Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Dampf-Wachsschmelzer

  1. #1
    Avatar von gärtner
    Registriert seit
    02.03.2008
    Ort
    Halbe
    Beiträge
    1.737
    Imker seit
    2008
    Heimstand
    Halbe und Glashütte, Brrandenburg
    Wanderimker
    nein
    Danke Thanks Given 
    121
    Danke Thanks Received 
    266
    Thanked in
    Bedankt : 133
    Tops
    Erhalten: 75
    Vergeben: 158

    Dampf-Wachsschmelzer

    Wie schon an anderer Stelle geschrieben, wurde ich großzügigerweise von meinem Vater mit den nötigsten Utensilien für die Ausübung der Imkerei ausgestattet. Ein Teil davon stammt aus dem Nachlaß eines Imkerkollegen, neben Honigschleuder und Abfülltopf auch ein Dampfwachsschmelzer der Marke CMF.

    Diesen habe ich gestern probehalber einmal angeworfen, da ich aber keine Bedienungsanleitung mitgelierfert bekommen habe, tun sich nun diverse Fragen auf.

    Der Wachsschmelzer ist doppelwandig, in etwa mittig befindet sich ein Stutzen zum Einfüllen von Wasser (habe einen Gardenaschlauch mit Absperrhahn drangebastelt - jaja, der Gärtner...).
    Ein Stück weiter darunter ein kleines Bullauge, wohl zur Überprüfung des Wasserstands.
    Leider befindet sich auf dem Wachsschmelzer kein Typenschild. Ich habe deshalb überhaupt keine Ahnung, wieviel Energie das Gerät frißt. Die Damperzeugung erfolgt mittels eines nicht allzu großen zylinderförmigen Aggregats, das im unteren Bereich des Wachsschmelzers angebracht ist.

    Ich habe 2 alte Waben eingelegt, den Deckel aufgesetzt und den Stecker in die Steckdose gesteckt. Als ich nach etwa einer Stunde zurückkam, sah es in der Waschküche wie in einem orientalischen Dampfbad aus, dazu ein herrlicher Duft nach Wachs.

    Nun meine Fragen:

    - Von welchem Stromverbrauch muß ich ausgehen (die Kabel waren ziemlich warm!)

    - Wie hoch muß der Wasserstand sein? Habe bis Oberkante Bullauge aufgefüllt, und das schien ausreichend zu sein.

    - Wie lange muß ich den Wachsschmelzer eingeschaltet/eingesteckt lassen für ein optimales Ergebnis (auch nach Stunden war das Gerät noch ziemlich warm/heiß)

    - Was mache ich mit den Resten, die im Auffangkorb zurückbleiben? Kompostieren? Mülltonne?

    Besten Dank für gute Tipps!
    franz.
    http://www.kleine-gaertnerei.de

    Gäbe es keine Menschen mehr, würde sich die Erde zu jenem wunderbaren Zustand der Balance zurückentwickeln, der vor 10.000 Jahren herrschte.
    Verschwänden aber die Insekten, würde die Natur ins Chaos stürzen.
    (E.O. Wilson, zitiert nach D. Goulson)

    Damit Bäume und Pflanzen sprießen, damit die Tiere, die sich von ihnen ernähren, gedeihen, damit die Menschen leben, müssen wir die Erde in Ehren halten.
    (Pierre Rhabi)

  2. #2
    Administrator Avatar von Josef Fleischhacker
    Registriert seit
    18.01.2007
    Ort
    3710 Fahndorf 86
    Alter
    70
    Beiträge
    37.223
    Imker seit
    1976
    Heimstand
    JA
    Wanderimker
    Ja
    Rähmchenmaß
    ÖBW
    Danke Thanks Given 
    5.493
    Danke Thanks Received 
    8.007
    Thanked in
    Bedankt : 5.118
    Tops
    Erhalten: 3.859
    Vergeben: 2.412
    Da wird sicherlich unsere Sybill noch ein Wörtchen mitreden Franz, die arme arbeitet nämlich höchst erfolgreich und bereits seit seit vielen Tagen mit Ihrem Dampf-Wachsschmelzer. Einen sehr hohen Stapel von herrlich duftendem Wachs hat sie bisher schon ausgelassen.

    Mangels Waschküche muss die Garage herhalten, aber dennoch macht sich der Dampf und Geruch im ganzen Haus bemerkbar. Macht aber nichts, die Nachbarschaft soll doch auch etwas davon haben. 8)

    Josef

  3. #3
    Avatar von Milb
    Registriert seit
    01.10.2007
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    1.092
    Imker seit
    Klein auf
    Wanderimker
    Noch nicht
    Rähmchenmaß
    DNM und Dadant mod
    Danke Thanks Given 
    36
    Danke Thanks Received 
    124
    Thanked in
    Bedankt : 86
    Tops
    Erhalten: 81
    Vergeben: 15
    Alle Waben die in Frage kommen sammeln
    denn das Aufheizen dauert zu lange für kleine Mengen.
    Ich fülle da schon heißes Wasser rein.
    Zwischendurch immer mal Wasser nachschütten.

    Abfall kannst man kompostieren

    Euer Milb

  4. #4
    Avatar von Verena Hagelkruys
    Registriert seit
    25.01.2007
    Ort
    Stockerau, Fahndorf bei Hollabrunn
    Beiträge
    3.170
    Imker seit
    1990
    Heimstand
    viele
    Wanderimker
    Ja
    Rähmchenmaß
    Breitwabe
    Danke Thanks Given 
    73
    Danke Thanks Received 
    380
    Thanked in
    Bedankt : 142
    Tops
    Erhalten: 235
    Vergeben: 58
    Hallo,

    also ich habe mir vor kurzen einen Dampfwachsschmelzer vom Carl Fritz gekauft - eine echt Super Sache !



    Die Handhabung ist an sich sehr einfach:

    Zuerst einmal stelle ich so viele Waben wie nur möglich ( bei mir 12 Stk) in den Schmelzer, auch Entdeckelungswachs oder Wildbau kommt dazu. Dann Deckel drauf und Wasser in den "Dampfmeister"(benötigt 2000W/230V) . Es gibt eine Min. & Max Anzeige- meistens benötige ich zum Wiederauffüllen nur 2 l Wasser. Danach einstecken und los gehts ! Nach ca. 15 min ist genug Dampf vorhanden dass das Schmelzgefäß immer heißer wird. Dann rinnt in den nächsten 45 min das ganze Wachs heraus - einfachheitshalber gleich in einen Wachstopf in dem ich das Wachs gleich ein erstes Mal klären kann.

    Also nach 1 Stunde ist der Vorgang fertig, ich stecke den Dampfmeister aus - warte noch 5 min hebe den Deckel vorichtig an nehme die Waben heraus und fülle Ihn neu. Die leeren Waben werden zusammengeschnitten - diese wachsgetränkten Hölzer sind super um im Ofen schnell ein Feuer zu entfachen. Die Wabenreste schmeißen wir einfach auf den Komposter.

    Am Anfang wußte ich auch nicht, wie lange ich Ihn eingeschalten lassen soll, daher habe ich regelmäßig bei Ausguss geschaut, ob noch Wachs kommt, oder nur mehr Wasser vom Dampf. Am besten einfach mit einen Stäbchen immer wieder probieren- kommt kein Wachs mehr mit, ist der Vorgang beendet - und die kennst die Schmelzdauer für Dein Gerät.

    Der Dampfwachsschmelzer ist echt eine Bereicherung - er rennt einfach nebenbei mit- erzeugt kaum arbeit und ich habe alleine in den letzen Tagen ca. 10 kg BIO-Wachs auf diese Weise geschmolzen.

    Ansonsten noch viel Spaß damit, es macht echt Freude mit seinem Wachs zu Arbeiten.
    ____________________________
    Wir leben in einem gefährlichen Zeitalter. Der Mensch beherrscht die Natur, bevor er gelernt hat, sich selbst zu beherrschen.
    Albert Schweitzer


    Wer mehr über mich und meine Imkerei erfahren möchte - Gefällt mir auf
    https://www.facebook.com/honigco<br ...ww.honig.co.at


  5. #5

    Registriert seit
    06.11.2007
    Ort
    Edelsgrub
    Beiträge
    92
    Danke Thanks Given 
    0
    Danke Thanks Received 
    0
    Thanked in
    Bedankt : 0
    Tops
    Erhalten: 0
    Vergeben: 0
    Hallo!

    Eine echte und billige Alternative zu einem Dampfwachsschmelzer sind Dampfentsafter, ich hab meinen auf einen Flohmarkt für €5,- erstanden.
    Für Kleinimker rechnet sich so ein Gerät oft nicht. Das Prinzip ist das Gleiche, der einzige Nachteil, die Rähmchen passen nicht hinein, so muss man die Waben ausschneiden.
    Das Wachs kommt beinahe 100% rein heraus, nur ein kleiner Satz bleibt an der Unterseite, den einfach abschneidet.

    lg Christof

  6. #6
    Gast
    Zitat Zitat von Sybill
    Nach ca. 15 min ist genug Dampf vorhanden dass das Schmelzgefäß immer heißer wird. Dann rinnt in den nächsten 45 min das ganze Wachs heraus - einfachheitshalber gleich in einen Wachstopf in dem ich das Wachs gleich ein erstes Mal klären kann.

    Also nach 1 Stunde ist der Vorgang fertig
    Hallo,

    ich liebäugle auch mit diesem Teil, vor allem, weil ich schon so einen Dampferzeuger habe. Was mich nun erstaunt, ist die lange Dauer. Wirklich eine Stunde?? Möglicherweise könnte man es durch Isolation des Behälters beschleunigen !?

    mfg
    s.p.

  7. #7
    Avatar von Verena Hagelkruys
    Registriert seit
    25.01.2007
    Ort
    Stockerau, Fahndorf bei Hollabrunn
    Beiträge
    3.170
    Imker seit
    1990
    Heimstand
    viele
    Wanderimker
    Ja
    Rähmchenmaß
    Breitwabe
    Danke Thanks Given 
    73
    Danke Thanks Received 
    380
    Thanked in
    Bedankt : 142
    Tops
    Erhalten: 235
    Vergeben: 58
    Hallo,

    man könnte diesen Vorgang sicherlich beschleunigen, nur es geht in der Startphase die meiste Zeit verloren. Ich gebe einfachheitshalber kaltes Wasser in den Dampfmeister. Wenn man bereits heißes oder sogar kochendes Wasser hinein gibt , dann geht es sicher um 10-15 min schneller. Auch schneller müsste es gehen wenn man die Waben ausschneidet.
    Allerdings ist das so eine Arbeit die wunderbar nebenher geht. Dh. ich fülle zB. Honig ab und schmelze nebenbei die Waben im Nebenraum aus. Alle 15 min gehe ich rüber und sehe nach den Rechten.
    Das war auch einer der Gründe warum ich mir nur einen der kleinsten Geräte ausgesucht habe- denn ob ich jetzt 3 Rähmchen mehr hineinbringe ist im Endeffekt egal. Aber wenn ich mit dem ausschmelzen fertig bin, bin ich froh das ich nicht ein 3/4 Jahr den größten Topf herumstehen habe.

    Aber ich bin davon echt begeistert. ich habe auf diesen Weg in 10 Tagen 38,5 kg goldgelbes Wachs „ernten“ können – Das Gerät macht sich praktisch selber bezahlt !
    ____________________________
    Wir leben in einem gefährlichen Zeitalter. Der Mensch beherrscht die Natur, bevor er gelernt hat, sich selbst zu beherrschen.
    Albert Schweitzer


    Wer mehr über mich und meine Imkerei erfahren möchte - Gefällt mir auf
    https://www.facebook.com/honigco<br ...ww.honig.co.at


  8. #8

    Registriert seit
    05.09.2008
    Ort
    Österreich
    Alter
    55
    Beiträge
    1.906
    Imker seit
    längerem
    Heimstand
    25
    Wanderimker
    Manchmal
    Rähmchenmaß
    Zander
    Danke Thanks Given 
    4
    Danke Thanks Received 
    46
    Thanked in
    Bedankt : 57
    Tops
    Erhalten: 66
    Vergeben: 20

    Dampf-Wachsschmelzer selbstgebaut

    Eines Nachtdienstes saß ich in Gedanken versunken da und hatte plötzlich eine Idee und die verkünde ich Euch nun, weil ich endlich mal gescheit daherreden kann ohne von Bienen wirklich eine Ahnung zu haben.

    Ich mache mir nämlich schon weit im voraus Gedanken und obwohl ich unter ständigem Wabenmangel leide, was wohl so manchem Jungimker so gehen mag, plante ich schon das Ausschmelzen.

    Solche Geräte sind ja ziemlich teuer.

    Mit meiner Idee im Kopf fuhr ich nach Hause und obwohl Sonntag war und alle noch schliefen wühlte ich bei uns zu Hause im Stadel herum und fand was ich suchte.

    Ein altes Plastikfass mit Deckel nämlich. Das Fass war seit langem kaputt, denn es hatte ein kleines Löchlein im Boden :-)
    also genau das was ich brauchte.

    Schnell war das alte Dampfgerät meiner Mutter gefunden. Die Dinger waren ja vor Jahren mal modern, in jedem Haushalt war eines zu finden- und nachdem sie die ganzen Teppichböden unbrauchbar gemacht hatten, insbesondere die Spanplatten darunter, fristeten sie ein über die Jahre hinweg sehr einsames Dasein.

    Also gut:

    Altes Fass- okay
    Deckel- okay
    Loch in Deckel gebohrt- okay
    Loch im Boden noch ein wenig ausgebohrt- okay
    Gerät angeschlossen, Testwaben hinein, Gerät starten und Spannung pur:

    Nach 15 Minuten kam das Wachs-UND DIE BIENEN, deshalb nur im Herbst machen- dachte ich mir. Ich hatte eine Gaudi und die Kosten waren NULL. Mein Schlaf danach war einfach nur suuuuuper ...

    Solche Fässer bekommt man vielerorts geschenkt, im Notfall braucht man lediglich 65 Euros für ein nagelneues Dampfgerät.

    Also in mein Fass gehen locker 20 Waben rein. Ich vergönne jedem die wunderschönen Edelstahlkessel, würden mir auch viel, viel besser gefallen, aber wirklich brauchen tut man sie für Ausschmelzen eigentlich nicht und hygienische Einwände dürfte es eigentlich auch nicht geben, glaube ich **grübel**

    Gruß,
    Wolfgang

  9. #9
    Avatar von Hephaistos
    Registriert seit
    30.07.2008
    Ort
    Althofen, Österreich
    Beiträge
    703
    Imker seit
    2000
    Heimstand
    ja
    Wanderimker
    noch nicht
    Rähmchenmaß
    435x300, 420x159, 420x220, 370x223
    Danke Thanks Given 
    6
    Danke Thanks Received 
    25
    Thanked in
    Bedankt : 17
    Tops
    Erhalten: 18
    Vergeben: 9

    Re: Dampf-Wachsschmelzer selbstgebaut

    Hallo!
    Zitat Zitat von Wolli
    im Notfall braucht man lediglich 65 Euros für ein nagelneues Dampfgerät
    Muss auch nicht sein, bekommt man oft beim Diskonter um ca. 35 Euronen, schimpft sich dann daber Dampf-Tapetenablöser. Ich werde mir im Winter einen Dampfschmelzer basteln. Als Schmelzraum wird ein (alter) Geschirrspüler dienen, welchen ich ein wenig umbauen werde 8) . Vorteil: Innen ist alles Edelstahl, ziemlich großer Platz für Rähmchen und außerdem ist das Teil noch relativ gut isoliert. Wenns dann ans bauen geht, kommen natürlich massenhaft Fotosmilie Fotosmilie Fotosmilie
    __________________
    Die Welt ist ein Dorf ...

  10. #10

    Registriert seit
    01.10.2007
    Ort
    Tirol
    Beiträge
    655
    Danke Thanks Given 
    0
    Danke Thanks Received 
    1
    Thanked in
    1 Post
    Tops
    Erhalten: 1
    Vergeben: 0

    Re: Dampf-Wachsschmelzer

    @Wolli kannst bitte ein Foto davon reinhängen. Wie groß sind denn die Löcher?
    Ich hab auch so ein Fass zu Hause und auch so einen Dampfreiniger.

    lg
    Konrad

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
This website uses cookies
We use cookies to store session information to facilitate remembering your login information, to allow you to save website preferences, to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners.