Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Die Verbindung der Biene mit "ihrem" Wachs

  1. #1
    Avatar von Spessartbiene
    Registriert seit
    11.05.2011
    Ort
    D - bei Aschaffenburg
    Alter
    45
    Beiträge
    3.828
    Imker seit
    1989
    Heimstand
    Ablegerstand
    Wanderimker
    Fester Hauptstand
    Rähmchenmaß
    1,5 Zander BR / 0,5 Zander HR
    Danke Thanks Given 
    1.111
    Danke Thanks Received 
    731
    Thanked in
    Bedankt : 451
    Tops
    Erhalten: 452
    Vergeben: 513

    Die Verbindung der Biene mit "ihrem" Wachs

    Hallo zusammen,

    welchen Zusammenhang, welche Verbindung haben Biene und "ihr" Wachs? Ist Bienenwachs gleich Bienenwachs?

    Bei der Lektüre von "Phanömen Honigbiene" von Professor Jürgen Tautz (ISBN 978-3827418456) bin ich auf folgende interessante Passage gestoßen, die mich zum Nachdenken gebracht hat:

    Die Körperoberfläche der Bienen ist wie bei allen Insekten mit einer dünnen Wachsschicht überzogen. Dieses kutikuläre Wachs unterscheidet sich im Prinzip nicht vom Wabenwachs. (...) Die Wachszusammensetzungen auf den Bienenoberflächen sind nicht bei allen Bienen gleich. Ein erblicher Anteil sorgt dafür, dass das Wachs von Bienen, die zueinander Vollschwestern sind, ähnlicher ausgeprägt ist als das Wachs von Halbschwestern, also solchen mit der gleichen Mutter, aber unterschiedlichen Vätern. Aber auch die Umgebung ,in der die Bienen leben, beeinflusst die Kutikularwachszusammensetzung. So übernimmt die Wachsschicht des Bienenkörpers Bestandteile des Wabenwachses. Auf diese Weise kommt als "Staatenflagge" eine typische bienenvolktypische Wachsduftmarke zustande, die es den Wächtebienen ermöglicht, am Stockeingang nestzugehörige von nestfremden Bienen zu unterscheiden und nestfremden den Zugagng zu verwehren.
    (Zitiert aus Kapitel 7 "Das größte Organ der Bienenkolonie - Wabenbau und Wabenfunktion", Unterpunkt: "Der chemische Gedächtisspeicher")

    Seitdem ich dies gelesen habe mache ich mir Gedanken über die Idendität von Biene und Wachs.

    Was passiert beim Wabentausch zwischen Völkern? Welchen Einfluss haben Mittelwände von Wachs aus anderen Völkern - teilweise aus entfernten Regionen.

    Was denkt Ihr darüber?

    Gruß,
    Hermann

    P.S.: Es lohnt sich das Buch zu kaufen. Mithilfe der ISBN könnt Ihr das leicht bei Eurem örtlichen Buchhändler machen - der zahlt im Gegensatz zum großen Online-Händler auch wirklich Steuern auf seine Gewinne, schafft Arbeitsplätze und vor allem: das Buch kostet dort nicht mehr!
    ----------------
    Behalte immer einen offenen Geist!
    Link: Hermann Spessartbeine Youtube-Kanal

  2. The Following 7 Users Say Thank You to Spessartbiene For This Useful Post:

    drohne (09.12.2014), fix (09.12.2014), Nils (10.12.2014), Oberländer (09.12.2014), primlchen (09.12.2014), Salsa (10.12.2014), winolf (09.12.2014)

  3. #2
    Avatar von Oberländer
    Registriert seit
    12.05.2013
    Ort
    Bad Waldsee
    Alter
    57
    Beiträge
    1.485
    Imker seit
    2013
    Heimstand
    D 88339 Bad Waldsee
    Wanderimker
    nein
    Rähmchenmaß
    Zander
    Danke Thanks Given 
    548
    Danke Thanks Received 
    383
    Thanked in
    Bedankt : 248
    Tops
    Erhalten: 176
    Vergeben: 48

    AW: Die Verbindung der Biene mit "ihrem" Wachs

    Hallo Hermann,
    das ist auf alle Fälle ein interessanter Ansatzpunkt, aus diesem Blickwinkel hab ich das bisher nicht gesehen.
    Bevor du den Pfeil der Wahrheit abschießt, tauche die Spitze in Honig.

  4. #3
    Avatar von edlBee
    Registriert seit
    14.03.2013
    Ort
    9555 Glanegg
    Alter
    71
    Beiträge
    5.050
    Imker seit
    X Jahren
    Heimstand
    ja
    Rähmchenmaß
    DN , LS, Warré
    Danke Thanks Given 
    1.068
    Danke Thanks Received 
    1.132
    Thanked in
    Bedankt : 715
    Tops
    Erhalten: 597
    Vergeben: 1.408

    AW: Die Verbindung der Biene mit "ihrem" Wachs

    Und diese Wachsschicht schützt natürlich auch die Biene bei unseren Säure Attacken, aber nicht die Milbe
    Gruss Kurt edlinger

    weniger ist mehr
    less is more

  5. #4
    Avatar von Drohn55
    Registriert seit
    29.01.2008
    Ort
    Chemnitz, Sachsen
    Alter
    64
    Beiträge
    2.018
    Imker seit
    1971
    Heimstand
    Kleingarten.
    Wanderimker
    nö.
    Rähmchenmaß
    Deutschnormal.
    Danke Thanks Given 
    209
    Danke Thanks Received 
    331
    Thanked in
    Bedankt : 242
    Tops
    Erhalten: 202
    Vergeben: 0

    AW: Die Verbindung der Biene mit "ihrem" Wachs

    Zitat Zitat von Spessartbiene Beitrag anzeigen
    Es lohnt sich das Buch zu kaufen. Mithilfe der ISBN könnt Ihr das leicht bei Eurem örtlichen Buchhändler machen - der zahlt im Gegensatz zum großen Online-Händler auch wirklich Steuern auf seine Gewinne, schafft Arbeitsplätze und vor allem: das Buch kostet dort nicht mehr!
    Hallo Hermann,
    das stimmt 100%ig - ich sollte mein Buch wieder mal von vorne bis hinten lesen ... , glaube, das hat aber auch nix mit Esoterik zu tun, sondern nur mit unserem "Halb"wissen ...
    Aber jetzt hab ich zum lesen ja zumindest am Wochenende Zeit, wenn die Gudsde auf Arbeit ist.

    Danke für den Tip !

    Wolfgang

  6. #5
    Administrator Avatar von fix
    Registriert seit
    08.08.2010
    Ort
    Lkr. Traunstein
    Alter
    63
    Beiträge
    8.469
    Imker seit
    2008
    Heimstand
    Bienenhaus
    Wanderimker
    nein
    Rähmchenmaß
    DNM
    Danke Thanks Given 
    2.062
    Danke Thanks Received 
    1.663
    Thanked in
    Bedankt : 1.176
    Tops
    Erhalten: 1.208
    Vergeben: 1.188

    AW: Die Verbindung der Biene mit "ihrem" Wachs

    Ein interessanter Thread Hermann!

    Ich habe noch nie gehört dass Bienen mit Wachs überzogen sind, wenn dem so ist, dann muss diese Schicht äußerst dünn sein? Wie stellt man fest das es wirklich so ist? wie kommt dieses Wachs auf die Bienen? Geschieht das bereits in der Zelle vor dem Schlupf der Biene, oder wird es erst nach dem Schlupf aufgebracht?
    Schöne Grüße Max

    Das Wissen sollte nicht schneller wachsen als die Weisheit.

  7. Folgender Benutzer sagt Danke zu fix für den nützlichen Beitrag:

    Spessartbiene (10.12.2014)

  8. #6
    Avatar von Salsa
    Registriert seit
    05.11.2010
    Ort
    86391 Deuringen
    Beiträge
    3.551
    Imker seit
    2011
    Rähmchenmaß
    Dadant US
    Danke Thanks Given 
    663
    Danke Thanks Received 
    918
    Thanked in
    Bedankt : 463
    Tops
    Erhalten: 413
    Vergeben: 748

    AW: Restentmilbung 2014

    Zitat Zitat von Nils Beitrag anzeigen
    Frische Wachsplättchen habe ich derzeit auch noch auf der einen oder anderen Windel. Was sagt uns das?
    mir sagt das gar nichts!
    Jeder Biene produziert in ihrem Leben genau so viel Wachsschuppen wie alle anderen Bienen. Jungbienen können mehr Wachsproduzieren als alte Bienen. Wenn die Bienen bauen können, dann verwenden sie diese Schuppen, wenn nicht dann fallen diese schuppen runter, auf die windel oder beim nächsten Flug. Unter Schwärme, die für 3 Tage in Kellerhaft gebracht werden, findet man auch Wachsschuppen, obwohl nicht alle bis dahin anfangen zu bauen.
    Carnica und Buckfast in der 12er Dadantbeute

  9. #7
    Avatar von Nils
    Registriert seit
    03.07.2012
    Ort
    Nördlicher Chiemgau, LK AÖ
    Alter
    51
    Beiträge
    6.785
    Imker seit
    2012
    Heimstand
    im Garten
    Wanderimker
    .
    Rähmchenmaß
    Zander
    Danke Thanks Given 
    2.495
    Danke Thanks Received 
    1.493
    Thanked in
    Bedankt : 824
    Tops
    Erhalten: 904
    Vergeben: 1.442

    AW: Restentmilbung 2014

    Mmmh Salsa,

    das würde ja bedeuten die Bienen produzieren Wachs obwohl sie es nicht brauchen? Solche Verschwendung kenn ich nur vom Menschen, nicht von den Bienen
    "Meine" Wachsschuppen die ich auf der Windel sah, konzentrierten sich auf einen kleinen Bereich, überwiegend in der Mitte der Traube in einer einzigen Gasse.

    Da ich glaube, sie produzieren nur Wachs, wenn sie es auch wirklich brauchen, frage ich mich: wozu brauchen sie es?
    "Verdeckeln von Brutwaben" war mein erster Gedanke....

    Ciao,

    Nils

  10. #8
    Avatar von primlchen
    Registriert seit
    21.02.2014
    Ort
    Hörbranz, Vorarlberg
    Beiträge
    4.586
    Imker seit
    28.04.2014
    Wanderimker
    nein
    Rähmchenmaß
    Langstroth Flachzarge
    Danke Thanks Given 
    2.425
    Danke Thanks Received 
    1.018
    Thanked in
    Bedankt : 559
    Tops
    Erhalten: 373
    Vergeben: 499

    AW: Die Verbindung der Biene mit "ihrem" Wachs

    @Salsa und Nils: ich habe eure beiden Kommentare hier her geschoben, ist zwar auch nicht ganz 100% passend, aber doch noch besser als bei der Restentmilbung
    Hoffe, das ist ok so.

    lg Marion
    Liebe Grüße,
    Marion
    __________________________________________________

    Mögen die Grenzen, an die du stößt, einen Weg für deine Träume offen lassen.
    (Irischer Segen)

  11. The Following 2 Users Say Thank You to primlchen For This Useful Post:

    Salsa (10.12.2014), Spessartbiene (10.12.2014)

  12. #9
    Avatar von Salsa
    Registriert seit
    05.11.2010
    Ort
    86391 Deuringen
    Beiträge
    3.551
    Imker seit
    2011
    Rähmchenmaß
    Dadant US
    Danke Thanks Given 
    663
    Danke Thanks Received 
    918
    Thanked in
    Bedankt : 463
    Tops
    Erhalten: 413
    Vergeben: 748

    AW: Die Verbindung der Biene mit "ihrem" Wachs

    Zitat Zitat von fix Beitrag anzeigen
    Wie stellt man fest das es wirklich so ist?
    1 kg Bienen in den Wachsschmelzer rein schmeißen und schauen, ob daraus Wachs kommt! :-D
    Du bringst mich auf Ideen, ich suche seit Langem einen guten biologischen Ofenanzünder...

    Zitat Zitat von Nils Beitrag anzeigen
    Solche Verschwendung kenn ich nur vom Menschen, nicht von den Bienen
    Warum Verschwendung? Das ist wie bei uns Schwitzen und hat mehere Funktionen. Z.B. Entgiftung der Körper etc.
    Deine Beobachtung auf der Windel habe ich auch gemacht, ich habe es mir so erklärt, dass Jungbienen sich meist in der Mitte der Traube aufhalten und deswegen fälfallen die Schuppen vermehrt in der Mitte.

    Nils, ich bin mittlerweile ganz vorsichtig mit meiner Windelbeobachtung und den daraus folgenden schlussfolgerungen. Klar kann man manche Hinweise finden, wie z.B hungriges Volk etc, aber was Brutaktivität betrefft, glaube ich selber nicht, dass man diese von der Windel genau ablesen kann.
    Carnica und Buckfast in der 12er Dadantbeute

  13. #10
    Avatar von Spessartbiene
    Registriert seit
    11.05.2011
    Ort
    D - bei Aschaffenburg
    Alter
    45
    Beiträge
    3.828
    Imker seit
    1989
    Heimstand
    Ablegerstand
    Wanderimker
    Fester Hauptstand
    Rähmchenmaß
    1,5 Zander BR / 0,5 Zander HR
    Danke Thanks Given 
    1.111
    Danke Thanks Received 
    731
    Thanked in
    Bedankt : 451
    Tops
    Erhalten: 452
    Vergeben: 513

    AW: Die Verbindung der Biene mit "ihrem" Wachs

    Zitat Zitat von fix Beitrag anzeigen
    wie kommt dieses Wachs auf die Bienen?
    Hallo Max!

    Ich schätze, da habe ich im Ausgangszitat oben einen entscheidenden Teil unterschlagen. Da wo dort "(...)" steht, ist im Bich folgendes zu lesen:

    Das ist auch nicht weiter erstaunlich, da die wachsschwitzenden Drüsenfelder ihren Ursprung in den Drüsen haben, die einstmals nur der Bildung und Ausscheidung des Kutikularwachses dienten.
    Gruß,
    Hermann
    ----------------
    Behalte immer einen offenen Geist!
    Link: Hermann Spessartbeine Youtube-Kanal

  14. Folgender Benutzer sagt Danke zu Spessartbiene für den nützlichen Beitrag:

    fix (11.12.2014)

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 02.12.2013, 21:42
  2. Königin "tutet"/"hupt" macht auf alle Fälle Geräusche
    Von Melor im Forum Biologie der Honigbiene
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 08.06.2010, 22:42

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
This website uses cookies
We use cookies to store session information to facilitate remembering your login information, to allow you to save website preferences, to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners.