Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Rähmchen vom Vorjahr mit vereinzelten Brutzellen weiterverwenden oder einschmelzen ?

  1. #1

    Registriert seit
    29.05.2011
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    4
    Imker seit
    2011
    Danke Thanks Given 
    1
    Danke Thanks Received 
    0
    Thanked in
    Bedankt : 0
    Tops
    Erhalten: 0
    Vergeben: 0

    Rähmchen vom Vorjahr mit vereinzelten Brutzellen weiterverwenden oder einschmelzen ?

    Hallo Imker,

    2011 fing ich mit dem Imkern an. Die Honigraumwaben von letztem Jahr hab ich in Zargen in einem Schuppen über den Winter gebracht. In die unterste Zarge hab ich zwei Nasenheider Verdunster mit Essigsäure befüllt untergebracht. Heute hab ich die Rahmen durchgesehen und mir ist einmal aufgefallen, dass die Waben mit einem milchigen "Schleier" überzogen sind. Dazu kommt noch, dass ich die Essigsäure teilweise aus den Waben schütteln konnte. Jedenfalls gehe ich davon aus, dass es Essigsäure ist. Vereinzelt war in den Waben Brut bzw. die Reste davon. Ich hab wohl letztes Jahr auch aus dem Brutraum zum Ende hin noch Waben entnommen.
    Meine Frage ist nun: Soll ich die Waben mit den Brutresten einschmelzen oder kann ich die unbesorgt als Honigraumwaben wieder aufsetzen ? Die milchige Schicht auf den Waben ist vermute ich mal von der Essigsäure. Spricht hier irgend etwas dagegen diese Waben weiter zu benutzen?
    Ali

  2. #2
    Administrator Avatar von drohne
    Registriert seit
    18.01.2007
    Ort
    3710 Fahndorf 86
    Alter
    69
    Beiträge
    39.937
    Imker seit
    1976
    Heimstand
    JA
    Wanderimker
    Ja
    Rähmchenmaß
    ÖBW
    Danke Thanks Given 
    4.869
    Danke Thanks Received 
    7.107
    Thanked in
    Bedankt : 4.511
    Tops
    Erhalten: 3.444
    Vergeben: 2.105
    Zitat Zitat von Ali Beitrag anzeigen
    Dazu kommt noch, dass ich die Essigsäure teilweise aus den Waben schütteln konnte. Jedenfalls gehe ich davon aus, dass es Essigsäure ist. Vereinzelt war in den Waben Brut bzw. die Reste davon. Ich hab wohl letztes Jahr auch aus dem Brutraum zum Ende hin noch Waben entnommen.
    Wäre dies tatsächlich Essigsäure, so würde diese nahezu schwarze, zumindest jedoch ganz dunkelbraune große Flecken bilden, somit wären die Waben auf jedem Fall unbrauchbar.

    Ich vermute jedoch dies ist Kondenswasser, dies hätte in der Folge Schimmel als Ursache. Egal was auch immer, nachdem auch Brut drinnen ist, diese Waben auf keinen Fall zu Völkern zugeben, ausschmezen, oder noch besser verbrennen wäre angesagt.

    Josef

  3. #3

    Registriert seit
    29.05.2011
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    4
    Imker seit
    2011
    Danke Thanks Given 
    1
    Danke Thanks Received 
    0
    Thanked in
    Bedankt : 0
    Tops
    Erhalten: 0
    Vergeben: 0
    Guten Morgen Josef,

    Kondenswasser kam mir auch. Ich hab mich nur gewundert, dass es in den Waben ist. Ich habe auf die oberste Zarge eine Folie gelegt und hier nur einen schmalen Streifen offen gelassen.
    Ich werde versuchen ein Photo der betroffenen Waben zu machen und hier einstellen. In jedem Fall sehr ärgerlich. Wo du Schimmel erwähnst. Auf dem Boden hab ich grüne Spuren gesehen, die mich an Schimmel erinnert haben. Ich werde wohl sämtliche Waben einschmelzen und die Zargen an die frische Luft stellen.
    Danke für deine Einschätzung
    Ali

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
This website uses cookies
We use cookies to store session information to facilitate remembering your login information, to allow you to save website preferences, to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners.