Seite 4 von 14 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 135

Thema: Fragen und Antworten zur Methode der Brutpause

  1. #31
    Administrator Avatar von Josef Fleischhacker
    Registriert seit
    18.01.2007
    Ort
    3710 Fahndorf 86
    Alter
    70
    Beiträge
    37.316
    Imker seit
    1976
    Heimstand
    JA
    Wanderimker
    Ja
    Rähmchenmaß
    ÖBW
    Danke Thanks Given 
    5.512
    Danke Thanks Received 
    8.045
    Thanked in
    Bedankt : 5.140
    Tops
    Erhalten: 3.867
    Vergeben: 2.425

    AW: Fragen und Antworten zur Methode der Brutpause

    Zitat Zitat von Chrigel Beitrag anzeigen
    Ich selber starte sicher in der KW 27.
    Bei mir nicht anders , ab Mitte bis zum 20. Juli steht die Schleuderung der Sonnenblume an, zwei Wochen vorher kommen die Internierungsrähchen hinein.

    Hab nun den ganzen August für den Aufbau der Völker zur Verfügung, ab September werden die Windel gelesen und dementsprechend agiert.

    Josef

  2. #32

    Registriert seit
    13.09.2009
    Ort
    Hombrechtikon
    Beiträge
    4.935
    Imker seit
    1958
    Danke Thanks Given 
    985
    Danke Thanks Received 
    5.575
    Thanked in
    Bedankt : 1.946
    Tops
    Erhalten: 1.865
    Vergeben: 555

    AW: Fragen und Antworten zur Methode der Brutpause

    Wer von seinem vorgesehenen letzten Schleudertermin rückwärts rechnet, der erhält seinen eigenen Terminkalender. Deshalb ist eine fixe Empfehlung hier nicht sinnvoll.
    Beim Zurückrechnen hängt es davon ab, welches Verfahren man wählt.

    5 B: Wer die Königin nur bis zur vollständigen Verdeckelung aller Brut internieren will, weil er dann die Brut vollständig entnehmen will, der rechnet 13 Tage zurück. Die Brut kommt in Sammelbrutableger.

    4 B: Wer die Königin bis zum Schlupf der gesamten Brut internieren will, damit er keine Brut verwerten muss, der rechnet mind. 22 Tage zurück. Alle Waben können brutfrei entnommen werden.

    Wie ich die Imker kenne wird vielleicht auch einer auf den Gedanken kommen, etwas zwischen drin zu machen. Das kann man durchaus. Es ist dann einfach schwieriger hier die Erfahrungen zu vergleichen und zu beurteilen.

    Chrigel

  3. Folgender Benutzer sagt Danke zu Chrigel für den nützlichen Beitrag:

    Sturmimker (10.06.2019)

  4. #33

    Registriert seit
    13.09.2009
    Ort
    Hombrechtikon
    Beiträge
    4.935
    Imker seit
    1958
    Danke Thanks Given 
    985
    Danke Thanks Received 
    5.575
    Thanked in
    Bedankt : 1.946
    Tops
    Erhalten: 1.865
    Vergeben: 555

    AW: Fragen und Antworten zur Methode der Brutpause

    Sehr lesenswert in diesem Zusammenhang - der Imkerbrief von Kirchhain

    https://www.bienenkunde.rlp.de/Inter...ef_2019_15.pdf

    Seit gut 10 Jahren bin ich nun mit ständigen Anpassungen auf diesem Weg und ich bin überzeugt, dass er zielführend ist: Völkerführung mit minimalem oder ohne Einsatz von Varroaciden um die Völker zu evaluieren, die der Varroa ihre eigene Abwehr entgegensetzen.

    Chrigel

  5. The Following 3 Users Say Thank You to Chrigel For This Useful Post:

    aflicht (15.06.2019), Beespace (15.06.2019), Sturmimker (15.06.2019)

  6. #34
    Administrator Avatar von Josef Fleischhacker
    Registriert seit
    18.01.2007
    Ort
    3710 Fahndorf 86
    Alter
    70
    Beiträge
    37.316
    Imker seit
    1976
    Heimstand
    JA
    Wanderimker
    Ja
    Rähmchenmaß
    ÖBW
    Danke Thanks Given 
    5.512
    Danke Thanks Received 
    8.045
    Thanked in
    Bedankt : 5.140
    Tops
    Erhalten: 3.867
    Vergeben: 2.425

    AW: Fragen und Antworten zur Methode der Brutpause

    Herzlichen Dank, wurde bereits ausgedruckt und wird bei unserer nächsten OG Versammlung zur Sprache kommen.

    Josef

  7. #35
    Avatar von Sturmimker
    Registriert seit
    24.02.2016
    Ort
    Obersiebenbrunn
    Alter
    48
    Beiträge
    1.489
    Imker seit
    2015
    Heimstand
    Obersiebenbrunn
    Rähmchenmaß
    Zander Jumbo/Flach
    Danke Thanks Given 
    517
    Danke Thanks Received 
    539
    Thanked in
    Bedankt : 297
    Tops
    Erhalten: 443
    Vergeben: 584

    AW: Fragen und Antworten zur Methode der Brutpause

    Zitat Zitat von Chrigel Beitrag anzeigen
    Sehr lesenswert in diesem Zusammenhang - der Imkerbrief von Kirchhain

    https://www.bienenkunde.rlp.de/Inter...ef_2019_15.pdf

    Seit gut 10 Jahren bin ich nun mit ständigen Anpassungen auf diesem Weg und ich bin überzeugt, dass er zielführend ist: Völkerführung mit minimalem oder ohne Einsatz von Varroaciden um die Völker zu evaluieren, die der Varroa ihre eigene Abwehr entgegensetzen.

    Chrigel
    Als ich gestern diesen Imkerbrief lies, war ich doch sehr verwundert. Offensichtlich hat auch in Kirchhain ein längst fälliges Umdenken stattgefunden. Wurden doch in den letzten Jahren dort fast ausnahmslos Behandlungskonzepte aus dem vorigen Jahrtausend propagiert. Ich lernte diese Metode sehr bald bei einem befreundeten Erwerbsimker kennen. Unterschiedliche Varianten, bis ins Detail dokumentiert, wurden und werden auch hier im Forum erklärt (vielen lieben Dank!!!).
    Etwas das mich nachdenklich stimmt, ist die Tatsache, dass solch höchst effiziente Behandlungen leider noch immer nicht bei uns in der Varroaschulung enthalten sind. Hier wurde eindeutig geschlafen!
    Sehr, sehr viele "0/8/15 Behandler" würden sich wundern wie viele Völker problemlos mit einer einzigen totalen Brutentnahme und einer einzigen Entmilbung zurecht kommen können. Mit solchen Völkern lässt sich ganz gut "weiterarbeiten". Wir müssen uns längerfristig und konsequent von ungeignetem und dauerbehandelten Völkern/Königinnen/Zuchtmaterial trennen! Meine Überlegungen haben nichts mit Behandlungsfreiheit zu tun! Aber solange zu viele Drohnen von behandelten Völkern sowohl auf Belegstellen als auch bei der Standbegattung den Drohnenschirm beherrschen werden wir nicht wirklich weiterkommen. Wir züchten schon viel zu lange "behandlungswürdige" Bienen... und eigentlich damit auch immer "resistentere" Milben.
    Michael

    P.S. sorry für OT aber diese Zwischenmeldung lag mir am Herzen
    Am wichtigsten ist die Biene, alles andere ist primär.

  8. The Following 3 Users Say Thank You to Sturmimker For This Useful Post:

    Chrigel (16.06.2019), Ente3 (19.06.2019), Zenz (16.06.2019)

  9. #36
    Avatar von Beespace
    Registriert seit
    31.01.2018
    Ort
    Ba-Wü
    Alter
    37
    Beiträge
    1.413
    Imker seit
    2017
    Heimstand
    am Dorf
    Rähmchenmaß
    Dadant
    Danke Thanks Given 
    342
    Danke Thanks Received 
    275
    Thanked in
    Bedankt : 194
    Tops
    Erhalten: 135
    Vergeben: 73

    AW: Fragen und Antworten zur Methode der Brutpause

    Heute Abend baue ich mir noch ein paar Rähmchenaufsätze mit ASG und spätestens nächste Woche Samstag interniere ich die Königin. Eigentlich wollte ich gerne die 5B Methode machen doch durch die vielen Schwärme ist meine maximale Beutezahl schon fast erreicht, so das ich nur 3 Stück nach 5B behandeln werde und der Rest die 4B Methode erfährt.

    Gerne würde ich zum Ende der Zeit eine Fangwabe geben um auch gleich noch etwas Milbendruck raus zu nehmen.
    Grüße
    Tom

  10. #37
    Avatar von Beespace
    Registriert seit
    31.01.2018
    Ort
    Ba-Wü
    Alter
    37
    Beiträge
    1.413
    Imker seit
    2017
    Heimstand
    am Dorf
    Rähmchenmaß
    Dadant
    Danke Thanks Given 
    342
    Danke Thanks Received 
    275
    Thanked in
    Bedankt : 194
    Tops
    Erhalten: 135
    Vergeben: 73

    AW: Fragen und Antworten zur Methode der Brutpause

    Dieses Jahr wollte ich das ganze etwas schöner lösen als letztes Jahr hier mein Prototyp zur Internierung. Der Rahmen besteht aus Holzabschnitten 1cm stark, heute muss ich mir nur noch einen kleinen Bohrer zulegen damit beim schrauben nichts kaputt geht.



    DSC_0248.jpgDSC_0249.jpg

    Klappe auf Rähmchen rein oder raus letztes Jahr hab ich getackert und gemacht und beim freilassen der Kö hat es mir einfach nicht gefallen.
    DSC_0250.jpg


    Achja ich habe auch noch eine andere Variante gefunden (link muss ich nochmals suchen) da wurde unter den Br eine Halbzarge gestellt diese mit Mw bestückt drüber ein ASG und der alte Br. Die Königin kam in die neue Halbzarge zur Internierung und oben lief die Brut aus, der einzige Nachteil hier ist wohl mehr Brut ein zu schmelzen.
    Grüße
    Tom

  11. #38

    Registriert seit
    13.09.2009
    Ort
    Hombrechtikon
    Beiträge
    4.935
    Imker seit
    1958
    Danke Thanks Given 
    985
    Danke Thanks Received 
    5.575
    Thanked in
    Bedankt : 1.946
    Tops
    Erhalten: 1.865
    Vergeben: 555

    AW: Fragen und Antworten zur Methode der Brutpause

    Wenn wir hier wirklich einen aussagekräftigen Erfahrungsaustausch machen wollen, dann muss man (entgegen aller Variantengelüste) nach einheitlichen Vorgaben verfahren. Der Einsatz einer Halbzarge oder gar eines Mullerbretts schafft völlig andere Verhältnisse.
    Es geht in erster Linie darum, über die Varroabefallsentwicklung nach 5 B mit totaler Brutentnahme oder 4B mit dreiwöchiger Brutpause Erkenntnisse zu sammeln, die schliesslich über das künftige Behandlungskonzept entscheiden sollen. Das Ziel schliesslich, wenig bis gar nicht mehr behandeln zu müssen, kann man nur über verlässliche Daten bei den eigenen Völkern errreichen.

    Chrigel

  12. #39

    Registriert seit
    13.09.2009
    Ort
    Hombrechtikon
    Beiträge
    4.935
    Imker seit
    1958
    Danke Thanks Given 
    985
    Danke Thanks Received 
    5.575
    Thanked in
    Bedankt : 1.946
    Tops
    Erhalten: 1.865
    Vergeben: 555

    AW: Fragen und Antworten zur Methode der Brutpause

    Da jetzt überall die Vorbereitungen mit den Käfigwaben erfolgt sind, geht es in den nächsten Tagen los mit dem Käfigen. je nach 5B oder 4B bleibt mehr oder weniger Zeit für die Vorbereitung der nächsten Schritte.

    1. Herrichten der entsprechenden Anzahl Rahmen mit Mw
    2. Für 5B Bereitstellen der Beuten für die Sammelbrutableger
    3. Das Futter für die brutfreien Standvölker

    Ueber die Bereitstellung des Materials hinaus gilt es sich im Klaren zu sein über die Wahl der Varroabehandlung im brutfreien Zustand oder allenfalls bei bekannterweise VSH-Völkern auf die Behandlung zu verzichten.

    Auch auf die laufende Beprobung in den Folgemonaten sollte man sich entsprechend vorbereiten. Ich selber arbeite mit der Puderzucker-Methode (meine CH Kästen haben keinen getrennten Unterboden und nur wenig Raum zwischen unterer Rahmenleiste und Kastenboden). Ich stelle ein Merkblatt und einen kleinen Demofilm ein.

    https://bienenkunde.uni-hohenheim.de...llsmessung.pdf

    https://www.youtube.com/watch?v=-ZQmm78nMnE

    Chrigel

  13. The Following 3 Users Say Thank You to Chrigel For This Useful Post:

    altbiene (28.06.2019), claudialener (28.06.2019), Josef Fleischhacker (28.06.2019)

  14. #40
    Administrator Avatar von Josef Fleischhacker
    Registriert seit
    18.01.2007
    Ort
    3710 Fahndorf 86
    Alter
    70
    Beiträge
    37.316
    Imker seit
    1976
    Heimstand
    JA
    Wanderimker
    Ja
    Rähmchenmaß
    ÖBW
    Danke Thanks Given 
    5.512
    Danke Thanks Received 
    8.045
    Thanked in
    Bedankt : 5.140
    Tops
    Erhalten: 3.867
    Vergeben: 2.425

    AW: Fragen und Antworten zur Methode der Brutpause

    Bei mir erfolgte heute der Startschuss, die Linde ist durch, die Sonnenblume wartet in den Startlöchern, somit optimal passend.

    Hier ein Foto, die Königin ist bereits gekäfigt, erstaunlich rasch wurde sie von Bienen besucht, diese flitzten nur so durch das Gitter rein und raus.

    Internierte Kö Bild 1.jpg

    Das folgende Bild zeigt wie und wo dieser Rahmen platziert wurde.

    Internierte Kö Bild 2.jpg

    Die Kö bleibt nun gut drei Wochen gekäfigt, nach dieser Zeit wird der mir von Walter Rojky überlassene Varroa Controller zum Einsatz.

    Josef

Seite 4 von 14 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Brutpause nach AS Behandlung ?
    Von Moonlights im Forum Arbeiten im August
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 10.09.2017, 14:45
  2. Propolis- eigene Völker/Fragen über Fragen
    Von Alpenimker im Forum Propolis
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 28.10.2010, 21:22

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
This website uses cookies
We use cookies to store session information to facilitate remembering your login information, to allow you to save website preferences, to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners.