Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 32

Thema: Wachstausch - von konventionell zu bio?

  1. #11
    Koizchen
    Gast

    Re: Wachstausch - von konventionell zu bio?

    Hallo,

    habt Ihr nur Bio Austria in Österreich? Wenn ich da an Deutschland denke, fallen mir gleich fünf Verbände ein.

    Ansonsten lohnt es sich abeinem Volk, wenn man Idealist ist und eben die vielen hundert Euro hat. Mich würde es nicht stören, aber solange das Produkt nicht geprüft wird, ist und bleibt es für mich nicht sinnvoll.

    Grüße

    Tim

  2. #12
    Administrator Avatar von Josef Fleischhacker
    Registriert seit
    18.01.2007
    Ort
    3710 Fahndorf 86
    Alter
    70
    Beiträge
    37.296
    Imker seit
    1976
    Heimstand
    JA
    Wanderimker
    Ja
    Rähmchenmaß
    ÖBW
    Danke Thanks Given 
    5.510
    Danke Thanks Received 
    8.041
    Thanked in
    Bedankt : 5.138
    Tops
    Erhalten: 3.864
    Vergeben: 2.423

    Re: Wachstausch - von konventionell zu bio?

    Zitat Zitat von Koizchen
    ... habt Ihr nur Bio Austria in Österreich?
    Schön wär´s, meines Wissens haben wir im Lande zumindest neun Bio Verbände und weitere zumindest 40 die im Netzwerk "Gemeinsam stark" eingebunden sind. Den einzig wirklich guten Ruf hat Bio Austria als Verband und Austria Bio Garantie als Kontrollstelle.


    Ficht schrieb

    Interessant das 50% Biofläche ausreichen! Oder habe ich das falsch verstanden?
    Stimmt schon und anders ginge es ja nicht, gibt es doch in ganz EU keinen Flecken Land wo alles 100 % ig Bio ist. Nicht ich, ich kann im besten Falle Vorreiter sein, ihr junge Leute habt die Chance eine Änderung herbeizuführen.

    Das der Bio Austria Verband nicht antwortet kann ich mir echt nicht vorstellen, lass doch eine geharnischte Urgenz vom Stapel.

    Josef

  3. #13
    Avatar von Ficht
    Registriert seit
    09.01.2011
    Ort
    Graz
    Beiträge
    393
    Imker seit
    2012
    Heimstand
    .
    Rähmchenmaß
    Zander Flach
    Danke Thanks Given 
    93
    Danke Thanks Received 
    13
    Thanked in
    Bedankt : 9
    Tops
    Erhalten: 7
    Vergeben: 60

    Re: Wachstausch - von konventionell zu bio?

    @josef

    mich wunderts auch!

    lass doch eine geharnischte
    Urgenz vom Stapel
    ??? ;-)
    Liebe Grüße

    Christian
    __________________________________
    >>Grazer Stadthonig auf Facebook<<

    Lernen ist wie Rudern gegen den Strom
    wer aufhört, treibt zurück.

  4. #14

    Registriert seit
    20.04.2011
    Ort
    Wiener Neudorf
    Beiträge
    62
    Imker seit
    2011
    Danke Thanks Given 
    3
    Danke Thanks Received 
    0
    Thanked in
    Bedankt : 0
    Tops
    Erhalten: 0
    Vergeben: 0

    Re: Wachstausch - von konventionell zu bio?

    Hallo zusammen!

    Wow, hätt nicht geglaubt so viel Resonanz zu bekommen … danke hierfür erstmal an alle!

    Nur kurz zur Info:
    Ich habe diesen Sommer mit 3 Völkern begonnen welche vollständig auf konvi-Wachs sitzen, inkl. der Futtertröge. Der Plan sieht vor, aus diesen 3 Völkern im nächsten Jahr auf 12 Völker aufzurüsten. Die neuen Völker sollen also aus Kunstschwärme der 3 Bestehenden entstehen. Da die drei Völker also je drei Mal geschröpft werden sollen, hab ich mich drauf eingestellt, keinen Honig zu ernten, was die Frage beantwortet, ob ich mit Ernteeinbußen leben kann.

    Jedes neu gegründete Volk sitzt selbstverständlich sofort auf Bio-MW. Auch die Futtertröge sollen mit Bio-Wachs ausgegossen werden, wo ich gleich auf Joseds Andeutung aus will, was damit gemeint ist, dass ich diese nicht mehr brauchen werde!

    Natürlich ist mir bewusst dass es dann keine Vermischungen von Waben zwischen den 3 konvi-Wachs-Stöcken und den neuen 9 bio-Wachs-Stöcken geben darf/wird.

    Astacus rät nun vom schrittweisen Tausch in den bestehenden Stöcken ab.

    Nun ergeben sich mehrere Probleme:

    - tausch ich radikal komplett und prompt im Frühling, wie Astacus rät, hab ich nie und nimmer Chance auf 3 Kunstschwärme von dem Volk in dem Jahr, oder?

    - tausch ich nach Josefs Anweisung, zweifle ich noch immer daran, 3 KS pro Volk schröpfen zu können.

    Nach euren ersten Rückmeldungen spiel ich mit dem Gedanken, den Wachstausch ein Jahr rauszuzögern für die drei Stöcke, weil ich im Folgejahr dann bereits 9 Bio-Wachs-Völker hätte zum weiteren Ausbaun der Völkerzahl, und die drei konvi-Wachs-Völker dann ohne Betriebswachstumseinbußen umstellen kann.

    Nun stellt sich mir die Frage, ob ich meine drei konvi-Wachs-Stöcke nächstes Jahr nicht doch auf irgend eine Möglichkeit 3 mal schröpfen UND einen kompletten Wachstausch vornehmen kann. Haltet ihr das für möglich?

    Und um es nochmals zu unterstreichen: für 3x schröpfen pro Volk und kompletten Wachstausch in diesen drei Völkern würd ich auf die Honigernte nächstes Jahr auf jeden Fall verzichten. Der Wachstum meines „Betriebes“ und die ehest möglich Umstellung auf biologische Betriebsweise hat in jedem Fall Priorität vor „schwarzen Zahlen“ in den Büchern ;-)


    Die Markierung werd ich mit Reißnägel durchführen, vielen Dank … auf sowas einfaches nicht zu kommen ist schon peinlich

    Josefs Wachstauschmethode gefällt mir ehrlich gesagt etwas besser, als Astacus's Radikalmethode mit KS-Bildung. Allerdings beschäftigt mich Astacus's logische Begründung, dass die Tiere Wachs umtragen und es zur Kontamination des Bio-Wachses kommen könnte und damit zur (teuren) Gefährdung des ganzen Vorhabens.
    Der Punkt wär mir wichtig wenn er weiter ausdiskutiert wird, welche Methode des Wachstausches bevorzugt werden sollte.

    Zum Standort: also meine Tiere stehen am Rande eines kleinen Städtchens (nicht Wr. Neudorf wie im Profil angegeben, dort wohn ich nur ;-) die Bienen stehn viel weiter entfernt von Großstädten, im Bezirk Baden). Ich bin umgeben von Einfamilienhäusern mit großzügigen Gärten auf der einen Seite, die andere Seite besteht aus Feldern, kleinen Waldstücken und Windschutzgürtel. Ein kleines Gewerbegebiet ist in unmittelbarer Umgebung, Industrie gibt’s jedoch keine.

    Die Räumlichkeiten kann ich gemäß Standards der Lebensmittelindustrie herstellen – jederzeit kontrollierbar. Allerdings werden die Kontrollorgane keine Freude mit mir haben, weil ich an der Produktionsstätte bestenfalls aus Zufall oder nach Rücksprache anzutreffen bin.

    Um aber aufs Wachs zurück zu kommen:

    Natürlich führe ich Stockkarten, außerdem führe ich ein Wachsbuch, in dem jeder Prozess der mit Wachs zu tun hat, dokumentiert wird. Jede Zeile der Dokumentation enthält auch die verwogene Menge Wachs des durchgeführten Prozesses. Rechnungen sind da nur ein winziger Bestandteil … Scheint also mehr als nur auszureichen :-)

    LG :-)
    Christian

  5. #15
    Administrator Avatar von Josef Fleischhacker
    Registriert seit
    18.01.2007
    Ort
    3710 Fahndorf 86
    Alter
    70
    Beiträge
    37.296
    Imker seit
    1976
    Heimstand
    JA
    Wanderimker
    Ja
    Rähmchenmaß
    ÖBW
    Danke Thanks Given 
    5.510
    Danke Thanks Received 
    8.041
    Thanked in
    Bedankt : 5.138
    Tops
    Erhalten: 3.864
    Vergeben: 2.423

    Re: Wachstausch - von konventionell zu bio?

    Eine sehr gute Beschreibung Deiner Pläne und Möglichkeiten, allerdings sind da auch sehr viele Unsicherheiten drinnen,

    * 100 % auswintern wäre schön, aber nicht zwingend gegeben.

    * drei KS pro Volk wird nur sehr, sehr schwer möglich sein.

    Selber würde ich völlig anders agieren, nämlich aus den vorhanden drei Völker Honig produzieren, davon jeweils einen Ableger erstellen, sind schon sechs und vom unserem Stefan Mandl 10 KS kaufen, so hast idealerweise schon 16 Völker, auch Honig und keinerlei Risiko. Vom Stefan Mandl bekommst zudem ein Zertifikat und schon bist ein Umstellungsbetrieb mit bereits 16 Völker.

    Josef

  6. #16

    Registriert seit
    20.04.2011
    Ort
    Wiener Neudorf
    Beiträge
    62
    Imker seit
    2011
    Danke Thanks Given 
    3
    Danke Thanks Received 
    0
    Thanked in
    Bedankt : 0
    Tops
    Erhalten: 0
    Vergeben: 0

    Re: Wachstausch - von konventionell zu bio?

    Zitat Zitat von drohne
    * 100 % auswintern wäre schön, aber nicht zwingend gegeben.
    Stimmt natürlich, ich geh trotzdem mal davon aus, andernfalls muss ich ohnehin komplett anders agieren und zukaufen, was ich möglichst vermeiden will, da mein Budget mehr in Geräte als in Bienen fließen soll ...

    Zitat Zitat von drohne
    * drei KS pro Volk wird nur sehr, sehr schwer möglich sein.
    Wurde mir schon gesagt, allerdings mit dem Hinweis, dass man, wenn man den letzten KS im späten Juli erst erstellt, durchaus 3 KS pro Jahr erzeugen kann.

    Zitat Zitat von drohne
    vom unserem Stefan Mandl 10 KS kaufen
    Ich wollte meine ersten Völker schon von Stefan kaufen. Auf meine Anfrage über 3 KS + Bio-Königin teilte er mir mit, dass er derzeit keine KS anbietet.

    Im Endeffekt hab ich KS + Reinzuchtköniginnen vom konventionellen Imker gekauft, ...

    Prinzipiell find ich deinen Plan auch nicht schlecht ... nur brauch ich meine finanziellen Mittel für Geräte und dem Ausbau der Produktionsräume ... daher würd ich auch gern meine vorhandenen Völker maximal schröpfen, gleichzeitig wär das ne spitzen Schwarmverhinderung ;-)

    LG :-)
    Christian

  7. #17
    Avatar von Ficht
    Registriert seit
    09.01.2011
    Ort
    Graz
    Beiträge
    393
    Imker seit
    2012
    Heimstand
    .
    Rähmchenmaß
    Zander Flach
    Danke Thanks Given 
    93
    Danke Thanks Received 
    13
    Thanked in
    Bedankt : 9
    Tops
    Erhalten: 7
    Vergeben: 60

    Re: Wachstausch - von konventionell zu bio?

    Noch eine - wahrscheinlich blöde - Frage....

    Kann man sich theoretisch auch nur von der Austria Bio Garantie prüfen lassen ohne einem Verband z.B. Bio Austria beizutreten?
    Offensichtlich hat die Kontrollstelle ja auch ein Biologo.
    Die Preise von der Austria Bio Garantie schocken mich nicht wirklich!
    Von mir aus brauche ich nicht zwei Logos auf meinen Etiketten! Superl
    Liebe Grüße

    Christian
    __________________________________
    >>Grazer Stadthonig auf Facebook<<

    Lernen ist wie Rudern gegen den Strom
    wer aufhört, treibt zurück.

  8. #18
    Avatar von Der wilde Gärtner
    Registriert seit
    16.05.2011
    Ort
    µ/4
    Alter
    58
    Beiträge
    323
    Imker seit
    2011
    Heimstand
    ja
    Wanderimker
    nein
    Rähmchenmaß
    Ehm
    Danke Thanks Given 
    8
    Danke Thanks Received 
    2
    Thanked in
    Bedankt : 2
    Tops
    Erhalten: 10
    Vergeben: 0

    Re: Wachstausch - von konventionell zu bio?

    Zitat Zitat von Ficht
    Noch eine - wahrscheinlich blöde - Frage....

    Kann man sich theoretisch auch nur von der Austria Bio Garantie prüfen lassen ohne einem Verband z.B. Bio Austria beizutreten?
    Offensichtlich hat die Kontrollstelle ja auch ein Biologo.
    Die Preise von der Austria Bio Garantie schocken mich nicht wirklich!
    Von mir aus brauche ich nicht zwei Logos auf meinen Etiketten! Superl
    Ich hab Lacon für die Zertifizierung und bin (noch) bei keinem Verband.

    Liebe Grüße
    Werner
    Das Leben ist zu kurz um schlechten Wein zu trinken!

  9. #19
    Avatar von Biobienenmann
    Registriert seit
    13.08.2010
    Ort
    Mondsee
    Beiträge
    76
    Imker seit
    2005
    Heimstand
    Tiefgraben
    Wanderimker
    Ja
    Rähmchenmaß
    EHM
    Danke Thanks Given 
    0
    Danke Thanks Received 
    2
    Thanked in
    Bedankt : 2
    Tops
    Erhalten: 0
    Vergeben: 0

    Re: Wachstausch - von konventionell zu bio?

    Zitat Zitat von Ficht
    Noch eine - wahrscheinlich blöde - Frage....

    Kann man sich theoretisch auch nur von der Austria Bio Garantie prüfen lassen ohne einem Verband z.B. Bio Austria beizutreten?
    Offensichtlich hat die Kontrollstelle ja auch ein Biologo.
    Die Preise von der Austria Bio Garantie schocken mich nicht wirklich!
    Von mir aus brauche ich nicht zwei Logos auf meinen Etiketten! Superl
    Sicherlich, wir haben uns anfangs auch "nur" nach den Richtlinien der ABG prüfen lassen. Nun sind wir auch dem BIO Austria Verband beigetreten, somit prüft die ABG auch deren "Richtlinien" mit.

    www.mondseeland-bioimkerei.at

  10. #20
    Administrator Avatar von Josef Fleischhacker
    Registriert seit
    18.01.2007
    Ort
    3710 Fahndorf 86
    Alter
    70
    Beiträge
    37.296
    Imker seit
    1976
    Heimstand
    JA
    Wanderimker
    Ja
    Rähmchenmaß
    ÖBW
    Danke Thanks Given 
    5.510
    Danke Thanks Received 
    8.041
    Thanked in
    Bedankt : 5.138
    Tops
    Erhalten: 3.864
    Vergeben: 2.423

    Re: Wachstausch - von konventionell zu bio?

    @ Ficht

    natürlich ist dies möglich, jedoch habe ich mit Bio Austria einen Partner der sein Geld wert ist. Warum: Hoher Imagefaktor, beste Beratung, ein Verband der mit stets zur Seite steht und nicht zuletzt sehr interessante Zeitschriften. Mit einem Wort, die "Bio Austria Tafel" bezahlt sich selber.

    Josef

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
This website uses cookies
We use cookies to store session information to facilitate remembering your login information, to allow you to save website preferences, to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners.