Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 50

Thema: Völkerverluste Winter/Frühjahr 2009/10

  1. #1
    Administrator Avatar von Josef Fleischhacker
    Registriert seit
    18.01.2007
    Ort
    3710 Fahndorf 86
    Alter
    70
    Beiträge
    37.205
    Imker seit
    1976
    Heimstand
    JA
    Wanderimker
    Ja
    Rähmchenmaß
    ÖBW
    Danke Thanks Given 
    5.490
    Danke Thanks Received 
    7.998
    Thanked in
    Bedankt : 5.115
    Tops
    Erhalten: 3.856
    Vergeben: 2.404

    Völkerverluste Winter/Frühjahr 2009/10

    Einen solch strengen Winter wie diesen erlebt man nur sehr sehr selten, heute z.B. ist der 11.März und bei uns im Schmidatal liegt nach wie vor Schnee auf den Feldern, heute Nacht kamen abermals 10 cm dazu. Der Schnee an sich wäre natürlich kein Problem, zusätzlich herrscht aber auch noch strenge Kälte, minus 10c waren für einige Wochen keine Seltenheit, - 20c und noch mehr wurden einigemale erreicht.

    Mein Bienengarten ist nach wie vor nur sehr schwer zugänglich, jedoch werden meine Schützlinge beim Hausbienenstand natürlich täglich besucht und im Auge behalten. Von diesen 4 x 9, also insgesamt 36 Völkern bekamen 35 vor zwei Wochen den ersten Futterteig, vorige Woche die zweite Flade. Bei einem Volk saßen die Bienen ganz fest zusammen, die tote Königin inmitten. Offenbar sind diese schlicht und einfach erfroren.

    Darf ich nun fragen wie es in Eurer Region aussieht?

    Dankeschön, bereits jetzt schon, sagt

    Josef

  2. #2

    Registriert seit
    14.03.2009
    Ort
    Neunkirchen
    Beiträge
    75
    Imker seit
    1972
    Heimstand
    Südliches NÖ
    Wanderimker
    ja
    Rähmchenmaß
    Breitwabe u Flachzarge
    Danke Thanks Given 
    2
    Danke Thanks Received 
    0
    Thanked in
    Bedankt : 0
    Tops
    Erhalten: 0
    Vergeben: 0

    Re: Völkerverluste Winter/Frühjahr 2009/10

    Als vor 14 Tagen der Warmwettreinfluss herrschte habe ich bei allen Völkern kurz die Winterrevision durchgeführt. Die Völker konnten in den 4-5 Tagen auf allen 3 Ständen, die sich zwischen 300 - 700 m Seehöhe befinden, einen ordentlichen Reinigunsflug durchführen. Von den insgesamt über 60 Völkern sind einzelne abgestorben oder schwach. Dies ist aber eine gringe Zahl und liegt bei so einem Wintger mit den extremen Temperaturen im ganz normalen Bereich. Trotz der Wintertraube besetzen die Völker von oben her gesehen zwischen 4 - 7 Waben (ÖBW-Maß). Alle Völker erhielten natürlich Zuckerteigfladen, die in der Zwischenzeit bereits abgetragen sind, und beim nächsten Warmwettereinfluss sofort wieder ergänzt werden.

    LG v libro

  3. #3
    Administrator Avatar von Josef Fleischhacker
    Registriert seit
    18.01.2007
    Ort
    3710 Fahndorf 86
    Alter
    70
    Beiträge
    37.205
    Imker seit
    1976
    Heimstand
    JA
    Wanderimker
    Ja
    Rähmchenmaß
    ÖBW
    Danke Thanks Given 
    5.490
    Danke Thanks Received 
    7.998
    Thanked in
    Bedankt : 5.115
    Tops
    Erhalten: 3.856
    Vergeben: 2.404

    Re: Völkerverluste Winter/Frühjahr 2009/10

    Schaut also auch bei unserem libro an sich recht gut aus.

    Zitat Zitat von libro
    Alle Völker erhielten natürlich Zuckerteigfladen, die in der Zwischenzeit bereits abgetragen sind, und beim nächsten Warmwettereinfluss sofort wieder ergänzt werden.
    Genau dies habe auch ich wieder vor, die Teigfladen sind schon fertig und werden beim ersten Flugtag gegeben.

  4. #4
    Avatar von Selurone
    Registriert seit
    08.11.2009
    Ort
    Raum Günzburg/Bayern
    Alter
    60
    Beiträge
    7.976
    Imker seit
    2001
    Heimstand
    Burtenbach
    Wanderimker
    Momentan nicht
    Rähmchenmaß
    Zander
    Danke Thanks Given 
    1.241
    Danke Thanks Received 
    1.008
    Thanked in
    Bedankt : 612
    Tops
    Erhalten: 762
    Vergeben: 734

    Re: Völkerverluste Winter/Frühjahr 2009/10

    Zitat Zitat von drohne
    Schaut also auch bei unserem libro an sich recht gut aus.

    Zitat Zitat von libro
    Alle Völker erhielten natürlich Zuckerteigfladen, die in der Zwischenzeit bereits abgetragen sind, und beim nächsten Warmwettereinfluss sofort wieder ergänzt werden.
    Genau dies habe auch ich wieder vor, die Teigfladen sind schon fertig und werden beim ersten Flugtag gegeben.
    Hallo Josef

    verstehe ich das richtig?
    Diese Zuckerfladen sind nur aus Staubzucker, Honig und eventuell ein bisschen Wasser,
    und kein eiweishaltiger Teig mit Hefe oder Pollenzusatz?
    Liabe Grüaß
    Peter

    Das Leben ist nur ein Traum in einem Traum

    http://www.animaatjes.de/bilder/b/bienen/043.gifMore than honey

    Deutscher durch Geburt. Bayer durch die Gnade Gottes!

    Frazenbuch Sel Selurone

  5. #5
    Administrator Avatar von Josef Fleischhacker
    Registriert seit
    18.01.2007
    Ort
    3710 Fahndorf 86
    Alter
    70
    Beiträge
    37.205
    Imker seit
    1976
    Heimstand
    JA
    Wanderimker
    Ja
    Rähmchenmaß
    ÖBW
    Danke Thanks Given 
    5.490
    Danke Thanks Received 
    7.998
    Thanked in
    Bedankt : 5.115
    Tops
    Erhalten: 3.856
    Vergeben: 2.404

    Re: Völkerverluste Winter/Frühjahr 2009/10

    Richtig Peter, da ist bei mir nur Puderzucker, eigener Honig und Wasser drinnen. Früher hat man auch Fumidil B, Hefe, Pollenersatzstoffe und was weiß ich noch alles reingegeben.

    Achtung: Futterteig für die Königinnenzucht soll eher hart in der Konsistenz sein, also für 100 Kilo Teig etwa 4 Liter Wasser und 2 - 3 Kg Honig, um Fladen zu machen 6 - 8, mitunter sogar bis zu 10 Liter Wasser, aber da wird der Teig dann schon sehr weich. Bitte immer in kleinen Mengen probieren.

    Josef

  6. #6

    Registriert seit
    22.09.2009
    Ort
    5751 Maishofen
    Beiträge
    515
    Imker seit
    6 Jahren
    Heimstand
    Ja
    Wanderimker
    Nein
    Rähmchenmaß
    EHM
    Danke Thanks Given 
    0
    Danke Thanks Received 
    6
    Thanked in
    Bedankt : 6
    Tops
    Erhalten: 6
    Vergeben: 1

    Re: Völkerverluste Winter/Frühjahr 2009/10

    wowo, ich muss echt nur staunen, überall schneit es, nur bei uns in den besten Skigebieten scheint die Sonne, und der Schnee schmilzt!

    wir im schnen Pinzgau haben im Tal schon fats keinen Schnee mehr, aber am Berg is noch was ;-)

    Also, letzter Winter wos zwischen Feb. und april gerade mal 4 sonnige Tage gab, war ziemlich das schlimmste, jeden Tag 20cm Neuschnee...

    Aber entweder hir oder dort Schnee, irgendwo is er wohl immer, also jemanden trifft es alle Jahre ( Kärnten vor 2 Jahren)...

  7. #7
    Avatar von Hephaistos
    Registriert seit
    30.07.2008
    Ort
    Althofen, Österreich
    Beiträge
    703
    Imker seit
    2000
    Heimstand
    ja
    Wanderimker
    noch nicht
    Rähmchenmaß
    435x300, 420x159, 420x220, 370x223
    Danke Thanks Given 
    6
    Danke Thanks Received 
    25
    Thanked in
    Bedankt : 17
    Tops
    Erhalten: 18
    Vergeben: 9

    Re: Völkerverluste Winter/Frühjahr 2009/10

    Hallo!

    Schlechtester Winter aller Zeiten!

    14 Völker von 20 tot
    2x waren die Wespen am Werk (vermutlich weisellos)
    12x Varroa:
    Mitte juli abgeschleudert, 6 kg eingefüttert; AS Behandlung mit Schwammtuch von oben, 6 kg eingefüttert, ApilLiveVar gegeben. nach 3 Wochen noch einmal ApiLiveVar, fertig aufgefüttert. 22.12. OS verdampft.
    Varroa Abfall (sowohl natürlicher, als auch bei Behandlung) gering. Heute Beuten voller Futter, aber leider ohne Bienen :evil:

    Gruß,
    Hary
    __________________
    Die Welt ist ein Dorf ...

  8. #8
    Avatar von honigmaul
    Registriert seit
    29.08.2008
    Ort
    Hausruckviertel, Österreich
    Beiträge
    644
    Imker seit
    1991
    Rähmchenmaß
    Zander
    Danke Thanks Given 
    22
    Danke Thanks Received 
    288
    Thanked in
    Bedankt : 116
    Tops
    Erhalten: 129
    Vergeben: 50

    Re: Völkerverluste Winter/Frühjahr 2009/10

    Hallo Josef!

    Welche Wirkung sollte der zitierte Futterteig erreichen?

    MfG
    Honigmaul

  9. #9
    Avatar von Sebastian
    Registriert seit
    31.05.2009
    Ort
    Obersiebenbrunn
    Alter
    50
    Beiträge
    1.707
    Imker seit
    2009
    Wanderimker
    teils
    Rähmchenmaß
    Dadant Blatt 12
    Danke Thanks Given 
    10
    Danke Thanks Received 
    74
    Thanked in
    Bedankt : 43
    Tops
    Erhalten: 62
    Vergeben: 4

    Re: Völkerverluste Winter/Frühjahr 2009/10

    Servus Hary,

    tut mir leid für die hohen Verluste!

    Zitat Zitat von Hephaistos
    12x Varroa:
    Varroa Abfall (sowohl natürlicher, als auch bei Behandlung) gering. Heute Beuten voller Futter, aber leider ohne Bienen :evil:
    Die Diagnose "Varroaausfall" verstehe ich nicht ganz. Wenn Deine Windel-Kontrolle korrekt ist, hattest Du keinen hohen Befall. Warum sollen dann die Bienen ausziehen?

    lg,
    Sebastian
    Schwarm drüber!

  10. #10
    Avatar von honigmaul
    Registriert seit
    29.08.2008
    Ort
    Hausruckviertel, Österreich
    Beiträge
    644
    Imker seit
    1991
    Rähmchenmaß
    Zander
    Danke Thanks Given 
    22
    Danke Thanks Received 
    288
    Thanked in
    Bedankt : 116
    Tops
    Erhalten: 129
    Vergeben: 50

    Re: Völkerverluste Winter/Frühjahr 2009/10

    Hallo Harry!

    Dein Behandlungskonzept hört sich grundsätzlich nicht so schlecht an. Wo da genau der Fehler zu suchen ist, ist mir nicht so recht klar. Bei der Schwammtuchmethode kommen doch immer wieder Königinnenverluste vor, daher bin ich davon auch wieder abgekommen. Mein Favorit ist der Nassenheider-Horizontalverdunster, angewendet mit 85% AS. Da habe ich bisher eigentlich keine Nachteile feststellen können.

    Vor einigen Jahren habe ich nach einem Tag AS-Behandlung die Varroawindeln angeschaut und eine Menge abgefallene Varroen gefunden. Am nächsten Tag war von den vortägigen Milben keine einzige mehr zu sehen, alle wurden durch die Ameisen verschleppt. Seit dieser Beobachtung verlasse ich mich nicht mehr auf den natürlichen Abfall.


    Mein persönliches Varroa-Konzept:
    Nach der Ernte, etwa um dem 20. Juli herum eine kleine Auffütterung mit ca 5 Liter, anschließend ca 100 ml 85% AS mit dem Nassenheider-Horizontalverdunster, dann fertig auffüttern und anschließend wieder eine Behandlung mit dem Nassenheider-Horizontalverundter (diesem mal 180 ml), dann im Dezember eine OS-Bedampfung.

    MfG
    Honigmaul

Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Wichtige Umfrage Völkerverluste betreffend
    Von Josef Fleischhacker im Forum Bienenschädlinge
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 28.07.2011, 23:25
  2. Zeitpunkt der Futterrevision im Frühjahr
    Von Melor im Forum Arbeiten im Februar
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 26.02.2011, 19:23
  3. Honigwaben für das kommende Frühjahr aufbewahren
    Von Josef Fleischhacker im Forum Bienenwachs
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 01.08.2007, 19:48

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
This website uses cookies
We use cookies to store session information to facilitate remembering your login information, to allow you to save website preferences, to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners.