Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: jungimker.at: Gelée Royale

  1. #1

    Registriert seit
    09.08.2010
    Ort
    bei St. Pölten
    Alter
    35
    Beiträge
    260
    Imker seit
    2010
    Heimstand
    bei St. Pölten
    Rähmchenmaß
    ÖBW Flach
    Danke Thanks Given 
    0
    Danke Thanks Received 
    0
    Thanked in
    Bedankt : 0
    Tops
    Erhalten: 1
    Vergeben: 0

    jungimker.at: Gelée Royale

    Hallo zusammen

    Ich arbeite fleißig und habe einen Artikel zu Gelée Royale geschrieben. Da ich mich da aber gar nicht auskenne, erlaube ich mir, euch um eure Mitarbeit zu bitten. Hat vielleicht jemand zeit sich den Artikel durchzulesen und seine Meinung bzw. eventuelle Fehler mitzuteilen?

    Danke und LG
    Der Michael

    Link: http://www.warlich.at/jungimker/index.p ... &Itemid=87

    Text:
    Zitat Zitat von von Jungimker.at
    Gelée Royale

    Gelée Royale, Weiselfuttersaft oder Bienenköniginnenfuttersaft ist ein Futtersaft mit dem die Ammenbienen die Larven füttern.

    Der Futtersaft wird in den Futtersaft und Oberkieferdrüsen (Mandibeldrüsen) produziert. Gelee Royale wird in den ersten drei Larvenstadien an alle Larven verfüttert. Danach bekommt nur noch die Königinnen Gelee Royale. Daher hat Gelee Royale auch den Namen Weisel oder Königinnenfuttersaft.


    Zusammensetzung:

    Gelée Royale besteht Kohlenhydrazen, Eiweiß (aus Pollen), Vitamin-B und Spurenelemente. Es setzt sich im Grunde aus folgenden Inhaltsstoffen zusammen:

    * 60-70 % Wasser
    * 10-23 % Zucker
    * 9-18 % Proteine und Aminosäuren
    * 4-8 % Fette

    Des weiteren sind Stoffe wie Thiamin, Riboflavin, Pyridoxin, Niacin, Pantothensäure, Biotin, Folsäure, Sterine, Biopterin und Neopterin, Mineralstoffe und Spurenelemente. 4-Hydroxybenzoesäuremethylester dienen als natürliches Konservierungsmittel.


    Gewinnung

    Um Gelée Royle zu gewinnen, müssen die Bienen zunächst Weiselzellen bauen. Das bedeutet es darf keine Königin mehr im Volk sein. Wenn keine Königin mehr im Volk ist, werden auch keine Eier mehr gelegt. In Folge dessen wird auch keine Arbeiterinnen oder Drohenbrut mehr entstehen. Ein solcher Eingriff bzw. die Tatsache das keine Königin mehr im Volk ist ist für das Volk ein extremer Stressfaktor. Die Gewinnung sollte also nicht dauerhaft, und nur bei starken, gesunden Völkern durchgeführt werden.

    Nach Entnahme der Königing, bauen die Bienen also Weiselzellen. Da keine Königin mehr zur Eiablage da ist, müssen den Arbeiterinnen frisch bestiftete Brutwaben eines anderen Volkes gegeben werden. Wenn die Königing erst frisch entnommen wurde, stehen eventuell noch frische Eier der alten Königin zur Verfügung.

    Die Arbeiterinnen werden nun diese Eier in die Weiselzellen umtragen und sie mit Gelée Royale befüllen. Nach 3 Tagen muss die Larve entnommen werden. Das dann in der Zelle befindliche Gelée Royale kann nun entnommen werden.

    Diese Form der Imkerei wird meist nur bei spezialisierten Imkereien durchgeführt. In einer Saison kann ein gutes, gesundes und starkes Volk dazu gebracht werden 500g Gelée Royale zu produzieren. Gegen Ende der Saison sollte auf jeden fall eine neue (begattete) Königin zum Volk gesetzt werden. Ansonsten können für den Winter keine Winterbienen herangezogen werden. Auch im Laufe des Jahres ist darauf zu achten, dass immer genügend Bienen zur Verfügung stehen (durch einhänger Volksfremder Brutwaben, oder zukehren von Bienen anderer Völker).


    Verwendung

    Gelée Royale wird, ähnlich wie Propolis, als Nahrungsergänzungsmittel oder für die Kosmetikindustrie verwendet. Da im deutschsprachigen Raum die Imkerei zum größten Teil als Freizeitbeschäftigung betrieben wird, und die Gelée Royale Gewinnung in der Freizeitimkerei kaum bis gar nicht betrieben wird, stammt der größte Teil des hier zu Lange verwendeten Gelée Royale aus China.

    Da Gelée Royale Aminosäuren und Proteine enthält, kann es bei manchen Menschen zu allergischen Reaktionen kommen. Es sollte daher beim ersten Einnehmen oder äußerlichen Anwendung sehr vorsichtig vorgegangen werden.

    Gelée Royale kann sowohl innerlich als auch äußerlich zur Anwendung kommen.
    Der Kluge lernt aus allem und jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiss schon alles besser (Sokrates)

  2. #2
    Avatar von Milb
    Registriert seit
    01.10.2007
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    1.133
    Imker seit
    Klein auf
    Wanderimker
    Noch nicht
    Rähmchenmaß
    DNM und Dadant mod
    Danke Thanks Given 
    36
    Danke Thanks Received 
    123
    Thanked in
    Bedankt : 85
    Tops
    Erhalten: 81
    Vergeben: 15

    Re: jungimker.at: Gelée Royale

    Die Arbeiterinnen werden nun diese Eier in die Weiselzellen umtragen

    ich habs nur überflogen
    aber umtragen werden sie Dir nichts

    Gruß Milb

  3. #3

    Registriert seit
    09.08.2010
    Ort
    bei St. Pölten
    Alter
    35
    Beiträge
    260
    Imker seit
    2010
    Heimstand
    bei St. Pölten
    Rähmchenmaß
    ÖBW Flach
    Danke Thanks Given 
    0
    Danke Thanks Received 
    0
    Thanked in
    Bedankt : 0
    Tops
    Erhalten: 1
    Vergeben: 0

    Re: jungimker.at: Gelée Royale

    Hallo

    Danke. Ich dachte immer, wenn dort firsch bestiftete Eier sind, die noch nicht geschlüpft sind, werden sie umgetragen? Funktioniert auf diese Weise nicht die Weiselprobe?

    LG
    Michael
    Der Kluge lernt aus allem und jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiss schon alles besser (Sokrates)

  4. #4

    Registriert seit
    16.04.2009
    Ort
    Bayern, 770 m
    Beiträge
    66
    Imker seit
    1995
    Rähmchenmaß
    Langstroth
    Danke Thanks Given 
    0
    Danke Thanks Received 
    0
    Thanked in
    Bedankt : 0
    Tops
    Erhalten: 0
    Vergeben: 0

    Re: jungimker.at: Gelée Royale

    Zitat Zitat von Milb
    Die Arbeiterinnen werden nun diese Eier in die Weiselzellen umtragen

    ich habs nur überflogen
    aber umtragen werden sie Dir nichts
    Das ist so eine immer wiederkehrende Schauermär der Imker, daß Eier umgetragen werden. :-) Aber kann man beweisen, daß es niemals stattfindet?

    Zitat Zitat von Michael
    Ich dachte immer, wenn dort firsch bestiftete Eier sind, die noch nicht geschlüpft sind, werden sie umgetragen?
    In der Regel werden um ausgewählte junge Larven sogenannte "Nachschaffungszellen" gebaut, die eine charakteristische Form haben, wenn sie mitten auf der Wabe auftreten. Oft werden aber auf mysteriöse Weise die NZ am unteren Wabenrand errichtet und sehen wie normale WZ aus, sodaß ich auch schon mal den Eindruck hatte, die haben umgetragen. Einen wissenschaftlichen Nachweis für ein solches Verhalten kenne ich aber nicht!

  5. #5

    Registriert seit
    09.08.2010
    Ort
    bei St. Pölten
    Alter
    35
    Beiträge
    260
    Imker seit
    2010
    Heimstand
    bei St. Pölten
    Rähmchenmaß
    ÖBW Flach
    Danke Thanks Given 
    0
    Danke Thanks Received 
    0
    Thanked in
    Bedankt : 0
    Tops
    Erhalten: 1
    Vergeben: 0

    Re: jungimker.at: Gelée Royale

    Hallo

    leider kann ich den Post oben nicht korrigieren (ist wohl so im Forum eingestellt). Daher habe ich den Satz

    Die Arbeiterinnen werden nun diese Eier in die Weiselzellen umtragen und sie mit Gelée Royale befüllen. Nach 3 Tagen muss die Larve entnommen werden. Das dann in der Zelle befindliche Gelée Royale kann nun entnommen werden.
    geändert in

    Die Arbeiterinnen werden nun um frisch bestifteten Zellen eine Weisenzelle ausbauen und sie mit Gelée Royale befüllen. Nach 3 Tagen muss die Larve entnommen werden. Das dann in der Zelle befindliche Gelée Royale kann nun entnommen werden.
    Danke und LG
    Der Kluge lernt aus allem und jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiss schon alles besser (Sokrates)

  6. #6

    Registriert seit
    14.01.2008
    Ort
    Hagenbrunn
    Beiträge
    2.162
    Danke Thanks Given 
    0
    Danke Thanks Received 
    0
    Thanked in
    Bedankt : 0
    Tops
    Erhalten: 3
    Vergeben: 0

    Re: jungimker.at: Gelée Royale

    Zitat Zitat von mwarlich

    Danke. Ich dachte immer, wenn dort firsch bestiftete Eier sind, die noch nicht geschlüpft sind, werden sie umgetragen? Funktioniert auf diese Weise nicht die Weiselprobe?
    Eine Weiselprobe wird vom Imker selber gemacht. Die ist dann nötig, wenn man nicht weiß, ob in einem Volk eine Königin vorhanden ist. Du hängst von einem anderen Volk eine Wabe mit Eiern in das Volk, das du auf Weiselrichtigkeit testen willst.
    Nach etwa 5 bis 7 Tagen schaust du nach, ob aus den Zellen mit Eiern der zugehängten Wabe einige Weiselzellen gemacht wurden. Wenn ja, dann ist keine Königin im Volk, wenn nein, dann hast du eine Stockmami.

  7. #7
    Avatar von Sebastian
    Registriert seit
    31.05.2009
    Ort
    Obersiebenbrunn
    Alter
    48
    Beiträge
    1.671
    Imker seit
    2009
    Wanderimker
    teils
    Rähmchenmaß
    Dadant Blatt 12
    Danke Thanks Given 
    5
    Danke Thanks Received 
    53
    Thanked in
    Bedankt : 28
    Tops
    Erhalten: 47
    Vergeben: 4

    Re: jungimker.at: Gelée Royale

    Zitat Zitat von Abstragon
    Zitat Zitat von Milb
    Die Arbeiterinnen werden nun diese Eier in die Weiselzellen umtragen
    aber umtragen werden sie Dir nichts
    Das ist so eine immer wiederkehrende Schauermär der Imker, daß Eier umgetragen werden. :-) Aber kann man beweisen, daß es niemals stattfindet?
    Ich habe dieses Jahr in einem Apidea folgendes beobachtet: nach Entnahme der Königin wurden 2 Zellen ausgebaut: 1 oben auf der Wabe über einer jungen Larve, klassische Nachschaffung. Des Weiteren 1 am unteren Wabenrand, in deutlicher Distanz zu jeglicher Brut. Diese war bei meiner ersten Kontrolle leer. Ein paar Tage später sah ich wieder nach und siehe da: in beiden Weiselzellen räkelte sich eine dicke Königin in spe. Müssen die Bienen wohl ein Ei oder eine junge Larve umgetragen haben, oder?

    lg,
    Sebastian
    Schwarm drüber!

  8. #8

    Registriert seit
    16.04.2009
    Ort
    Bayern, 770 m
    Beiträge
    66
    Imker seit
    1995
    Rähmchenmaß
    Langstroth
    Danke Thanks Given 
    0
    Danke Thanks Received 
    0
    Thanked in
    Bedankt : 0
    Tops
    Erhalten: 0
    Vergeben: 0

    Re: jungimker.at: Gelée Royale

    Müssen die Bienen wohl ein Ei oder eine junge Larve umgetragen haben, oder?
    Also ich bin fest davon überzeugt, daß die das draufhaben! ;-) Nur rechnen kann man nicht damit. - Vielleicht werde ich nächstes Jahr ein paar wissenschaftliche Versuche dazu machen; bisher hatte ich nie vorher verifiziert, daß da nicht doch ein einsames Ei am unteren Rand abgelegt war.

    Edit:
    Ich werde auch noch ein ASG vor das Flugloch spannen, damit keiner sagen kann, es wäre die Tante zu Besuch gekommen!

  9. #9

    Registriert seit
    16.04.2009
    Ort
    Bayern, 770 m
    Beiträge
    66
    Imker seit
    1995
    Rähmchenmaß
    Langstroth
    Danke Thanks Given 
    0
    Danke Thanks Received 
    0
    Thanked in
    Bedankt : 0
    Tops
    Erhalten: 0
    Vergeben: 0

    Re: jungimker.at: Gelée Royale

    Michael

    Dein Artikel zeigt schon ein gutes Gefühl für Gliederung, Umfang und den wesentlichen Inhalt. Im Detail bemerke ich viele Flüchtigkeitsfehler und eine etwas umständliche Darstellung. Ich denke, du brauchst einen Redakteur! :-) Wenn du Interesse hast, könnte ich diese Rolle einmal versuchsweise einnehmen und deine Texte im Hinblick auf Verbesserungen durcharbeiten. Ist das eine Idee?

  10. #10
    Avatar von Bienenwerkstatt
    Registriert seit
    03.03.2008
    Ort
    Wien
    Beiträge
    501
    Imker seit
    1970
    Danke Thanks Given 
    0
    Danke Thanks Received 
    0
    Thanked in
    Bedankt : 0
    Tops
    Erhalten: 0
    Vergeben: 0

    Re: jungimker.at: Gelée Royale

    Zitat Zitat von mwarlich
    Hallo zusammen

    Ich arbeite fleißig und habe einen Artikel zu Gelée Royale geschrieben. Da ich mich da aber gar nicht auskenne, erlaube ich mir, euch um eure Mitarbeit zu bitten. Hat vielleicht jemand zeit sich den Artikel durchzulesen und seine Meinung bzw. eventuelle Fehler mitzuteilen?

    Danke und LG
    Der Michael

    Link: http://www.warlich.at/jungimker/index.p ... &Itemid=87

    Text:
    Zitat Zitat von von Jungimker.at
    ........ersten drei Larvenstadien
    Du meinst wahrscheinlich die ersten 3 Tage des Larvenstadiums

    Viele Grüße Heinz
    je einfacher desto besser

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Gelee royal
    Von stefan mandl im Forum Weitere Heilwerte aus dem Bienenvolk
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 17.11.2016, 19:38

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
This website uses cookies
We use cookies to store session information to facilitate remembering your login information, to allow you to save website preferences, to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners.