Propolis

Oliver Hinz

Mitglied
Registriert
1 Jan. 2008
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
0
Ort
55767 Buhlenberg
Hallo Josef,
zum Thema Propolis folgendes:
Vor einigen Wochen haben wir unsere ökologischen Ferienwohnungen renoviert. Die alten Zimmertüren wie auch die Holzvertäfelung an den Wänden im Treppenhaus haben wir mit Propolistinktur gestrichen (aufgefrischt). Die wunderbare Ausstrahlung und der feine Geruch ist von unseren Gästen als sehr angenehm empfunden worden.
Außerdem haben wir im letzten Herbst alle Holzbeuten 2 x mit Propolistinktur (Propolis von den eigenen Bienenvölkern) gestrichen. In beiden Fällen haben wir das Propolis in 97 %igem Trinkalkohol gelöst und anschließend gefiltert.
Liebe Grüße Oliver und Ingrid
 

Josef Fleischhacker

Administrator
Teammitglied
Registriert
18 Jan. 2007
Beiträge
39.736
Punkte Reaktionen
591
Alter
72
Ort
3710 Fahndorf 86
Imker seit
1976
Heimstand
JA
Wanderimker
Ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
ÖBW
Schwarmverhinderung wie
ZWA -Zwischenableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Herzlichsten Dank diese doch sehr wertvolle Beschreibung einer ökologischen Sanierungsmöglichkeit mittels Propolis. Offenbar scheuen Deine Gattin und Du für Eure Gäste keine Mühe und Kosten. :n122:

Ich wünsche und drücke ganz fest die Daumen, mögen die Besucher diesen Einsatz honorieren. Möchte nicht besser wissen, aber ein Hinweis für Eure Gäste wäre garantiert nicht schlecht.

Josef
 
Registriert
25 Jan. 2007
Beiträge
3.170
Punkte Reaktionen
1
Ort
Stockerau, Fahndorf bei Hollabrunn
Imker seit
1990
Heimstand
viele
Wanderimker
Ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
Breitwabe
Schwarmverhinderung wie
Jungvölker, Brutentnahme
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Hallo,

da bin ich doch gleich neugierig.

Wenn ich meine Propolistinktur ( ebenfalls das Propolis in 96% Alk. gelöst) "austrocknen" lasse, ist es trotzdem noch ein wenig "klebrig" bzw. wenn man mit den Fingern darüberstreicht merkt man, das es trotz dem Trocknen harzig ist. Vielleicht rührt es aber auch einfach daher, das ich meistens ganze Tropfen trocknen lasse, und sie dann - meistens am nächsten Tag zuerst abspachtle und dann mit Putzalkohol entferne. Ist es vielleicht beim dünn auftragen nicht so,oder habt Ihr ein spezielles Geheimnis ?

Vielleicht liege ich ja generell falsch, weil als Anstrich habe ich Propolis noch nie probiert - ich finde die Idee aber super und möchte sie bei passender Gelegenheit abkupfern - deshalb meine Fragen :D
 

einstein

Mitglied
Registriert
22 Okt. 2007
Beiträge
1.599
Punkte Reaktionen
0
Ort
3144 Wald
Imker seit
1972
Rähmchenmaß/Wabengröße
Z,FZ
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Hallo Sybill, wir haben ein Massivholzhaus und haben unsere ganzen Fußböden mit einer Lösung Alkohol- Bienenwachs-Propolis gestrichen dies hält nun schon 11 Jahre und tritt sich nicht ab.
Gruß Albert
 

Oliver Hinz

Mitglied
Registriert
1 Jan. 2008
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
0
Ort
55767 Buhlenberg
Hallo Sybill,
wir lösen das Kittharz im Alkohol in einem geschlossenen Glasbehältnis. Ab und zu schütteln und nach ca. 4 Wochen das ganze filtern. Für ganz Eilige: Propolis kurz tiefgefrieren und in alter elektr. Kaffeemühle pulveriesieren und mit Alkohol ansetzen, das löst sich in wenigen Tagen. Nun wird die abgesiebte Tinktur sofort wieder umgefüllt, in geschlossener Flasche aufbewahrt und so gleichmäßig aufgestrichen. Der Alkohol verdunstet beim Streichen! Das restliche noch nicht aufgelöste Propolis setzen wir einfach nochmal mit Alkohol an.
Es gibt auch ein Rezept hierfür: 30 g Propolis auf 60 g 96 %igen Alkohol.
Viel Freude beim Ausprobieren.
 
Registriert
25 Jan. 2007
Beiträge
3.170
Punkte Reaktionen
1
Ort
Stockerau, Fahndorf bei Hollabrunn
Imker seit
1990
Heimstand
viele
Wanderimker
Ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
Breitwabe
Schwarmverhinderung wie
Jungvölker, Brutentnahme
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Hallo,

tolle Idee - Propolis zum Anstreichen !!! Das werde ich mir sicher bei Gelegenheit ausprobieren.

Mir ist gestern am Abend auch eingefallen, das ich mal gehört habe das berühmte Geigen - zB. vom Stradivari ( ich hoffe den schreibt man so) auch mit Propolis eingelassen wurden, da damit der Klang besser sein soll. Ob das stimmt bin ich mir nicht sicher, aber ich glaube es irgendwo mal aufgeschnappt zu haben.
 
Registriert
25 Jan. 2007
Beiträge
3.170
Punkte Reaktionen
1
Ort
Stockerau, Fahndorf bei Hollabrunn
Imker seit
1990
Heimstand
viele
Wanderimker
Ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
Breitwabe
Schwarmverhinderung wie
Jungvölker, Brutentnahme
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Hallo,

und jetzt war ich doch noch neugierig und habe im Internet ein wenig nachgelesen. Stradivari hat tatsächlich Proplis zu den Lacken gemischt, damit der Klang verbessert wird. Aber nicht nur er, sondern alle bekannten Geigenbauer wie auch Amati und Guarneri.

Also tolle Sache- Propolis ist echt ein Wunderwerk der Biene !! Und eine wirklich tolle Idee dieses auch für einen ökologischen Holzanstrich zu verwenden !!
 

bienenhans

Mitglied
Registriert
7 Feb. 2008
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
0
Ort
Aachen
Ein Hallo an Alle und an Sybille,

Dein Problem mit streichfähiger Propolistinktur verbessert sich wenn Du an Stelle von Alkohol Rein-Terpentin als Lösungsmittel brauchst. Es hat den Vorteil, die Lösung zieht noch besser ins Holz ein und es klebt nachher nicht mehr. Wenn man nicht viel braucht, kann man den Bodensatz, der nach der Alkohollösung übrig bleibt, auf Terpentin setzen, dann aber weniger als 50 zu 50.

Gruss bienenhans

P.S.: Für diese Antwort hatte ich versehentlich ein neues Thema geöffnet. Dies kann wieder gelöscht werden.
 

Josef Fleischhacker

Administrator
Teammitglied
Registriert
18 Jan. 2007
Beiträge
39.736
Punkte Reaktionen
591
Alter
72
Ort
3710 Fahndorf 86
Imker seit
1976
Heimstand
JA
Wanderimker
Ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
ÖBW
Schwarmverhinderung wie
ZWA -Zwischenableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
bienenhans schrieb:
PS.: Für diese Antwort hatte ich versehentlich ein neues Thema geöffnet. Dies kann wieder gelöscht werden.

Dankeschön, ist bereits geschehen. Ist wichtig, damit die einzelnen Threads übersichtlich bleiben.
 
Oben