Drohnenbrut im Februar ...

Milb

Mitglied
Registriert
1 Okt. 2007
Beiträge
1.092
Punkte Reaktionen
0
Ort
Hessen
Imker seit
Klein auf
Wanderimker
Noch nicht
Rähmchenmaß/Wabengröße
DNM und Dadant mod
Schwarmverhinderung wie
Kö Ableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja

Beehouser

Mitglied
Registriert
18 Dez. 2013
Beiträge
5.029
Punkte Reaktionen
0
Ort
Chiemgau
Imker seit
2011
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Das Rätsel, warum dieses Volk über diesen "Winter" soviel Drohnen-Totfall hatte ist mir weiter unklar.

Gruß,
Hermann

Hallo Hermann,

manche gut gefütterte Völker leisten sich den Luxus und dulden über den Winter Drohnen im Volk.
Leider reicht die Lebensdauer der Drohnen mit 40 Tagen nicht in den Frühling hinein. Ergo-> Viele tote Drohnen.

Ich möchte noch anmerken, dass ich GESTERN jede Menge Drohnenflug hatte, was ich für den 30. März schon bemerkenswert finde. In zwei Völkern sah ich junge Drohnen herumkrabbeln.

Wenn es so weiter gibt, gibt es heuer frühe Schwärme, da ja die Volksentwicklung sehr gut läuft.

Gruss, Christian
 

Spessartbiene

Mitglied
Registriert
11 Mai 2011
Beiträge
3.852
Punkte Reaktionen
0
Alter
47
Ort
D - bei Aschaffenburg
Imker seit
1989
Heimstand
Ablegerstand
Wanderimker
Fester Hauptstand
Rähmchenmaß/Wabengröße
1,5 Zander BR / 0,5 Zander HR
Schwarmverhinderung wie
Großer ungeteilter Brutraum im Naturbau / Zwischenableger
Eigene Kö Zucht ja/nein
Nein
Ich möchte noch anmerken, dass ich GESTERN jede Menge Drohnenflug hatte, was ich für den 30. März schon bemerkenswert finde. In zwei Völkern sah ich junge Drohnen herumkrabbeln.

Genau das kann ich auch beobachten. Es ist aber alles "reguläre Drohnenbrut".

Gruß,
Hermann
 
Oben