Drohnenbrut / Buckelbrut

Hagen

Mitglied
Registriert
23 Mai 2011
Beiträge
4.438
Punkte Reaktionen
0
Ort
Mittenwald
Imker seit
2011
Heimstand
Bei mir im Garten
Wanderimker
Ja, teilweise.
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander
Schwarmverhinderung wie
Ableger; (Weiteres noch offen)
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Jetzt habe ich mich schon gefreut, dass meine
beiden Völker den Winter geschafft haben und fliegen, und Pollen
eintragen.
Gerade komme ich von den Bienen - wo ich mich wunderte,
dass bei einem Volk bereits Drohnen vorhanden sind.
Ich ahnte schon Übles und habe da nun mal vorsichtig rein geschaut.
Und musste nun entsetzt feststellen, dass da Buckelbrut vorhanden ist.

Das andere Volk ist o.k. - da habe ich von oben die Kö durch die Gassen
wandern sehen und die sind auch weitaus ruhiger, tragen Pollen ein und
fleigen schön.

Nach der Durchsicht (bei 15°C habe ich das nun gewagt) zumal die in der
Sonne stehen, war keine Weisel zu sehen und alle verdeckelte Brut war
in der Tat Buckelbrut.

Was kann ich denn nun noch tun?
Nützt es etwas in das Volk unverdeckelte Brut zu hängen?
Damit schwäche ich aber das andere ausgerechnet jetzt
wo die durchstarten wollen.
:( ???
 

Chrigel

Mitglied
Registriert
13 Sep. 2009
Beiträge
4.996
Punkte Reaktionen
6
Ort
Hombrechtikon
Imker seit
1958
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Buckelbrütiges Volk abwischen (oder abschwefeln?)

hallo Hagen

Bei der Durchsicht hast du möglicherweise eine unbegattete Königin, die nach der AS Behandlung entstanden ist, übersehen. Wenn in jeder Zelle immer nur ein einzelnes Ei liegt, dann ist das der Fall. Sollten in den Zellen mehrere Eier und Eierpakete liegen, dann ist ein Ammenbienchen am Legen (was ich in dieser Jahreszeit kaum je erlebt habe).
Eine Königin nachschaffen lassen?
Bedenke, dass es ab dem heutigen Tag ca 50 Tage dauern würde, bis die erste Biene einer Nachschaffungskönigin schlüpft - das wäre so gegen Ende April.
Wenn das Volk ohne zu koten ruhig überwintert hat, wäre das ein weiteres Indiz für die Anwesenheit einer Königin. Ich würde bei der nächsten Gelegenheit die Waben samt den Bienen aus der Beute nehmen und noch einmal gründlich nach einer Königin absuchen. Findest du eine Königin, musst du diese abdrücken, die Beute entfernen und die Bienen, nachdem sie sich gut gesättigt haben, vor dem Stand abwischen. Findest du keine Königin wischt du die Bienen etwa 20 m entfernt vom Stand ab.
Ich kenne aber auch Sachverständige, die im Frühjahr bückelbrütige Völker zum Abschwefeln empfehlen - was nicht nach meinem Empfinden ist.
mfG Christian
 

Hagen

Mitglied
Registriert
23 Mai 2011
Beiträge
4.438
Punkte Reaktionen
0
Ort
Mittenwald
Imker seit
2011
Heimstand
Bei mir im Garten
Wanderimker
Ja, teilweise.
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander
Schwarmverhinderung wie
Ableger; (Weiteres noch offen)
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Wenn ich jetzt eine bereits begattete Königin bekäme,
würde das das Volk retten, auch wenn schon
Drohnenmütterhen da sind?

Vielleicht habe ich eine unbegattete Königin übersehen.
Denn ich habe im wesentlichen nach dem weißen
Punkt gesucht.
Wenn da nun eine unbegattete Königin dabei wäre,
würde die Eier legen?
Und wird die noch begattet oder ist da die Zeit dafür
um?
 

Chrigel

Mitglied
Registriert
13 Sep. 2009
Beiträge
4.996
Punkte Reaktionen
6
Ort
Hombrechtikon
Imker seit
1958
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Die Zeit ist um..

...denn eine allfällige junge Königin aus dem letzten Spätherbst kommt nicht noch einmal in die Brunst und fliegt nicht mehr zur Begattung aus.
Wärst du mein Imkernachbar könnte ich dir mit einer begatteten Königin aus dem Apidea weiterhelfen, aber ob du in deiner Nähe diesen Glückstreffer machst?
Zur allfälligen Neubeweiselung stellt sich primär wieder die gleiche Frage : Lohnt sich der Aufwand? Wenn das Volk über mindestens 3000 - 5000 Bienen verfügt - ja. Deutlich darunter nicht. Wie du dannzumal vorgehen sollst, kannst du dann immer noch fragen.
mfG Chrigel
 

Hagen

Mitglied
Registriert
23 Mai 2011
Beiträge
4.438
Punkte Reaktionen
0
Ort
Mittenwald
Imker seit
2011
Heimstand
Bei mir im Garten
Wanderimker
Ja, teilweise.
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander
Schwarmverhinderung wie
Ableger; (Weiteres noch offen)
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Ich danke Dir Christian,

ich werde morgen noch einmal genau nachsehen.
Auch habe ich einen Imker gefunden der Königinnen aus
2011 anbietet. Das sind zwar knappe 200km einfach,
aber in so ein Volk legt man ja mehr als nur "Kalkulation".
Die Bienenanzahl ist sicher um die 5000.

Jetzt hoffe ich dass der Anbieter sich umgehend
meldet.
Nach der genauen Durchsicht werde ich mich noch einmal melden.

Danke erst mal für die Hilfe.

Gruß,
Hagen
 
C

cornelius

Guest
Die evtl. vorhandenen Drohnenmütterchen würden eine neue zugesetzte Königin sofort abstechen. Also, wenn drohnenbrütig, dann Volk auflösen und wie im Beitrag 2 von Chrigel beschrieben verfahren.!
 

Hagen

Mitglied
Registriert
23 Mai 2011
Beiträge
4.438
Punkte Reaktionen
0
Ort
Mittenwald
Imker seit
2011
Heimstand
Bei mir im Garten
Wanderimker
Ja, teilweise.
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander
Schwarmverhinderung wie
Ableger; (Weiteres noch offen)
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Danke auch Dir Cornelius.
Wenn ich also alles richtig verstanden habe, dann gilt folgendes:

Ist eine Königin da (die ist ja dann unbegattet), dann diese aus dem
Volk entfernen und eine neue begattete zusetzen.

Ist keine da, dann handelt es sich um Drohnenmütterchen.
Dann muss ich das Volk aufgeben.
20m vor dem Stand abfegen.

Richtig?

Viele Grüße

Hagen
 

Chrigel

Mitglied
Registriert
13 Sep. 2009
Beiträge
4.996
Punkte Reaktionen
6
Ort
Hombrechtikon
Imker seit
1958
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Auch falls Drohnenmütterchen am Legen wären...

...kann das Volk mit einer begatteten Königin gerettet werden.
Du entfernst die Zarge samt allen Bienen und Waben vom Standort, lässt aber das Bodenbrett am alten Ort. Nun hängst du Futterwaben soweit vorhanden und ausgebaute Waben in eine neue Zarge, die du auf das Bodenbrett stellst. In die mittige Wabengasse hängst du den Zusetzer mit der Königin, gibst aber den Ausfresskanal noch nicht frei.
Nun wischst du die Bienen in 20m Entfernung von den Waben. Die Bienen werden dank dem bekannten Bodenbrett ihre alte Heimat finden. Drohnenmütterchen sind flugunfähig und werden deiner Königin nicht gefährlich. Zwei Tage später gibst du den Ausfresskanal frei.

Die Waben mit der Buckelbrut gibst du in den Schmelzer. Allfällige saubere Futterwaben kannst du
weiterverwenden.
mfG Christian
 

Hagen

Mitglied
Registriert
23 Mai 2011
Beiträge
4.438
Punkte Reaktionen
0
Ort
Mittenwald
Imker seit
2011
Heimstand
Bei mir im Garten
Wanderimker
Ja, teilweise.
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander
Schwarmverhinderung wie
Ableger; (Weiteres noch offen)
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Super!
Danke!
Dann ist das Volk grundsätzlich zu retten.

Viele Grüße,
Hagen
 

Milb

Mitglied
Registriert
1 Okt. 2007
Beiträge
1.092
Punkte Reaktionen
0
Ort
Hessen
Imker seit
Klein auf
Wanderimker
Noch nicht
Rähmchenmaß/Wabengröße
DNM und Dadant mod
Schwarmverhinderung wie
Kö Ableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Buckelbrütige Völker (ohne Königin mit Afterweiseln ) kann man mit einem Ableger im Standmaß oder mit Mini Plus beweiseln

Abfegen ist nicht nötig

Gruß Milb
 
Zuletzt bearbeitet:

Chrigel

Mitglied
Registriert
13 Sep. 2009
Beiträge
4.996
Punkte Reaktionen
6
Ort
Hombrechtikon
Imker seit
1958
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Buckelbrütige Völker (ohne Königin mit Afterweiseln ) kann man mit einem Ableger im Standmaß oder mit Mini Plus beweiseln

Abfegen ist nicht nötig

Gruß Milb

Absolut einverstanden, sofern vorhanden. Der Fragesteller scheint aber darüber eher nicht zu verfügen.
Christian
 
H

himbeertom

Guest
Drohnenmütterchen sind flugunfähig und werden deiner Königin nicht gefährlich.
mfG Christian

Danke für die wichtige Information, obwohl es mich momentan nicht betrifft. Ich frage hier noch mal nach, wieso können die Drohnenmuddis nicht fliegen, kann man das so "pauschal" beantworten?

Danke und MfG
 

Hagen

Mitglied
Registriert
23 Mai 2011
Beiträge
4.438
Punkte Reaktionen
0
Ort
Mittenwald
Imker seit
2011
Heimstand
Bei mir im Garten
Wanderimker
Ja, teilweise.
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander
Schwarmverhinderung wie
Ableger; (Weiteres noch offen)
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Buckelbrütige Völker (ohne Königin mit Afterweiseln ) kann man mit einem Ableger im Standmaß oder mit Mini Plus beweiseln

Abfegen ist nicht nötig

Gruß Milb

Hallo Milb,

Christian hat es da schon auf den Punkt gebracht.
Ich bin immernoch im ersten Jahr mit meinen Bienen (mit Bücher als "Imkerpaten").
Ableger, Königinnenzucht im Apidea - das kommt alles erst noch.

Aber Interessehalber als Frage gestellt:

1. Afterweisel (Unbegattete Königin?) suchen
2. "Abdrücken"
3. Buckelbrut entfernen
4. Waben des Ablegers einhängen (ohne Weisel)
5. Neue Weisel in den Käfig und einhängen.
6. Nach 1 Tag durchfresskanal frei geben (?)

So richtig?

(Ist für mich jetzt nur Theorie, aber dennoch interessant).

Viele Grüße,
Hagen
 

Milb

Mitglied
Registriert
1 Okt. 2007
Beiträge
1.092
Punkte Reaktionen
0
Ort
Hessen
Imker seit
Klein auf
Wanderimker
Noch nicht
Rähmchenmaß/Wabengröße
DNM und Dadant mod
Schwarmverhinderung wie
Kö Ableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Afterweisel sind legende Arbeiterinnnen
die findest Du nicht

anders eine Königin die, weil unbegattet oder zu alt, nur noch Drohnen stiftet - nur ein Ei in den Zellen

Königin rausnehmen und
entweder neue reinhängen oder mit Ableger (mit Kö) beweiseln

Afterweiseln - mehrere Eier in den Zellen

Hier einfach ein funktionierende Einheit (Ableger oder Mini Plus mit Kö) aufsetzen / vereinigen
möglichst wenig Unruhe in diese Einheit bringen, der Hofstaat schützt dann die Königin.

Noch Fragen?

Gruß Milb
 
Zuletzt bearbeitet:

Hagen

Mitglied
Registriert
23 Mai 2011
Beiträge
4.438
Punkte Reaktionen
0
Ort
Mittenwald
Imker seit
2011
Heimstand
Bei mir im Garten
Wanderimker
Ja, teilweise.
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander
Schwarmverhinderung wie
Ableger; (Weiteres noch offen)
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Alles Klar und vielen Dank euch Allen.

So weit mal keine weiteren Fragen was die Vorgehensweise betrifft.
Die neue Königin kommt in wenigen Tagen hier an,
oder ich hole sie ab. Der Kontakt ist geknüpft.

Zwei Fragen bleiben allerding noch offen, die sich mir stellen:

Im Gegensatz zu meinem 2. Volk reagierte dieses bei der AS - Behandlung letzten Herbst mit Stress und kneulte die
Königin ein, worauf ich das AS sofort wieder entfernte. Danach war alles wieder o.k.

- Kann es sein, dass die Königin geschädigt wurde und daher den Winter nicht überlebte?

- Warum können Afterbienen (Drohnenmütterchen, wie ich nun gelernt habe) nicht fliegen?

Noch mal Danke für eure Hilfe und

viele Grüße,

Hagen
 

Hagen

Mitglied
Registriert
23 Mai 2011
Beiträge
4.438
Punkte Reaktionen
0
Ort
Mittenwald
Imker seit
2011
Heimstand
Bei mir im Garten
Wanderimker
Ja, teilweise.
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander
Schwarmverhinderung wie
Ableger; (Weiteres noch offen)
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
... und zum Abschluss des Themas:

Christian, Du hattest Recht, es gibt eine Königin und
es bleibt auch damit bei Deiner Erfahrung.

Die Königin - dass ich die nun nicht noch einmal suchen
muss, sitzt nun im Käfig in der Mitte des Brutnestes und
wartet dort nun auf ihren Austausch am Dienstag.

Viele Grüße,

Hagen
 

Chrigel

Mitglied
Registriert
13 Sep. 2009
Beiträge
4.996
Punkte Reaktionen
6
Ort
Hombrechtikon
Imker seit
1958
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Ein guter Schüler..

Hallo Hagen

Du machst das bereits wie ein alter Hase. ich wünsche dir gutes Gelingen.

Christian
 
E

edlBeeFit

Guest
... und zum Abschluss des Themas:

Christian, Du hattest Recht, es gibt eine Königin und
es bleibt auch damit bei Deiner Erfahrung.

Die Königin - dass ich die nun nicht noch einmal suchen
muss, sitzt nun im Käfig in der Mitte des Brutnestes und
wartet dort nun auf ihren Austausch am Dienstag.

Viele Grüße,

Hagen
Gratuliere, super
 

Hagen

Mitglied
Registriert
23 Mai 2011
Beiträge
4.438
Punkte Reaktionen
0
Ort
Mittenwald
Imker seit
2011
Heimstand
Bei mir im Garten
Wanderimker
Ja, teilweise.
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander
Schwarmverhinderung wie
Ableger; (Weiteres noch offen)
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Um weiter zu Berichten:

Die neue Königin hängt nun mit "Hofstaat" (ca. 15 Bienen) im
Zusetzkäfig im Brutnest. Die alte Königin ist auf dem
Zusetzkäfig "verteilt".
Morgen gehe ich hin und gebe dann den Fresskanal frei.
... und hoffe dass alles gut geht.


@ Christian: Danke Dir für das Kompliment.

@all:

betrifft die mehr oder weniger indirekten Fragen die bei meinen
Schilderungen aufkommen:

Es ist in der Tat so, dass ich hier momentan noch einzig und
alleine zwei Völker habe.
Keine MiniPlus, keine Ableger oder vergleichbares.
Aber das soll sich in diesem Jahr ändern...
...ich bin guter Dinge.

Viele Grüße,
Hagen
 

naturwabe

Mitglied
Registriert
26 Juli 2011
Beiträge
70
Punkte Reaktionen
0
Ort
77790 Steinach
Imker seit
2008
Heimstand
.
Wanderimker
.
Rähmchenmaß/Wabengröße
.
Schwarmverhinderung wie
keine
Eigene Kö Zucht ja/nein
Nein
Buckelbrut

Hallo,
ich hätte eine Frage und schreibe das erste Mal in einem Forum,
ich weiß leider noch nicht einmal ob ich hier unter Antworten meine Frage stellen muss, allerdings betrifft es auch
ein buckelbrütiges Volk.
Mein Problem ist folgendes, ich habe das buckelbrütige Volk abgefegt, allerdings nicht in 20 m Entfernung, da ich es
auflösen wollte. Allerdings habe ich es dann nicht fertig gebracht, die Bienen Ihrem Schicksal zu überlassen, da es
noch eine beträchtliche Menge war. Also habe ich am Abend eine Brutwabe aus einem starken Volk entnommen, - ich
weiss, das man das so früh eigentlich nicht macht -, habe die ganzen Damen wieder hineingefegt, ich nehme an, auch
die Drohnenmütterchen. Das war am 02.03. Jetzt habe ich nachgeschaucht, es ist wieder Drohenbrut vorhanden, allerdings
auch eine verdeckelte Königinnenzelle. Hat die Königin eine Chance?, oder wird sie vor dem evtl. Begattungsflug schon
von den Mütterchen abgestochen.
Vielen Dank für Eure baldige Antwort
 
Oben