Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 23

Thema: Futterwaben von totem Volk

  1. #11
    Administrator Avatar von drohne
    Registriert seit
    18.01.2007
    Ort
    3710 Fahndorf 86
    Alter
    69
    Beiträge
    39.456
    Imker seit
    1976
    Heimstand
    JA
    Wanderimker
    Ja
    Rähmchenmaß
    ÖBW
    Danke Thanks Given 
    4.784
    Danke Thanks Received 
    6.979
    Thanked in
    Bedankt : 4.424
    Tops
    Erhalten: 3.342
    Vergeben: 2.031
    Dieses Thema ist ein sehr sensibles Thema, da wird nun einiges an Fingerspritzengefühl notwendig, auch wollen wir uns keinesfalls ImkerInnen stürzen denen diese Waben für andere Völker doch noch etwas Wert sind. Bei mir gilt eisern das Prinzip, jedes Volk baut sich im Brutbereich sein eigenes Wabenwerk und andere bekommen diese niemals zu Gesicht.

    Heute erreichte mich folgende E-Mail

    Kommentar von Honigmaul im Bienenforum
    http://www.bienenforum.com/forum/sho...von-totem-Volk

    Dieser und weitere Kommentare im Bienenforum zum Thema, wohin mit den
    Honigwaben aus verstorbenen Völkern, tragen dazu bei das die gesunden
    Völker ebenfalls verrecken.

    Will es nicht in die Köpfe der betroffenen und ratgebenden Imkern, das
    die Honig/Futterwaben vergiftet sein könnten? Warum werden keine
    unabhängigen Untersuchungen der Honig/ Futterwaben empfohlen. Diese
    Untersuchungen sollten immer in das Thema eingeführt werden. Haben die "
    Ratgeber " Angst vor der Öffentlichkeit oder den Honigkunden, das diese
    keinen Honig mehr kaufen?

    F.B.
    Ich denke dieses Schreiben sollten wir uns unbedingt zu Herzen nehmen.

    Josef

  2. #12
    Avatar von Palma40
    Registriert seit
    31.07.2011
    Ort
    D-Nord- Schwarzwald
    Alter
    74
    Beiträge
    4.342
    Imker seit
    Jahren
    Heimstand
    4
    Wanderimker
    nein
    Rähmchenmaß
    Zander
    Danke Thanks Given 
    113
    Danke Thanks Received 
    343
    Thanked in
    Bedankt : 262
    Tops
    Erhalten: 351
    Vergeben: 252
    Hallo,

    am Tonfall dieser E-Mail kann man schon erkennen wer dieser Schreiber ist und so verwundert mich seine derbe Ausdrucksweise nicht. Aber eines sollte er wissen, die Kosten dieser Untersuchungen sind sehr teuer, das können sich nicht viele leisten und vorallem halte ich dies nicht für nötig, außer bei Vergiftungen.

    Siehe hier: https://bienenkunde.uni-hohenheim.de...ndsanalyse.pdf
    Gruß aus dem Schwarzwald


    Jeden Tag geht die Sonne auf auch wenn wir sie nicht sehen.

  3. #13
    Avatar von Bienen Sepp
    Registriert seit
    24.09.2008
    Ort
    Pöllau
    Alter
    53
    Beiträge
    2.015
    Imker seit
    2004
    Heimstand
    Stände im Umkreis 25km
    Wanderimker
    eingeschränkt
    Rähmchenmaß
    Zander flach
    Danke Thanks Given 
    211
    Danke Thanks Received 
    771
    Thanked in
    Bedankt : 416
    Tops
    Erhalten: 281
    Vergeben: 247
    Hallo!

    Und stellt sich wirklich heraus, dass die Waben vergiftet sind, hast einen Hunderter investiert und darfst die Waben mit ruhigen gewissen Einschmelzen.
    Ist nichts zu finden, ist genauso der Hunderter futsch, du kannst einige Waben verwerten, aber du hast immer noch nicht die Sicherheit das
    sie frei von AFB Sporen sowie möglicherweise Träger von Sporen sind.
    Solange die unerklärlichen Ausfälle pro Stand 10% nicht überschreiten geb ich kein Geld für solche Untesuchungenen aus.
    Jedoch Wabenmaterial wird sehr kritisch verwertet, besteht auch nur der geringste Zweifel
    wird Dampf gemacht.

    Schöne Grüße Sepp

  4. #14
    Avatar von Palma40
    Registriert seit
    31.07.2011
    Ort
    D-Nord- Schwarzwald
    Alter
    74
    Beiträge
    4.342
    Imker seit
    Jahren
    Heimstand
    4
    Wanderimker
    nein
    Rähmchenmaß
    Zander
    Danke Thanks Given 
    113
    Danke Thanks Received 
    343
    Thanked in
    Bedankt : 262
    Tops
    Erhalten: 351
    Vergeben: 252
    Genau so ist es Sepp, deshalb werden die Waben toter Völker einfach eingeschmolzen, fertig.
    Gruß aus dem Schwarzwald


    Jeden Tag geht die Sonne auf auch wenn wir sie nicht sehen.

  5. #15
    Jena
    Gast
    Zitat Zitat von Palma40 Beitrag anzeigen
    ... die Kosten dieser Untersuchungen sind sehr teuer, das können sich nicht viele leisten und vorallem halte ich dies nicht für nötig, außer bei Vergiftungen.

    Siehe hier: https://bienenkunde.uni-hohenheim.de...ndsanalyse.pdf
    Hallo Klaus,

    danke, für den Hinweis auf die Rückstandsanalysen und deren Preise.
    Könntest du uns noch die Rückstände nennen, auf die dort untersucht wird!?

    Besten Dank voraus
    Jena

  6. #16
    Administrator Avatar von drohne
    Registriert seit
    18.01.2007
    Ort
    3710 Fahndorf 86
    Alter
    69
    Beiträge
    39.456
    Imker seit
    1976
    Heimstand
    JA
    Wanderimker
    Ja
    Rähmchenmaß
    ÖBW
    Danke Thanks Given 
    4.784
    Danke Thanks Received 
    6.979
    Thanked in
    Bedankt : 4.424
    Tops
    Erhalten: 3.342
    Vergeben: 2.031
    Zitat Zitat von Jena Beitrag anzeigen
    Könntest du uns noch die Rückstände nennen, auf die dort untersucht wird!?

    Hier wollen wir bitte beim Thema bleiben, ich denke dies interessiert vorerst wesentlich mehr als Waben von Ex Völkern auf Rückstände untersuchen zu lassen.

    Selber bin ich klarer Gegner von Waben anderen Völkern zuzuteilen, andere wiederum haben andere Meinungen, genau dies wollen wir hier besprechen.

    Josef

  7. #17
    Moderator Avatar von Malte Niemeyer
    Registriert seit
    12.10.2011
    Ort
    Kirchdorf Niedersachsen
    Alter
    26
    Beiträge
    2.135
    Imker seit
    2009
    Heimstand
    nähere Umgebung von Zuhause
    Wanderimker
    Robinie, Linde, Sommertracht, deutschlandweit
    Rähmchenmaß
    10 er Dadant modifiziert
    Danke Thanks Given 
    22
    Danke Thanks Received 
    983
    Thanked in
    Bedankt : 467
    Tops
    Erhalten: 516
    Vergeben: 124

    jki

    Hallo,

    zieht euch mal den Vortrag von Jörg Bergstedt rein, dann werdet ihr verstehen, warum diese Untersuchungen beim JKI kostenlos sind.... damit keiner auf die Idee kommt ein anderes Labor zu beauftragen.

    Fakt ist, das dieses Volk eigegangen ist, dieser Todesfall hat einen Grund. Das kann mit Varroa (die wird über die Futterwaben nicht direkt übertragen), mit Viren, Sporen oder (speziell Für F. B.) auch mit Pestiziden zu tun haben. Und Fakt ist, das die Bienen (die jetzt ja tot sind) mit diesen Futterwaben kontakt hatten.

    Ende vom Lied: ihr braucht euch nicht über noch mehr Winterverluste wundern, wenn ihr die Waben wieder reinhängt.

    mfg Malte Niemeyer

    3 Zimmer wohnung zu vermieten, 60 qm ab 230 Euro warm. Besichtigungen ab Tatortfreigabe möglich!!

  8. #18
    Avatar von Beehouser
    Registriert seit
    18.12.2013
    Ort
    Westlicher Chiemgau
    Beiträge
    5.012
    Imker seit
    2011
    Heimstand
    ja
    Wanderimker
    nein
    Rähmchenmaß
    DNM und DNM 1,5
    Danke Thanks Given 
    1.290
    Danke Thanks Received 
    995
    Thanked in
    Bedankt : 634
    Tops
    Erhalten: 390
    Vergeben: 240

    AW: Futterwaben von totem Volk

    Bevor mir ein Volk verhungert, werden auch gefüllte Waben von toten Völkern wiederverwendet. Schlecht wäre es allerdings, wenn da tote Brut dabei wäre.

  9. #19
    Administrator Avatar von drohne
    Registriert seit
    18.01.2007
    Ort
    3710 Fahndorf 86
    Alter
    69
    Beiträge
    39.456
    Imker seit
    1976
    Heimstand
    JA
    Wanderimker
    Ja
    Rähmchenmaß
    ÖBW
    Danke Thanks Given 
    4.784
    Danke Thanks Received 
    6.979
    Thanked in
    Bedankt : 4.424
    Tops
    Erhalten: 3.342
    Vergeben: 2.031

    AW: Futterwaben von totem Volk

    Zitat Zitat von Beehouser Beitrag anzeigen
    Bevor mir ein Volk verhungert, werden auch gefüllte Waben von toten Völkern wiederverwendet.
    Nein, nein und abermals nein, FuW aus fremden Ex Völkern sollten niemals und selbst auch nicht in Not leidende Völker kommen!

    Relativ feuchter FuT, so um die 15 - 18 % Wasser, ist schnell zubereitet, dies kann selbst bei minus Grade verabreicht werden, damit müssen die Bienen auch nicht ins Freie um ein zuviel an Feuchtigkeit zu verbrauchen. Bitte probieren, funktioniert wunderbar.

    Josef

  10. #20
    Moderator Avatar von BeeMichi
    Registriert seit
    12.12.2015
    Ort
    Balve / Sauerland (NRW)
    Alter
    49
    Beiträge
    6.156
    Imker seit
    2016
    Heimstand
    Ja im Garten
    Wanderimker
    Nein, Aussenstände ja
    Rähmchenmaß
    Dadant Modifiziert
    Danke Thanks Given 
    3.637
    Danke Thanks Received 
    1.101
    Thanked in
    Bedankt : 669
    Tops
    Erhalten: 501
    Vergeben: 1.137

    AW: Futterwaben von totem Volk

    Im moment habe ich Sirup in Tüte getan und verschlossen (Ikeatüten). Dadrunter ein paar kleine Löcher reingepiekst und sind flach wie Futterteig
    Lieben Gruß Michi

    Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluß vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist,
    werdet Ihr feststellen, das man Geld nicht essen kann.

    Weisheit der Cree-Indianer

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Aufritzen von Futterwaben
    Von drohne im Forum Arbeiten im März
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 06.04.2016, 10:35
  2. Futterwaben
    Von Brigitte im Forum Arbeiten im April
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 10.04.2012, 08:46

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
This website uses cookies
We use cookies to store session information to facilitate remembering your login information, to allow you to save website preferences, to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners.