Servas,

Ich habe vor kurzer Zeit mit meinem Hausarzt gesprochen, was er von Blütenpollen, Gelee Royal, Propolis etc. als Nahrungsergänzung hält. Er meint, dass solche Ergänzungen in der heutigen Zeit nicht mehr nötig sind, da es heute eine Überfüllle an Lebensmitteln gibt und wir alle wichtigen Stoffe (z.B. Spurenelemente, Vitamine etc.) mit der Nahrung aufnehmen. Er bestreitet nicht die Wirkung von Pollen etc., es war nur seine Meinung zu dem Thema. Er hat mir auch nicht von der Einnahme abgeraten und mich zur Einnahme motiviert.
Aber dann erzählte er von zwei älteren Imkern (ca. 60), die über mehrere Jahrzehnte hin Blütenpollen, Gelee Royal etc. zu sich genommen haben. Nach einer Blutuntersuchung hieß es: Magentumor.
Mein Arzt hat mit mehreren Kollegen darüber gesprochen und es gab auch zwei weitere Ärzte, die bei langjährigen Imkern Magentumore diagnostizierten.
Ich habe länger mit ihm über diese Vorfälle gesprochen und er sagte mir, dass die Ursache für die Tumore nicht geklärt sind. Es gibt auch keine Studien, dass Bienenprodukte bei manchen zu Tumoren führen können.
Es ist natürlich nicht auszuschließen, dass Blütenpollen und Co. die Tumore versacht haben.

Wisst ihr vielleicht etwas zu diesem Thema? Gibt es bereits Studien über eventuelle "Nebenwirkungen" von Bienenprodukten? Könnte da was dran sein?

LG
manuel