2008
Heimstand
Halbe und Glashütte, Brrandenburg
Wanderimker
nein
Eigene Kö Zucht ja/nein
Nein
Windelkontrolle Sonntag 11.01.09:

12 Milben in 7 Tagen - es wird besser.

Die Traube ist in etwa gleich groß geblieben, aber der Schwerpunkt hat sich auf die andere Seite verlagert, wo das Restvölkchen - eine Etage höher - saß. Ich vermute und hoffe, daß sie zusammengefunden haben.




Die Windel vom stärksten Volk ist leider festgefroren und kann nicht kontrolliert werden.

Bei allen anderen: Null Milben bei ähnlich großer Wintertraube wie vor 1 Woche.

Bei allen reichlich Kondenswasser, bei einem Ableger dunkelbraun gefärbt. Kann das von altem Wabenmaterial kommen?

Hurraaa, sie leben noch!

Schönen Sonntag Abend wünscht
franz.
 

gärtner

Mitglied
Registriert
2 März 2008
Beiträge
1.737
Punkte Reaktionen
0
Ort
Halbe
Imker seit
2008
Heimstand
Halbe und Glashütte, Brrandenburg
Wanderimker
nein
Eigene Kö Zucht ja/nein
Nein
Und da waren's nur noch 3 Milben in 5 Tagen. Erfreuliche Nachricht!




Die Winterkugel wird etwas kompakter - breiter. Aber wirkliche Bruttätigkeit kann ich noch nicht erkennen. Allerdings gab es im hinteren Teil der Windel reichlich Kondenswasser und auch sonst viel Feuchtigkeit, wie man sieht.

Neue Bilder gibt es wieder, wenn es etwas aufregendes zu berichten gibt.

Gruß, franz.
 

einstein

Mitglied
Registriert
22 Okt. 2007
Beiträge
1.599
Punkte Reaktionen
0
Ort
3144 Wald
Imker seit
1972
Rähmchenmaß/Wabengröße
Z,FZ
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Warum gibt es Kondenswasser?
Was könnte das sein? Franz es ist Bruttätigkeit und bereits ganz massiv, wie an dem Bild zu erkennen, außerdem werden sie die Wabengasse wechseln, dies ist auch zu sehen!!!!
Dies ist bereits ein mittleres bis starkes Volk!!!!!!! Die Arbeiterinnen bereiten stark Futter auf und tragen zu.
Wennst unten kein Gitter hast, Flugloch ganz auf aber auf 8 mm Höhe begrenzen. Wichtig!!!!!
Gruß Albert
 

gärtner

Mitglied
Registriert
2 März 2008
Beiträge
1.737
Punkte Reaktionen
0
Ort
Halbe
Imker seit
2008
Heimstand
Halbe und Glashütte, Brrandenburg
Wanderimker
nein
Eigene Kö Zucht ja/nein
Nein
Danke, einstein,
für die positive Einschätzung.

Es wird jetzt auch wieder etwas milder und ich werde bei den stärkeren Völkern jetzt die 8mm Fluglöcher geben. Beim stärksten hab ich es eh schon vor 2 Wochen gemacht, die sitzen ziemlich breit auf 9 von 12 Waben, wenn die so richtig in Brut gehen, muß ich mir überlegen, ob ich da was machen muss (Futter?, Platz?).

Gruß, franz.
 
Registriert
3 Jan. 2011
Beiträge
1.694
Punkte Reaktionen
0
Ort
Bayern
Imker seit
xxxx
Eigene Kö Zucht ja/nein
Nein
AW: Re: Königin tot - was tun?

Servus miteinander,

habe gestern kurz vorm Dunkelwerden am Hausstand die Fluglöcher kontrolliert.
Und bei einem Ableger von diesem Jahr lag eine/die Königin tot vorm Flugloch.
Die Königin war von diesem Jahr, also eine junge. Der Ableger entwickelte sich im Laufe des Jahres ganz normal, also keine Auffälligkeiten.
An dem Volk habe ich die letzten 4 Wochen nichts(keine Behandlund/keine Durchsicht) gemacht, außer Windelkontrolle.
Darum schließe ich aus, daß die Königin durch einen Fehler von mir getötet wurde.

Das das Volk um diese Jahreszeit noch Umweiseln will, ist wohl relativ unwahrscheinlich, oder ?


gruß
bernhard
 

Zenz

Mitglied
Registriert
31 März 2013
Beiträge
1.985
Punkte Reaktionen
0
Ort
Südtirol
Imker seit
2012
Heimstand
Südtirol
Wanderimker
ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
Dadant Blatt
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
AW: Re: Königin tot - was tun?

Hallo Bernhard,
hatte ich letztes Jahr zu Heilig Abend. Hab die Fluglöcher kontrolliert und bei einem Ableger hab ich die markierte Königin tot am Flugloch gefunden...
Die Ursache konnte ich nicht rausfinden. Das Volk hab ich dann im Februar kontrolliert und aufgelöst wegen Weisellosigkeit.
Vielleicht hat das Volk noch im Herbst still umgeweiselt und jetzt musste die ältere gehn...
Gruß Zenz
 

Josef Fleischhacker

Administrator
Teammitglied
Registriert
18 Jan. 2007
Beiträge
38.719
Punkte Reaktionen
79
Alter
71
Ort
3710 Fahndorf 86
Imker seit
1976
Heimstand
JA
Wanderimker
Ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
ÖBW
Schwarmverhinderung wie
ZWA -Zwischenableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
AW: Re: Königin tot - was tun?

Das das Volk um diese Jahreszeit noch Umweiseln will, ist wohl relativ unwahrscheinlich, oder ?

Da wird wohl schon eine andere und noch jüngere Kö drinnen sein, also lass bitte die Hände von diesem Volk und lass ihm seinen Willen sein.

Dürfte eine stille Umweiselung sein, nun ist eben ihr Schicksal besiegelt.

Josef
 

edlBee

Mitglied
Registriert
14 März 2013
Beiträge
5.142
Punkte Reaktionen
0
Ort
9555 Glanegg
Imker seit
X Jahren
Heimstand
ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
DN , LS, Warré
Schwarmverhinderung wie
Zucht und Mein System
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
AW: Re: Königin tot - was tun?

Dürfte eine stille Umweiselung sein, nun ist eben ihr Schicksal besiegelt.
Das Schicksal, kann aber auch positiv sein
Die neue kann ja schon Monatelang im Kasten sein, und begattet

Bernhard hat ja denn Kasten lange nicht geöffnet
 
Registriert
3 Jan. 2011
Beiträge
1.694
Punkte Reaktionen
0
Ort
Bayern
Imker seit
xxxx
Eigene Kö Zucht ja/nein
Nein
AW: Re: Königin tot - was tun?

Servus miteinander,

heute nachmittag war Flugbetrieb und rein von der Fluglochbeobachtung schaut es so aus wie wenn sie weisellos sind.
Trotz einiger sterzelnden Bienen sind einige aufgeregt hin- und hergelaufen, wie wenn sie etwas suchen würden.
Die Windel deutet auf auslaufende, aber keine frische Brut hin.
Und gerade noch am Flugloch das 3mal so laute Summen gegenüber den Nachbarn vernommen.
War auch heute nachmittag extra am "Krankenstand" um ein Volk fürs draufsetzen auszusuchen, aber die sind alle in gutem Zustand.
Ich denke ich werde erstmal abwarten und in 2 Wochen bei der Milbenbehandlung eine Entscheidung treffen, den da sehe ich in alle Völker und kann das schwächste aussuchen.
Die werden schon nicht drohnenbrütig werden...hoffe ich......


gruß
bernhard
 

Beehouser

Mitglied
Registriert
18 Dez. 2013
Beiträge
5.029
Punkte Reaktionen
0
Ort
Chiemgau
Imker seit
2011
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
AW: Re: Königin tot - was tun?

Hallo Bernhard,

ich würde auch nichts tun.
Ich war heute bei meinen Völkern und ich traute meinen Augen nicht, als ich einen Drohn rauskrabbeln sah. Der flog sich ein und kehrte dann wieder zurück.
Vielleicht hast Glück und die neue Königin hatte ein paar gute Hochzeiter.

Schönen Gruss, Christian



Servus miteinander,

heute nachmittag war Flugbetrieb und rein von der Fluglochbeobachtung schaut es so aus wie wenn sie weisellos sind.
Trotz einiger sterzelnden Bienen sind einige aufgeregt hin- und hergelaufen, wie wenn sie etwas suchen würden.
Die Windel deutet auf auslaufende, aber keine frische Brut hin.
Und gerade noch am Flugloch das 3mal so laute Summen gegenüber den Nachbarn vernommen.
War auch heute nachmittag extra am "Krankenstand" um ein Volk fürs draufsetzen auszusuchen, aber die sind alle in gutem Zustand.
Ich denke ich werde erstmal abwarten und in 2 Wochen bei der Milbenbehandlung eine Entscheidung treffen, den da sehe ich in alle Völker und kann das schwächste aussuchen.
Die werden schon nicht drohnenbrütig werden...hoffe ich......


gruß
bernhard
 

Tschiwi0

Mitglied
Registriert
14 Sep. 2010
Beiträge
1.747
Punkte Reaktionen
0
Ort
5585 Unternberg
Imker seit
1987
Heimstand
.
Ich habe beim OS Bedampfen einen Heuler entdeckt.
Habe heute einen ganz schwachen Ableger über Absperrgitter darauf gesetzt.
Wern mal sehen.
Hab das noch nie gemacht.

Fritz
 
Registriert
3 Jan. 2011
Beiträge
1.694
Punkte Reaktionen
0
Ort
Bayern
Imker seit
xxxx
Eigene Kö Zucht ja/nein
Nein
AW: Re: Königin tot - was tun?

Servus miteinander,

hab vor lauter Flugloch hören, vergessen das Foto vom Flugloch dranzuhängen:

attachment.php


gruß
bernhard
 

Josef Fleischhacker

Administrator
Teammitglied
Registriert
18 Jan. 2007
Beiträge
38.719
Punkte Reaktionen
79
Alter
71
Ort
3710 Fahndorf 86
Imker seit
1976
Heimstand
JA
Wanderimker
Ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
ÖBW
Schwarmverhinderung wie
ZWA -Zwischenableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
AW: Re: Königin tot - was tun?

Bernhard, dieses Volk ist ziemlich sicher nicht Weisellos! Warum, das Flugloch ist ordentlich bewacht, die Wächterbienen konzentrieren sich Richtung Flugloch, es gibt auch -mit Ausnahme drei Bienen- keine verstreuten Bienen. Anzunehmen, dass zumindest NsZ drinnen sind, wäre dem so, so wäre dies der sichere Tod jeder zugesetzten Königin.

Josef
 
Registriert
3 Jan. 2011
Beiträge
1.694
Punkte Reaktionen
0
Ort
Bayern
Imker seit
xxxx
Eigene Kö Zucht ja/nein
Nein
AW: Re: Königin tot - was tun?

Servus miteinander,

hier noch abschließend, daß Volk war/ist weisellos.
Es waren zwar NsW vorhanden, hat aber (natürlich) nicht geklappt.

gruß
bernhard
 
Oben