Seite 4 von 9 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 89

Thema: Behandlungsfreie Betriebsweise, wer macht mit

  1. #31
    Avatar von Drohn55
    Registriert seit
    29.01.2008
    Ort
    Chemnitz, Sachsen
    Alter
    66
    Beiträge
    2.218
    Imker seit
    1971
    Heimstand
    Kleingarten.
    Wanderimker
    nö.
    Rähmchenmaß
    Deutschnormal.
    Danke Thanks Given 
    267
    Danke Thanks Received 
    420
    Thanked in
    Bedankt : 298
    Tops
    Erhalten: 237
    Vergeben: 20

    AW: Behandlungsfreie Betriebsweise, wer macht mit

    Man lernt nie aus ... besonders beim Umgang mit den Summsen ...

    Bleibt gesund !

    Wolfgang

  2. #32

    Registriert seit
    07.04.2020
    Ort
    82211 Herrsching
    Alter
    78
    Beiträge
    40
    Imker seit
    1992
    Heimstand
    Herrsching
    Rähmchenmaß
    Flachzargen 42x16,8 cm
    Danke Thanks Given 
    0
    Danke Thanks Received 
    32
    Thanked in
    Bedankt : 17
    Tops
    Erhalten: 3
    Vergeben: 0

    AW: Behandlungsfreie Betriebsweise, wer macht mit

    Liebe Imker,
    es ist mein 1. Beitrag:
    Die Idee der"Behandlungsfreie Betriebsweise" finde ich schon gut. Möchte hier gerne auf meine Versuche hierzu meinen Senf dazugeben.

    Anlass war das angepriesene Bannwabenverfahren, wo die Königin gekäfigt wird, und auf diese Weise der Varroa nur Brut aus der Bannwabe zur Verfügung steht. Der Imker vernichtet diese gedeckelte(n) Brutwaben, und damit auch (muss ja mehrmals geschehen) die dort vorhandenen Varroen.

    Mir ist dies Verfahren ?ethisch? nicht gefällig.
    Deshalb hier mein Verfahren. als erstes habe ich mir ca. 15 Bannwaben-Käfige gefertigt. Aus den angebotenen weissen Absperrgittern konnte ich Stück aus 2 Gittern 3 Bannwaben machen. (Flachzarge 42 x 16 zm).

    Was wichtig ist, dass man die Königin dort einsperrt, ist dass genügend Leerwaben zur Verfügung sind. Die Wabe muss einen Durchgang haben, damit die Kö. beide Seiten bestiften kann. Nach 5-6 Tagen wird die bestiftete Wabe entnommen, mit einem Reisnagel gekennzeichnet, und dann wenn diese Wabe gedeckelt ist, kommt diese bei mir in die selbst gebaute Bienensaunakiste, für ca. 2 Std. mit einer Temperatur von 40,5-41,5 Grad.

    Nach dieser Wärmebahandlung wird diese Wabe versehen mit einem 2. Reissnagel. (wichtig zur weiteren Verwendung)
    Dieses Verfahren wird mindestens 3-4 Mal angewendet. Und ich erziele aus diese Weise genügend Bienen zur Erstellung von Feglingen.

    Beim Entnehmen der Bannwabe, wird die Kö. auch gleich wieder in eine hergerichtete Bannwabe "gesteckt". Dennoch trotzdem wird bei mir mindestens ein bebildeter Fegling mit Milchsäure besprüht.!!! Ist nur ein Vorschlag!!! würde mich freuen wenn jemand auch solche Erfahrungen hat.

    Viele Grüsse Imsenopa


    Anmerkung, Umläute geändert
    drohne
    Geändert von Josef Fleischhacker (21.04.2020 um 19:22 Uhr)

  3. Folgender Benutzer sagt Danke zu imsenopa für den nützlichen Beitrag:

    boerni_s (21.04.2020)

  4. #33
    Avatar von claudialener
    Registriert seit
    29.08.2016
    Ort
    Wien/Großweikersdorf
    Beiträge
    1.560
    Imker seit
    2012
    Heimstand
    Niederösterreich
    Rähmchenmaß
    Zander
    Danke Thanks Given 
    456
    Danke Thanks Received 
    566
    Thanked in
    Bedankt : 324
    Tops
    Erhalten: 258
    Vergeben: 464

    AW: Behandlungsfreie Betriebsweise, wer macht mit

    Hallo

    ist es ethisch für dich ein so großer Unterschied, ob man die KÖ 5-6 Tage sperrt oder 25 Tage?
    Liebe Grüße

    Claudia

  5. #34
    Avatar von altbiene
    Registriert seit
    01.01.2018
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    748
    Imker seit
    2016
    Rähmchenmaß
    Dadant
    Danke Thanks Given 
    310
    Danke Thanks Received 
    93
    Thanked in
    Bedankt : 78
    Tops
    Erhalten: 59
    Vergeben: 209

    AW: Behandlungsfreie Betriebsweise, wer macht mit

    Hallo Imsenopa,

    so ganz verstehe ich Deine Vorgehensweise nicht.

    Du gibst die Königin in eine Bannwabe, diese wird bestiftet, nach 5-6 Tagen entnimmst Du die Bannwabe, soweit klar. Nur: Die Varroen sind doch noch nicht in der Bannwabe dann, die gehen doch in die verdeckelte Brut?


    Dann gibst Du die Bannwabe in die Bienensauna und dann? Wo kommt die hin?
    Die Königin, wird die in die nächste Bannwabe gesteckt?

    Claudia, ich glaube, Imsenopa gefällt das Einschmelzen der verdeckelten Brutwaben nicht, das kann ich auch gut verstehen.
    HG
    Monika

    "Haben die Geschehnisse die Menschen geändert? Ich habe es nicht festgestellt. {...} Als ich mich entschloss Imker zu werden, da verwirrte mich die Menge der verschiedenen modernen Beutensysteme." Abbé Warré, 1948, Bienenhaltung für alle

  6. #35
    Avatar von claudialener
    Registriert seit
    29.08.2016
    Ort
    Wien/Großweikersdorf
    Beiträge
    1.560
    Imker seit
    2012
    Heimstand
    Niederösterreich
    Rähmchenmaß
    Zander
    Danke Thanks Given 
    456
    Danke Thanks Received 
    566
    Thanked in
    Bedankt : 324
    Tops
    Erhalten: 258
    Vergeben: 464

    AW: Behandlungsfreie Betriebsweise, wer macht mit

    Ach so, ich dachte das Wegsperren der KÖ ist das Problem.

    Mit dem Vernichten der einen Wabe hab ich weniger Problem als bei der TBE.
    Liebe Grüße

    Claudia

  7. #36
    Avatar von Beespace
    Registriert seit
    31.01.2018
    Ort
    Ba-Wü
    Alter
    37
    Beiträge
    1.402
    Imker seit
    2017
    Heimstand
    am Dorf
    Rähmchenmaß
    Dadant
    Danke Thanks Given 
    337
    Danke Thanks Received 
    275
    Thanked in
    Bedankt : 194
    Tops
    Erhalten: 135
    Vergeben: 73

    AW: Behandlungsfreie Betriebsweise, wer macht mit

    Ich glaube er belässt sie im Volk bis sie verdeckelt ist, die Kö bekommt in der Zeit die nächste Wabe und alles was verdeckelt ist kommt über die Bienensaune später in einen "Ableger"

    Die selbst gebaute Bienensauna würde mich interessieren.
    Grüße
    Tom

  8. #37
    Avatar von boerni_s
    Registriert seit
    23.05.2017
    Ort
    Mistelbach
    Beiträge
    1.093
    Imker seit
    2017
    Heimstand
    Nördl. Niederösterreich
    Wanderimker
    nein
    Rähmchenmaß
    Zander 1,5 (Jumbo) im Brutraum
    Danke Thanks Given 
    534
    Danke Thanks Received 
    247
    Thanked in
    Bedankt : 138
    Tops
    Erhalten: 129
    Vergeben: 169

    AW: Behandlungsfreie Betriebsweise, wer macht mit

    ...der Varroa Controller regelt ja auch die Feuchtigkeit (denke ich zumindest). Muss man bei der selbst gemachten Bienensauna auch auf die Feuchtigkeit achten?
    LG Börni

  9. #38

    Registriert seit
    02.01.2020
    Ort
    Karlsruhe, B.W.
    Beiträge
    103
    Imker seit
    2000
    Heimstand
    ja
    Wanderimker
    ja
    Rähmchenmaß
    DN/ZA
    Danke Thanks Given 
    16
    Danke Thanks Received 
    43
    Thanked in
    Bedankt : 23
    Tops
    Erhalten: 15
    Vergeben: 9

    AW: Behandlungsfreie Betriebsweise, wer macht mit

    Zitat Zitat von claudialener Beitrag anzeigen
    Ich hab mir jetzt Isolatoren besorgt, da meine selbst gebauten nicht das Gelbe vom Ei waren.

    Zander - 1 Wabe - mit Rundstabgitter)

    Anhang 80825
    Danke, Claudia, wie bist Du denn auf diesen Fabrikanten gekommen? Das scheint zwar verzinktes Material zu sein, aber die Verarbeitung (der abgebildeten Stücke) und der Preis sind überragend. Verzinkt reicht, denn man muss nicht gleichzeitig mit AS zugange sein. Ich habe gestern ein Angebot angefragt. Allein das Material übersteigt in Deutschland bei Endverbraucherpreisen die von Dir genannten Kosten.
    Ich hin ein alter "Drohnenbrutschneider", aber sehr oft klappt's nicht mit der Drohnenaufzucht. Da muss dann was anderes her. Warum nicht das Bannwabenverfahren. Ich bin gespannt, ob dann viele Varroen drinsitzen.

    Grüße.

  10. #39
    Administrator Avatar von Josef Fleischhacker
    Registriert seit
    18.01.2007
    Ort
    3710 Fahndorf 86
    Alter
    70
    Beiträge
    37.296
    Imker seit
    1976
    Heimstand
    JA
    Wanderimker
    Ja
    Rähmchenmaß
    ÖBW
    Danke Thanks Given 
    5.510
    Danke Thanks Received 
    8.040
    Thanked in
    Bedankt : 5.137
    Tops
    Erhalten: 3.864
    Vergeben: 2.423

    AW: Behandlungsfreie Betriebsweise, wer macht mit

    Zitat Zitat von Bienenhiasl Beitrag anzeigen
    Ich bin gespannt, ob dann viele Varroen drinsitzen.
    Zu diesem Zeitpunkt, also etwa Mitte Juli bis Mitte August noch nicht allzu viele, jedoch scheint es so zu sein, dass man denen gewissermaßen das Rückgrad bricht.

    Freut uns, wennst hier auch mit von der Partie bist, je mehr, desto besser und umso mehr können wir alle unser Wissen erweitern.

    Josef

  11. #40

    Registriert seit
    02.01.2020
    Ort
    Karlsruhe, B.W.
    Beiträge
    103
    Imker seit
    2000
    Heimstand
    ja
    Wanderimker
    ja
    Rähmchenmaß
    DN/ZA
    Danke Thanks Given 
    16
    Danke Thanks Received 
    43
    Thanked in
    Bedankt : 23
    Tops
    Erhalten: 15
    Vergeben: 9

    AW: Behandlungsfreie Betriebsweise, wer macht mit

    Ach du Schreck, wenn reinschreiben einschreiben bedeutet, muss ich in Zukunft besser aufpassen. Wie komm ich da nur wieder raus?
    Spaß beiseite, danke dass Du es mir zutraust, Josef, aber Chrigels unglaublich gut ausgedachte 5B Methode werde ich wohl kaum packen. Ich habe nicht diese Disziplin, in Urlaub wird man letztlich auch fahren ( dieses Jahr wohl eher in D) etc.
    Ab Mitte Juni bis ca. Ende Juli die Königin bannen und in der Zeit 3-4 verdeckelte Brutwaben rausnehmen, das schaffe ich wahrscheinlich.

    Früh abgeschwärmte oder Völker nach der Schwarmvorwegnahme, Schwärme, schwächere Völker in schlechten Jahren wie letztes Jahr (nasskalter Mai) ziehen oft keine Drohnen oder treiben sie früh ab. Ableger ziehen eh keine. Da kann es bis zur 1. AS-Behandlung befallsmäßig schon eng werden. Auch passt das Wetter dafür nicht immer. Drohnenbrutschneiden geht also nur bedingt.
    Dies gedenke ich mit Bannwaben auszugleichen.
    Beide Methoden sollten der Varroa-Vermehrungskurve deutliche Rückschläge erteilen.
    Mein Ziel wäre vorerst so wie früher, mit einer AS Langzeit-Behandlung und der OS Behandlung im Winter auszukommen.

    Ich habe größte Hochachtung vor Leuten, die die 5B-Methode durchziehen. Noch mehr vor dem Erfinder. Glaube aber, meine Grenzen zu kennen.

    Grüße

Seite 4 von 9 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
This website uses cookies
We use cookies to store session information to facilitate remembering your login information, to allow you to save website preferences, to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners.