Seite 10 von 17 ErsteErste ... 89101112 ... LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 162

Thema: Varroabefall 2019

  1. #91

    Registriert seit
    14.09.2010
    Ort
    5585 Unternberg
    Beiträge
    1.747
    Imker seit
    1987
    Heimstand
    .
    Danke Thanks Given 
    604
    Danke Thanks Received 
    805
    Thanked in
    Bedankt : 337
    Tops
    Erhalten: 412
    Vergeben: 131

    AW: Varroabefall 2019

    Hab gerade meine Kontrollzahlen eingegeben.
    Trotz früher Behandlung und späterem niedrigen, natürlichen Abfall hat sich die Varroazahl der
    einzelnen Völker verschiedentlich entwickelt.
    In den Spalten rechts, kann man die totale Stückzahl und den Tagesschnitt der 17 Tage sehen.

    Die Kontrolle wird bis mitte Jänner durchgeführt, um den (eventuellen) Abfall nach der Winterbehandlung ebenfalls zu sehen.

    Gruß
    Fritz

    .....der heute seine *Fotohochlagetag* hat.
    Angehängte Grafiken

  2. Folgender Benutzer sagt Danke zu Tschiwi0 für den nützlichen Beitrag:

    Goldregen (24.09.2019)

  3. #92

    Registriert seit
    02.03.2014
    Ort
    Salzburg
    Alter
    52
    Beiträge
    1.860
    Imker seit
    2014
    Heimstand
    Salzburg
    Rähmchenmaß
    EHM
    Danke Thanks Given 
    730
    Danke Thanks Received 
    445
    Thanked in
    Bedankt : 262
    Tops
    Erhalten: 196
    Vergeben: 87

    AW: Varroabefall 2019

    Die Situation stellt sich innerhalb 10KM völlig unterschiedlich dar.
    Hier ein paar Beispiele meines und Stände eines Kollegen.
    Der Zeitraum beträgt 5-7 Tage.
    Vor allem diese Ausreisser sind schon heftig.

    varroa3.jpg
    varroa2.jpg
    varroa1.jpg
    Grüße
    Dietmar

    # der von seinen Bienen noch so viel lernen muss #
    www.honigmund.at
    www.dunkle-biene.at

  4. #93

    Registriert seit
    14.09.2010
    Ort
    5585 Unternberg
    Beiträge
    1.747
    Imker seit
    1987
    Heimstand
    .
    Danke Thanks Given 
    604
    Danke Thanks Received 
    805
    Thanked in
    Bedankt : 337
    Tops
    Erhalten: 412
    Vergeben: 131

    AW: Varroabefall 2019

    Meine Horrorvölker.

    Volk 13 - erstes Bild.
    Ein Ableger aus 2018 - erstellt auf flachem Boden. Varroabehandlung 2018 Bedampfung durchs Flugloch.
    Dürfte die Behandlung schlecht gewirkt haben, sodass der Ableger mit zu großer Belastung ins neue Bienenjahr gegangen ist-
    Dies ist schon die dritte Einlage. Diese zeigt den Abfall von 3 Tagen.
    Dies ist schon die dritte, gleich aussehende Windel.

    Volk 3 - zweites Bild: Gesamtbefall bis 27.9. -ohne die am Bild befindlichen Varroen: 253 Tagesschnitt: 14,9
    Ein umgeweiseltes Volk. Königin 21 Tage gesperrt- alle Brut geschlüpft und vorm Einweiseln mit 15%iger Milchsäure besprüht.
    Woher die kommen....ein Rätsel.

    Volk 1 - drittes Bild:Gesamtbefall bis 27.9. -ohne die am Bild befindlichen Varroen: 616 Tagesschnitt: 36,2
    Ein Schwarm aus 2018 - gut behandelt, geringer Befall beim Einwintern und trotzdem diese Situation.

    Bis heuer von unten bedampft, seit heuer von oben.

    Hoffen darf man ja, dass alles gut ausgeht.

    Gruß
    Fritz

    ....der keine Scheu hat, mit offenen Karten zu spielen.
    Angehängte Grafiken

  5. The Following 2 Users Say Thank You to Tschiwi0 For This Useful Post:

    Beespace (29.09.2019), nickerlbien (25.09.2019)

  6. #94

    Registriert seit
    02.03.2014
    Ort
    Salzburg
    Alter
    52
    Beiträge
    1.860
    Imker seit
    2014
    Heimstand
    Salzburg
    Rähmchenmaß
    EHM
    Danke Thanks Given 
    730
    Danke Thanks Received 
    445
    Thanked in
    Bedankt : 262
    Tops
    Erhalten: 196
    Vergeben: 87

    AW: Varroabefall 2019

    Hier noch ein kleiner Ausschnitt von etwa 7 x 7cm.
    Es wurden 93 Milben erkannt.
    vsan.jpg

    Da wird dir ganz anders....
    Grüße
    Dietmar

    # der von seinen Bienen noch so viel lernen muss #
    www.honigmund.at
    www.dunkle-biene.at

  7. The Following 3 Users Say Thank You to honeyworld For This Useful Post:

    Chrigel (25.09.2019), Nils (26.10.2019), Tschiwi0 (25.09.2019)

  8. #95

    Registriert seit
    14.09.2010
    Ort
    5585 Unternberg
    Beiträge
    1.747
    Imker seit
    1987
    Heimstand
    .
    Danke Thanks Given 
    604
    Danke Thanks Received 
    805
    Thanked in
    Bedankt : 337
    Tops
    Erhalten: 412
    Vergeben: 131

    AW: Varroabefall 2019

    ...na Habedieehre!

    Superprogramm. Welches Programm hast du da?

    Gruß
    Fritz

  9. #96

    Registriert seit
    02.03.2014
    Ort
    Salzburg
    Alter
    52
    Beiträge
    1.860
    Imker seit
    2014
    Heimstand
    Salzburg
    Rähmchenmaß
    EHM
    Danke Thanks Given 
    730
    Danke Thanks Received 
    445
    Thanked in
    Bedankt : 262
    Tops
    Erhalten: 196
    Vergeben: 87

    AW: Varroabefall 2019

    Grüße
    Dietmar

    # der von seinen Bienen noch so viel lernen muss #
    www.honigmund.at
    www.dunkle-biene.at

  10. #97
    Avatar von Sturmimker
    Registriert seit
    24.02.2016
    Ort
    Obersiebenbrunn
    Alter
    48
    Beiträge
    1.483
    Imker seit
    2015
    Heimstand
    Obersiebenbrunn
    Rähmchenmaß
    Zander Jumbo/Flach
    Danke Thanks Given 
    513
    Danke Thanks Received 
    537
    Thanked in
    Bedankt : 296
    Tops
    Erhalten: 443
    Vergeben: 581

    AW: Varroabefall 2019

    Guten Abend,
    Alle Nachbarimker erklären mir, sie hätten keine Milben
    Nur ich bin so blöd und hab bei gar nicht mal so wenigen Völkern längst eine Blockbedampfung am laufen. Was da so purzelt ist nicht lustig. Selbst die Völker mit TBE wären am Limit der Schadwelle angelangt. Einzige Wunderwaffe heuer dürfte die Hyperthermie mit einmaliger OS-Sublimation sein. Dies Völker sind absolut sauber. Ich frag mich wirklich woher die vielen Milben sind. Hab an einem Stand ein Volk mit eindeutigem Varroaschaden (habs nicht bemerkt) wegräumen müssen. Alle anderen Stände sind OK aber punkto Milbenlast KO. "KO" heisst für mich nur, ich muss was machen sonst nix (wird sicher kein Problem sein!).
    Spannend finde ich die Beurteilung der Toleranzzuchtvölker. Einige haben bei der HYT+OS Behandlung ihre Stärken gezeigt. Andere sind da schon durchgefallen. HYT+OS erscheint mir als eine fantastische Diagnosemöglichkeit um die Spreu vom Weizen zu trennen. Windel und PZM erscheinen mir wieder als ungeignetes Mittel die Milbenlast verlässlich zu eruieren. Passt bei mir einfach nie mit der tatsächlichen, getöteten "Milbenmenge" zusammen! Die nicht berücksichtigte Volkstärke und das veränderliche Verhältnis von offener zu verdeckelter Brut dürfte zu massiven Fehlinterpretationen führen.
    Michael
    Am wichtigsten ist die Biene, alles andere ist primär.

  11. #98
    Administrator Avatar von fix
    Registriert seit
    08.08.2010
    Ort
    Lkr. Traunstein
    Alter
    65
    Beiträge
    10.603
    Imker seit
    2008
    Heimstand
    Bienenhaus
    Wanderimker
    nein
    Rähmchenmaß
    DNM
    Danke Thanks Given 
    2.580
    Danke Thanks Received 
    2.086
    Thanked in
    Bedankt : 1.447
    Tops
    Erhalten: 1.398
    Vergeben: 1.412

    AW: Varroabefall 2019

    Zitat Zitat von fix Beitrag anzeigen
    Die letzten Jahre hatte ich das Gefühl daß die Milben immer zäher aus den Völkern zu bringen sind, heuer gerade das Gegenteil, es war leicht und es ging schnell.
    Obiges Zitat stammt von Mitte September, mittlerweile muss ich das Gegenteil behaupten, ab Anfang Oktober ist ein leichter Anstieg der Milben zu verzeichnen, jetzt sind sie sehr zäh aus den Völkern zu bringen, beim Milbenzählen auf den Windeln ist sehr selten eine junge helle Milbe zu finden, das könnte ein Hinweis sein dass doch von außen welche eingetragen werden, ist allerdings nicht beweisbar.

    Wenn man bedenkt wie schnell sich die Milbe in den 80er Jahren innerhalb kurzer Zeit in ganz Europa ausgebreitet hat - und diese Ausbreitung hat sie mit Sicherheit nicht eingestellt, sondern wird sie eher noch intensiviert haben, die Milben von außen müssen nicht aus der Nachbarschaft stammen, sie können von weither kommen, dieses Ausbreitung ist noch nicht eingehend erforscht worden soweit ich weiß.
    Liebe Grüße Maximilian

    Fast alle befolgen diesselben Regeln
    und keiner weiß warum!



  12. #99
    Moderatorin Avatar von Goldregen
    Registriert seit
    31.05.2016
    Ort
    Merklingen
    Alter
    63
    Beiträge
    2.409
    Imker seit
    Mai 2016
    Heimstand
    Merklingen
    Wanderimker
    nein
    Rähmchenmaß
    Zander ohne Hoffmann modifiziert 477x220
    Danke Thanks Given 
    836
    Danke Thanks Received 
    794
    Thanked in
    Bedankt : 435
    Tops
    Erhalten: 544
    Vergeben: 304

    AW: Varroabefall 2019

    Zitat Zitat von Sturmimker Beitrag anzeigen
    Guten Abend,
    Alle Nachbarimker erklären mir, sie hätten keine Milben

    Michael
    Ich bin zwar kein Nachbarimker und hab auch noch nicht so lange Bienen. Aber so viele Milben wie dieses Jahr hatte ich noch nie.
    Dabei sah zunächst alles recht gut aus. Nur in einem Volk sind viele Milben gefallen, in den anderen so gut wie keine.
    Da in diesem einen Volk der Milbenfall nicht nachließ, bin ich zu engmaschigen Bedampfen übergegangen. Und siehe da, auf einmal fallen überall viele Milben. Mal in dem einen Volk, mal in dem anderen.
    Ich frage mich deshalb, ob das wohl bei den AS Behandlern auch so ist, ob sie nach der Behandlung zuerst keine Milben hatten und jetzt vielleicht auch ganz viele? Und das nur nicht wissen?
    Wie fix sagt, es sind fast alles sehr dunkle Milben ( sie hellen seh ich vielleicht nicht). Meine Behandlung ist noch nicht zu Ende.

    LG Doris

  13. #100
    Avatar von Kugelblitz
    Registriert seit
    20.09.2016
    Ort
    Wien
    Beiträge
    617
    Imker seit
    2017
    Heimstand
    Wien-Klosterneuburg
    Rähmchenmaß
    Dadant hoch in ERB
    Danke Thanks Given 
    181
    Danke Thanks Received 
    81
    Thanked in
    Bedankt : 52
    Tops
    Erhalten: 67
    Vergeben: 26

    AW: Varroabefall 2019

    Ich gebe nach längerer Zeit mal ein Lebenszeichen.

    Derzeit 3 Völker in ERB (1 davon ein Flugling, der sich aber bombastisch entwickelt hat).
    Mitte Juli geschleudert und davor 1 Woche lang Windel drinnen. Durchschnitt lag bei ca. 8-9/Tag
    7 Tage AS 30 ml/Tag
    7 Tage gefüttert
    3 Tage Pause
    5 Tage AS 30 ml/Tag
    1. September Windel für 7 Tage eingelegt. Durchschnitt lag bei <= 1 / Tag
    14. Oktober Windel für 7 Tage eingelegt. 2-4 / Tag

    Laut Forum hier schreien da schon alle ab 2 Alarm, während der Varroa-Warndienst für 41. KW. 6,6/Tag als Grenzwert erklärt.
    Ich habe beschlossen kein Risiko einzugehen, mir den Sublimox zugelegt und letzten Freitag mit 6x alle 3-4 Tage Serienbedampfung begonnen, nachdem überall noch massig Brut vorhanden ist.

    Nächstes Jahr will ich TBE + 1-2x OS praktizieren und die AS weglassen.

    LG Erwin

Seite 10 von 17 ErsteErste ... 89101112 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Honigpreise 2019
    Von fix im Forum Honig
    Antworten: 72
    Letzter Beitrag: 12.01.2020, 17:38
  2. Varroabefall im Frühjahr abschätzen
    Von Markus im Forum Arbeiten im März
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 21.03.2014, 20:35
  3. Varroabefall ermitteln
    Von Maja im Forum Arbeiten im November
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 09.11.2011, 11:55
  4. Varroabefall ermitteln
    Von jonea im Forum Bienenschädlinge
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 04.07.2011, 09:04

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
This website uses cookies
We use cookies to store session information to facilitate remembering your login information, to allow you to save website preferences, to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners.