Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 53

Thema: Desinfektionskessel

  1. #21
    Avatar von Sebastian
    Registriert seit
    31.05.2009
    Ort
    Obersiebenbrunn
    Alter
    48
    Beiträge
    1.671
    Imker seit
    2009
    Wanderimker
    teils
    Rähmchenmaß
    Dadant Blatt 12
    Danke Thanks Given 
    5
    Danke Thanks Received 
    53
    Thanked in
    Bedankt : 28
    Tops
    Erhalten: 47
    Vergeben: 4

    Re: Desinfektionskessel

    Zitat Zitat von albert
    Zitat Zitat von Sebastian
    Das wird schwierig, denn dazu muss das Ding ca. 3bar aushalten
    Wenn das Ding unter Druck stehen soll, kann die Angelegenheit nicht ungefährlich werden.
    Daher gehe ich auch davon aus, dass der Sepp das gar nicht vor hat.

    Desinfektion kann auf mehreren Wegen erreicht werden, die müssen wir auseinanderhalten:

    Entweder durch Hitze: hier geht man davon aus, dass 20min 120°C Wasserdampf/3bar auch die Sporen platt machen

    Oder durch Chemie: Natronlauge, Sodalösung etc. Hier gilt zwar auch: heiss wirkts besser (v.a. um das Wachs zu schmelzen), aber 120°C brauchts da nicht

    Oder eine Reihe anderer Verfahren (Gammastrahlen, etc.) die alle ihre Vor- und Nachteile haben.

    lg,
    Sebastian
    Schwarm drüber!

  2. #22
    albert
    Gast

    Re: Desinfektionskessel

    Zitat Zitat von Sebastian
    Zitat Zitat von albert
    Zitat Zitat von Sebastian
    Das wird schwierig, denn dazu muss das Ding ca. 3bar aushalten
    Wenn das Ding unter Druck stehen soll, kann die Angelegenheit nicht ungefährlich werden.
    Daher gehe ich auch davon aus, dass der Sepp das gar nicht vor hat.
    Sebastian
    Dann würde mich echt interessieren, was sich der Sepp diesbezüglich überlegt hat.

    Ohne Wasser(!!!) in einem Topf am Herd und unter Aufsicht wären diese erforderlichen Temperaturen zu erreichen. Die Imkerschule in Warth trug das bei einem Kurs so vor. Ist aber auch nicht ganz ungefährlich. Kann sich mitunter wie überhitztes Fett verhalten.

    LG
    Albert

  3. #23
    Avatar von xmike13
    Registriert seit
    13.12.2009
    Ort
    1140
    Alter
    45
    Beiträge
    809
    Imker seit
    2008
    Danke Thanks Given 
    1
    Danke Thanks Received 
    6
    Thanked in
    Bedankt : 6
    Tops
    Erhalten: 8
    Vergeben: 0

    Re: Desinfektionskessel

    Auch in einer Friteuse wäre das möglich, da sind die 120° leicht erreichbar
    lg
    mike


    Schleudern aber nicht Verschleudern....

  4. #24
    Avatar von Bienen Sepp
    Registriert seit
    24.09.2008
    Ort
    Pöllau
    Alter
    53
    Beiträge
    2.015
    Imker seit
    2004
    Heimstand
    Stände im Umkreis 25km
    Wanderimker
    eingeschränkt
    Rähmchenmaß
    Zander flach
    Danke Thanks Given 
    211
    Danke Thanks Received 
    771
    Thanked in
    Bedankt : 416
    Tops
    Erhalten: 281
    Vergeben: 247

    Re: Desinfektionskessel

    Hallo Freunde!

    Vorerst mal Danke für Eure Mitarbeit.
    Zusätzlich möchte ich nochmal meine Gedankengänge zu diesem Projekt darstellen:

    Meine Grundüberlegung war Desinfektion mit Heißwachs (130°C) oder Chemisch mit temperierter Naronlauge

    Entschieden habe ich mich vorerst für die Chemische Variante
    - Desinfektion möchte ich mit heißer Natronlauge erreichen
    - Elektro Heizung und Temperaturregelung damit auch Kunststoffteile keine Gefahr besteht
    - Temperaturbereich 0 - 90°C - möchte auf jedenfalls kochende Lauge vermeiden
    - Heizstab liegt direkt in Lauge - Beständigkeit muss noch geklärt werden
    - Bezüglich Entleerung wird der Ablass natürlich am untersten Ende eingebaut
    - Isolierung ist natürlich auch ein Thema aber gar nicht so einfach
    - der größte Teil der Wärme wird nach oben durch Strahlung oder Dampf entweichen
    - Kunststoffisolierungen werden den Temperaturen nicht standhalten
    - Steinwolle etc. wird nass werden und an Wirkung verlieren
    - meine Überlegung ist nun das Teil rundum mit Leimholzplatten abzudecken

    Offene Fragen für mich sind noch immer:
    - wie lange ist die Mindestverweildauer
    - wie aggressiv ist diese Lauge - ist Edelstahl der Güte 1.4301 ausreichend
    - Arbeitshöhe von 80cm zu hoch???

    Grundsätzlich wie viel Zeit investiert ihr in die Reinigung der Beutenteile?

    Bei mir werden zur Zeit alle Holzteile mechanisch gereinigt und abgeflämmt, aber mit den Kunststoffteilen hab ich
    mein Problem. Zur steh ich bei mechanisch reinigen und waschen - desinfizieren geht nicht.
    Ich möchte mich so organisieren, dass im Frühjahr gereinigte Beutenteile zur Verfügung stehen.

    Zum Thema Wachs:
    vor 3 Jahren habe ich mir einen Dampfwachsschmelzer gebaut - Zeichnungen sind schon im Forum
    voriges Jahr habe ich mir einen doppelwandigen Wachsklärbehälter gebaut - Zeichnungen gibt es keine, Foto und Skizze kann ich bei Wunsch bereitstellen.

    somit besten Dank für Eure Mitarbeit
    Gruß Sepp

  5. #25
    Avatar von Sebastian
    Registriert seit
    31.05.2009
    Ort
    Obersiebenbrunn
    Alter
    48
    Beiträge
    1.671
    Imker seit
    2009
    Wanderimker
    teils
    Rähmchenmaß
    Dadant Blatt 12
    Danke Thanks Given 
    5
    Danke Thanks Received 
    53
    Thanked in
    Bedankt : 28
    Tops
    Erhalten: 47
    Vergeben: 4

    Re: Desinfektionskessel

    Zitat Zitat von albert
    Ohne Wasser(!!!) in einem Topf am Herd und unter Aufsicht wären diese erforderlichen Temperaturen zu erreichen.
    Trockene Hitze geht natürlich auch - braucht allerdings höhere Temperaturen & Anwendungszeiten (z.B. 150°C 120min) wenn man die selbe Effizienz wie Wasserdampf bei 120°C/2bar/20min erreichen will.

    Heisse Lauge hat den Vorteil, dass sie gut reinigt, allerdings den Nachteil, dass sie - besonders warm - die meisten Edelstahlsorten über kurz oder lang angreift. Bei einer Einsatzkonzentration von ca. 3% würde ich aber vermuten, dass das 1.4301 schon recht lange durchhält. In der chemischen Industrie wird meines Wissens für konzentrierte, heisse Natronlauge ein spezieller laugenbeständiger Stahl eingesetzt (2.4816, "Alloy 600").

    Zur Einwirkdauer wird man schwer einfache Zahlen nennen können, denn die hängt vor allem davon ab, wie sauber und glatt die Oberflächen sind. 5-10 Minuten sollten aber ausreichen. Vielleicht kannst Du auf die Unterseite des Deckels ein Gitter montieren, das das in der Lauge schwimmende Holz beim Schliessen untertaucht.

    ad Isolierung: bis 90°C sollte es eigentlich PU-Schaum auch tun.

    lg,
    Sebastian
    Schwarm drüber!

  6. #26

    Registriert seit
    13.05.2009
    Ort
    D-Radolfzell/Stahringen
    Beiträge
    842
    Danke Thanks Given 
    0
    Danke Thanks Received 
    0
    Thanked in
    Bedankt : 0
    Tops
    Erhalten: 0
    Vergeben: 0

    Re: Desinfektionskessel

    Hallo,

    mich erschleicht das Gefühl dass hier zwei Sachen etwas vermengt werden.

    IIRC (Seite 1) will Sepp ein Gerät zur Reinigung und "Desinfektion" von Zubehör (Rähmchen, Zargen, etc.) bauen.

    Statements wie 120°C/2bar/20min erinnern mich sehr stark an die Anforderungen zur Entseuchung von AFB-(verdächtigem)-Wachs in Mittelwandproduzierenden Betrieben (für Kerzenwachs ist die Entseuchung nicht zwangsweise erforderlich - es kommt ja nicht wieder zu den Bienen).

    Solche Bedingungen sind für die Zubehörreinigung weder erforderlich noch sinnvoll. Holzverbindungen würden sich dauerhauft darüber wohl kaum freuen.

    Gruß vom nieseligen Mindelsee

    Michael
    Michael T. Mader
    Imkerei Mindelsee
    D-78315 Möggingen-Radolfzell
    http://imkerei-mader.awardspace.com

  7. #27
    Avatar von Sebastian
    Registriert seit
    31.05.2009
    Ort
    Obersiebenbrunn
    Alter
    48
    Beiträge
    1.671
    Imker seit
    2009
    Wanderimker
    teils
    Rähmchenmaß
    Dadant Blatt 12
    Danke Thanks Given 
    5
    Danke Thanks Received 
    53
    Thanked in
    Bedankt : 28
    Tops
    Erhalten: 47
    Vergeben: 4

    Re: Desinfektionskessel

    Zitat Zitat von Mindelsee
    IIRC (Seite 1) will Sepp ein Gerät zur Reinigung und "Desinfektion" von Zubehör (Rähmchen, Zargen, etc.) bauen.
    Statements wie 120°C/2bar/20min erinnern mich sehr stark an die Anforderungen zur Entseuchung von AFB-(verdächtigem)-Wachs
    Ich denke, das was man als ambitionierter Imker zusammenbringt, ist ein Reinigungsverfahren, das auch ein gute Desinfektionswirkung gegen die wichtigsten Erreger hat - ohne allerdings 100% zu erreichen, aber das ist ja auch zur AFB-Sanierung nicht notwendig.

    Natronlauge ist meines Wissesns für die Desinfektion von Sporenbildnern nicht besonders gut geeignet, taucht aber in allen Empfehlungen für die "vor-Ort-Desinfektion" die ich kenne auf. Sie ist eben billig, wenig giftig, reinigt gerade Wachsverschmutzung recht gut und ist für die Umwelt relativ unbedenklich. Als heisse Lauge reicht die Wirkung aller Erfahrung nach aus, um AFB-Material zu sanieren. Insofern dürfte das Verfahren für Sepps Ansprüche (AFB-Prävention) gut geeignet sein.

    lg,
    Sebastian
    Schwarm drüber!

  8. #28
    Avatar von Bienen Sepp
    Registriert seit
    24.09.2008
    Ort
    Pöllau
    Alter
    53
    Beiträge
    2.015
    Imker seit
    2004
    Heimstand
    Stände im Umkreis 25km
    Wanderimker
    eingeschränkt
    Rähmchenmaß
    Zander flach
    Danke Thanks Given 
    211
    Danke Thanks Received 
    771
    Thanked in
    Bedankt : 416
    Tops
    Erhalten: 281
    Vergeben: 247

    Re: Desinfektionskessel

    Hallo Bienenfreunde!

    Mein Desinfektionskessel ist nun endlich fertig geworden.
    Abweichend von meinen ersten Überlegungen habe ich mich für eine Gasheizung entschieden,
    denn kein Hersteller wollte seine Heizstäbe in heißer Natronlauge sehen.

    Sobald die Lauge eine Temperatur von 90°C erreicht, lösen sich Wachs und Propolisreste Ruck Zuck.

    Schöne Grüße aus dem Pöllauer Tal
    Sepp

  9. #29
    Avatar von Sebastian
    Registriert seit
    31.05.2009
    Ort
    Obersiebenbrunn
    Alter
    48
    Beiträge
    1.671
    Imker seit
    2009
    Wanderimker
    teils
    Rähmchenmaß
    Dadant Blatt 12
    Danke Thanks Given 
    5
    Danke Thanks Received 
    53
    Thanked in
    Bedankt : 28
    Tops
    Erhalten: 47
    Vergeben: 4

    Re: Desinfektionskessel

    Servus Sepp,

    macht ja einen äußerst soliden Eindruck! Hast Du auch eine Vorrichtung, die die schwimmenden Holzteile unter Laugenoberkante hält?


    Zitat Zitat von Bienen Sepp
    denn kein Hersteller wollte seine Heizstäbe in heißer Natronlauge sehen.
    Feig... :mrgreen:
    Gas hat aber auch den Vorteil, dass man damit mobiler ist.

    Zitat Zitat von Bienen Sepp
    Sobald die Lauge eine Temperatur von 90°C erreicht, lösen sich Wachs und Propolisreste Ruck Zuck.
    ... ebenso wie Haut&Fleisch vom Knochen :lol:

    lg,
    Sebastian
    Schwarm drüber!

  10. #30

    Registriert seit
    17.03.2011
    Ort
    Eferdinger Landl
    Beiträge
    31
    Imker seit
    2008
    Rähmchenmaß
    Zander Hoffmann modifiziert lange Ohren
    Danke Thanks Given 
    0
    Danke Thanks Received 
    0
    Thanked in
    Bedankt : 0
    Tops
    Erhalten: 0
    Vergeben: 0

    Re: Desinfektionskessel

    Hallo Sepp!

    Echt super, solide Arbeit! Gratuliere zu deinem Desinfektionsbehälter! Superl

    Bez. der Heizpatrone hättest von der technischen Seite keine Bedenken haben müssen; Gas ist zwar teuer aber ne ausfallsichere und bewährte Sache!

    Lg.
    Christopher

Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
This website uses cookies
We use cookies to store session information to facilitate remembering your login information, to allow you to save website preferences, to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners.