Josef Fleischhacker

Administrator
Teammitglied
Sei bitte bescheiden junge Dame, sind immerhin schon 60 % der im Obstbau erforderlichen 10 Liter pro Woche.

Frage Marianne, wann bitte zeigst uns ein schönes Avatar?

Josef
 

Hannes_btree

Mitglied
Das war ein anständiger 5min Sturm gestern bei uns. Bäume sind wie Streichhölzer umgeknickt und eine alte Zitterpappel hat es am Hang einfach ganz entwurzelt (Foto im Anhang).

Völker bereits abgefahren mit Motorsäge und Traktor eine Schneise gebaut. Alle stehen top kein Baum raufgefallen. Haus auch alles Ok und Kühe haben auch alle gut Schutz gesucht.

Strom ist vor kurzem auch wieder gekommen, Hut ab vor dieser Leistung dachte wir haben sicher ein paar Tage keinen Strom.

Holzpreis geht sicher wieder in den Keller aber es wichtigste es ist uns zumindest nichts passiert.

Cheers
Hannes

PXL_20220818_134525344.jpg
 

Hannes_btree

Mitglied
Eher nicht, kenne sowas von früher. Das Sägewerk sagt, dann da liegt gerade so viel Schadholz rum wir können dir nicht mehr geben. Und der Holzpreis ist für uns sowieso schon gesunken, obwohl das Bauholz und Pellets extrem hoch sind. Ein zurückhalten als Bauer ist auch so ne Sache. Man kann eh nur in den Wald wenn man gerade Zeit hat und dann muss man froh sein einen LKW zu bekommen zum abfahren bevor es blau wird.

Im Winter sinkt auch meistens der Preis weil jeder im Wald arbeitet.

Natürlich für den Endverbraucher Preis hat das meistens nichts zu bedeuten, da sind die Preise ja entkoppelt vom Bauern wie bei den meisten landwirtschaftlichen Produkten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rolf G

Mitglied
Letzte Nacht hat es uns endlich auch mal erwischt.
Es hat - ich glaube das heißt - geregnet!
Mir erspart es einige Arbeit und die Pflanzen können sich bei ca. 18 Grad erholen.
Für Bäume wird das noch nichts richtiges gebracht haben.
Meine Gießerei der letzten Tage hat nichts gebracht, am nächsten Tag hatte man den gleichen Zustand.
"Schau mer mal" - sehen werden wir es - die Ergebnisse - dann in 2023.

Schönes Wochenende vom Rolf
 

fix

Mitglied
Während der Nacht 9 Liter Regen, ein Wolkenbruch regnete soeben hernieder mit satten 13 Litern im gemesserten Messbecher des Regenmessers, somit seit gestern Abend insgesamt 22 Liter und jeder Tropfen davon ist notwendig.

16 Grad aktuell, eine wohltuende Abfrischung war im Gange und die drückende Schwühe ist hinweg und Sehnsucht nach ihr habe ich keineswegs.

Wenn ich anmerken darf, ein Regenmesser hat nichts mit einem Messer zu tun welches als Waffe benutzt werden kann und der Besitz eines Regemnessers ist nicht strafbar und somit kann kein Besitzer verhaftet werden ......bin schon weg :)
 

fix

Mitglied
Während der Nacht 11 Liter Regen, heute morgen um 6 Uhr tröpfeln und 16 Grad und reger Bienenflug und weiß kamen sie zurück, aktuell kein Regen.
 
Gerade hat es leicht zu nieseln begonnen. Hoffentlich bekommen wir 10 Liter pro Quadratmeter, damit meine gestern angebaute Blühmischung (Senf, Buchweizen) aufgehen kann. Dann bekommen meine Bienen natürliches Winterfutter in drei bis vier Wochen.

Buchweizen vom Aufgang bis zur Blüte 3 Wochen
Senf vom Aufgang bis zur Blüte 4 Wochen

Drückt die Daumen, dass es genug regnet.

Marianne
 

Josef Fleischhacker

Administrator
Teammitglied
In der Nacht 0,2 L, also gerade noch messbar, aktuell nieselt es etwas, bewölkt, alles grau in grau.

Versäumtes von gestern muss nachgeholt werden, bin beim Waben ausschmelzen, nicht eine einzige bebrütete Wabe wird aufbewahrt.

Josef
 

fix

Mitglied
Eine trockene Nacht, frische 14 Grad am zeitigen Morgen, die Bienen flogen bereits ans Kraut dessen reifer Samen die Eigenschaft besitzt davonzuspringen um sich der Vermehrung zu widmen.

In aller Frühe springe ich auch schon herum und füttere die Vögel und gieße die Gartenpflanzen und muss dabei höchste Konzentration walten lassen um nicht die Vögel zu gießen und die Pflanzen zu füttern :)
 

Josef Fleischhacker

Administrator
Teammitglied
Erfreulich, auch bei uns regnete es, 24 Liter bekamen wir ab. Bienen- und Hühnertränke sind voll, ebenso Regenfässer und zwei IBC Container welche stets mein eiserner Wasservorrat ist.

Kommt mir wie bestellt, von einem Poolaushub erwarte ich 70 qm Erde, damit der Lastwagen zufahren kann muss ich etwa 10 Zwetschken Jungbäume versetzen, bei nasser Erde geht dies bekanntlich doch besser als bei trockener.

Josef
 

Josef Fleischhacker

Administrator
Teammitglied
Das können die Kalladorfer doch nicht machen :012: von uns Schmidataler Regen abstauben, also das geht so nicht:SM_1_03:

Josef, der heute wegen Dauerregen Innendienst schieben musste
 
Wir Kalladorfer haben den Schmidatalern auch die Hälfte übrig gelassen. Nur keinen Neid aufkommen lassen. Ist für alle genug da, wenn man teilt. Sonst wäret ihr ohnehin davon geschwommen und das wäre auch nicht gut.

Marianne
 

Josef Fleischhacker

Administrator
Teammitglied
Gestern wurden uns abermals 22,3 Liter zugeteilt, Dauerregen war angesagt, somit konnte sich der Boden voll mit dem wertvollen Nass ansaugen.

Aufatmen ist nun angesagt, die heurigen Jungpflanzen stehen geradezu prachtvoll da, somit ist die Pflanzsaison 2022 gerettet.

Josef
 
Heute gab es noch mal 25 Liter Regen. Somit sind wir mit dem Landregen in Summe 50 Liter in den letzten zwei Tagen zufrieden.

Jetzt kann meine Blühfläche (Buchweizen und Senf) für die Bienen aufgehen und gibt sicher genügend Honig für den Winter ab. Muß morgen mal schauen, ob die ersten Samen kommen. Vor zwei Wochen hab ich bereits in einem großen Topf Senf angebaut. Der sollte, wenns gut geht bereits in zwei Wochen blühen. Mal sehen.

Marianne
 

fix

Mitglied
Kein Regen während der Nacht, auch kein Gewitter, ich habe heute morgen den Garten nicht gegossen denn es hängen Regenwolken am Himmel. Der WB sagt Regen, die Wolken schauen nach Regen aus, es wird regnen.