Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 32

Thema: Oxalsäure verdampfen ist wo und wann erlaubt?

  1. #21
    Avatar von claudialener
    Registriert seit
    29.08.2016
    Ort
    Wien/Großweikersdorf
    Beiträge
    1.035
    Imker seit
    2012
    Heimstand
    Niederösterreich
    Rähmchenmaß
    Zander
    Danke Thanks Given 
    298
    Danke Thanks Received 
    354
    Thanked in
    Bedankt : 209
    Tops
    Erhalten: 159
    Vergeben: 202

    AW: Oxalsäure verdampfen ist wo und wann erlaubt?

    und mittlerweile hab ich diese Mittel auch gefundenZwischenablage01.jpg
    Liebe Grüße

    Claudia

  2. #22
    Avatar von WalterRojky
    Registriert seit
    08.03.2008
    Ort
    Fischamend
    Alter
    73
    Beiträge
    1.301
    Imker seit
    1989
    Heimstand
    mehrere Heimstände
    Wanderimker
    Umgebung
    Rähmchenmaß
    österr. Breitwabe
    Danke Thanks Given 
    7
    Danke Thanks Received 
    544
    Thanked in
    Bedankt : 283
    Tops
    Erhalten: 259
    Vergeben: 9

    AW: Oxalsäure verdampfen ist wo und wann erlaubt?

    Hallo Bienenfreunde
    Ich möchte zur Klarheit versuchen etwas beizutragen. Mehrfachbedampfung ist ohne Bienenschaden möglich, bei Träufelung mit (zugelassenen) Produkte ist es ratsam, sich an die Vorgaben der jeweiligen Hersteller zu halten. Der Grund ist das Vorhandensein diverser ätherischer Öle. Es gibt nach meinem Wissen kein ätherisches Öl das die Bienen nicht schädigt. Das Eine mehr das Andere weniger, leider gibt es keines daß die Varroa tötet und den Bienen keinen Schaden zufügt. OS-Bedampfung ist die die Bienen am geringsten schädigt, daher ist eine mehrmalige Behandlung problemlos.

    Zu den zu- bzw. nicht zugelassenen Behandlungsmittel ist zu sagen, Probleme treten dann auf wenn das Produkt „Lebensmittel“ mit etwaigen Stoffen verunreinigt wird. Unter Lebensmittel fällt nicht nur der Honig sondern es betrifft auch Propolis und Bienenbrot. Werden bei einer Untersuchung durch die Behörde (z.B. Lebensmittelinspektor) Verunreingungen mit Behandlungsmittel gefunden, ist der Imker verpflichtet die entsprechenden Behandlungsmittel vorzuweisen bzw. deren rechtmäßige Verwendung zu belegen. Hier kommt dann die Zulassung der Mittel in den Mittelpunkt. Solange man als Verantwortlicher Lebensmittel in verkehrbringender Imker danach trachtet das „Lebensmittel“ absolut frei von entsprechenden Verunreinigungen weitergibt, wird es auch kein Problem mit Behandlungsmittel geben.

    Auch die Behörde kann nicht unterscheiden, wenn z.B. OS in einem Produkt gefunden wird, ob es aus Oxalsäredihydrat oder aus Apioxal stammt. Apioxal wäre ein zugelassenes Behandlungsmittel Oxalsäuredihydrat aber nicht. Daher liegt es am Imker selber wie verantwortungsvoll er mit seinem Produkt „Lebensmittel“ umgeht.
    mfg Walter

  3. #23
    Avatar von claudialener
    Registriert seit
    29.08.2016
    Ort
    Wien/Großweikersdorf
    Beiträge
    1.035
    Imker seit
    2012
    Heimstand
    Niederösterreich
    Rähmchenmaß
    Zander
    Danke Thanks Given 
    298
    Danke Thanks Received 
    354
    Thanked in
    Bedankt : 209
    Tops
    Erhalten: 159
    Vergeben: 202

    AW: Oxalsäure verdampfen ist wo und wann erlaubt?

    Hallo Walter

    dass auch eine mehrmalige Bedampfung das momentan absolut bienenschonenste Mittel ist, darüber sind wir - glaube ich- uns ziemlich einig.
    Warum gibt man mir aber kein Medikament in die Hand, mit der ich das auch machen darf ?
    Es wäre doch sehr einfach... Apibioxal darf man zum Bedampfen mehrmels verwenden......das wärs schon, Problem gelöst
    Mir könnte man mir jetzt schon vorwerfen, unverantwortlich gehandelt zu haben allein, allein aus der Tatsache heraus, dass ich (mindestens )2 mal bedampfe.
    Liebe Grüße

    Claudia

  4. #24
    Avatar von WalterRojky
    Registriert seit
    08.03.2008
    Ort
    Fischamend
    Alter
    73
    Beiträge
    1.301
    Imker seit
    1989
    Heimstand
    mehrere Heimstände
    Wanderimker
    Umgebung
    Rähmchenmaß
    österr. Breitwabe
    Danke Thanks Given 
    7
    Danke Thanks Received 
    544
    Thanked in
    Bedankt : 283
    Tops
    Erhalten: 259
    Vergeben: 9

    AW: Oxalsäure verdampfen ist wo und wann erlaubt?

    Hallo Claudia
    Nur kostet Apioxal aber ein Vielfaches von Oxaldihydrat! Ist aber der gleiche Inhalt.
    mfg Walter

  5. #25
    Avatar von claudialener
    Registriert seit
    29.08.2016
    Ort
    Wien/Großweikersdorf
    Beiträge
    1.035
    Imker seit
    2012
    Heimstand
    Niederösterreich
    Rähmchenmaß
    Zander
    Danke Thanks Given 
    298
    Danke Thanks Received 
    354
    Thanked in
    Bedankt : 209
    Tops
    Erhalten: 159
    Vergeben: 202

    AW: Oxalsäure verdampfen ist wo und wann erlaubt?

    von den Kosten her wäre mir natürlich das OX dihydrat auch lieber -wem nicht ? und die Zusatzstoffe im ApiBioxal- auf die bin auch nicht scharf. Aber Hauptsache........ich darfs es öfter verwenden als bisher
    Liebe Grüße

    Claudia

  6. #26
    Avatar von Beespace
    Registriert seit
    31.01.2018
    Ort
    Ba-Wü
    Alter
    35
    Beiträge
    645
    Imker seit
    2017
    Heimstand
    am Dorf
    Rähmchenmaß
    Dadant
    Danke Thanks Given 
    137
    Danke Thanks Received 
    92
    Thanked in
    Bedankt : 70
    Tops
    Erhalten: 70
    Vergeben: 35

    AW: Oxalsäure verdampfen ist wo und wann erlaubt?

    Wenn ich das ganze so lese dann wäre es doch möglich zu bedampfen da zu dieser Zeit keine Hr drauf sind. Wenn die Hr drauf kommen wird nichts umgehangen dann gibts doch keine Verschleppung oder sehe ich das zu einfach?

    Angenommen ich halte Bienen nur um Bienen zu halten und ohne Honig zu entnehmen könnte ich Ox auch in D verdampfen da ich kein Lebensmittel damit herstelle?

    Wenn jemand Völker aus Österreich, Schweiz, Italien kauft und nach Deutschland einführt hab ich dann legale Bienenvölker wenn sie im Ausland mit Ox bedampft wurden?
    Grüße
    Tom

  7. #27
    Avatar von edlBee
    Registriert seit
    14.03.2013
    Ort
    9555 Glanegg
    Alter
    71
    Beiträge
    5.074
    Imker seit
    X Jahren
    Heimstand
    ja
    Rähmchenmaß
    DN , LS, Warré
    Danke Thanks Given 
    1.076
    Danke Thanks Received 
    1.134
    Thanked in
    Bedankt : 717
    Tops
    Erhalten: 598
    Vergeben: 1.423

    AW: Oxalsäure verdampfen ist wo und wann erlaubt?

    Zitat Zitat von claudialener Beitrag anzeigen
    von den Kosten her wäre mir natürlich das OX dihydrat auch lieber -wem nicht ? und die Zusatzstoffe im ApiBioxal- auf die bin auch nicht scharf. Aber Hauptsache........ich darfs es öfter verwenden als bisher
    Wer will oder kann Dir beweisen wie oft du bedampft hast
    Gruss Kurt edlinger

    weniger ist mehr
    less is more

  8. #28
    Avatar von claudialener
    Registriert seit
    29.08.2016
    Ort
    Wien/Großweikersdorf
    Beiträge
    1.035
    Imker seit
    2012
    Heimstand
    Niederösterreich
    Rähmchenmaß
    Zander
    Danke Thanks Given 
    298
    Danke Thanks Received 
    354
    Thanked in
    Bedankt : 209
    Tops
    Erhalten: 159
    Vergeben: 202

    AW: Oxalsäure verdampfen ist wo und wann erlaubt?

    niemand, aber das ist dann schon Selbstbetrug. Und so wie ich meine Nachbarn fotographiere, wenn sie zur Mittagszeit in die Blüte spritzen, könnten sie mich fotographieren wenn ich oft bedampfe.
    Liebe Grüße

    Claudia

  9. #29
    Avatar von Chrigel
    Registriert seit
    14.09.2009
    Ort
    Hombrechtikon
    Alter
    73
    Beiträge
    4.587
    Imker seit
    1958
    Heimstand
    Bienenhaus, CH HB
    Wanderimker
    nach Gelegenheit
    Rähmchenmaß
    CH Hochwabe 27 X 34.5
    Danke Thanks Given 
    892
    Danke Thanks Received 
    5.097
    Thanked in
    Bedankt : 1.791
    Tops
    Erhalten: 1.686
    Vergeben: 532

    AW: Oxalsäure verdampfen ist wo und wann erlaubt?

    Claudia trifft hier einen wunden Punkt in dieser Diskussion
    Die Landwirtschaft steht mit ihrem Mitteleinsatz am Pranger
    Der Imker aber setzt die Mittel nur zum Wohl der Bienen ein, und das bis zum Gehtnichtmehr (Titel eines kaum widersprochenen Themas hier im Forum:"warum man 2o mal bedampfen muss"), auch wenn es mit weniger ginge.

    Chrigel

  10. Folgender Benutzer sagt Danke zu Chrigel für den nützlichen Beitrag:

    claudialener (10.11.2019)

  11. #30
    Moderatorin Avatar von Goldregen
    Registriert seit
    31.05.2016
    Ort
    Merklingen
    Alter
    61
    Beiträge
    1.498
    Imker seit
    Mai 2016
    Heimstand
    Merklingen
    Wanderimker
    nein
    Rähmchenmaß
    Zander ohne Hoffmann modifiziert 477x220
    Danke Thanks Given 
    469
    Danke Thanks Received 
    471
    Thanked in
    Bedankt : 278
    Tops
    Erhalten: 359
    Vergeben: 175

    AW: Oxalsäure verdampfen ist wo und wann erlaubt?

    Beim Landwirt ist es halt nicht anders als beim Imker.
    Früher durfte er "giftige" Mittel spritzen und es genügte, wenn er 2 mal im Jahr spritzen mußte.
    Heutzutage sind die Mittel nicht mehr so giftig, wirken aber auch nicht mehr so stark und er muß 10 mal spritzen, um einigermaßen mit den Schädlingen klar zu kommen. Vor allem die Bio Bauern mit ihren natürlichen Mitteln müssen oft behandeln.

    Genauso ist es halt beim Imker. Ich kenn mich mit den früheren Mitteln nicht aus. Aber zu Beginn waren sie bestimmt sofort sehr wirksam aber halt auch "giftig"
    Mittlerweile nutzt man natürliche Mittel, Säuren, sie müssen halt öfters angewendet werden, um Erfolg zu erzielen.

    Leider hat die Oxalsäuresublimierung keine Zulassung. Deshalb kann man sich auch nicht öffentlich wirklich darüber unterhalten.
    Sonst könnten zum Beispiel Leute, die sich die aufwändige Mühe machen, Milben zu zählen, und Wissenschaftler und und und
    austauschen und eine wirkliche Strategie mit dem Bedampfen ausarbeiten. So ist jeder Einzelkämpfer nach dem Motto viel hilft viel.
    Auch hier gilt: 2 Imker, 3 Meinungen.

    LG Doris

  12. Folgender Benutzer sagt Danke zu Goldregen für den nützlichen Beitrag:

    Zenz (11.11.2019)

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. 5 bzw 11 kg Propangasflaschen zum Oxalsäure verdampfen?
    Von Goldregen im Forum Bienenschädlinge
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 09.08.2019, 20:20
  2. Oxalsäure - Träufeln vs. Verdampfen
    Von drohne im Forum Bienenschädlinge
    Antworten: 60
    Letzter Beitrag: 15.09.2015, 21:51
  3. Oxalsäure in Raucher verdampfen
    Von OliverRoedel im Forum Bienenschädlinge
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 09.04.2014, 11:19
  4. Oxalsäure flüssig verdampfen?
    Von OliverRoedel im Forum Bienenschädlinge
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 31.07.2013, 00:05
  5. Oxalsäure verdampfen
    Von Selurone im Forum Arbeiten im Oktober
    Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 25.10.2011, 23:55

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
This website uses cookies
We use cookies to store session information to facilitate remembering your login information, to allow you to save website preferences, to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners.