Servus,
so hatte ich es auch verstanden.
Aber warum dann erst schließen?
Erinnert mich irgendwie an ein Arbeitsbeschaffungsprogramm für gelangweilte Imker.
Wenn ich mir überlege, 60 mal Beute anheben, Boden reinigen, Zeitung rein... da kann man schon mal einen Tag mit zubringen.
Wir hatten in meiner Jugend auch ein solches Arbeitsbeschaffungsprogramm. Im Herbst polsterten mein Vater und ich alle Beuten mit Wolllappen, extra genähten Kissen und Schaumgummieinlagen aus, die wir dann im März wieder entfernten. Die Mäuse hats gefreut, den Bienen war es egal.
Und im Sommer hatte meine Oma ihre Beschäftigung, die musste dann nämlich die Kissen wieder flicken, weil die Mäuse dort drin gerne überwinterten...