Drohnenbrut gefüllte Paprika

Hannes_btree

Mitglied
Registriert
26 März 2016
Beiträge
797
Punkte Reaktionen
219
Ort
AUT/STMK/MURTAL
Imker seit
2013
Heimstand
AUT/Stmk
Rähmchenmaß/Wabengröße
Dadant US/Langstroth FZ
Eigene Kö Zucht ja/nein
Ja
Hallo Leute,

habe ein kurzes Video gemacht über Drohnenbrut ernten und eine relativ einfache Zubereitung für gefüllte Paprika. Natürlich eignen sich die gekochten Larven noch für viele andere Gerichte! :)

Die eine Wabe was im Video zu sehen war ergab 600g im Wasser gekochter Drohnenbrut. Da ich oft nur Anfangstreifen den Völkern gebe, habe ich hin und wieder keine komplette "Drohnenwabe". Wenn Arbeiterinnen Brut dabei ist muss man nur darauf Achten, dass die nicht bereits zu Alt ist.

https://youtu.be/1PLCIyclGZE

PS.: Bin kein Fan von Drohnenbrutschneiden gegen Varroa! (Natürliche Selektion der Varroa Milbe?!)

Cheers
Hannes
 
Hallo Hannes, danke für das interessante Video. Probieren würde ich das schon einmal. Jedoch ging gerade ein Aufschrei des Entsetzens durch meine Familie ob meiner Ankündigung!
gruß Olaf
 
Ist das jetzt echt euer Ernst? Ok, jedem das seine, und es schmeckt sicher auch wenn mans mag, aber mir wird schon beim Gedanken übelst :k422:
lg Marion
 
Ich kann das Video leider nicht sehen habe da immer so einen ausländisch quatschenden Typ dran :(
was ein Käse!
 
Tolles Video. Danke!
Ich reiße mich jetzt nicht darum aber Shrimps essen wir ja auch.

Generell finde ich ich es gut wenn wir Insekten und deren Larven für die Ernährung nutzen.
Ich persönlich würde bei dem gezeigten Prozess irgendwo zwischen Drohnenernte und Kochen noch ein Huhn einbauen.
 
Ein informatives Video über einen völlig neuen Aspekt des drone-harvesting. Als Nicht-Drohnenschneider-Imker und strikter Vegetarier (esse auch keinen Fisch und Geflügel) kann ich nicht mitreden, trotzdem mein Senf dazu:

Warum sollte man die Drohnenbrut nicht essen? Im Vergleich zu Geflügelschlachtereien direkt human anzuschauen. Dieses Jahr musste ich zuschauen wie ein Jäger vier Rehe abknallte die ich vorher jeden Tag äsen sah, sie dann in Bottiche schmiss und ins Auto, jetzt sind sie nicht mehr da, aufgegessen. Was ist da der Unterschied zum Drohnenessen?
 
Danke für die doch sehr positiven Meldungen. Hätte ich hier eher nicht erwartet sondern nur im Entomophagie Forum. ;)

Jedoch ging gerade ein Aufschrei des Entsetzens durch meine Familie ob meiner Ankündigung!
Bei uns hat die ganze Familie gegessen. Bei Haggis war die Abneigung am Anfang größer!

Ich kann das Video leider nicht sehen habe da immer so einen ausländisch quatschenden Typ dran
was ein Käse!
Tut mir leid ich hätte erwähnen sollen, dass das Video in Englisch ist!


Wenn es wer in der Pfanne machen möchte, ist diese Variante nicht zu empfehlen. Da zu viel Wasser und Wachs in den Drohnen ist. (Öl spritzt sehr stark!) Am besten nimmt man dafür die tiefgefrorenen Brutwaben und erntet die Drohnen ohne sie im Wasser zu kochen. (Endeckeln und Abklopfen oder brechen und mit einem Föhn das Wachs entfernen) Werde dazu spätestens im Juli ein Video machen.

Cheers
Hannes
 
Ich könnte mir schon vorstellen Insekten zu essen.
Was mich bei der Drohnenbrut jedoch stören würde: die Milben! Es sind ja wohl auch Milben mit dabei und diese Viecherl möchte ich nicht in meinem Magen wissen. Egal ob nun tot oder lebendig...
 
Oooch Nils, du Spielverderber, genau die Varroen auf den Larven sind wie das
Salzkrümelchen auf der Salzstange! :l435:
 
Hallo ; wie ist das mit der Chemie die gegen alles mögliche im Bienenstock eingesetzt wird?
Im Fernsehen habe ich mal nen Bericht gesehen über eine Bienenforscherin die div. Mittel gegen Varroa einsetzte - zu Forschungszwecken. Die hat massiv Oxalsäure zwischen die Waben gekippt. Natürlich auch auf die Waben. Wenn diesen Wachs diese div. Säuren konserviert... dann könnte das doch theoretisch beim Kochen mitgenommen werden?? ich habe mich damit noch nicht beschäftigt. Der Honig ist ja nicht belastet. Der wird ja geschleudert und nicht mit Wachs ausgekocht.
Soviel zum Salzkörnchen in der Madencreme.
LG
Pit
 
Der Drohnenbaurahmen wird frühestens 3 Monate nach der Oxalsäurebehandlung gebaut, aus
Schwitzwachs, nicht aus Altwachs. Bestes Biowachs mit ganz viel nix drin. :thumbright:
 
das ist sehr beruhigend. Gut zu wissen.
lg
pit
 
Ist das jetzt echt euer Ernst? Ok, jedem das seine, und es schmeckt sicher auch wenn mans mag, aber mir wird schon beim Gedanken übelst
Bist Du Vegetarierin? Es gibt Länder, da sind Larven eine Delikatesse und, da sehr proteinreich, sehr begehrt.


Die hat massiv Oxalsäure zwischen die Waben gekippt. Natürlich auch auf die Waben. Wenn diesen Wachs diese div. Säuren konserviert... dann könnte das doch theoretisch beim Kochen mitgenommen werden??

Wenn Du ein Problem mit Oxalsäure hast, darfst Du nie Rhabarber oder einige andere Lebensmittel essen ;) Schau mal auf https://de.wikipedia.org/wiki/Oxalsäure Da ist von einigen Sachen der Gehalt an Oxalsäure angegeben, Du wirst Dich wundern ;)
 
Lieber frittierte Fledermausflügel oder kandierte Hühnerfüße als Rhababar. Allerdings habe ich noch nie Insekten gegessen, obwohl ich bei der BASF dazu eingeladen war. Auch wenn alles an Viren und Bakterien durch heißes Öl garantieret abgetötet wird - was ist mit den Giftstoffen.
pit
 
Danke Hannes, sehr fein auch die Wachteln! Keep it up! :)
 
Heute zufällig über zwei wissenschaftliche Arbeiten gestolpert die Nährwerte und Aminosäuren von Drohnenbrut untersucht.
Witzig (und auch bisschen eigenartig) bei der Korea und Denmark Studie wurde auch Buckfast aus Denmark und Lingustica aus Korea verglichen, auf ihren Nährwert ob es mögliche Unterschiede gibt.


Konklusion aus der Korea - Denmark Studie:
Als nahrhaftes Lebensmittel für den Menschen kann Drohnenbrut (insbesondere im späten Puppenstadium und als Erwachsener) empfohlen werden, da sie fast alle essentiellen Aminosäuren enthält wie auch von Ulmer et al.

Ähnlichkeiten im Nährstoffgehalt zwischen Italienisch und Buckfast-Drohnen, insbesondere in Bezug auf Aminosäuren und Fettsäuren, waren offensichtlich und höchstwahrscheinlich stellen sie ein Spiegelbild der physiologischen Prozesse dar, die von den beiden Rassen geteilt werden.

Dh. bei der nächsten Rassendiskussion bringe ich das Argument, dass die Nährwerte in Buckfast und Lingustica Drohnen die gleichen sind. ;)

Artikel ist in Englisch:

Studie aus Korea-Denmark (open access): https://www.mdpi.com/2304-8158/9/4/389
Studie aus Deutschland (paywall): https://www.sciencedirect.com/science/article/abs/pii/S0921344919304823?via=ihub

Cheers
Hannes
 
Zurück
Oben