Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 23

Thema: Kriterien beim Ableger-Einkauf

  1. #11

    Registriert seit
    22.09.2009
    Ort
    5751 Maishofen
    Beiträge
    515
    Imker seit
    6 Jahren
    Heimstand
    Ja
    Wanderimker
    Nein
    Rähmchenmaß
    EHM
    Danke Thanks Given 
    0
    Danke Thanks Received 
    6
    Thanked in
    Bedankt : 6
    Tops
    Erhalten: 6
    Vergeben: 1

    Re: Kriterien beim Ableger-Einkauf

    ja, durchaus, meine ersten BW-Ableger, letztes Jahr, ich hatte ja noch nicht wirklich eine Ahnung, sind heuer eher schwach und hatten zudem noch Kalkbrut, was man ja so auch nicht sehen konnte/kann,.,..

  2. #12

    Registriert seit
    05.09.2008
    Ort
    Österreich
    Alter
    54
    Beiträge
    1.906
    Imker seit
    längerem
    Heimstand
    25
    Wanderimker
    Manchmal
    Rähmchenmaß
    Zander
    Danke Thanks Given 
    4
    Danke Thanks Received 
    46
    Thanked in
    Bedankt : 57
    Tops
    Erhalten: 66
    Vergeben: 20

    Re: Kriterien beim Ableger-Einkauf

    Hmmmm

    Ist nicht alles relativ?

    Wenn einer 10 Euro pro besetzte Wabe bezahlen würde und vielleicht auch noch eine Reinzuchtkönigin verlangt und vorher noch meinen Stand besichtigen möchte, damit er sieht ob ich so imkere wie es ihm vielleicht in den Kram passen könnte, dann stellt es mir schon beim Lesen dieser Beiträge die Graustüren auf.

    Bei mir kostet ein 9 Wabenableger mit einer aktuellen Wirtschaftskönigin (F1) 125 Euro ohne weitere Verhandlungen und mit Standbesichtigungen nur wenn das gegenseitige Beschnüffeln positiv ausfiel. Alle anderen sollen einfach weiter ihres Weges ziehen.

    Wenn man ein bissel logisch denkt und den Wert der Königin betrachtet, den Materialwert dazuzählt und sich ausrechnet, dass man vielleicht noch 40 Euro Differenz zum Verkaufspreis herausbekommt, dann hat man nicht wirklich viel verdient, schließlich wurde der Ableger wohl recht oft gefüttert.

    Achja und soll ich jetzt das Gesundheitszeugnis der alten Winterbienen vorlegen oder wünscht der Herr Ablegerkäufer vielleicht ein ganz aktuelles "seiner" Bienen?

  3. #13

    Registriert seit
    02.09.2009
    Ort
    D - Rheinhessen
    Beiträge
    133
    Danke Thanks Given 
    0
    Danke Thanks Received 
    0
    Thanked in
    Bedankt : 0
    Tops
    Erhalten: 0
    Vergeben: 0

    Re: Kriterien beim Ableger-Einkauf

    Zitat Zitat von fichtenwald
    ja, durchaus, meine ersten BW-Ableger, letztes Jahr,
    ich hatte ja noch nicht wirklich eine Ahnung, sind heuer eher schwach und hatten zudem noch Kalkbrut,
    was man ja so auch nicht sehen konnte/kann,.,..

    Hallo fichtenwald:

    Habe ich nun recht oder unrecht? Es tut mir Leid, dass du dir Kalkbrut eingefangen hast. Aber damit sagst du ja,
    da man Kalkbrut nicht mit dem bloßen Auge erkennen kann, sieht man an diesem Beispiel,
    dass alle oben gegebenen Ratschläge am Kernproblem vorbei-zielen: :verdacht
    Vielleicht hätte ein Züchter, der äußerlich ein wenig schäbig (unrasiert) aussieht, gesunde
    Bienen verkauft.
    Zu deinem Vorredner: Da hat einer geschrieben: Aufpassen, vielleicht ist die Königin schon 2 Jahre alt.
    Wenn einer Ableger verkauft, dann züchtet er selbst Königinnen in großer Stückzahl. Wie und wo soll er da eine Kö 2 Jahre lang aufheben?
    Vielleicht im Garten mit einer Wäscheklammer an die Wäscheleine aufhängen?

    nochmals @ fichtenwald: "meine ersten BW-Ableger, letztes Jahr, sind heuer eher schwach und hatten zudem ...."
    Ich lese gerade das Buch von Bruder Adam: "Meine Betriebsweise". Ich kann dir jetzt keine Seite nennen wo das steht, aber trotzdem:
    Das wichtige an einem neuen Ableger, ist nicht die Performance im ersten Jahr, sondern wieviel Leistung er in Zukunft bringt !
    Es kann viel Gründe geben, für ein schwaches erstes Jahr (z. B. Kalkbrut) , aber er kann das auch wieder aufholen.

    @Wolli: Wenn ich dich recht verstehe, dann sagst du ebenfalls, dass man einen Ableger sucht und keinen Schwiegersohn!

    In diesem Sinne
    Gruß
    rundwabe
    Don't cry over spilt milk !

  4. #14
    Avatar von Marcel
    Registriert seit
    05.02.2009
    Ort
    Ried im Innkreis (OÖ)
    Beiträge
    1.792
    Imker seit
    2001
    Wanderimker
    Austria
    Rähmchenmaß
    Langstroth
    Danke Thanks Given 
    79
    Danke Thanks Received 
    547
    Thanked in
    Bedankt : 224
    Tops
    Erhalten: 222
    Vergeben: 27

    Re: Kriterien beim Ableger-Einkauf

    Wer ist schon einmal hereingefallen, beim Kauf eines Ablegers?
    "Wie viel habt Ihr bezahlt?"

    Hallo!

    Ich muss mir keine Ableger kaufen, ich tue es trotzdem manchmal damit ich einen Vergleich mit meinen Bienen Habe.

    Ja ich bin früher sehr oft sogar mit Ableger und Königinnen eingefahren.
    Wenn ich doch nur dran denke Rz rauf und runter...., dass hätteich mir alles ersparen können!
    Bei mir sind standbegattete Königinnen am besten punkt aus, da fährt bei mir der Zug drüber.

    Wenn man Ableger kauft dann muss man schon kritisch sein!

    lg

  5. #15
    Avatar von Stef
    Registriert seit
    26.03.2010
    Ort
    91361 Pinzberg
    Beiträge
    147
    Imker seit
    2008
    Danke Thanks Given 
    1
    Danke Thanks Received 
    4
    Thanked in
    Bedankt : 2
    Tops
    Erhalten: 0
    Vergeben: 0

    Re: Kriterien beim Ableger-Einkauf

    Zitat Zitat von rundwabe
    Zu deinem Vorredner: Da hat einer geschrieben: Aufpassen, vielleicht ist die Königin schon 2 Jahre alt.
    Wenn einer Ableger verkauft, dann züchtet er selbst Königinnen in großer Stückzahl. Wie und wo soll er da eine Kö 2 Jahre lang aufheben? Vielleicht im Garten mit einer Wäscheklammer an die Wäscheleine aufhängen?
    Sehr geehrter Herr Ingenieur Rundwabe,

    Ihre Höflichkeit hat letzthin etwas nachgelassen.
    Was sollen diese Witzchen? Wollen Sie sich lustig machen?
    Ich stelle fest, dass von Ihrer Seite immer wieder solche Bemerkungen auftreten, obwohl diese Forumsmitglieder ausgesprochen höflich miteinander umgehen.
    Deshalb kann man auch von Ihnen verlangen, höflich und sachlich zu bleiben.

    Mit freundlichen Grüssen

    Stef.
    Unrast und Eile sind Gesellen des Teufels.

  6. #16
    Administrator Avatar von drohne
    Registriert seit
    18.01.2007
    Ort
    3710 Fahndorf 86
    Alter
    69
    Beiträge
    40.196
    Imker seit
    1976
    Heimstand
    JA
    Wanderimker
    Ja
    Rähmchenmaß
    ÖBW
    Danke Thanks Given 
    4.935
    Danke Thanks Received 
    7.201
    Thanked in
    Bedankt : 4.567
    Tops
    Erhalten: 3.507
    Vergeben: 2.137

    Re: Kriterien beim Ableger-Einkauf

    Keine Sorge Stef, solche Postings werden in unserem Bienenforum nicht sehr lange verbleiben und wenn Rundwabe so weitermacht, wird er schnell die rote Karte bekommen.

    Imker die die in der heutigen imkerlich sehr schweren Zeit Ableger verkaufen, sind nicht von Haus aus Lügner und Betrüger.

    Josef

  7. #17

    Registriert seit
    29.04.2010
    Beiträge
    32
    Danke Thanks Given 
    0
    Danke Thanks Received 
    0
    Thanked in
    Bedankt : 0
    Tops
    Erhalten: 0
    Vergeben: 0

    Re: Kriterien beim Ableger-Einkauf

    Zitat Zitat von Marcel
    Ich vertraue dem Imker der mir den Ableger verkauft.

    Klar, wenn du jenen Imker persönlich kennst, ist es viel einfacher,
    Trotzdem Kontrolle ist besser!

    Was kontrolliere ich:

    Volksstärke, Brutstadien,Königin vorhanden, Pollen und Honigkranz Stappelung im Brutbereich,Wabenmaterial.


    lg
    Mir genügt wenn ich den Imker-Kollegen kenne.
    Wenn ich den Ableger am Abend kauf, wo die Lichtverhältnisse nicht dementsprechend sind werde ich die "Eilage" -glauben- müssen und alles andere auch weil ich nicht kontrollieren kann.Und der Transport des Ablegers sollte doch auch in der Nacht am besten erfolgen, damit die Bienen nicht unruhig werden....
    mfg.Imkerfamilie Wilma&Peter&Andreas
    http://wilma.spacequadrat.de/wordpress/
    Verein Fahndorf IM Josef Fleischhacker
    http://www.bio-bienengarten.com

  8. #18

    Registriert seit
    29.04.2010
    Beiträge
    32
    Danke Thanks Given 
    0
    Danke Thanks Received 
    0
    Thanked in
    Bedankt : 0
    Tops
    Erhalten: 0
    Vergeben: 0

    Re: Kriterien beim Ableger-Einkauf

    Zitat Zitat von Marcel
    Wer ist schon einmal hereingefallen, beim Kauf eines Ablegers?
    "Wie viel habt Ihr bezahlt?"

    Hallo!

    Ich muss mir keine Ableger kaufen, ich tue es trotzdem manchmal damit ich einen Vergleich mit meinen Bienen Habe.



    Wenn man Ableger kauft dann muss man schon kritisch sein!

    lg
    Ich habe Ableger gekauft wegen der Mischung. Eine gute Mischung ist immer gut, wegen Inzucht usw...
    In Wahrheit hab ich ein sehr großes Volk und sollte eigentlich mich endlich d´rübertrauen selber Ableger zu erstellen, nur brauch ich für meine Kunden unbedingt den Honig und verschiebe die Ablegerbildung auf bis nach der letzten Honigernte,weil natürlich die Honigproduktion zurückgeht wenn ich Ableger erstelle.
    mfg.Imkerfamilie Wilma&Peter&Andreas
    http://wilma.spacequadrat.de/wordpress/
    Verein Fahndorf IM Josef Fleischhacker
    http://www.bio-bienengarten.com

  9. #19

    Registriert seit
    22.09.2009
    Ort
    5751 Maishofen
    Beiträge
    515
    Imker seit
    6 Jahren
    Heimstand
    Ja
    Wanderimker
    Nein
    Rähmchenmaß
    EHM
    Danke Thanks Given 
    0
    Danke Thanks Received 
    6
    Thanked in
    Bedankt : 6
    Tops
    Erhalten: 6
    Vergeben: 1

    Re: Kriterien beim Ableger-Einkauf

    Ein alt hergebrachter Imker hat mir am mi erzählt, wenn du jetzt von einem staken Volk einen ableger machst, mit BW, schadet es ihm in keinster weise, es wird wohl mehr Honig ingetragen, und auch mehr Winterbienen, da die Königinn nochmals durchstartet, und die Bienen mal kurz keine Brut versorgen müssen, und fliegen können, desweiteren wird die varroa reduziert, er mache das schon seit 30 Jahren so, und er hat wirklich an die 100 Völker, also, denke ich, weiß er wovon er redet, er sagt, er habe schon mehrere varianten versucht, bleibt aber bei dem..!

  10. #20

    Registriert seit
    29.04.2010
    Beiträge
    32
    Danke Thanks Given 
    0
    Danke Thanks Received 
    0
    Thanked in
    Bedankt : 0
    Tops
    Erhalten: 0
    Vergeben: 0

    Re: Kriterien beim Ableger-Einkauf

    Zitat Zitat von fichtenwald
    Ein alt hergebrachter Imker hat mir erzählt, wenn du jetzt von einem staken Volk einen Ableger machst, mit BW, schadet es ihm in keinster Weise, es wird wohl mehr Honig eingetragen, und auch mehr Winterbienen, da die Königin nochmals durchstartet, und die Bienen mal kurz keine Brut versorgen müssen, und fliegen können, desweiteren wird die Varroa reduziert, er mache das schon seit 30 Jahren so, und er hat wirklich an die 100 Völker, also, denke ich, weiß er wovon er redet, er sagt, er habe schon mehrere Varianten versucht, bleibt aber bei dem..!
    Danke für diese guten Tipps, der Honigertrag war mir eh zu wenig dafür dass es so ein starkes Volk ist. Ich werde den Rat befolgen und schleunigst Ableger machen aber da brauch ich begattete Königinnen, welche ich bestellen werde oder soll ich BA erstellen und warten bis sie sich selber eine Weisel ziehen?
    Wilma
    mfg.Imkerfamilie Wilma&Peter&Andreas
    http://wilma.spacequadrat.de/wordpress/
    Verein Fahndorf IM Josef Fleischhacker
    http://www.bio-bienengarten.com

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
This website uses cookies
We use cookies to store session information to facilitate remembering your login information, to allow you to save website preferences, to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners.