Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thema: Bienen Sterben in Florida

  1. #1

    Registriert seit
    13.05.2011
    Ort
    38529, Niedersachsen
    Beiträge
    144
    Imker seit
    15.05.2011
    Rähmchenmaß
    DNM
    Danke Thanks Given 
    0
    Danke Thanks Received 
    1
    Thanked in
    1 Post
    Tops
    Erhalten: 4
    Vergeben: 0

    Bienen Sterben in Florida

    Etwa 800 Bienenstände sind gestorben nach dem in dem Gebiet mit Pesticiden gegen Mücken Gesprüht wurde.


    http://www.dailymail.co.uk/news/arti...knows-why.html

    " The Florida die-off coincides with a recent county-wide mosquito eradication effort, during which helicopters flew over various parts of the county and sprayed airborne pesticides. "

  2. #2
    Avatar von Selurone
    Registriert seit
    08.11.2009
    Ort
    Raum Günzburg/Bayern
    Alter
    60
    Beiträge
    7.975
    Imker seit
    2001
    Heimstand
    Burtenbach
    Wanderimker
    Momentan nicht
    Rähmchenmaß
    Zander
    Danke Thanks Given 
    1.241
    Danke Thanks Received 
    1.008
    Thanked in
    Bedankt : 612
    Tops
    Erhalten: 762
    Vergeben: 732

    Dazu die Googleübersetzung

    Die geheimnisvolle Honigbiene Apokalypse: Bis zu 12 Millionen Bienen tot aufgefunden und Sterben in Florida und niemand weiß warum

    Von Michael Zennie

    Zuletzt geändert am 06.05 am 3. Oktober 2011 aktualisiert

    * Kommentare (17)
    * Zu meinen Stories hinzufügen
    * Share

    Honeybee Kadaver beschichteten Boden um Hunderte von Florida Bienenstöcke nach einem mysteriösen Massaker forderte Millionen von Bienen und verstümmelt ein Weg des Lebens für den lokalen Imker.

    Experten haben "Colony Collapse Disorder" regiert und die Imker vermuten, dass ihre Bienen mit Pestiziden vergiftet wurden. Florida Landwirtschaft Beamten und der örtlichen Sheriff-Büro sind beide untersucht.

    Niemand kann bisher sagen, was so viele tötete, als 12 Millionen Bienen von 800 Bienenstöcke in dieser Woche in Brevard County, auf Zentral-Florida an der Atlantikküste.
    Tote Bienen

    Dead: Charles Smith, einem Florida Imker, sagt Millionen seiner Bienen geheimnisvoll vergiftet wurden in dieser Woche

    Die massive bee Absterben hat Charles Smith, dessen Smith Family Honig Unternehmen verloren 150.000 $ wert von Bienen gestochen.

    "Ich bin ein ziemlich harter Kerl, aber es ist herzzerreißend", sagte er News 13 in Orlando. "Es ist nicht nur der finanzielle Verlust hier, aber wir arbeiten wirklich hart auf diesen Bienen, um sie bei guter Gesundheit zu halten."

    Smith hob eine Handvoll toter Bienen, die den Boden um seine Bienenstöcke übersät. Die Bienen er gehen, um die Bauern im ganzen Land zu zahlreichen Kulturpflanzen bestäuben erhöht, sagte er.
    Tote Bienen

    Tierkörper: Dead Bienen Wurf den Boden rund um die Bienenstöcke, in denen sie einst blühte

    Das Bienensterben zeigen die verräterischen Zeichen von Pestiziden Beschwerung, sagen Experten. Staatsbeamte sind Tests an toten Bienen, um festzustellen, was genau haben sie getötet.

    Die Brevard County Sheriffs Office ist die Untersuchung der Todesfälle, davon 30 Seiten in einer Meile-and-a-half Radius gespannt, wie ein mögliches Verbrechen.

    "Die Tatsache, dass es so weit verbreitet und so schnell war, ich denke, man kann so ziemlich ausschließen, Krankheit, 'Bill Kern, der University of Florida Entomologe, sagte Florida Today. "Es geschah im Wesentlichen fast an einem Tag. Normalerweise Erkrankungen betreffen Erwachsene oder die Brut, müssen Sie nicht etwas, das sie beide sterben. "
    Bestäuber

    Keine Krankheit: Experten haben "Colony Collapse Disorder" als Todesursache ausgeschlossen

    So genannte "Colony Collapse Disorder" hat Bienen in Millionen von Bienenstöcken auf der ganzen Welt getötet, aber die Auswirkungen dieser Krankheit eher allmählichen und die Bienen in der Regel verlassen den Bienenstock, bevor sie sterben, sagte Kern.

    Grafschaft Beamten gesprüht Moskito-Tötung von Pestiziden aus der Luft der vergangenen Woche, obwohl sagten, dass sie das Gift verflüchtigt schnell und sollte nicht die Bienen geschädigt haben.

    "Ich habe nie werde komplett für diese ausgeglichen bekommen, wenn jemand übergab mir 400 Bienenstöcke, 'Smith sagte Treasure Coast Zeitung. "Ich verlor die Bienen, die Fähigkeit, Honig und die Fähigkeit, die Bienen zu verkaufen."

    Foto mit freundlicher Genehmigung von Smith www.tcpalm.com.

    Lesen Sie mehr:
    Liabe Grüaß
    Peter

    Das Leben ist nur ein Traum in einem Traum

    http://www.animaatjes.de/bilder/b/bienen/043.gifMore than honey

    Deutscher durch Geburt. Bayer durch die Gnade Gottes!

    Frazenbuch Sel Selurone

  3. #3
    Administrator Avatar von miguelito
    Registriert seit
    09.01.2011
    Ort
    Ybycui ; Paraguay ; Suedamerika
    Alter
    60
    Beiträge
    3.756
    Imker seit
    2005
    Heimstand
    2 + Schwarmfangplaetze
    Wanderimker
    Nein
    Rähmchenmaß
    483 * 232 * 35
    Danke Thanks Given 
    571
    Danke Thanks Received 
    2.068
    Thanked in
    Bedankt : 928
    Tops
    Erhalten: 426
    Vergeben: 6
    Wenn man mit der chemischen Keule gegen die Muecken vorgeht, dann muss man sich doch nicht wundern, dass da auch die Bienen ins Jenseits befoerdert werden.Was man da noch gross untersuchen muss ist mir nicht ganz klar, aber Schadenersatzprozesse, die sich an so etwas eventuell anschliessen sind in den USA ein sehr teures Vergnuegen und es wird natuerlich das Haar in der Suppe gesucht um sich herauszuwinden.
    Der Dumme ist naher der Imker, der sich das ja finanziell nicht leisten kann, auf laengere Zeit gegenzuhalten.
    Aber vielleicht gibt es ja auch andere Gruende, die sich uns nicht erschliessen, man ist ja dort erfinderisch und nimmt es mit der Wahrheit auch nicht immer so genau....
    Gruss Michael
    Die beste und sicherste Tarnung ist immer noch die blanke und nackte Wahrheit,
    die glaubt niemand! Max Frisch

  4. #4
    Avatar von newbie
    Registriert seit
    12.03.2011
    Ort
    Österreich / NÖ / Wienerwald
    Alter
    53
    Beiträge
    253
    Imker seit
    2009
    Wanderimker
    nein
    Rähmchenmaß
    Zander/Flach
    Danke Thanks Given 
    2
    Danke Thanks Received 
    1
    Thanked in
    1 Post
    Tops
    Erhalten: 9
    Vergeben: 10

    oder ist diese fliege schuld?

    Grüsse aus dem Wienerwald - Robert

  5. #5
    Avatar von WalterRojky
    Registriert seit
    08.03.2008
    Ort
    Fischamend
    Alter
    74
    Beiträge
    1.390
    Imker seit
    1989
    Heimstand
    mehrere Heimstände
    Wanderimker
    Umgebung
    Rähmchenmaß
    österr. Breitwabe
    Danke Thanks Given 
    7
    Danke Thanks Received 
    651
    Thanked in
    Bedankt : 335
    Tops
    Erhalten: 313
    Vergeben: 10
    Hallo Bienenfreunde
    Mit der Fliege die angeblich die Biene Bedroht sind die Massenmedien derzeit überfüllt. Eben habe ich im Imkerfreund über CCD gelesen dass das Zusammenwirken von Antibiotika (jene nur in USA zugelassenen) und Pestiziden das eigentliche Problem sein könnten.
    mfg Walter
    Angehängte Grafiken
    • Dateityp: jpg CCD.jpg (185,9 KB, 18x aufgerufen)

  6. #6
    Avatar von kuttel
    Registriert seit
    11.02.2009
    Ort
    S/A
    Beiträge
    873
    Imker seit
    1965
    Heimstand
    ja
    Wanderimker
    ja
    Rähmchenmaß
    NM
    Danke Thanks Given 
    154
    Danke Thanks Received 
    270
    Thanked in
    Bedankt : 113
    Tops
    Erhalten: 131
    Vergeben: 128

    Und bei uns ....?

    Zitat Zitat von Walter Rojky Beitrag anzeigen
    Hallo Bienenfreunde
    Mit der Fliege die angeblich die Biene Bedroht sind die Massenmedien derzeit überfüllt. Eben habe ich im Imkerfreund über CCD gelesen dass das Zusammenwirken von Antibiotika (jene nur in USA zugelassenen) und Pestiziden das eigentliche Problem sein könnten.
    mfg Walter
    Abgesehen von der Verwendung der Antibiotika wird die Ursache für das Sterben von vielen Bienenvölkern hierzulande
    keine anderen Ursachen haben. Wer erst wenige Jahre Bienen betreut wird nicht wissen, dass in den ersten Jahren der Varroa der
    Befallsgrad wesentlich höher sein konnte ohne dass die Völker daran zugrunde gingen. Ich kann mich noch an die
    von Milben übersäten Windeln im Herbst/Winter erinnern denen trotzdem geringe Verluste im Frühjahr gegenüberstanden !
    mfg
    Hartmut

  7. #7
    Administrator Avatar von Josef Fleischhacker
    Registriert seit
    18.01.2007
    Ort
    3710 Fahndorf 86
    Alter
    70
    Beiträge
    37.184
    Imker seit
    1976
    Heimstand
    JA
    Wanderimker
    Ja
    Rähmchenmaß
    ÖBW
    Danke Thanks Given 
    5.483
    Danke Thanks Received 
    7.995
    Thanked in
    Bedankt : 5.113
    Tops
    Erhalten: 3.850
    Vergeben: 2.400
    Zitat Zitat von kuttel Beitrag anzeigen
    Wer erst wenige Jahre Bienen betreut wird nicht wissen, dass in den ersten Jahren der Varroa der
    Befallsgrad wesentlich höher sein konnte ohne dass die Völker daran zugrunde gingen.
    Ist richtig, RR Ing Zecha sprach damals sogar von bis zu 10.000 Milben, einige Tausend waren überhaupt kein Problem.

    Josef

  8. #8

    Registriert seit
    14.06.2011
    Ort
    Pegnitz
    Alter
    27
    Beiträge
    259
    Imker seit
    2010
    Heimstand
    Mehrere nahe Pegnitz
    Wanderimker
    Nein
    Rähmchenmaß
    Deutsch Normalmaß
    Danke Thanks Given 
    17
    Danke Thanks Received 
    9
    Thanked in
    Bedankt : 5
    Tops
    Erhalten: 6
    Vergeben: 24
    Das sie mehr Varroa aushielten kann aber auch an der Varroa selber liegen. Durch die ganzen Resistensen usw. ist sie jetzt stärker als damals ;-)
    Jedoch die vielen Pestiziden und auch die Zerstörung des Leberaums der Biene wirkt sich Negativ aus.

  9. #9
    Administrator Avatar von Josef Fleischhacker
    Registriert seit
    18.01.2007
    Ort
    3710 Fahndorf 86
    Alter
    70
    Beiträge
    37.184
    Imker seit
    1976
    Heimstand
    JA
    Wanderimker
    Ja
    Rähmchenmaß
    ÖBW
    Danke Thanks Given 
    5.483
    Danke Thanks Received 
    7.995
    Thanked in
    Bedankt : 5.113
    Tops
    Erhalten: 3.850
    Vergeben: 2.400
    Zitat Zitat von Roland94 Beitrag anzeigen
    Das sie mehr Varroa aushielten kann aber auch an der Varroa selber liegen. Durch die ganzen Resistensen usw. ist sie jetzt stärker als damals
    Fürchte ich ebenfalls! Mit unseren mittlerweile mehr als 30 jährigen Behandlungen mit allen nur denkbaren Mittelchen haben wir nicht die Bienen gestärkt, sondern die Milben.

    Josef

  10. #10
    Avatar von Rabe
    Registriert seit
    20.12.2009
    Ort
    Kreis Esslingen, Deutschland
    Beiträge
    1.502
    Imker seit
    Anfang 09
    Heimstand
    Streuobstwiesen
    Wanderimker
    Wald, bisher nur mit 2 Völkern
    Rähmchenmaß
    Zander
    Danke Thanks Given 
    0
    Danke Thanks Received 
    1
    Thanked in
    1 Post
    Tops
    Erhalten: 4
    Vergeben: 0
    Hi,

    könnt Ihr einem unwissenden Piefke bitte helfen:
    Zitat Zitat von drohne Beitrag anzeigen
    RR Ing Zecha
    was heißt RR?

    Gruß Ralf

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
This website uses cookies
We use cookies to store session information to facilitate remembering your login information, to allow you to save website preferences, to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners.