Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 24

Thema: Gemülldiagnose im Jänner

  1. #11
    Administrator Avatar von drohne
    Registriert seit
    18.01.2007
    Ort
    3710 Fahndorf 86
    Alter
    69
    Beiträge
    39.224
    Imker seit
    1976
    Heimstand
    JA
    Wanderimker
    Ja
    Rähmchenmaß
    ÖBW
    Danke Thanks Given 
    4.734
    Danke Thanks Received 
    6.928
    Thanked in
    Bedankt : 4.390
    Tops
    Erhalten: 3.295
    Vergeben: 1.989

    Re: Gemülldiagnose im Jänner

    Das Bild 1 zeigt mir ein zumindest 5 Gassen-Volk und ist somit als relativ stark zu bezeichnen, Dies hätte bei mir die gute Note 3 von 4 Möglichkeiten.

    Das zweite Bild ist sehr schwer zu beurteilen, könnten wir da ein besseres Foto haben?

    Josef

  2. #12

    Registriert seit
    21.06.2009
    Beiträge
    25
    Danke Thanks Given 
    0
    Danke Thanks Received 
    0
    Thanked in
    Bedankt : 0
    Tops
    Erhalten: 0
    Vergeben: 0

    Re: Gemülldiagnose im Jänner

    Zitat Zitat von drohne
    Das Bild 1 zeigt mir ein zumindest 5 Gassen-Volk und ist somit als relativ stark zu bezeichnen, Dies hätte bei mir die gute Note 3 von 4 Möglichkeiten.

    Das zweite Bild ist sehr schwer zu beurteilen, könnten wir da ein besseres Foto haben?

    Josef
    Leider nein. Aber wahrscheinlich hast du meine Bildüberschrift gelesen?
    Bin ja nun Laie, aber nach dem, was ich so gesehen und gelesen habe tippe ich mal darauf, dass das Völkchen mit Mühe und Not den Winter überstehen wird. Wenn überhaupt.
    Obwohl ich nach der Oxalsäurebehandlung keine Milben finden konnte. Aber wo kaum Volk da wohl auch kaum Milben.
    Ich wär schon glücklich, wenn zumindest das eine Volk überlebt. Aber so wie du das beurteilst kann ich bestimmt davon ausgehen:-)
    Die Frage für mich wäre noch, bei 10 Milben im Januar eine erneute Oxalsäurebehandlung?

  3. #13

    Registriert seit
    21.06.2009
    Beiträge
    25
    Danke Thanks Given 
    0
    Danke Thanks Received 
    0
    Thanked in
    Bedankt : 0
    Tops
    Erhalten: 0
    Vergeben: 0

    Re: Gemülldiagnose im Jänner

    Zitat Zitat von drohne
    Das Bild 1 zeigt mir ein zumindest 5 Gassen-Volk und ist somit als relativ stark zu bezeichnen, Dies hätte bei mir die gute Note 3 von 4 Möglichkeiten.

    Das zweite Bild ist sehr schwer zu beurteilen, könnten wir da ein besseres Foto haben?

    Josef
    Nun habe ich vielleicht ein besseres Bild:
    http://www.flickr.com/photos/recyclemouse/4289692239/
    Aus dieser Beute habe ich heute eine Biene herauskommen sehen, immerhin ein Lebenszeichen. Sie flog auch ab, dumm nur, dass es zu dieser Jahreszeit überhaupt nichts mehr zu futtern gibt.
    Dass, was auf der Windel zu sehen ist hat eine Konsistenz und Farbe wie Sägemehl.
    Bei der anderen Beute bekomme ich die Windel nemmer raus, durch die Feuchtigkeit hat sie sich verzogen.

  4. #14
    Administrator Avatar von drohne
    Registriert seit
    18.01.2007
    Ort
    3710 Fahndorf 86
    Alter
    69
    Beiträge
    39.224
    Imker seit
    1976
    Heimstand
    JA
    Wanderimker
    Ja
    Rähmchenmaß
    ÖBW
    Danke Thanks Given 
    4.734
    Danke Thanks Received 
    6.928
    Thanked in
    Bedankt : 4.390
    Tops
    Erhalten: 3.295
    Vergeben: 1.989

    Re: Gemülldiagnose im Jänner

    Diese Windel zeigt mir ein beachtliches 6 Gassen-Volk, keinerlei Anzeichen von Nosema oder sonst welchen bedenklichen Hinweisen wie Weisellosigkeit ect. Zu dieser Jahreszeit einzeln abfliegende bedeuten überhaupt nichts Besorgniseregendes. Bienen die ihr Ende kommen sehen, verlassen das Volk egal zu welcher Jahrerszeit.

    Ein Problem könnte jedoch der Futtervorrat sein. Leider ist auf der Windel nicht ersichtlich wo vorne bzw. hinten ist ist. Sollte jedoch das abrupte Ende hinten sein, so steht dieses Volk bereits am Ende seines Vorrates. In diesem Fall bei passendem Wetter unbedingt Futterteig auflegen. Frage: Wie viel hast eingefüttert, bzw. ist meine Futtersorge gerechtfertigt?

    Josef

  5. #15

    Registriert seit
    21.06.2009
    Beiträge
    25
    Danke Thanks Given 
    0
    Danke Thanks Received 
    0
    Thanked in
    Bedankt : 0
    Tops
    Erhalten: 0
    Vergeben: 0

    Re: Gemülldiagnose im Jänner

    Zitat Zitat von drohne
    Diese Windel zeigt mir ein beachtliches 6 Gassen-Volk, keinerlei Anzeichen von Nosema oder sonst welchen bedenklichen Hinweisen wie Weisellosigkeit ect. Zu dieser Jahreszeit einzeln abfliegende bedeuten überhaupt nichts Besorgniseregendes. Bienen die ihr Ende kommen sehen, verlassen das Volk egal zu welcher Jahrerszeit.

    Ein Problem könnte jedoch der Futtervorrat sein. Leider ist auf der Windel nicht ersichtlich wo vorne bzw. hinten ist ist. Sollte jedoch das abrupte Ende hinten sein, so steht dieses Volk bereits am Ende seines Vorrates. In diesem Fall bei passendem Wetter unbedingt Futterteig auflegen. Frage: Wie viel hast eingefüttert, bzw. ist meine Futtersorge gerechtfertigt?

    Josef
    Hallo Josef,
    du machst mir Mut:-)
    Ich hab das Foto bei flickr.com noch einmal gedreht, so dass es nun genau die richtige Sichtweise hat.
    Die "Häufchen" beginnen also rechts und laufen nach links aus.
    lieben Gruß und Danke:-)

  6. #16
    Avatar von Norbee81
    Registriert seit
    30.09.2009
    Ort
    St.Georgen im Attergau
    Beiträge
    1.440
    Imker seit
    2001
    Rähmchenmaß
    448 x 285, 42 x 22
    Danke Thanks Given 
    24
    Danke Thanks Received 
    66
    Thanked in
    Bedankt : 55
    Tops
    Erhalten: 37
    Vergeben: 0

    Re: Gemülldiagnose im Jänner

    Hallo!

    Gewöhnlich lasse ich keine Windeln drin. Hab jetzt auch die vorher angefrorenen Bodenunterlagen (Windeln) entfernen können. Da lagen auch noch einige Varroa drauf, von der Behandlung am 1.1.

    Von schwach bis stark ist alles vertreten. Ich kann so schon abschätzen was mich im Frühjahr erwartet. Zum Beispiel werde ich von einem 3 Wabengassen- Volk kaum einen Ableger machen können, aber die Schwarmneigung wird auch gering sein. Bis zur Waldtracht kann es noch gut werden, wenn die aber ausbleibt, gibt es fast keine Ernte von diesem Volk.

    Bei einem Volk auf 6- 8 Wabengassen darf ich schon jetzt die Mittelwände für mindestens 2 Honigräume einlöten. Geht von solchen Völkern kein Schwarm ab, dann brauchen manche sogar 5 ganze Zanderzargen und obendrein kann man noch 2 - 3 Ableger davon machen!

    Hier noch Bilder von einem schwachen und einem starken Volk:



    Biene: Buckfast, Carnica. Beute: Kompatibles Beutensystem Dadant, Zander. Stände: Wald/Auwald 500m - 800m ü.A.

  7. #17
    Administrator Avatar von drohne
    Registriert seit
    18.01.2007
    Ort
    3710 Fahndorf 86
    Alter
    69
    Beiträge
    39.224
    Imker seit
    1976
    Heimstand
    JA
    Wanderimker
    Ja
    Rähmchenmaß
    ÖBW
    Danke Thanks Given 
    4.734
    Danke Thanks Received 
    6.928
    Thanked in
    Bedankt : 4.390
    Tops
    Erhalten: 3.295
    Vergeben: 1.989

    Re: Gemülldiagnose im Jänner

    Ich bedanke mich für recht anschaulichen Bilder. :bravo:

    Bild Nr. 2 zeigt eine Windel wie aus einem imkerlichen Lehrbuch, da ist einfach einfach alles perfekt, also unbedingt Note 4.

    Beim Bild Nr. 1 würde ich unverzüglich agieren. Als erstes selbst gemachten Futterteig herrichten und diesen bei passendem Wetter schon im Feber auf die Rähmchen auflegen. Keinesfalls sollte man dem starken Volk BW entnehmen und versuchen das schwache zu verstärken, dies kann sehr schnell ins Auge gehen. Note 2

    Norbert, wäre es Dir zeitlich möglich in einem eigenen und neuen Thread den Entwicklungsverlauf dieser beiden Völker zu schildern? Hier wäre dafür die passende Ecke. Beide Bilder dort abermals einfügen und wenn etwas Zeit übrig bleibt, dort laufend berichten.

    Josef

  8. #18

    Registriert seit
    14.01.2008
    Ort
    Hagenbrunn
    Beiträge
    2.162
    Danke Thanks Given 
    0
    Danke Thanks Received 
    0
    Thanked in
    Bedankt : 0
    Tops
    Erhalten: 3
    Vergeben: 0

    Re: Gemülldiagnose im Jänner

    Zitat Zitat von drohne
    Keinesfalls sollte man dem starken Volk BW entnehmen und versuchen das schwache zu verstärken, dies kann sehr schnell ins Auge gehen. Note 2
    Josef, ganz unwidersprochen kann deine Aussage nicht bleiben. Ich habe - auch wegen der Lehrbuchmeinung - bis vor ein paar Jahren auch diese Meinung vertreten. Mir wurde gelehrt, Schwache zu schwächen (also z.B. auflösen) und Starke zu stärken.
    In Wirklichkeit bin ich über ein schwächeres Volk gar nicht einmal so unglücklich! Warum? Weil mir dieses Volk die Möglichkeit gibt, wenn ich keine weiteren Ableger möchte, als "Auffangstation" von Brutwaben stärkerer Völker zu dienen.
    Damit schlage ich 2 Fliegen mit einer Klappe:
    1. Das starke Volk wird geschröpft und kommt nicht so leicht in Schwarmstimmung
    2. Das schwächere Volk wird gestärkt und bringt auch einen guten Ertrag

    Und auch als Honigwabenlager voller Waben von starken Völkern, wenn ich erst in z.B. 1 Woche schleudern möchte/kann dient mir dieses Volk. In die anderen Völker kann ich dann ohne zusätzliche Zarge leere Waben einhängen.

    Das Alles wie gesagt, wenn man kein zusätzliches (Ableger-)volk möchte. Und die schwache Königin wird zu gegebener Zeit ausgewechselt.
    Das ist der ganze Zauber.

  9. #19
    Avatar von lupi
    Registriert seit
    22.02.2009
    Ort
    Südtirol
    Beiträge
    480
    Imker seit
    2002
    Wanderimker
    Ja
    Rähmchenmaß
    Zander
    Danke Thanks Given 
    10
    Danke Thanks Received 
    2
    Thanked in
    Bedankt : 2
    Tops
    Erhalten: 1
    Vergeben: 3

    Re: Gemülldiagnose im Jänner

    @ Norbee81

    Wan wurden die Windeln das letzte mal gesäubert??

    Grüsse
    Grüsse!

  10. #20
    Administrator Avatar von drohne
    Registriert seit
    18.01.2007
    Ort
    3710 Fahndorf 86
    Alter
    69
    Beiträge
    39.224
    Imker seit
    1976
    Heimstand
    JA
    Wanderimker
    Ja
    Rähmchenmaß
    ÖBW
    Danke Thanks Given 
    4.734
    Danke Thanks Received 
    6.928
    Thanked in
    Bedankt : 4.390
    Tops
    Erhalten: 3.295
    Vergeben: 1.989

    Re: Gemülldiagnose im Jänner

    Zitat Zitat von Reinhard
    Zitat Zitat von drohne
    1. Das starke Volk wird geschröpft und kommt nicht so leicht in Schwarmstimmung
    2. Das schwächere Volk wird gestärkt und bringt auch einen guten Ertrag.
    Ich vertrete die Meinung Reinhard, ein Volk welches jährlich keinen Schwarm macht, oder machen will von mir aus, ist kein wirklich gutes Volk. Nur die besten und vitalsten Völker schaffen es sich zu vermehren. Deswegen gibt es bei mir auch keinerlei Schwarmverhinderung und schon gar nichts wird geschröpft. Gibt es die ersten Anzeichen von oWZ, kommt auch schon der ZWA zum Einsatz.

    Vorteil: Keinerlei Ernteeinbuße, mit Sicherheit keinen Schwarm und zudem ein neues Volk was mir 150,-- Euronen bringt.

    Aber eine Bitte, wir wollen doch hier bei den Windeln bleiben. Sollten Fragen offen bleiben, bitte gleich einen neuen Thread erstellen, zumal dies ein sehr interessantes Thema wäre. Superl

    Josef

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Kondenswasser im Jänner
    Von drohne im Forum Arbeiten im Jänner
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.01.2010, 20:03
  2. 100 jähriger Kalender für den Jänner 2008
    Von drohne im Forum Alles rund ums liebe Wetter
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.02.2008, 22:58

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
This website uses cookies
We use cookies to store session information to facilitate remembering your login information, to allow you to save website preferences, to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners.