Wann ist Wachs Biowachs?

Beespace

Mitglied
Registriert
31 Jan. 2018
Beiträge
1.933
Punkte Reaktionen
176
Alter
40
Ort
Ba-Wü
Imker seit
2017
Heimstand
am Dorf
Rähmchenmaß/Wabengröße
Dadant
Schwarmverhinderung wie
Ablegerbildung
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Hallo Zusammen,

wann ist eigentlich Wachs in der Qualität von Biowachs auf welche Werte muss da geachtet werden? Ich hab in Hohenheim mein Wachs auf Varrozide und Pestizide testen lassen überall ein n. b. reicht das aus oder fehlt dann noch etwas?
 
Erst einmal Glückwunsch für die saubere Arbeit und dem reinem Wachs, leider fehlt Entscheidendes, nämlich das Zertifikat einer anerkannten Bio Kontrollstelle.

Josef
 
Hallo Tom,

wie Josef schon schrieb: Ohne Bio-Zertifikat ist es kein Bio-Wachs, sondern einfach pestizid- und varroamittelrückständefreies/-armes Wachs. Bei Biowachs wird auch auf unzählige Lack-, Leim und andere Chemikalien-Rückstände mit getestet, und es muss aus einem anerkannten Biobetrieb unter Wahrung der Umstellungsfrist erzeugt stammen.
Die Probe muss von einem neutralen Kontrolleur einer Zertifizierungsstelle unter Losnummer gezogen und eingesandt worden sein, nicht vom Imker selbst.

Grüße!
Daniel

PS: bei einigen Bioverbänden muss Wachs Lebensmittelqualität haben (Kauwachs, Wachs im HR, Wachs für Kosmetika), oder darf im HR sogar nur aus Naturwabenbau oder Entdeckelungswachsmittelwänden stammen.
 
Bei Biowachs wird auch auf unzählige Lack-, Leim und andere Chemikalien-Rückstände mit geteste


Danke euch beiden, Daniel dein obiger Satz war der entscheidende für die nächste Frage, wo wird auf solche Dinge getestet? Haben hier die einzelnen Bioverbände ihre eigenen Labore?

Mich interessiert es einfach ob mein Wachs für Bio taugen würde, wenn ich mal umstellen wollte, oder ob ich frische Biomittelwände etc noch kaufen müsste, da dies ja auch ein Kostenfaktor ist.
 
Hallo Tom,


wenn Du in einem Bioverband (Bioland, Naturland, Demeter, Biokreis...) Mitglied wirst, wirst du mindestens einmal pro Jahr kontrolliert auf die Einhaltung aller Regeln des Verbands (die bei jedem Verband noch über den EU-Öko-Standard hinausgehen). Die Kontrolle übernimmt ein unabhängiges Institut (z.B. in Deutschland ABCERT, oder ähnliche). Dieses schickt deine Wachsprobe an ein anderes unabhängiges Labor.

In der Regel verlangen die Verbände, dass du im Umstellungsjahr die Bienen auf Bio-Wachs setzt oder neu bauen lässt. Da hat jeder Verband minimal abweichende Regeln, das musst du auf den Websites der Verbände googeln.

Ein kostenloses Umstellungsgespräch bei dir vor Ort mit Tipps bieten die Verbände auch an.

Wie es sich bei Eu-Öko verhält, weiß ich nicht genau.

Viele Grüße!
Daniel

PS: Ich musste nach einem Jahr imkern mit Schwärmen auf reinem Naturbau im Umstellungsjahr auf Naturland auch alle noch einmal neu bauen lassen (TBE) und den Wachstausch und den Verbleib des Altwachses genau dokumentieren. Da werden keine Kompromisse gemacht.
Demeter fordert im Übrigen den Brutraum aus Naturbau, Naturland fordert viele Waben aus Naturbau, Bioland mindestens eine, EU-Öko verlangt "nur" Bio-Mittelwände im Brutraum. Bei allen Verbänden dürfen im Honigraum (Bio-)Mittelwände eingesetzt werden.
 
Danke war mir einiges neu, ich hatte im Kopf das Demeter im Hr Naturbau möchte und im Brutraum Anfangsstreifen, aber ok wenn ich das ganze mal in Angriff nehme wird es eh nicht Demeter zumindest nicht am Anfang :)
 
Hallo Tom,


neben der Sache mit dem Wachs ist für die Umstellung und die evtl. Wahl eines Bioverbandes auch dein Völkervermehrungskonzept wichtig.

Ganz kurz nochmal grob die Unterschiede: bei Demeter gibt es keine künstliche Königinnenzucht, nur Vermehrung aus dem Schwarmtrieb (d.h. auch über Weiselzellen), bei Naturland immer Vermehrung über den Schwarmtrieb aber gleichzeitig auch über Umlarven möglich (künstl. Befruchtung nur für ausgewiesene Züchter), bei Bioland ist glaube ich Königinnenzucht ohne Einschränkung möglich, bei EU-ÖKo sowieso.
Bei Naturland dürfen jährlich bis zu 10 Prozent konventionelle Königinnen zugekauft werden, bei Bioland dürfen meines Wissens nur Bio-Königinnen gekauft werden.

Auch wichtig: Demeter erlaubt kein Absperrgitter, Naturland und Bioland schon.

Grüße,
Daniel
 
Zurück
Oben