Waagstockdaten, Honig, Tracht, Futtersituation 2024

Josef Fleischhacker

Administrator
Teammitglied
Registriert
18 Jan. 2007
Beiträge
41.628
Punkte Reaktionen
1.471
Alter
74
Ort
3710 Fahndorf 86
Imker seit
1976
Heimstand
JA
Wanderimker
Ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
ÖBW
Schwarmverhinderung wie
ZWA -Zwischenableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Diesmal und sogleich zum 1. Jänner 2024 startet mein Waagstock mit einem Plus von 0,1 Kilo, hier bitte

Mo01.01.24
4,2​
6,6​
52,0​
82,0​
Schmida...​
28,3​
+0,1​

Das heutige Wetter war eher ungemütlich, sehr windig und auch relativ bewölkt, dennoch flogen einige Bienen aus um etwas an "fremden Honig", oder besser gesagt, etwas "an fremden Futter" herbeizuschaffen.


Wäre doch schön, würden sich hier und im heurigen Jahr wiederum mehr Waagstockbeobachter zu Wort melden, ist doch immer wieder interessant andere und fremde Trachtverhältnisse zu besprechen.

Josef
 
Zuletzt bearbeitet:
Meine Bienen scheinen ihre winterlichen Raubzüge einzustellen, bei heute gut 10 Grad Plus waren zwar zahlreiche Bienen unterwegs, der heutige Sturm mit Windspitzen von gut 110 km/h veranlassen die Fliegerinnen in Stocknähe zu verweilen. Wie man sieht, wurden in den letzten Tagen abermals 0,5 Kilo "gestohlen", leider kann ich's nicht verhindern.

In den nächsten Tagen soll der Winter mit tiefen Temperaturen wiederum einkehren, etwas Ruhe und Rast werden denen sicherlich gut tun.
Do04.01.24
8,0​
10,2​
74,0​
81,0​
Schmida...​
28,7​
0,0​
0,0​
Details..
Mi03.01.24
6,7​
10,5​
52,0​
80,0​
Schmida...​
28,7​
+0,4​
0,0​
Details..
Di02.01.24
3,9​
5,3​
73,0​
83,0​
Schmida...​
28,3​
0,0​
-0,4​
Details..
Mo01.01.24
4,2​
6,6​
52,0​
82,0​
Schmida...​
28,3​
+0,1​
-0,4​

Frage, wie sehen Eure Waagstockdaten aus, bzw, leben die Bienen noch und sind die ebenfalls voll aktiv?

Josef
 
Frage, wie sehen Eure Waagstockdaten aus, bzw, leben die Bienen noch und sind die ebenfalls voll aktiv?
Sehr wenig Bienenflug, die letzten Tage hatten wir nur Regen und Temperaturen um 7 Grad, aber alle Völker leben noch.
Waagstock habe ich keinen.
 
Vom 1. bis 10. Januar 2024 ergab die Abnahme bei zwei Waagen - 300 g, bei einem - 200 g, 20 bis 30 g Abnahme pro Tag und Volk ist zur Zeit normal. Laut Windelbild noch Bruschlupf (Brutgemüll von den Zelldeckeln), feste Traube (zur Zeit Außentemp bis 6 Grad minus), alle Völker summen friedlich.

Heute grauer Himmel, keine Sonne, die Wiesen sind weiß, ein typisch kalter Wintertag. Die Schneemänner tagen im Freien, die Schnecken fangen an auf die Bäume zu kriechen damit sie oben sind wenn die Früchte reifen, die Maurer haben frei weil die Bierflaschen einfrieren und jeder passt auf damit er sich keinen Ausrutscher leistet :)
 
Gerade schickte mir die Waage wiederum zu das zur Zeit 40g pro Tag verbraucht werden.

Heute morgen um 5.00Uhr hatte es Minus 10Grad um 21.00Uhr Minus 8Grad.
 
  • Super!
Reaktionen: fix
Screenshot_20240113-084007_Messages.jpg

Kontinuierlich 40g Abnahme. Bei schön Wetter darfs auch mal ein bisschen mehr sein.

Heute werd ich mir die Mühe machen mal die Waagen auf den anderen Ständen auszulesen welche mir das Gewicht (noch) nicht mittels SMS übermitteln.

Um Ressourcen zu sparen bietet die Firma Wolf Waagen an solche Waagen umzuarbeiten.
 
Von 31,07kg auf 30,87kg wanderte eine der Waagen von 13.1-17.1 also innerhalb der letzten 4Tage eine Abnahme von 200g was umgerechnet 50g pro Tag bedeutet
 
Heute mal wieder eine Stockwaage für Euch ausgewertet. Diese erzielte binnen der letzten 7Tage eine Abnahme von -Minus 530g
 
Bei meiner Waage tut sich nicht all zu viel, dies hier wollen wir besprechen

Mi24.01.24
3,2​
10,2​
9,0​
80,0​
Schmida...​
28,0​
+0,1​
-0,3​

Wir sehen ein gestriges Plus von 0,1 Kilo, dies ist die Ausbeute des gestrigen Fluges, sie besuchen also immer noch ihr Opfer, dem gegenüber steht ein 4-Tages-Minus von 0,3 Kilo gegenüber, wo keine Flüge stattfanden.

Josef
 
Der erste Monat im frischgebackenen Jahre 2024 weicht dem Februar, höchste Zeit auf die Waagen zu schauen, ich hatte die Griffel lange nicht mehr an den Schiebebalken, nun jedoch habe ich die Daten an der Backe:

Ergebnisse vom 1. bis 31. Januar 2024:

Waage 1..........- 1000 g

Waage 2..........- 700 g
Waage 3..........- 1000 g

Der Futtervorrat beträgt 7 bis 12 Kg. Heute wenig Flug da leicht bewölkt, trotzdem brachten sie gelben Blütenstaub von der Hasel. Die Windeln zeigen Brutschlupf und Futter wird umgetragen. Alle 20 eingewinterten Völker sind wohlauf.

Ein Blick durch die Folie zeigt das sie noch in einer lockeren Traube hausen, heute Nacht hatte es keinen Frost, morgens 2 Grad plus, aktuell 11 Grad plus, südseitig etwas Flug, nordseitig kreiseln nur einzelne herum.
 
Ixh steige mit 27,5 kg, hier bitte

Do01.02.24
1,3​
5,8​
20,0​
75,0​
Schmida...​
27,5​

in den Monat Feber, somit verringerte sich im Jänner 2024 der Waagstock um 1,3 kg, also alles im grünen Bereich.

Der Feber wird wiederum spannend, da geht's los mit der Reizfütterung, werden sich allenfalls auch schon die ersten bescheidenen Trachten aus Mandel & Co bemerkbar machen, also bleiben wir im Ring der Waagstockableser.

Josef
 
Hab ja keinen Waagstock und beim Futterstand nehme ich die Hände ... zum kurzen Anheben der Kisten. Außerdem habe ich bei den meisten 2 Zargen drauf und wenn die Mädels so langsam oben -und damit unmittelbar unter der Folie- ankommen, wird es Zeit, FT aufzulegen. Ähnliches gilt für die Einzarger, da muß man aber doch mehr aufpassen. Bei meinen paar Völkern ist das nicht unbedingt ein Problem.
Ansonsten zeigt die Salweide die ersten silbernen Spitzen, beim Hasel "staubt" es noch nicht. Winterling & Co. sind nur in Ansätzen zu sehen.

Wolfgang
 
Heute starker Flug und 'Polleneintrag von der Hasel, einen Zweizarger habe ich auf eine Zarge gesetzt mit wenig Arbeitsaufwand, die Bienen waren fast alle oben, Brut und Futter auch, deshalb die oberste Zarge nach unten und die unterste weg, bei letzterer waren fast alle Waben leer, diese werden Morgen eingeschmolzen.

Zwei Völker wurden vereinigt, dies ging auch problemlos, einfach die eine Zarge auf die andere gesetzt (sie standen nebeneinander), ohne ASG oder Papier dazwischen, sie sind sehr ruhig und keine Rauferei, das sieht man auf der Windel, und summen friedlich, ich habe eben kontrolliert.

Der erste Bienenstich in diesem Jahr auf den Handrücken, warum und wieso diese eine Biene so in Stichlaune war hat sie mir nicht mitgeteilt.

Ein Fahrrad hergerichtet, bei der Probefahrt kam ich an einem Bauernhof vorbei wo grade mit einem nagelneuen Heimsägewerk geschnitten wurde, Neupreis 12 000 Euro, ein absolut tolles Gerät und hochinteressant dabei zuzuschauen.
 
Gestern ganztags sonnig, knapp 20 Grad, die Bienen flogen sehr stark und trugen Pollen von der Hasel und Krokusarten ein. Ich habe die restlichen zwei Zweizarger und die zwei 1,5 Zarger auf eine Zarge gesetzt, Futter ist genug vorhanden.

Man möchte glauben die Königin würde bei dem frischen Polleneintrag schon vermehrt legen, dem ist aber nicht so, es ist zu 90 Prozent verdeckelte Brut vorhanden, nur am Rand herum wenig offene Brut, keine neue Wabe mit frischen Stiften ist angefangen obwohl der Platz vorhanden wäre.

Es ist noch sehr früh im Jahr und ein normaler Zustand, die Bienen wissen auch anscheinend mehr darüber was das Wetter vorhat als wir Menschen, jedes Jahr wieder spannend dies zu beobachten.

So, der Dampfwachsschmelzer hat seine Arbeit getan und ich werde nun die ausgeschmolzenen Rähmchen entnehmen und weil die Sonne bereits scheint und die solare Inselanlage Strom liefert, Mittelwände einzulöten. Mit einem 1200 Watt Föhn werden die Mittelwände vor dem löten gleichmäßig erwärmt damit keine Wellen entstehen, kein Problem für den 2 KW Inselwechselrichter.
 
fix
Hast du nicht noch einen kostenlosen Platz für uns und meine Bienen in deiner Nähe?
Also so 500.000 km Entfernung und auch ein Winkel von 360 Grad würde mir nix ausmachen.
Hauptsache menschen- und bienefreundlich ...
Ich habe aber kein E-Bike, ich gehe zu Fuß ...

Alles Gute vom Rolf
 
Lieber Rolf, deine Zeilen sind für mich ein ehrenhaftes und unergründliches Rätsel, aber ich muss ja nicht alles wissen. Sei ehrlich, die 360 Grad hast du von der unrätselhaften Annalena geklaut, daß es auch Winkel mit 360 Grad geben soll - daß wird sie bald von dir klauen und es wird in den Physikunterricht eingeflochten :)

Heute war bis Mittag der Stern der Sonne genannt wird am Himmel zu sehen und die Bienen flogen was die Flügel hergaben und brachten Pollen nach Hause in den Farben gelb und orange, ob die Weiden schon angeflogen werden kann ich nicht sagen.

Denn der mächtige Weidenbaum in der Nähe des Bienenhauses wurde von Stürmen und Schneedrücken diesen Winter fürchterlich verschandelt sodaß ich bei einem Anblick traurig werde und ihm nicht zu Nahe komme, damit er meinen Anblick nicht auch noch ertragen muss.
 
Der 10. Tag des Februars ist ins Land gezogen, höchste Zeit auf die Waagen zu schauen:

1. bis 10. Februar:

Waage 1..........- 500 g

Waage 2..........- 400 g
Waage 3..........- 700 g

50 g bis 70 g Abnahme pro Tag trotz der vielen Flugtage, dies läßt auf verhaltene Bruttätigkeit schließen, es ist zur Zeit wieder weniger Brutschlupfgemüll vorhanden laut Windel, auch die offene Brut hält sich sehr in Grenzen weil wenig bis keine Wassertropfen auf den Windeln zu sehen sind, die Bienen erwarten anscheinend noch kein frühes Frühlingserwachen, das kann sich jederzeit ändern.
 
Richtig Max, du hast es erkannt.
Zum Terminator hat es (körperlich) nicht gereicht, der ist ja auch einmalig.
Da bin ich beim Plagiator hängengeblieben, wir scheinen sehr viele zu sein ..

Alles Gute vom Rolf
 
Von Montag 5.2 bis 12.2 eine Abnahme von -Minus 500g
 
Keine Ahnung was sie finden, meine Bienen fliegen und tragen schon ordentlich ein

Di13.02.24
6,7​
9,7​
64,0​
82,0​
Schmida...​
28,4​
+0,2​
1,0​
Details..
Mo12.02.24
6,5​
10,2​
72,0​
81,0​
Schmida...​
28,2​
+0,3​
0,8​
Details..
So11.02.24
8,2​
10,1​
65,0​
80,0​
Schmida...​
27,9​
+0,1​
0,5​

Bin mir ziemlich sicher dies ist Diebesgut von anderen und mitunter sterbenden Völkern, zumal noch kein Pollen eingetragen wird.

Normalerweise würde ich morgen beginnen Futterteig aufzulegen, ich denke dies kann ich mir ersparen.

Josef
 
Zurück
Oben