Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Wachsmotten im Wabenlager

  1. #1
    Avatar von Nils
    Registriert seit
    03.07.2012
    Ort
    Nördlicher Chiemgau, LK AÖ
    Beiträge
    7.114
    Imker seit
    2012
    Heimstand
    im Garten
    Wanderimker
    .
    Rähmchenmaß
    Zander
    Danke Thanks Given 
    2.609
    Danke Thanks Received 
    1.577
    Thanked in
    Bedankt : 880
    Tops
    Erhalten: 968
    Vergeben: 1.506

    Wachsmotten im Wabenlager

    Hallo miteinander!

    Ich habe einige Waben mit verdeckelter Melizitose eingelagert. Teilweise waren sie wohl schon mal bebrütet, denn bei der gestrigen Durchsicht fand ich Spuren von Wachsmotten an einigen Rähmchen. Ein kleines Gespinst mit 5-10 Mottenlarven wurde ein Futter für die Ameisen.
    Die betroffenen Waben habe ich nun in einer extra Zarge "ausgelagert" und frage mich, was ich damit tun könnte!?

    Abschwefeln oder dergleichen möchte ich nicht. Einschmelzen geht nicht, weil die Waben zu 3/4 voll mit verdeckeltem Futter sind - und außerdem mein Sonnenwachsschmelzer derzeit eher als Kühlschrank fungiert.

    Reicht es, wenn ich regelmässig die Waben durchgehe und Wachsmottengespinste entferne?
    Die Waben sind im Keller in einem kleinen Zargenturm. Unten und oben ist ein Varroa-Gitter drauf (Boden mit Gitter bzw. oben Zwischenboden), die Rähmchen haben größeren Abstand zueinander.

    Danke für Euren Rat,

    Nils

  2. #2
    Avatar von Josef Gruber
    Registriert seit
    24.09.2008
    Ort
    Pöllau
    Alter
    55
    Beiträge
    2.386
    Imker seit
    2004
    Heimstand
    Stände im Umkreis 25km
    Wanderimker
    eingeschränkt
    Rähmchenmaß
    Zadand und Zander flach
    Danke Thanks Given 
    271
    Danke Thanks Received 
    933
    Thanked in
    Bedankt : 517
    Tops
    Erhalten: 365
    Vergeben: 307

    AW: Wachsmotten im Wabenlager

    Hallo Nils!

    Wenn du die Waben unbedingt erhalten willst kannst du
    die aktuellen Gespinnste entfernen und mit einen Mittel
    der Wirkstoffgruppe Bacillus thuringiensis behandeln.
    z.B. B401, Mellonex
    Der Bacillus Thuringiensis ist auch in BIO Imkerein zugelassen, jedoch gibt es auch zu diesen Mittel kritische Stimmen.
    Ist ein Insektizid, wird durch Genmanipulation hergestellt.
    Ich persönlich tentiere zu zweizargigen Überwinterung und alle übrigen Waben werden mit Dampf behandelt.

    Schöne Grüße Sepp

    Angehängte Dateien

  3. #3

    Registriert seit
    13.09.2009
    Ort
    Hombrechtikon
    Beiträge
    4.931
    Imker seit
    1958
    Danke Thanks Given 
    983
    Danke Thanks Received 
    5.557
    Thanked in
    Bedankt : 1.944
    Tops
    Erhalten: 1.863
    Vergeben: 555

    AW: Wachsmotten im Wabenlager

    Hallo Nils
    Es geht relativ einfach, wenn es nur vereinzelte Waben sind. Stelle sie für zwei Wochen in den Tiefkühlschrank. Die Larven und Puppen gehen dabei zugrunde. Die Eier überleben. Wenn du danach die Waben eine Woche im Wabenlager lagerst, werden aus den Eiern wieder Larven schlüpfen. Also wiederholst du das Prozedere noch einmal und du hast dann Ruhe.
    Mellonex für ein paar vereinzelte Waben ist zu kostspielig und es hat ein Verfalldatum.
    Mit freundlichem Gruss
    Christian

  4. The Following 5 Users Say Thank You to Chrigel For This Useful Post:

    Hannes (07.10.2013), Nils (07.10.2013), Salsa (07.10.2013), Spessartbiene (07.10.2013), Viktor (08.10.2013)

  5. #4
    Avatar von Hannes
    Registriert seit
    18.03.2008
    Ort
    Tirol
    Beiträge
    1.598
    Imker seit
    2006
    Heimstand
    ja
    Wanderimker
    ja
    Rähmchenmaß
    Zander
    Danke Thanks Given 
    554
    Danke Thanks Received 
    278
    Thanked in
    Bedankt : 189
    Tops
    Erhalten: 167
    Vergeben: 245

    AW: Wachsmotten im Wabenlager

    Hallo Nils,

    die von Christian beschrieben Methode ist die Einfachste und Sicherste. Generell würde ich aber empfehlen dein Wabenlager bzw. Lagerung zu überdenken (soll nur ein Anstoß sein). Bei kühlen Temperaturen entwickeln sich die Wachsmotten nicht. Im Frühjahr können diese "angebrochenen" Futterwaben verwertet und entsorgt werden.

    LG
    Hannes
    Geändert von Hannes (07.10.2013 um 11:56 Uhr)



  6. Folgender Benutzer sagt Danke zu Hannes für den nützlichen Beitrag:

    Nils (07.10.2013)

  7. #5

    Registriert seit
    13.09.2009
    Ort
    Hombrechtikon
    Beiträge
    4.931
    Imker seit
    1958
    Danke Thanks Given 
    983
    Danke Thanks Received 
    5.557
    Thanked in
    Bedankt : 1.944
    Tops
    Erhalten: 1.863
    Vergeben: 555

    AW: Wachsmotten im Wabenlager

    Ich möchte Hannes dahingehend ergänzen, dass die Wachsmotten den grössten Schaden anrichten, wenn sie sich in Gruppen inmitten von Waben einnisten. Wer einmal in ein solches Gruppengespinst den Finger steckt, wird sofort die deutliche Wärme spüren, die die Wachsmottenlarven bei ihrem Frass erzeugen. Die erzeugte Wärme erleichtert das Fressen. Einzelne Wachsmotten richten kaum nennenswerten Schaden an. Wahrscheinlich finden die Larven aufgrund ihres Geruchssinns zueinander, denn die Eier werden immer einzeln abgelegt und nie in Gruppen.
    Deshalb kann es bereits vorbeugend wirken, wenn man die Waben nicht eng aneinander gereiht aufbewahrt. Zwei cm Zwischenraum zwischen den Waben wirken da bereits Wunder und die kühle Lagerung wirkt zusätzlich.
    mfg Christian

  8. #6
    Avatar von Hagen
    Registriert seit
    23.05.2011
    Ort
    Mittenwald
    Beiträge
    4.438
    Imker seit
    2011
    Heimstand
    Bei mir im Garten
    Wanderimker
    Ja, teilweise.
    Rähmchenmaß
    Zander
    Danke Thanks Given 
    1.460
    Danke Thanks Received 
    2.128
    Thanked in
    Bedankt : 998
    Tops
    Erhalten: 856
    Vergeben: 827

    AW: Wachsmotten im Wabenlager

    Hallo Nils,

    ich habe vor einiger Zeit dazu auch ein Dokument gefunden
    was mir geholfen hat.
    Ich hatte einen riesen Schreck bekommen als ich bei einem Volk
    das ich kaufte, zuhause dann am Stand eine Wachsmottenlarve
    sah, die sich schnell aus der Wabe "stürzte" als ich diese heraus nahm.
    Erschütterungen führen dazu, dass die Tiere sofort aus den Fraßgängen herauskommen
    und die Wabe verlassen.

    Ich lagere Waben meist nicht ein, sondern schmelze eigentlich alles ein
    was nicht im Stock hängt.
    Wenn überhaupt bevorate ich ausgebaute aber noch nicht bebrütete Waben und
    ggf. verdeckelte Futterwaben für die Ablegererstellung und einige für die Apidea.
    Diese lagere ich unter Essigsäure - Atmosphäre. Damit gibt es dann kein Problem
    mit den Wachsmotten (Siehe Anhang).

    VG
    Hagen

    Wachsmottenbekämpfung.pdf
    Ich glaube an die Unantastbarkeit und an die Würde jedes einzelnen Menschen. Ich glaube, dass allen Menschen von Gott das gleiche Recht auf Freiheit gegeben wurde. Ich verspreche, jedem Angriff auf die Freiheit und der Tyrannei Widerstand zu leisten, wo auch immer sie auftreten mögen.
    (Gelöbnis auf die Freiheitsglocke zu Berlin)

    "Ich bin bekannt für meine Ironie. Aber auf den Gedanken, im Hafen von New York eine Freiheitsstatue zu errichten,
    wäre ich selbst nicht gekommen.
    George Bernard Shaw

  9. #7
    Avatar von kuttel
    Registriert seit
    11.02.2009
    Ort
    S/A
    Beiträge
    873
    Imker seit
    1965
    Heimstand
    ja
    Wanderimker
    ja
    Rähmchenmaß
    NM
    Danke Thanks Given 
    154
    Danke Thanks Received 
    270
    Thanked in
    Bedankt : 113
    Tops
    Erhalten: 131
    Vergeben: 128

    AW: Wachsmotten im Wabenlager

    Was habt ihr denn gegen das Schwefeln ?
    Nach den Ausführungen in Hagens Link ist das die sicherste Methode mit keinen Auswirkungen auf Honig und Wachs !
    mfg
    Hartmut

  10. Folgender Benutzer sagt Danke zu kuttel für den nützlichen Beitrag:

    Spessartbiene (07.10.2013)

  11. #8
    Avatar von Imker2306
    Registriert seit
    11.02.2012
    Ort
    Thüringen
    Alter
    53
    Beiträge
    4.136
    Imker seit
    2009
    Heimstand
    Bienenhaus/Freistand
    Wanderimker
    noch nicht
    Rähmchenmaß
    DNM
    Danke Thanks Given 
    1.840
    Danke Thanks Received 
    1.258
    Thanked in
    Bedankt : 748
    Tops
    Erhalten: 761
    Vergeben: 3.132

    AW: Wachsmotten im Wabenlager

    Hallo zusammen, ich lege in meinen Zargenstapel in jede Etage ein Schwammtuch welches mit AS beträufelt wird. Oben kommt der deckel drauf unten ist ein Gitterboden. Seit ich die HW so lagere habe ich nie wieder eine Wachsmotte gesehen!
    gruß Olaf

  12. #9
    Avatar von Hagen
    Registriert seit
    23.05.2011
    Ort
    Mittenwald
    Beiträge
    4.438
    Imker seit
    2011
    Heimstand
    Bei mir im Garten
    Wanderimker
    Ja, teilweise.
    Rähmchenmaß
    Zander
    Danke Thanks Given 
    1.460
    Danke Thanks Received 
    2.128
    Thanked in
    Bedankt : 998
    Tops
    Erhalten: 856
    Vergeben: 827

    AW: Wachsmotten im Wabenlager

    Zitat Zitat von kuttel Beitrag anzeigen
    Was habt ihr denn gegen das Schwefeln ?
    Hallo Hartmut,

    ich habe gegen das Schwefeln nichts.
    Ich würde es bei Befall in der Lagerstätte auch anwenden.
    Das mit der Essigsäure, oder AS wie Olaf es macht, erschien mir als ein probates Mittel
    zur Prävention und ist dauerhaft wirksam, während das Schwefeln
    nur einen momentan bestehenden Befall abtötet.

    VG
    Hagen
    Ich glaube an die Unantastbarkeit und an die Würde jedes einzelnen Menschen. Ich glaube, dass allen Menschen von Gott das gleiche Recht auf Freiheit gegeben wurde. Ich verspreche, jedem Angriff auf die Freiheit und der Tyrannei Widerstand zu leisten, wo auch immer sie auftreten mögen.
    (Gelöbnis auf die Freiheitsglocke zu Berlin)

    "Ich bin bekannt für meine Ironie. Aber auf den Gedanken, im Hafen von New York eine Freiheitsstatue zu errichten,
    wäre ich selbst nicht gekommen.
    George Bernard Shaw

  13. #10

    Registriert seit
    13.09.2009
    Ort
    Hombrechtikon
    Beiträge
    4.931
    Imker seit
    1958
    Danke Thanks Given 
    983
    Danke Thanks Received 
    5.557
    Thanked in
    Bedankt : 1.944
    Tops
    Erhalten: 1.863
    Vergeben: 555

    AW: Wachsmotten im Wabenlager

    Honigwaben (auch leicht bebrütete) und unbebrütete Brutwaben im CH Mass in meinem Wabenschrank im Bienenhaus.
    Die Honigwaben werden feucht in den Schrank gehängt. Eine Behandlung gegen die Wachsmotten ausnahmsweise.
    Beim Ziehen der weissen Bodenplatte fällt der Wachsmottenkot sofort auf.
    Mit 5 B werden alle bebrüteten Waben nach dem Schlupf der Brut eingeschmolzen. Fallen beim Einengen oder beim Auflösen eines Volkes bebrütete Brutwaben mit viel Futter an, werden sie mit Mellonex besprüht.Mein Wabenschrank.jpg
    mfg Christian

  14. The Following 2 Users Say Thank You to Chrigel For This Useful Post:

    Hannes (09.10.2013), Nils (09.10.2013)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Wachsmotten –Galleria mellonela und Achorea grisella
    Von Josef Fleischhacker im Forum Arbeiten im März
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 02.06.2016, 11:24
  2. Wabenlager
    Von Nils im Forum Arbeiten im August
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 09.08.2013, 20:17
  3. Apidea mit Löchern - fressen Wachsmotten Styropor?
    Von gartenmundl im Forum Bienenschädlinge
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 30.01.2013, 14:55
  4. Wachsmotten auf Melezitosewaben
    Von manuel im Forum Bienenschädlinge
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 17.09.2009, 20:07

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
This website uses cookies
We use cookies to store session information to facilitate remembering your login information, to allow you to save website preferences, to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners.