Melizitose

paule

Mitglied
Registriert
25 Jan. 2011
Beiträge
48
Punkte Reaktionen
0
Beim Besuch eines Außenstandes in 700m Seehöhe, sehr starker Flug aber leider glitzerte es hell aus den Waben, binnen einer Woche waren die Stöcke voll Melizitose. Zum Glück kann ich mich über die heurige Ernte nicht beschweren.
Nach einem Rundruf bei meinen Kollegen ist bei uns das Bienenjahr leider zu Ende.
Mit herzlichem Gruß paule
 

Norbee81

Mitglied
Registriert
30 Sep. 2009
Beiträge
1.440
Punkte Reaktionen
0
Ort
St.Georgen im Attergau
Imker seit
2001
Rähmchenmaß/Wabengröße
448 x 285, 42 x 22
Schwarmverhinderung wie
1 mal Zellen brechen, ist das wirkungslos wird die Königin entfernt
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Hallo!

Bei uns in der Gegend läuft jetzt endlich auch die Waldtracht richtig gut, einziger Nachteil- hauptsächlich Melizitose :cry: Ich hoff es kommt bald zum Ende...., 2 Wochen sind genug. Immerhin lässt diese Tracht jetzt schon nach.

Wie sieht es denn woanders aus, auch so starke Melitracht gehabt?

Vorm Haus steht noch der Hänger mit 30 vollen Zargen Waldhonig, wovon vermutlich nur die Hälfte schleuderbar ist. Naja, ich mach mich mal an die Arbeit......

Vielleicht hat ja wer eine gute Lösung zur Verwertung der Meliwaben, außer Met?

Gruß
Norbert
 

Selurone

Mitglied
Registriert
8 Nov. 2009
Beiträge
8.039
Punkte Reaktionen
32
Alter
62
Ort
Raum Günzburg/Bayern
Imker seit
2001
Heimstand
Burtenbach
Wanderimker
Momentan nicht
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander
Schwarmverhinderung wie
Brutablegerbildung
Eigene Kö Zucht ja/nein
Nein
Hallo Norbert
Wie sieht das mit dem Umtragen aus? Habe mal gelesen; Unter die Brutzarge stellen, hochtragen lassen und schnell schleudern. Soll einen sehr geschmackvollen Honig geben.
 

Biobienenmann

Mitglied
Registriert
13 Aug. 2010
Beiträge
76
Punkte Reaktionen
0
Ort
Mondsee
Imker seit
2005
Heimstand
Tiefgraben
Wanderimker
Ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
EHM
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Hallo Norbert,
wir haben am Sonntag einen Stand mit 20 Bienenvölkern (Raum Mondsee) geschleudert, leider die Hälfte Melizitose Waben.
Hoffe das es bei unserem Außenstand nähe Frankenmarkt besser aussieht.
 

Miguelito

Administrator
Teammitglied
Registriert
9 Jan. 2011
Beiträge
3.910
Punkte Reaktionen
101
Alter
62
Ort
Ybycui ; Paraguay ; Suedamerika
Imker seit
2005
Heimstand
2 + Schwarmfangplaetze
Wanderimker
Nein
Rähmchenmaß/Wabengröße
483 * 232 * 35
Schwarmverhinderung wie
Flugling, Saugling, Raum geben.
Eigene Kö Zucht ja/nein
Nein
Hallo Peter!
Ich glaube kaum , dass die Bienen den ausgehaerteten Honig noch einmal aus den Zellen bekommen.Was ich da mal zu sehen bekam war ja wie Beton.
Gruss Michael
 

Norbee81

Mitglied
Registriert
30 Sep. 2009
Beiträge
1.440
Punkte Reaktionen
0
Ort
St.Georgen im Attergau
Imker seit
2001
Rähmchenmaß/Wabengröße
448 x 285, 42 x 22
Schwarmverhinderung wie
1 mal Zellen brechen, ist das wirkungslos wird die Königin entfernt
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Hallo!

Selurone schrieb:
Wie sieht das mit dem Umtragen aus?
Ja, das kenne ich auch, habs aber noch nie machen müssen. Daher fehlt mir da jede Erfahrung und ich möchte ich die Waben nicht einfach so untersetzen, denn bei den nassen Waben ist Räubereigefahr nicht auszuschließen. Abends obenauf setzen wird ja nicht funktionieren, die Zellen werden dann wieder verdeckelt.

Vielleicht hat ja wer Erfahrung mit dem Untersetzen, wie wird das richtig gemacht?

Skorpion58 schrieb:
Stand mit 20 Bienenvölkern (Raum Mondsee) geschleudert, leider die Hälfte Melizitose
Josef, wie verwertest du diese Waben, hast schon eine Idee? Vermutlich werden es ja noch mehr, denn ich glaub nicht dass es in Frankenmarkt besser ist..... :oops:

Immerhin konnte ich gestern etwa zwei Drittel des Honigs schleudern, einige Teile Himbeere und Blüte waren ja auch noch dabei. Ich hab dabei nur ein grobes Sieb verwendet um die Wachsteile abzuscheiden. Es ging zwar keine Wabe kaputt, aber trotzdem waren nicht wenige Wabenteilchen im Sieb.

Schönen Gruß
Norbert
 

Biobienenmann

Mitglied
Registriert
13 Aug. 2010
Beiträge
76
Punkte Reaktionen
0
Ort
Mondsee
Imker seit
2005
Heimstand
Tiefgraben
Wanderimker
Ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
EHM
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
[Josef, wie verwertest du diese Waben, hast schon eine Idee?

Also damit habe auch keine Erfahrung - unser Wanderlehrer gab mir den Rat diese Waben im Frühjahr zur Reizfütterung zu verwenden.
 

Josef Fleischhacker

Administrator
Teammitglied
Registriert
18 Jan. 2007
Beiträge
40.363
Punkte Reaktionen
896
Alter
72
Ort
3710 Fahndorf 86
Imker seit
1976
Heimstand
JA
Wanderimker
Ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
ÖBW
Schwarmverhinderung wie
ZWA -Zwischenableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Skorpion58 schrieb:
[Josef, wie verwertest du diese Waben, hast schon eine Idee?

Bei mir wird alles, aber auch wirklich alles zu Met vergoren und was zu viel ist, wird einfach destilliert. Wennst Bio zertifiziert bist, kaufe ich Dir sofort zumindest eine Tonne davon ab. :mrgreen:

Josef
 

Jeffrey

Mitglied
Registriert
21 Dez. 2009
Beiträge
493
Punkte Reaktionen
0
Ort
bei Stuttgart, Deutschland
Imker seit
2004
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Hallo,
lässt sich denn die Melizitose vergähren? Soweit ich weiß, kann dieser Zucker von der Hefe nicht vergören werden.
Gruß Jeffrey
 

Josef Fleischhacker

Administrator
Teammitglied
Registriert
18 Jan. 2007
Beiträge
40.363
Punkte Reaktionen
896
Alter
72
Ort
3710 Fahndorf 86
Imker seit
1976
Heimstand
JA
Wanderimker
Ja
Rähmchenmaß/Wabengröße
ÖBW
Schwarmverhinderung wie
ZWA -Zwischenableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Alles geht Jeffrey und wie wir in unserem Hause stets sagen, "was nicht passt, wird eben passend gemacht".

Josef
 

paule

Mitglied
Registriert
25 Jan. 2011
Beiträge
48
Punkte Reaktionen
0
Normalerweise hänge ich feuchte Melizitosewaben zur Obstblüte in einer Zarge unter der Brut ein,
wenn die Bienen auf die Blüten fliegen gibt es kein räubern und der Honig wird hochgetragen.
Über den Winter kommen sie in den Kühlraum, so gibt es auch keine Mottenprobleme.
paule
 

Palma40

Mitglied
Registriert
31 Juli 2011
Beiträge
4.342
Punkte Reaktionen
1
Ort
D-Nord- Schwarzwald
Imker seit
Jahren
Heimstand
4
Wanderimker
nein
Rähmchenmaß/Wabengröße
Zander
Schwarmverhinderung wie
SBA, Brutdistanzierung und Zwischenbodenableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Also ich habe dieses Jahr einen Versuch gemacht nach dem Tip von Armin Spürgin Freiburg.
Auf den Brutraum mit ASG eine Zarge mit Leerwaben, darauf die Futterzarge , darauf eine Zarge mit maximal 5 entdeckelten Melezitosewaben mit großem Abstand eingehängt und mit Wasser eingesprüht. Diese Zarge mit einer Glasscheibe abgedeckt und beschattet. Nach 5 - 6 Tagen waren die Waben leer. Das ganze macht viel Arbeit weil man 2 mal am Tag die Waben mit Wasser einsprühen muß. Für Imker mit wenigen Völkern ist das machbar für eine große Imkerei ist aber der Aufwand viel zu groß.

Gruß
Klaus
 
Oben