Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Drohnenbrut schneiden zur Varroadezimierung

  1. #1
    Avatar von Chrigel
    Registriert seit
    13.09.2009
    Ort
    Hombrechtikon
    Alter
    73
    Beiträge
    4.530
    Imker seit
    1958
    Heimstand
    Bienenhaus, CH HB
    Wanderimker
    nach Gelegenheit
    Rähmchenmaß
    CH Hochwabe 27 X 34.5
    Danke Thanks Given 
    877
    Danke Thanks Received 
    5.023
    Thanked in
    Bedankt : 1.768
    Tops
    Erhalten: 1.654
    Vergeben: 529

    Drohnenbrut schneiden zur Varroadezimierung

    Zitat Zitat von Hagen Beitrag anzeigen
    Daher habe ich schon Drohnenmittelwände bestellt und möchte damit vermehrt mit Fangwaben
    im zeitigen Frühjahr beginnen.
    Diesbezüglich aber die Frage an unsere Erfahrenen Meister:
    Nutzen Drohnenmittelwände etwas?
    Werden dadurch auch vermehrt Drohnenzellen bestiftet?

    VG
    Hagen
    Guten Morgen Hagen
    Ich habe in meinen 5 B Völkern die Drohnenwaben mit Wachsleitstreifen oder mit Drohnenmittelwänden (DrMW) eingesetzt. Daneben habe ich DrMW bereits bei der totalen Bauerneuerung in einige Völker gegeben, die sie auch noch ordentlich ausgebaut haben. Auf dem Neubau der Brutwaben aus dem letzten Spätsommer gibt es keinen Drohnenbau, weshalb die Drohnenwaben schnell ausgebaut werden. Die Drohnenwaben mit Leitstreifen und damit wildem Drohnenbau hatten gleichzeitig verdeckelte Drohnenbrut wie diejenigen mit Drohnenbau-Mittelwänden. Selbst die im Vorsommer bereits ausgebauten neuen Drohnenwaben hatten nur einen unwesentlichen "Vorsprung". Es lohnt sich nicht DrMW zu verwenden. Entscheidend für den raschen Ausbau und das Bestiften ist die Position am Brutnest. Wenn du die DW unmittelbar ans Brutnest setzst, geht das flugs. Es kann zwar zuweilen vorkommen, dass im Wildbau auch Arbeiterbau erstellt wird, was nach dem ersten Drohnenschnitt aber schnell behoben ist.
    Drohnenwabe auf DrMW
    IMG_1444 DW m. MW.jpg

    Drohnenwabe im Wildbau mit Wachsleitstreifen
    IMG_1442 DW o.MW.jpg
    mfG Christian

  2. The Following 2 Users Say Thank You to Chrigel For This Useful Post:

    Hagen (25.02.2014), Stift (25.02.2014)

  3. #2
    Administrator Avatar von Hagen
    Registriert seit
    23.05.2011
    Ort
    Mittenwald
    Alter
    49
    Beiträge
    4.372
    Imker seit
    2011
    Heimstand
    Bei mir im Garten
    Wanderimker
    Ja, teilweise.
    Rähmchenmaß
    Zander
    Danke Thanks Given 
    1.435
    Danke Thanks Received 
    2.069
    Thanked in
    Bedankt : 978
    Tops
    Erhalten: 827
    Vergeben: 817

    AW: Beutengewicht

    Zitat Zitat von Chrigel Beitrag anzeigen
    Die Drohnenwaben mit Leitstreifen und damit wildem Drohnenbau hatten gleichzeitig verdeckelte Drohnenbrut wie diejenigen mit Drohnenbau-Mittelwänden. Selbst die im Vorsommer bereits ausgebauten neuen Drohnenwaben hatten nur einen unwesentlichen "Vorsprung". Es lohnt sich nicht DrMW zu verwenden.
    Danke Dir, Christian,
    die Leitstreifen die Du verwendet hast waren, wenn ich das richtig verstehe, dann aber im Drohnenmaß?
    Dementsprechend werde ich Rähmchen einsetzen mit einem Leitstreifen.
    Danke, das hilft mir schon wieder weiter.

    Zitat Zitat von Chrigel Beitrag anzeigen
    Entscheidend für den raschen Ausbau und das Bestiften ist die Position am Brutnest . Wenn du die DW unmittelbar ans Brutnest setzst, geht das flugs. Es kann zwar zuweilen vorkommen, dass im Wildbau auch Arbeiterbau erstellt wird, was nach dem ersten Drohnenschnitt aber schnell behoben ist.
    Demzufolge macht es Sinn zu prüfen ob es Sinn macht von der "3. Stelle" vom Beutenrand ausgehend
    abzuweichen und ggf. eine dem Brutnest angepasste Position zu wählen.

    Danke,

    VG
    Hagen
    Ich glaube an die Unantastbarkeit und an die Würde jedes einzelnen Menschen. Ich glaube, dass allen Menschen von Gott das gleiche Recht auf Freiheit gegeben wurde. Ich verspreche, jedem Angriff auf die Freiheit und der Tyrannei Widerstand zu leisten, wo auch immer sie auftreten mögen.
    (Gelöbnis auf die Freiheitsglocke zu Berlin)

    "Ich bin bekannt für meine Ironie. Aber auf den Gedanken, im Hafen von New York eine Freiheitsstatue zu errichten,
    wäre ich selbst nicht gekommen.
    George Bernard Shaw

  4. #3
    Avatar von Chrigel
    Registriert seit
    13.09.2009
    Ort
    Hombrechtikon
    Alter
    73
    Beiträge
    4.530
    Imker seit
    1958
    Heimstand
    Bienenhaus, CH HB
    Wanderimker
    nach Gelegenheit
    Rähmchenmaß
    CH Hochwabe 27 X 34.5
    Danke Thanks Given 
    877
    Danke Thanks Received 
    5.023
    Thanked in
    Bedankt : 1.768
    Tops
    Erhalten: 1.654
    Vergeben: 529

    AW: Beutengewicht

    Noch ein Nachtrag zu vorangehendem Beitrag
    Die beiden Drohnenwaben stammen aus zwei verschiedenen Völkern und wurden am selben Tag eingehängt.
    Warum kommt man auf die Idee mit DrMW zu arbeiten. Wenn man verdeckelte Drohnenbrut nicht vollständig ausschneiden sondern nur köpfen will, dann geht es mit jungem Naturbau nicht. Wer mit DrMW arbeitet, der kann auch die ganze verdeckelte Drohnenbrut bis auf die MW abkratzen und den Rahmen mit der MW wieder einhängen. Da Drohnenbrutschneiden an sich keine vergnügliche Arbeit ist, mache ich lieber kurzen Prozess, schneide die ganze Wabe bis auf wenige mm am Träger aus, friere sie ein und schmelze die Waben in ein Vlies eingepackt im SoWachsschmelzer aus. Wie an anderer Stelle beschrieben erhält man so ein traumhaft schönes Wachs. Die Ueberreste lassen sich mit dem Vlies kompostieren. Die ausgeschnittene Drohnenwabe ist oft binnen Tagesfrist wieder ausgebaut.
    mfG Christian
    (tut mir leid - hat eigentlich nichts mit dem Beutengewicht zu tun. Ergäbe vielleicht ein Thema DrMW oder DrNaturbau)

  5. #4
    Administrator Avatar von Hagen
    Registriert seit
    23.05.2011
    Ort
    Mittenwald
    Alter
    49
    Beiträge
    4.372
    Imker seit
    2011
    Heimstand
    Bei mir im Garten
    Wanderimker
    Ja, teilweise.
    Rähmchenmaß
    Zander
    Danke Thanks Given 
    1.435
    Danke Thanks Received 
    2.069
    Thanked in
    Bedankt : 978
    Tops
    Erhalten: 827
    Vergeben: 817

    AW: Drohnenbrut schneiden zur Varroadezimierung

    Ich sah letztens einen Filmbeitrag (ich weiß nicht mehr wo),
    in dem gezeigt wurde wie Drohnenbrut entdeckelt und
    im Anschluss ausgeklopft wurde.
    Die Milben wurden dabei gezählt (nicht gerade eine schöne Arbeit)
    und die Mittelwände wieder ins Volk zurück gehängt.

    Ehrlich gesagt sagt mir da Deine Vorgehensweise auch
    eher zu und ich bin sehr froh, dass es nur wenig Unterschied macht
    wenn man die Wabe komplett entfernt, eingefriert und anschließend
    einschmelzt.

    Lässt Du einen Teil Drohnenbau bewusst im Volk zu?

    VG
    Hagen
    Ich glaube an die Unantastbarkeit und an die Würde jedes einzelnen Menschen. Ich glaube, dass allen Menschen von Gott das gleiche Recht auf Freiheit gegeben wurde. Ich verspreche, jedem Angriff auf die Freiheit und der Tyrannei Widerstand zu leisten, wo auch immer sie auftreten mögen.
    (Gelöbnis auf die Freiheitsglocke zu Berlin)

    "Ich bin bekannt für meine Ironie. Aber auf den Gedanken, im Hafen von New York eine Freiheitsstatue zu errichten,
    wäre ich selbst nicht gekommen.
    George Bernard Shaw

  6. #5
    Avatar von Chrigel
    Registriert seit
    13.09.2009
    Ort
    Hombrechtikon
    Alter
    73
    Beiträge
    4.530
    Imker seit
    1958
    Heimstand
    Bienenhaus, CH HB
    Wanderimker
    nach Gelegenheit
    Rähmchenmaß
    CH Hochwabe 27 X 34.5
    Danke Thanks Given 
    877
    Danke Thanks Received 
    5.023
    Thanked in
    Bedankt : 1.768
    Tops
    Erhalten: 1.654
    Vergeben: 529

    AW: Drohnenbrut schneiden zur Varroadezimierung

    Ich schneide die Drohnenbrut nur bis zur Frühsommerernte um den 10. Juni. Dies ist auch die Zeit, in der bei uns die Schwarmzeit am Abklingen ist. Danach schneide ich keine Drohnenbrut mehr, denn einen Monat später entferne ich ja mit 5B alle Brut aus den Völkern. Ich hänge dann die ausgeschnittenen Drohnenwaben in den Honigraum um (verwende in der Sommertracht kein Absperrgitter), wo sie an der hintersten Stelle am Fenster stehen. Die meisten Völkern bauen sie auch noch einmal aus, aber nicht mehr alle werden bestiftet. Bereits in der Lindentracht werden sie oft schnell mit Honig gefüllt. Die Völker bauen aber sowohl an den Rändern der Brut- wie auch den Honigwaben ganze Reihen von Drohnenzellen, aus denen die Drohnen unbehelligt schlüpfen. Es ist aber nicht zu bestreiten, dass die Völker im Juni deutlich weniger Drohnen haben als zu Zeiten ohne Drohnenschnitt.
    Christian

  7. Folgender Benutzer sagt Danke zu Chrigel für den nützlichen Beitrag:

    Hagen (26.02.2014)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. VSH und Drohnenbrut
    Von OliverRoedel im Forum Bienenschädlinge
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.12.2013, 13:08
  2. Wo ist die Drohnenbrut?
    Von Alexbuesing im Forum Arbeiten im August
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.08.2011, 11:30

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
This website uses cookies
We use cookies to store session information to facilitate remembering your login information, to allow you to save website preferences, to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners.