Königin tot - was tun?

gärtner

Mitglied
Registriert
2 März 2008
Beiträge
1.737
Punkte Reaktionen
0
Ort
Halbe
Imker seit
2008
Heimstand
Halbe und Glashütte, Brrandenburg
Wanderimker
nein
Eigene Kö Zucht ja/nein
Nein
Liebe Profis!

Habe das gute, milde & sonnige Wetter dazu genutzt, die Windeln zu wechseln und einen Blick in den Putzkeil zu tun.

Bei meinem bislang stärksten Volk mußte ich ein paar hundert tote Bienen herausholen (Totenfall seit ca. 5-6 Wochen). Da mir das Volk schon bei der OS-Behandlung sehr unruhig vorgekommen war, habe ich den Totenfall genauer durchgesehen und tatsächlich die tote Königin gefunden :( ! RIP - wenigstens hat sie mir 3 Ableger hinterlassen, die halbwegs in Ordnung zu sein scheinen.

Jetzt ist aber guter - und v.a. schneller - Rat teuer: Was mache ich nun???
Heute ist das Wetter noch günstig, notfalls könnte man die Nachbarbeute aufmachen und die Völker vereinigen. Aber ist das sinnvoll. Und wie gehe ich vor???

Dies ist übrigens eins von 4 ALV-behandelten Völkern, 2 weitere sind bereits ganz verschieden, das vierte ist das Nachbarvolk, mit dem ich vereinigen würde, das einzige, das halbwegs intakt zu sein scheint. Wie ich schon früher geschrieben habe: teures Lehrgeld - ich habe meine Schlußfolgerungen daraus bereits gezogen. Wundermittel kommen mir nicht mehr ins Haus und auch nicht in die Beuten.

Triste Grüße zum 4. Advent,
franz.
 

einstein

Mitglied
Registriert
22 Okt. 2007
Beiträge
1.599
Punkte Reaktionen
0
Ort
3144 Wald
Imker seit
1972
Rähmchenmaß/Wabengröße
Z,FZ
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Das schwächere Volk suchst Dir aus und setzt die Zarge drauf, aber schnell, denn das hilft beiden sehr gut.
Gruß Einstein
 

gärtner

Mitglied
Registriert
2 März 2008
Beiträge
1.737
Punkte Reaktionen
0
Ort
Halbe
Imker seit
2008
Heimstand
Halbe und Glashütte, Brrandenburg
Wanderimker
nein
Eigene Kö Zucht ja/nein
Nein
Ja, so hab ich mir das auch gedacht. Aber ich überlege eine Modifikation:

Ich lasse die Folie auf dem weiselrichtigen Volk, aber schneide vorne ca. 5-6 cm ab, so daß die Gasse vor und hinter der 1. Wabe frei ist. Es geht dadurch nicht die ganze Wärme gleich von unten nach oben weg.

Die weisellosen Bienen müßten somit von den Pheromonen der Königin nach unten gezogen werden und sich in die Winterkugel eingliedern.

Die Frage ist nur, ob ich das dann so stehen lassen kann oder die obere Zarge irgendwann später wieder wegnehme. Andererseits ist dort noch reichlich Futter drin, und sie könnten im Spätwinter bei Bedarf nach oben gehen.

Freue mich über Hinweise, ob ich es so machen kann.

Merci, franz.
 

einstein

Mitglied
Registriert
22 Okt. 2007
Beiträge
1.599
Punkte Reaktionen
0
Ort
3144 Wald
Imker seit
1972
Rähmchenmaß/Wabengröße
Z,FZ
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Franz, drauf damit und keine Spielchen, die Königin wird geschützt vom alten Volk, das andere, die anderen Bienen nehmen sie sofort an.
Bitte kein Getue, drauf damit und Schluß!!!! Kein Papier und gar nichts.

Gruß Albert
 

Der Bienen-Much

Mitglied
Registriert
9 Juli 2007
Beiträge
534
Punkte Reaktionen
0
Ort
Zschopau
Imker seit
1978
Heimstand
Kleingartenanlage
Rähmchenmaß/Wabengröße
Deutsch-Normal
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Hallo Franz,
ein weiselloses Volk setzt man immer einem weiselrichtigen Volk auf - nie umgedreht!

Das weiselrichtige Volk muss immer das Flugloch "beherrschen"

* Deckel vom weiselrichtigen Volk öffnen
* Zwei lagen Zeitungspapier auf den oberen Waben legen
* Zeitung mit Zuckerwasser einsprühen - Futter beruhigt die Gemüter
* weiselloses Volk (mit alter Zarge) aufsetzen
* Deckel auflegen
* Fertig

Wünsche viel Erfolg

Herzliche Grüße

Dieter
 

gärtner

Mitglied
Registriert
2 März 2008
Beiträge
1.737
Punkte Reaktionen
0
Ort
Halbe
Imker seit
2008
Heimstand
Halbe und Glashütte, Brrandenburg
Wanderimker
nein
Eigene Kö Zucht ja/nein
Nein
FACTUM EST!

Danke Albert und Dieter für die Tipps! Nachdem der Rat mit dem Zeitungspapier zu spät kam, hab ich nach einsteins Anweisung gehandelt und die weisellose Zarge ohne was dazwischen aufgesetzt. Da müssen die jetzt also durch - und außer Windelziehen gibt es bis zum Frühlingsanfang keine weitere Kontrolle mehr. Futter haben sie ohne Ende drin, gut eingepackt sind sie auch. Eigentlich kann nichts mehr schief gehen. Außer es gibt, was ich nach den Erfahrungen der letzten Wochen befürchte, zuwenig ordentliche Winterbienen, das wäre natürlich fatal. Wenn ich die Weihnachtspost fertig habe, werde ich noch ein paar aktuelle Bilder einstellen und meine Beobachtungen mitteilen.

Aber was für ein Jammer - meine beste Königin ist hin, das tut echt weh!

Nichtsdestotrotz gibt es gleich ein kleines Sonnwendfeuer in unserem Garten, denn ab morgen wird es wieder heller - ein Lichtblick!

Herzliche Grüße,
franz.
 

Der Bienen-Much

Mitglied
Registriert
9 Juli 2007
Beiträge
534
Punkte Reaktionen
0
Ort
Zschopau
Imker seit
1978
Heimstand
Kleingartenanlage
Rähmchenmaß/Wabengröße
Deutsch-Normal
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Hallo Franz,
du warst etwas zu schnell mit deiner Vereinigung. Ein – zwei Tage spielen da auch keine Rolle mehr. Nun gut, jetzt musst du bzw. deine Bienen damit leben.

Du musst das so sehen:
Es sind zwei, sich fremde Volkseinheiten auch wenn die eine Einheit keine Königin, sprich weisellos ist, mehr hat. Die Zeitung zögert eine zu schnelle Vereinigung hinaus. Die Vereinigung geht ohne jegliche Beissereien ab.

Die Frage ist nur, ob ich das dann so stehen lassen kann oder die obere Zarge irgendwann später wieder wegnehme. Andererseits ist dort noch reichlich Futter drin, und sie könnten im Spätwinter bei Bedarf nach oben gehen.

Nö, die Zarge kannst du oben drauf lassen. Das Volk entscheidet selbst wo sie ihren zukünftigen Wintersitz einrichten möchte. Ich Denke aber mal, sie sitzen in ein - zwei Monaten oben.

Nichtsdestotrotz gibt es gleich ein kleines Sonnwendfeuer in unserem Garten, denn ab morgen wird es wieder heller - ein Lichtblick!

Ein schöner Brauch - Franz

Herzliche Grüße

Dieter
 

gärtner

Mitglied
Registriert
2 März 2008
Beiträge
1.737
Punkte Reaktionen
0
Ort
Halbe
Imker seit
2008
Heimstand
Halbe und Glashütte, Brrandenburg
Wanderimker
nein
Eigene Kö Zucht ja/nein
Nein
Damit's im nächsten Jahr gut, nein besser läuft, haben wir zwar nicht Weihrauch verbrannt, aber einen Berg alte Rähmchen und getrocknete Kräuter aus dem Garten.

Heute ist die Talsohle erreicht, wir blicken zuversichtlich und freudig nach vorn. Es war echt eine harte Woche für uns, von ganz negativ bis ganz positiv alles da. Aber wie sagt der Franzmann: C'est la vie, aber man darf den Kopf nicht hängen lassen...

In diesem Sinne: einen schönen Sonnwendabend an alle!
franz.
 

40Gast

Mitglied
Registriert
14 Jan. 2008
Beiträge
2.163
Punkte Reaktionen
0
Ort
Hagenbrunn
Franz, das mit deinen Bienen tut mir leid, ich kann das nachvollziehen, wie schwer dir ums Imkerherz sein muss! Kopf hoch, 2009 ist ein neues Jahr mit neuen Bienenvölkern!

Apropos Brauch:
Entsprechend den Bräuchen aus meinem Heimatbundesland Oberösterreich, wo die Tradition des Räucherns in den Stuben und Ställen in den Raunächten bei den Bauern praktiziert wird, gehe ich auch am Heileigen Abend mit einer Räucherpfanne und Weihrauch zu meinen Bienen und räuchere rund um die Stöcke.
Natürlich pass ich auf, dass kein Rauch ins Flugloch zieht, um die Honigvogerl nicht zu beunruhigen!
LG
 

Josef Fleischhacker

Administrator
Teammitglied
Registriert
18 Jan. 2007
Beiträge
38.648
Punkte Reaktionen
42
Alter
71
Ort
3710 Fahndorf 86
Imker seit
1976
Heimstand
JA
Wanderimker
Ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
ÖBW
Schwarmverhinderung wie
ZWA -Zwischenableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Na hoffentlich wurde da unserem Franz kein Bärendienst erwiesen! :pfeif: Jedenfalls drücke ich ihm ganz fest die Daumen und möge dieser Aktion letztendlich doch noch ein Erfolg beschienen sein.

Grundsätzlich: ab dem einwintern sind intakte Völker absolut tabu! Mit einem Wort, diese bekommen nichts und denen wird auch nichts genommen. Nun besteht für das intakte Volk, also für jenes welches Weiselrichtig ist, eine enorme Gefahr das auch dieses seiner Mami verlustig wird.

Dazu folgendes: der Franz hatte bekanntlich eine Königin auf dem Boden aufgefunden, bemerkt hat er das etwas nicht stimmt mit erhöhter Erregung des Volkes. Am Exitus der Mami könnten durchaus Franzis Hände, aber auch eine stille Umweislung Schuld sein. Das würde wiederum bedeuten, dass die junge Königin mit größter Wahrscheinlichkeit sehr wohl im Volk war und die alte immer mehr ihrer Regentschaft verlustig wurde. Eben solange, bis sie selbst nicht einmal mehr Futter bekam und geschwächt auf dem Boden landete. Wenn nicht, -und dieser unruhige Zustand dauerte ja eine gewisse längere Zeit an- kann das Volk bereits schon längst Drohnenbrütig geworden sein. Wäre dies nun tatsächlich der Fall, ist es garantiert mit der Königin des weiselrichtigen Volkes geschehen, denn diese Drohnenbrütler meucheln alles ab was Eier legt und nicht zu ihnen gehört. Somit, und er möge mir bitte verzeihen, hätte er in bester Absicht zusätzlich ein weiteres Volk verloren.

Meine Vorgangsweise wäre folgendermaßen gewesen: das Gemülle des angeblich weisellosen Volkes hätte ich sehr genau auf ein geschlossenes oder offenes Brutnest kontrolliert. Geschlossenes bedeutet, die Traube befindet sich im harmonischen Zustand, somit bestünde vorerst keine Gefahr und ich könnte beruhigt in den nächsten Wochen weitere Kontrollen machen. Dies würde mir letztendlich bestätigen, dass eine junge Mami im Volk regiert.

Ist das Gemülle jedoch locker und überall am Boden vertreut, würde ich dieses Volk kurzerhand abschreiben und beim nächsten Reinigungsflug auf eine warme -Styropor- Unterlage abstoßen. Die flugfähigen Bienen würden als Imigranten beim Nachbarn um Einlass ersuchen. Heute hatte wir bei uns +11c, der Zeitpunkt wäre also ideal gewesen.

Josef
 

gärtner

Mitglied
Registriert
2 März 2008
Beiträge
1.737
Punkte Reaktionen
0
Ort
Halbe
Imker seit
2008
Heimstand
Halbe und Glashütte, Brrandenburg
Wanderimker
nein
Eigene Kö Zucht ja/nein
Nein
Josef, danke für die erhellenden Ausführungen!
Wie es auch immer ausgehen mag, ich muß diese Aktion dann wohl auch unter dem Stichwort "Experiment" und/oder "Lehrgeld" ablegen.

Ich bin allerdings zu 99,9% sicher, daß keine junge Königin drin war.
Ob sie schon in Richtung Drohnenbrütigkeit gegangen sind, vermag ich nicht zu sagen.

Die Bienen waren jedenfalls sehr unruhig (schon bei der OS-Behandlung) und sassen ganz offensichtlich nicht in einer geschlossenen Wintertraube.

Gemüllkontrolle konnte ich leider nicht durchführen - es war das einzige, für das ich noch keinen umgebauten Boden hatte :oops: .

Ich muss es jetzt eh drauf ankommen lassen...

Grüße, franz.
 

Der Bienen-Much

Mitglied
Registriert
9 Juli 2007
Beiträge
534
Punkte Reaktionen
0
Ort
Zschopau
Imker seit
1978
Heimstand
Kleingartenanlage
Rähmchenmaß/Wabengröße
Deutsch-Normal
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Es ist immer schwer eine Ferndiagnose abzugeben, da man in den seltensten Fällen die ganze Volksgeschichte kennt. Einerseits werden wichtige Einzelheiten nicht erwähnt oder aus falscher Scham regelrecht verschwiegen.

Wir, die schon eine ganze Weile imkern, öffnen ein Volk, ziehen ein – zwei Waben und wissen was zu machen ist. Ich möchte damit sagen, es ist schwer genau den richtigen Ratschlag zu geben. Und genau dieser Ratschlag kann das Gegenteil bewirken. Man macht sich hinterher Gedanken und fragt sich, ob man tatsächlich an alles gedacht hat. Auch das hat etwas mit Verantwortung zu tun. Verantwortung gegenüber dem Rat suchenden. Wir, die helfenden, gehen immer vom Idealzustand aus. Aber ist es denn immer der Idealzustand?

Es ist immer wichtig mehrere Meinungen abzuwarten, sich aus dem Ganzen ein Bild zu machen. Ich halte das für ganz wichtig. Denn genau der letzte Beitrag kann das beinhalten, was der erste schreibende aus lauter „Praxisblindheit“ vergessen hat zu erwähnen.

Also der Übereifer, das zu schnelle, unüberlegte Handeln ist nicht nur in der Imkerei der größte Feind.

In diesem Sinne – auf ein Neues!

Herzliche Grüße

Dieter
 

Josef Fleischhacker

Administrator
Teammitglied
Registriert
18 Jan. 2007
Beiträge
38.648
Punkte Reaktionen
42
Alter
71
Ort
3710 Fahndorf 86
Imker seit
1976
Heimstand
JA
Wanderimker
Ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
ÖBW
Schwarmverhinderung wie
ZWA -Zwischenableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Der Bienen-Much schrieb:
Es ist immer schwer eine Ferndiagnose abzugeben, da man in den seltensten Fällen die ganze Volksgeschichte kennt. Einerseits werden wichtige Einzelheiten nicht erwähnt oder aus falscher Scham regelrecht verschwiegen.

Genau so ist es Dieter! Aber wir Altspatzen setzen uns dennoch damit auseinander und zeigen unseren jungen Freunden wie in etwa es gehen könnte. Ich denke nicht nur unser Franz, sondern auch alle anderen Mitleser werden das zusetzen eines weiselosen Volkes nun mit ganz anderen Augen betrachten. Diese großartige imkerliche Methode kann vom Frühjahr bis zum Herbst ohne die geringsten Probleme durchgeführt werden, sollte aber niemals bei einem Wirtschaftsvolk ab Spätherbst erfolgen.
 

einstein

Mitglied
Registriert
22 Okt. 2007
Beiträge
1.599
Punkte Reaktionen
0
Ort
3144 Wald
Imker seit
1972
Rähmchenmaß/Wabengröße
Z,FZ
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Meine Herren, das kann ich so nicht abnicken, denn Drohnenbrütigkeit war sicher nicht, denn die Zeit war nicht fortgeschritten genug. Das Volk beginnt erst mal unruhig zu werden, dann dauert es wenigstens 4 Wochen im Kurztag, bis sich das Volk entschließt, was zu unternehmen, dann dauert es weitere 3 Wochen bis das Drohnenmütterchen "fertig" ist.
Dies wären ab Verlust ca. 8 Wochen nach der OS Behandlung.
Der wichtigste Punkt aber, wenn sie unruhig werden, sie suchen die Queen.
Was ihr noch bedenken müßt: der Bienensitz des weiselrichtigen Volkes fällt nie auf die geometrisch gleiche Fläche als der des zu vereinigenden Volkes, denn nur, wenn beide Völker genau mittig sitzen, nur dann würden beim Übereinanderstellen die Bienentrauben aufeinandertreffen. Da dies aber nicht so war - ist, darf kein Zeitungspapier gegeben werden, denn die Bienen wollen zum richtigen Volk und haben ab Kenntnis der aktiven Königin nur mehr die Eingliederung im Kopf. Denn es braucht mindestens 2 Tage, bis sich die obere Traube zur unteren begibt und sich eingliedert, passiert bei mir 2007 auf 2008.
Mein Angebot, sollte das "neue Volk" verloren sein, werden ich höchstpersönlich den Schaden ersetzen, sollte das nicht der Fall sein, werden unsere 2 Herren zur Kasse gebeten, die Höhe der "Sühne" legen wir - die User - des Forums dann noch fest.
Somit haben wir über Weihnachten etwas zu diskutieren, es werden auch Wetten angenommen, der Reinerlös kommt dem St. Anna Spital zugute. Josef Du verwaltest das Geld, wenn wir wetten, aber im Falle nicht mit leichten Mädchen verplempern.
Wäre doch was.
Gruß Einstein
 

Der Bienen-Much

Mitglied
Registriert
9 Juli 2007
Beiträge
534
Punkte Reaktionen
0
Ort
Zschopau
Imker seit
1978
Heimstand
Kleingartenanlage
Rähmchenmaß/Wabengröße
Deutsch-Normal
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Mein Angebot, sollte das "neue Volk" verloren sein, werden ich höchstpersönlich den Schaden ersetzen, sollte das nicht der Fall sein, werden unsere 2 Herren zur Kasse gebeten, die Höhe der "Sühne" legen wir - die User - des Forums dann noch fest.

Warum wir?

gärtner schrieb:
FACTUM EST!
Danke Albert und Dieter für die Tipps! Nachdem der Rat mit dem Zeitungspapier zu spät kam, hab ich nach einsteins Anweisung gehandelt und die weisellose Zarge ohne was dazwischen aufgesetzt.

Herzliche Grüße,

franz.

Noch Fragen Einstein?

Herzliche Grüße

Dieter
 

einstein

Mitglied
Registriert
22 Okt. 2007
Beiträge
1.599
Punkte Reaktionen
0
Ort
3144 Wald
Imker seit
1972
Rähmchenmaß/Wabengröße
Z,FZ
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Ich nicht, aber warum bezeichnest Dich als wir, habe ja keine Namen genannt, fühlst Dich etwa betroffen?
Gruß Einstein
 

Der Bienen-Much

Mitglied
Registriert
9 Juli 2007
Beiträge
534
Punkte Reaktionen
0
Ort
Zschopau
Imker seit
1978
Heimstand
Kleingartenanlage
Rähmchenmaß/Wabengröße
Deutsch-Normal
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
einstein schrieb:
Ich nicht, aber warum bezeichnest Dich als wir, habe ja keine Namen genannt, fühlst Dich etwa betroffen?
Gruß Einstein

Ok, ok, Einstein
ich habe schon verstanden
 

Josef Fleischhacker

Administrator
Teammitglied
Registriert
18 Jan. 2007
Beiträge
38.648
Punkte Reaktionen
42
Alter
71
Ort
3710 Fahndorf 86
Imker seit
1976
Heimstand
JA
Wanderimker
Ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
ÖBW
Schwarmverhinderung wie
ZWA -Zwischenableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
@ Einstein

klarerweise habe ich mit meinem Posting gezögert und es war mir natürlich bewusst, dass hier etwas negative Stimmung hochkommen kann. Da dieses Thema aber sehr sehr wichtig ist, erfolgte eben auch meine Stellungnahme dazu. Was wäre ein Forum wo es keine gegensätzlichen Meinungen und Erfahrungen gäbe?

Zu Drohnenbrütigkeit: wann immer die Damen bemerken keine Regentin mehr im Volk zu haben, streben sie nach höherem. Man kommt oft sogar ins staunen wie schnell dies geht. Bei mir als ausgesprochenem Honigimker gibt es da ganz klare Regeln, ein Volk welches braust und definitiv weisellos ist, landet als Kunstschwarm auf einer Matte ect. Jene die -noch- fliegen können, suchen sich eben ein neues Zuhause.

Bliebe noch die Frage zu klären was man gewinnt, wenn man ein weiselloses Volk auf ein weiselrichtiges aufsetzt? Möglicherweise hat man kurzfristig zwei Wabengassen mehr, aber das Risiko in Relation dafür gesehen ist mannigfaltig höher.

Also drücken wir alle unserem Franz und seinen Bienen ganz fest die Daumen und weil ja Weihnachten ist, wird diese Sache mit Sicherheit gut ausgehen. Spenden und Ersatz leisten lieber Alfred braucht bei uns ganz sicher niemand zu erbringen. Soeben habe ich Grillhenderl gegessen, nun trinke ich "a Ochterl Zweigelt" auf Dein persönliches Wohl. :n3:

LG Josef
 

einstein

Mitglied
Registriert
22 Okt. 2007
Beiträge
1.599
Punkte Reaktionen
0
Ort
3144 Wald
Imker seit
1972
Rähmchenmaß/Wabengröße
Z,FZ
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Dann hat mein Schreiben den Zweck erreicht und ich möchte allen - allen den Weihnachtsfrieden anbieten - und auch auf Dauer einhalten, damit wir 2009 wieder weiter so......
Nun ja wenn ich denke, dass Du jetzt ein Achterl... das ohne mich... ich weis nicht, denke werde auf Euch 2 anstoßen!!!!!!
Gruß Einstein.
 

gärtner

Mitglied
Registriert
2 März 2008
Beiträge
1.737
Punkte Reaktionen
0
Ort
Halbe
Imker seit
2008
Heimstand
Halbe und Glashütte, Brrandenburg
Wanderimker
nein
Eigene Kö Zucht ja/nein
Nein
So, jetzt muss ich mich doch noch einmal in Sachen Königin und Völkervereinigung zurückmelden. Ich hab ein wenig abgewartet, weil ich das Ergebnis der Windelkontrolle von vor 2 Tagen bestätigt bzw. widerlegt haben wollte. Und heute gab es die Bestätigung, insofern sich nicht viel verändert hat:




Die Vereinigung ist offensichtlich noch nicht oder noch nicht vollständig vollzogen. Vermutlich sitzt das weisellose Völkchen oder ein Teil desselben noch in der oberen Zarge, wohingegen das weiselrichtige Volk evtl. sogar etwas stärker geworden ist.
Habe eine neue Windel eingelegt, die am Silversternachtmittag wieder gezogen wird. Ergebnisse gibt es dann wieder hier zu sehen.

An Milben zähle ich bei diesem Volk jetzt, gut 3 Wochen nach der OS-Behandlung, immer noch 14 Stk. pro Tag, Tendenz leicht abnehmend. Aber es kommt mir trotzdem viel vor, umsomehr, als ich bei den anderen nur mehr zwischen 0 und 1-2 pro Tag habe.

Ich hoffe jetzt, daß die Königin bald zu legen anfängt und das Volk sich wieder erholt - und die anderen Bienen sich irgendwann doch noch eingliedern...

Im übrigen halt ich's mit dem Stefan: ich mach mir noch einen schönen Earl Grey (auch mit -ey, hehe) mit Milch und Honig. Wir jungen Familienväter vertragen die harten Sachen nicht....

Schönen Restabend!
franz.
 
Oben