Zitat Zitat von drohne Beitrag anzeigen
Mit 17 Kilos hast die Waben relativ voll gefüttert, also gut 1,7 pro Wabe, was bei Zander schon sehr viel ist. Gäbe es nun nach der Fütterung bis in den Oktober hinein ungewöhnlich starke Trachten, so könnte sehr schnell ein verhonigen der Völker drohen, in diesem Falle würde Brut ausgeräumt und die Völker kalt sitzen. Ich will nun nicht den Teufel an die Wand malen, auch kenne ich Deine Trachten nicht, sondern lediglich auf gewisse und nicht unerhebliche Gefahren hinweisen.
Das ist mir bewußt Josef, darum ist die Herbsteinfütterung bei mir auch immer mit viel Wiegerei verbunden. Ich glaube letztes Jahr habe ich das Futtergeschirr mindestens 5x weggeräumt und dann nach 1 Woche doch wieder drauf gepackt, weil doch wieder einige kg fehlten. Da brauchts schon etwas Fingerspitzengefühl.

Nicht die späte Tracht war letztes Jahr ein Problem sondern bei einem Volk die Räuberei. Das Volk bediente sich bei einem anderen Volk und hatte letztendlich dann auf 10 Zanberwaben an die 19 kg Futter intus! Klar, daß es danach (August) nicht mehr gefüttert wurde. Waben habe ich aber auch nicht entfernt, da ich nach dem Abschleudern nicht mehr in die Völker fasse. Jetzt hat es noch 11 kg Futter, die Volksgröße ist durchaus geschrumpft, aber nicht direkt klein.

Servus,

Nils