Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Zellenbrechen

  1. #1
    Moderatorin Avatar von Goldregen
    Registriert seit
    31.05.2016
    Ort
    Merklingen
    Alter
    61
    Beiträge
    1.280
    Imker seit
    Mai 2016
    Heimstand
    Merklingen
    Wanderimker
    nein
    Rähmchenmaß
    Zander ohne Hoffmann modifiziert 477x220
    Danke Thanks Given 
    393
    Danke Thanks Received 
    421
    Thanked in
    Bedankt : 243
    Tops
    Erhalten: 305
    Vergeben: 142

    Zellenbrechen

    Ich war bei einem Vortrag von einem gelernten Imkermeister. Dieser meinte, dass nach 3 mal Zellenbrechen der Schwarmtrieb zu Ende sei,
    Könnt ihr dies bestätigen?
    Mein Problem: Ich habe meine Völker zur Zeit beim Raps stehen und schon 2 mal Zellen gebrochen. Eigentlich möchte ich von diesen Völkern einen Könginnenableger erstellen, will dies aber nicht am Rapsfeld machen. Wenn ich nun ein 3tes Mal Zellen breche habe ich diese Möglichkeit nicht mehr?
    LG Doris

  2. #2

    Registriert seit
    14.09.2010
    Ort
    5585 Unternberg
    Alter
    71
    Beiträge
    1.718
    Imker seit
    1987
    Heimstand
    .
    Danke Thanks Given 
    595
    Danke Thanks Received 
    781
    Thanked in
    Bedankt : 330
    Tops
    Erhalten: 395
    Vergeben: 130

    AW: Zellenbrechen

    Bei oftmaligem Zellenbrechen *bricht* man auch den Lebenswillen des Volkes.
    ....es resigniert, weil es gegen ihren ureigenen Lebens/Vermehrungstrieb geschieht.
    Es geht diametral gegen den Vorstellungen- Bienen zu Imker.
    Das Volk gibt auf....es hat Volkes Wille keine Unterstützung bzw. keinen Sinn mehr.
    Es gibt Bienen gerechtere Methoden. Man darf sich nicht wundern, dass, wenn ständig
    unnatürlich geimkert wird, sich Krankheiten und Unpässlichkeiten einstellen.

    Eigentlich unverständlich, dass 2019 so eine *Umgangsform* gelehrt wird, wo man doch schon
    zur Kenntnis gekommen ist, dass eine ständige Arbeit *gegen die Natur,* nur Nachteile bringen kann.

    Gruß
    Fritz

    ....der es ganz und gar nicht mag, wenn immer gegen seinen Willen und seinen Vorstellungen gehandelt wird.

  3. #3
    Administrator Avatar von drohne
    Registriert seit
    18.01.2007
    Ort
    3710 Fahndorf 86
    Alter
    69
    Beiträge
    39.236
    Imker seit
    1976
    Heimstand
    JA
    Wanderimker
    Ja
    Rähmchenmaß
    ÖBW
    Danke Thanks Given 
    4.736
    Danke Thanks Received 
    6.930
    Thanked in
    Bedankt : 4.392
    Tops
    Erhalten: 3.296
    Vergeben: 1.989

    AW: Zellenbrechen

    Doris, solch imkern gegen die Natur wird doch hoffentlich von diesem Wanderlehrer nicht bewusst in seinen Vorträgen eingebaut sein, ich möchte doch annehmen, dies war von ihm eher eine Randbemerkung.

    Mag sein, dass sich dieses Volk vorerst selbst aufgibt, aber ganz sicher nicht auf Dauer, wird doch dieses Volk schon sehr bald eine stille Umweiselung versuchen.

    Josef

  4. Folgender Benutzer sagt Danke zu drohne für den nützlichen Beitrag:

    Goldregen (15.05.2019)

  5. #4
    Moderatorin Avatar von Goldregen
    Registriert seit
    31.05.2016
    Ort
    Merklingen
    Alter
    61
    Beiträge
    1.280
    Imker seit
    Mai 2016
    Heimstand
    Merklingen
    Wanderimker
    nein
    Rähmchenmaß
    Zander ohne Hoffmann modifiziert 477x220
    Danke Thanks Given 
    393
    Danke Thanks Received 
    421
    Thanked in
    Bedankt : 243
    Tops
    Erhalten: 305
    Vergeben: 142

    AW: Zellenbrechen

    Danke für eure Antworten. Ja, Zellenbrechen wird von vielen als Schwarmverhinderung geleehrt. Also belibt zu Schwarmverhinderung nur Zwischenableger oder
    Altköniginnenableger... oder schwärmen lassen und einfangen.
    Es gab halt dieses Jahr seeehhhr bald schon Schwarmzellen, obwohl hier eine junge Königin vielleicht gar nicht ausfliegen konnte.
    Deshalb der Gedanke, alles ein wenig auf später hinauszuziehen.

    LG Doris

  6. Folgender Benutzer sagt Danke zu Goldregen für den nützlichen Beitrag:

    Tschiwi0 (15.05.2019)

  7. #5

    Registriert seit
    14.09.2010
    Ort
    5585 Unternberg
    Alter
    71
    Beiträge
    1.718
    Imker seit
    1987
    Heimstand
    .
    Danke Thanks Given 
    595
    Danke Thanks Received 
    781
    Thanked in
    Bedankt : 330
    Tops
    Erhalten: 395
    Vergeben: 130

    AW: Zellenbrechen

    Hallo Doris!
    Ich möchte zu diesem Thema eine Kopie - zweier Seiten eines Bienenbuches betreffend Zellenbrechen - anfügen.

    Mit Gruß
    Fritz
    Angehängte Dateien

  8. The Following 4 Users Say Thank You to Tschiwi0 For This Useful Post:

    BeeMichi (15.05.2019), Beespace (16.05.2019), Der Bien (15.05.2019), Goldregen (15.05.2019)

  9. #6
    Avatar von Wasti123
    Registriert seit
    30.11.2015
    Ort
    Landkreis Altötting
    Beiträge
    446
    Imker seit
    2015/2016
    Heimstand
    Bienenhaus Oberbayern
    Rähmchenmaß
    Zander
    Danke Thanks Given 
    145
    Danke Thanks Received 
    39
    Thanked in
    Bedankt : 33
    Tops
    Erhalten: 24
    Vergeben: 30

    AW: Zellenbrechen

    Bereits nach 1-maligem Zellen brechen, hatte ich bei einem Volk schon den Eindruck das sie keinen Bock mehr haben zu arbeiten. Die Königin legt viel weniger, es wird viel "rum gegammelt" und der Honigraum wird auch nicht mehr schwerer .....

    Habe dann einen Alt-Kö-Ableger erstellt ... eine Zelle drin gelassen ... mal schaun ob die Motivation wieder steigt ...


    Denke aber nicht das der Schwarmtrieb nach 3 maligem brechen erlischt, wenn es ständig kalt ist oder regnet (wie´s aktuell seit Wochen bei uns in Bayern is) ... dann sitzen wieder alle dahoam rum und basteln aus Langeweile neue Weiselzellen .... Es is also immer unterschiedlich und kann nicht pauschal gesagt werden. Meine Meinung

  10. #7
    Moderatorin Avatar von Goldregen
    Registriert seit
    31.05.2016
    Ort
    Merklingen
    Alter
    61
    Beiträge
    1.280
    Imker seit
    Mai 2016
    Heimstand
    Merklingen
    Wanderimker
    nein
    Rähmchenmaß
    Zander ohne Hoffmann modifiziert 477x220
    Danke Thanks Given 
    393
    Danke Thanks Received 
    421
    Thanked in
    Bedankt : 243
    Tops
    Erhalten: 305
    Vergeben: 142

    AW: Zellenbrechen

    Zitat Zitat von Tschiwi0 Beitrag anzeigen
    Hallo Doris!
    Ich möchte zu diesem Thema eine Kopie - zweier Seiten eines Bienenbuches betreffend Zellenbrechen - anfügen.

    Mit Gruß
    Fritz
    Dass Zellenbrechen nicht so gut ist, ist schon klar. Aber was ist, wenn schon viel Raum gegeben wurde( habe mich ja schon vorher mit dem Thema beschäftigt) und so kurzfristig die Biene wechseln geht ja auch nicht.
    Ich habe mir meine Entscheidung Zellen zu brechen nicht einfach gemacht. Zuerst habe ich natürlich viel Raum gegeben.
    Ich stand vor der Wahl einen Zwischenableger oder Königinnenableger zu erstellen. Aber die Wettervorhersage war dermaßen schlecht bei uns, dass ich einfach die Befürchtung hatte, dass eine geschlüpfte Jungkönigin nicht zum Hochzeitsflug aufbrechen kann bzw dabei zu Tode kommt. Und dann wäre das Volk weisellos.
    Genau dassebe bei einem Schwarm. Bekomm ich mit, wenn sie schwärmen und wohin? Welche Chance ha so ein Volk zu überleben? Ist es nicht Selbstmord, wenn so ein Volk bei diesem Wetter ausfliegt? Und manchmal ist das Einfangen eines Schwarms auch nicht gerade einfach. Ist es Wert, die Gesundheit für einen Schwarm aufs Spiel zu setzen? Meiner Meinung nach ist es bei diesem M...wetter egal wie man sich entscheidet, der Bien leidet so oder so. Ist aber nur meine persönliche Meinung. Zu Beginn meiner Bienenhaltung hätte ich behauptet, dass ein Volk bei schlechtem Wetter nicht ausschwärmt sondern wartet, bis das Wetter gut wird. Aber nachdem ich hier soviel anderes schon gelesen habe, wird man auch unsicher und reagiert vielleicht falsch.
    Aber wie oben schon beschrieben habe ich diesen jungen Imkermeister, der in Österreich, Neuseeland und Australien Praktikas gemacht hat und einen kompetenten Eindruck erweckte,nach seiner Schwarmverhinderung gefragt und als Antwort Zellenbrechen erhalten. Und das bei 500 Völkern die er besitzt.

    LG Doris

  11. Folgender Benutzer sagt Danke zu Goldregen für den nützlichen Beitrag:

    Tschiwi0 (16.05.2019)

  12. #8
    Administrator Avatar von drohne
    Registriert seit
    18.01.2007
    Ort
    3710 Fahndorf 86
    Alter
    69
    Beiträge
    39.236
    Imker seit
    1976
    Heimstand
    JA
    Wanderimker
    Ja
    Rähmchenmaß
    ÖBW
    Danke Thanks Given 
    4.736
    Danke Thanks Received 
    6.930
    Thanked in
    Bedankt : 4.392
    Tops
    Erhalten: 3.296
    Vergeben: 1.989

    AW: Zellenbrechen

    Doris, hat ein Bienenvolk seine höchste Entwicklungsstufe erreicht so will es sich vermehren, ist einfach ein Gesetz der Natur. Willst dies nun verhindern so hast effektiv nur zwei Möglichkeiten

    * Königinnenableger

    * ZWA -was im Grunde ja auch nichts anderes ist als ein Königinnenableger.

    Willst nun unter allen Umständen einen Schwarm verhindern so kannst beginnen das Volk zu schwächen, hier bieten sich ebenfalls zwei Möglichkeiten an

    * Laufend Brutwaben entnehmen

    * Mit den Honigraumbienen Kehrschwärme machen

    mit beiden Maßnahmen wird das Volk letztendlich zu einem Schwächling, der ganz einfach nicht mehr zu einem Schwarm gelangen kann.

    Naturschwärme er-und überleben selbst tiefste Temperaturen,dauert dies allerdings länger als drei Tage ohne jedwedem Futter so verhungert letztendlich der Schwarm. Ist nun brutal und ein Naturgesetz, muss aber hingenommen werden. Aber auch hier hat ein Volk erhebliche Vorteile anderen Wesen gegenüber, als erstes geht der Vorschwarm mit der alten Kö ab, hier ist der Verlust jedoch bei weitem nicht so schlimm wie bei einem Nachschwarm, der Wettermäßig bedeutend mehr Vorteile hat.

    Ein Schwarm aus luftiger Höhe einfangen ist gefährlich, sehr gefährlich sogar. Beobachte einmal wie sehr sorgfältig Schwarmprofis oder Feuerwerker agieren, bei denen ist Sicherheit oberstes Gebot.

    Josef

  13. Folgender Benutzer sagt Danke zu drohne für den nützlichen Beitrag:

    Goldregen (16.05.2019)

  14. #9
    Avatar von Nils
    Registriert seit
    03.07.2012
    Ort
    Nördlicher Chiemgau, LK AÖ
    Alter
    51
    Beiträge
    6.772
    Imker seit
    2012
    Heimstand
    im Garten
    Wanderimker
    .
    Rähmchenmaß
    Zander
    Danke Thanks Given 
    2.488
    Danke Thanks Received 
    1.490
    Thanked in
    Bedankt : 823
    Tops
    Erhalten: 900
    Vergeben: 1.439

    AW: Zellenbrechen

    Hallo Doris,
    deine Skrupel kann ich gut nachfühlen! Als ich anfing gings mir genau so. Jetzt, 8 Jahre später - gehts mir immer noch so

    Zitat Zitat von Goldregen Beitrag anzeigen
    kompetenten Eindruck erweckte,nach seiner Schwarmverhinderung gefragt und als Antwort Zellenbrechen erhalten. Und das bei 500 Völkern die er besitzt.
    LG Doris
    Mmm, dann muß er aber viele Angestellte haben, wenn er bei 500 Völkern jede Woche Zellen bricht. Aber es kann funktionieren, denn bei dem einen Imker klappts, beim anderen Imker nicht. Das hängt von so vielen Dingen ab, nicht zuletzt von persönlichen Faktoren! Daher sind solche Aussagen nicht einfach pauschal zu verurteilenn oder ab zu lehnen! Aber man muß sie mit seinen eigenen persönlichen Gegebenheiten abgleichen!

    Für mich ist Zellenbrechen so gut wie unmöglich! Einfach deswegen, weil ich bestimmt welche übersehe! Ich breche die Zellen nur, wenn es mir zu wenige sind oder noch nicht weit fortgeschritten für einen Ableger. Sind es ältere Larven, wird nicht mehr gebrochen, denn ich würde bestimmt was übersehen und müsste dann schon nach 5 Tagen wieder rein! Das möchte ich vermeiden.


    Zitat Zitat von Goldregen Beitrag anzeigen
    Ich stand vor der Wahl einen Zwischenableger oder Königinnenableger zu erstellen. Aber die Wettervorhersage war dermaßen schlecht bei uns, dass ich einfach die Befürchtung hatte, dass eine geschlüpfte Jungkönigin nicht zum Hochzeitsflug aufbrechen kann bzw dabei zu Tode kommt. Und dann wäre das Volk weisellos.
    Wenn du heute Zellen findest und die Alte raus nimmst, dann schlüpft die Junge in ca. 8 Tagen und fliegt in 8 weiteren Tagen zum Hochzeitsflug aus. Das sind 16 Tage. So weit kann kein Wetterbericht zuverlässig was vorher sagen.

    Meine Sorge beim Altkö-Ableger gilt daher vielmehr dem Ableger! Ich machte am 01.05. die ersten und danach wurde es noch bis 0 Grad kalt in der Nacht. Da sorgte ich mich, ob sie die Brut noch erwärmen können, weil ich diese Ableger immer relativ schwach mache. An die Junge Kö dachte ich da nicht. Die schlüpft jetzt in diesen Tagen und zum Hochzeitsflug soll es wärmer werden.



    Zitat Zitat von Goldregen Beitrag anzeigen
    Genau dassebe bei einem Schwarm. Bekomm ich mit, wenn sie schwärmen und wohin?
    Schwärmen lassen können nur die wenigsten. Beim Max klappt es, weil er zuhause arbeitet und keine direkten Nachbarn hat. Bei ihm können sie nicht beim Nachbarn hängen, die er dann evtl. erst noch fragen muß oder die sich aufregen könnten. Ihm entwischen wohl nur wenige Schwärme. Aber wer kann das schon so machen?

    Ich muß Schwärme um jeden Preis vermeiden! Wegen der Nachbarn, aber vor allem weil ich die Schwärme nicht mitbekomme wenn ich 15 km weit weg im Büro sitze! Der Schwarm ginge verloren und da tun mir die Bienen einfach leid, weil sie keine Chance haben, den Winter zu überstehen.
    Außerdem ist mir die Schwarmfangerei zu gefährlich! Kein Schwarm ist es wert, daß man danach im Rollstuhl sitzt oder ähnliches. Mit meinem lädierten Kreuz ist mir das Risiko zusätzlich zu hoch. Also gibts bei mir nur 3 Stufen einer Staffelei oder Leiter und eine lange Stange mit Kübel dran. Was höher hängt - schade drum.
    Und deshalb muß ich Schwärme verhindern. Lieber riskieren, daß das Volk weisellos wird. Da kann der Imker was dagegen tun, gegen einen davongeflogenen Schwarm eher weniger.


    Zitat Zitat von Goldregen Beitrag anzeigen
    Meiner Meinung nach ist es bei diesem M...wetter egal wie man sich entscheidet, der Bien leidet so oder so.
    Der Bien leidet immer, bei jedem Eingriff des Imkers - und auch beim Nicht-Eingriff des Imkers. Es gilt ab zu wägen, wo das Leid geringer ist.
    Und das ist gar nicht so einfach....


    Doris, du machst das schon! Finde deinen Weg!


    Nils
    Das sind die Weisen, die durch Irrtum zur Wahrheit reisen.
    Die im Irrtum verharren, das sind die Narren.


  15. The Following 2 Users Say Thank You to Nils For This Useful Post:

    Goldregen (16.05.2019), Ortus (16.05.2019)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
This website uses cookies
We use cookies to store session information to facilitate remembering your login information, to allow you to save website preferences, to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners.