Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 17 von 17

Thema: Ableger jetzt auffüttern und Varroabehandlung durchführen?

  1. #11

    Registriert seit
    04.03.2015
    Ort
    Bayerischer Wald
    Beiträge
    26
    Imker seit
    2015
    Danke Thanks Given 
    3
    Danke Thanks Received 
    4
    Thanked in
    Bedankt : 4
    Tops
    Erhalten: 3
    Vergeben: 0

    AW: Ableger jetzt auffüttern und Varroabehandlung durchführen?

    Wäre bei der Behandlung der Ableger evtl. das Sprühen von Milchsäure (2x) eine Alternative zur Ameisensäure?

  2. #12
    Administrator Avatar von drohne
    Registriert seit
    18.01.2007
    Ort
    3710 Fahndorf 86
    Alter
    68
    Beiträge
    37.968
    Imker seit
    1976
    Heimstand
    JA
    Wanderimker
    Ja
    Rähmchenmaß
    ÖBW
    Danke Thanks Given 
    4.270
    Danke Thanks Received 
    6.194
    Thanked in
    Bedankt : 3.961
    Tops
    Erhalten: 2.802
    Vergeben: 1.565

    AW: Ableger jetzt auffüttern und Varroabehandlung durchführen?

    Zitat Zitat von Flanitz Beitrag anzeigen
    Wäre bei der Behandlung der Ableger evtl. das Sprühen von Milchsäure (2x) eine Alternative zur Ameisensäure?
    Nein, überhaupt nicht, MiS wirkt nicht in die Brut, damit können Schwärme, aber auch von Brut befreiten Völkern wie die 4, bzw. 5 B Methode behandelt werden.

    Hier ein lesenswerter Link

    https://www.bienenforum.com/core/sho...4urebehandlung

    Josef

  3. #13
    Avatar von Kite_
    Registriert seit
    02.09.2018
    Ort
    Oberpfalz
    Beiträge
    25
    Imker seit
    2018
    Rähmchenmaß
    Zander, zukünftig Zander 1,5 + M+
    Danke Thanks Given 
    0
    Danke Thanks Received 
    3
    Thanked in
    Bedankt : 3
    Tops
    Erhalten: 2
    Vergeben: 0

    AW: Ableger jetzt auffüttern und Varroabehandlung durchführen?

    Zitat Zitat von hydrococcus Beitrag anzeigen
    Sollte ich dann besser jetzt gleich die AmS anwenden und dann auffüttern? Darf man in Deutschland Oxalsäure verdampfen? Ich dachte das ist nur in Österreich zulässig?
    Ob erlaubt oder verboten darüber hat jeder ne eigene Meinung.
    Der Wirktstoff ist der Gegner nach nur zum träufeln und zum sprühen freigegeben da die Dämpfe für Mensch sehr schädlich sein sollen, für den Bien ist es die sanfteste Verabreichungsform.
    Direkt verboten ist es nicht.
    Gemacht wird's dennoch sehr oft und Mittel sowie Geräte werden in Deutschland entwickelt, gebaut, und teils im Regulären Imkerbedarfsladen angeboten.

    Bei Brut im Block, ohne Brut einmalig anzuwenden.

    Varromed ist wohl auch nur eine Mischung aus Zucker, Oxalsäure und Ameisensäure...

    Wen die Damen durch den Zucker die Säuren fressen ist es eigentlich schädlicher da es die Verdauung schädigt, so wurde es uns zumindest beigebracht. Aber weshalb damit Blockbehandlungen bei Brut empfohlen wird...

  4. Folgender Benutzer sagt Danke zu Kite_ für den nützlichen Beitrag:

    Hagen (12.09.2018)

  5. #14
    Administrator Avatar von Hagen
    Registriert seit
    23.05.2011
    Ort
    Mittenwald
    Alter
    48
    Beiträge
    4.366
    Imker seit
    2011
    Heimstand
    Bei mir im Garten
    Wanderimker
    Ja, teilweise.
    Rähmchenmaß
    Zander
    Danke Thanks Given 
    1.435
    Danke Thanks Received 
    2.032
    Thanked in
    Bedankt : 966
    Tops
    Erhalten: 793
    Vergeben: 784

    AW: Ableger jetzt auffüttern und Varroabehandlung durchführen?

    Zitat Zitat von hydrococcus Beitrag anzeigen
    Heisst ich könnte später mit Oxalsäure-Verdampfer arbeiten. Wann wäre das anzuraten?erst später im Winter, oder?



    Das Verdampfen der Oxalsäure ist Witterungsunabhängig, und wirkt
    im Sommer und im Winter. Es gibt dabei keine Bruteinschränkung,
    und auch keine Fehlregulation der Brutnesttemperatur bzw. Rückgang
    der Brutnesttemperatur wie bei Ameisensäure.
    Und nach meinen Erfahrungen hat man dabei auch keine Schädigung
    der Königin zu erwarten, wie es bei der Ameisensäure immer geschehen kann.
    Man muss das nur mehrfach wiederholen.
    Das kannst du im Grunde immer machen.

    Bei mir sind im Vorfeld der Behandlung keine, und wenn dann nur
    vereinzelt mal eine Milbe gefallen.
    Jetzt,während der Oxalsäurebehandlungen liegen in zwei bis drei Tagen
    im dreistelligen Bereich Milben auf dem Schieber.
    Bedenke bitte, dass jetzt die Bienen erbrütet werden, die das
    Volk durch den Winter bringen müssen. Für die ist es wichtig, dass sie gesund
    sind und möglichst wenig durch die Varroa belastet werden.

    Es wäre daher meiner Meinung nach wichtig, die Völker jetzt zu behandeln.

    Ich teile da auch Josefs Meinung, und würde das nicht mit Ameisensäure machen.
    Des weiteren ist es wichtig, dass die Bienen jetzt im (spät)Sommer ihre Nahrung
    für den Winter bekommen.

    Wenn es mal kalt ist, bekommst du nur schwer bis gar kein Futter mehr in das Volk.
    Die letzten warmen Tage sind daher wichtig, damit ausreichend Futter
    in das Volk kommt.


    Also sowohl behandeln, als auch Auffüttern, bestenfalls im Wechsel.
    Josef mag mich korrigieren wenn ich da falsch liege.


    Aber das wäre meine Vorgehensweise. (Das mache ich zur Zeit bei mir auch so,
    nur habe ich etwas früher damit angefangen).

    Viele Grüße,

    Hagen
    Ich glaube an die Unantastbarkeit und an die Würde jedes einzelnen Menschen. Ich glaube, dass allen Menschen von Gott das gleiche Recht auf Freiheit gegeben wurde. Ich verspreche, jedem Angriff auf die Freiheit und der Tyrannei Widerstand zu leisten, wo auch immer sie auftreten mögen.
    (Gelöbnis auf die Freiheitsglocke zu Berlin)

    "Ich bin bekannt für meine Ironie. Aber auf den Gedanken, im Hafen von New York eine Freiheitsstatue zu errichten,
    wäre ich selbst nicht gekommen.
    George Bernard Shaw

  6. The Following 3 Users Say Thank You to Hagen For This Useful Post:

    fix (12.09.2018), Goldregen (12.09.2018), Nils (12.09.2018)

  7. #15
    Avatar von Goldregen
    Registriert seit
    31.05.2016
    Ort
    Merklingen
    Alter
    60
    Beiträge
    752
    Imker seit
    Mai 2016
    Heimstand
    Merklingen
    Wanderimker
    nein
    Rähmchenmaß
    Zander ohne Hoffmann modifiziert 477x220
    Danke Thanks Given 
    207
    Danke Thanks Received 
    222
    Thanked in
    Bedankt : 137
    Tops
    Erhalten: 166
    Vergeben: 52

    AW: Ableger jetzt auffüttern und Varroabehandlung durchführen?

    Ich hab gelernt, man soll bis zum 15. September eingefüttert haben. Dieses Datum ist bestimmt Wetterabhängig und kann sich um ein paar Tage verschieben. Aber ich füttere im Moment etwas massiver mit Futtergläsern ein. D. h. jeden Tag ein Literglas mit Zuckerlösung. Und ich behandle nebenbei, also während (mit) dem Einfüttern. Schau dir mal den Oxolaf an.
    LG Doris

  8. #16
    Moderator Avatar von Malte Niemeyer
    Registriert seit
    12.10.2011
    Ort
    Kirchdorf Niedersachsen
    Alter
    25
    Beiträge
    2.065
    Imker seit
    2009
    Heimstand
    nähere Umgebung von Zuhause
    Wanderimker
    Robinie, Linde, Sommertracht, deutschlandweit
    Rähmchenmaß
    10 er Dadant modifiziert
    Danke Thanks Given 
    21
    Danke Thanks Received 
    902
    Thanked in
    Bedankt : 437
    Tops
    Erhalten: 454
    Vergeben: 124

    AW: Ableger jetzt auffüttern und Varroabehandlung durchführen?

    Hallo,

    erst einmal ist in Deutschland das behandeln mit Oxalsäure nur dann zugelassen, wenn man die Veterinärqualität laut Packungsbeilage verwendet. Alles andere wird mit Geldstrafen geahndet!

    Außerdem fordern wir von den Landwirten nur zugelassene Mittel möglichst rücksichtsvoll einzusetzen und selber verwenden wir selbstgebastelte Mittelchen.

    Grundsätzlich sollte man sich zur Oxalsäure Verdampfung eine gute Gasfiltermaske mit Aktivkohlefilter kaufen, zusätzlich zu Handschuhen, Schutzbrille und der üblichen Schutzausrüstung.

    Ableger sollte normalerweise zur Bildung einmal mit Oxal- oder Milchsäure besprüht werden. Die Brutpause zu dieser Phase ist sehr gut zu nutzen um einen unbelasteten Aufwuchs der Ableger zu gewährleisten.

    Ein Ableger wächst etwas länger als die Wirtschaftsvölker. Deswegen würde ich die Ableger nicht schon Mitte Juli behandeln. Auch im Hinblich auf das Datum der bildung und natürlich der Milbenlastung. Im August reicht normalerweise völlig.

    Allerdings sind jetzt Mitte September die Nachtemperaturen schon recht weit abgesunken. Außerdem könnte die Luftfeuchtigkeit die Wirkung der Säure behindern. Wobei das in diesem Jahr wahrscheinlich zu vernachlässigen ist.

    Ich würde irgendeine Behandlung einleiten um die Milbenbelastung unter der Schadschwelle bis zur Winterbehandlung zu halten. Unbedingt während der Behandlung den Milbenfall auszählen.

    Ein stark mit Milben belastetes Volk geht nicht in Brutpause im Winter. Da sich die Bienen versuchen gesunde Bienen zu erbrüten.
    MfG Malte Niemeyer

    Wer sich lässt von Stichen schrecken, wird niemals süßen Honig schlecken!

  9. #17
    Avatar von Bienendompteur
    Registriert seit
    18.08.2016
    Ort
    D - Donnersbergkreis
    Alter
    55
    Beiträge
    18
    Imker seit
    April 2016
    Heimstand
    In meinem Garten
    Wanderimker
    Nein
    Rähmchenmaß
    Zander
    Danke Thanks Given 
    0
    Danke Thanks Received 
    3
    Thanked in
    Bedankt : 3
    Tops
    Erhalten: 2
    Vergeben: 2

    AW: Ableger jetzt auffüttern und Varroabehandlung durchführen?

    Hallo,

    frag doch mal den Wetterdienst. wetter.de - Stuttgart - Wetter für die nächsten 15 Tage. Nach meiner bescheidenen Meinung gut für eine AS60 Langzeitbehandlung mit dem Nassenheider. 140 ml kleister Docht.

    Grüsse

    Mark

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 24.11.2017, 09:17
  2. Ableger auffüttern
    Von rschelle im Forum Arbeiten im Mai
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 13.05.2015, 22:28
  3. Jetzt noch Ableger machen?
    Von abelo im Forum Arbeiten im August
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 12.08.2010, 11:06

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
This website uses cookies
We use cookies to store session information to facilitate remembering your login information, to allow you to save website preferences, to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners.