Ergebnis 1 bis 10 von 17

Thema: Ableger jetzt auffüttern und Varroabehandlung durchführen?

Hybrid-Darstellung

Vorheriger Beitrag Vorheriger Beitrag   Nächster Beitrag Nächster Beitrag
  1. #1

    Registriert seit
    10.06.2018
    Ort
    Rems-Murr-Kreis
    Alter
    45
    Beiträge
    25
    Imker seit
    2018
    Heimstand
    3 (Jung)Völker
    Rähmchenmaß
    Zander
    Danke Thanks Given 
    1
    Danke Thanks Received 
    0
    Thanked in
    Bedankt : 0
    Tops
    Erhalten: 1
    Vergeben: 0

    Frage Ableger jetzt auffüttern und Varroabehandlung durchführen?

    Hallo zusammen,

    ich war heut bei meinen 3 Bienenvölkern und habe die Menge an Futter überprüft. Der schwächste Ableger sitzt auf 6-7 Waben und der stärkste auf 9. Aller drei Völker haben zwischen 4 und 5kg Honig eingelagert. Das Brutnest liegt auf jeweils 3 bis 5 Waben und es wird noch fleißig Pollen eingetragen. Alle drei Königinnen hab ich gesehen. Der natürliche Milbenfall liegt bei weniger als 1 Milbe/Tag.

    Ich habe gelesen und gehört, dass Jungvölker (Ableger) bis ende September wachsen. Meine Frage ist ob ich jetzt schon die Varroabehandlung mit Ameisensäure durchführen soll, oder ob ich noch 14 Tage warten kann, um das Wachstum durch die Behandlung nicht zu früh zu stören? Auffüttern würde ich dann danach mit Zucker 3:2 (3kg Zucker auf 2 Liter Wasser).

    Grüße

  2. #2
    Administrator Avatar von drohne
    Registriert seit
    18.01.2007
    Ort
    3710 Fahndorf 86
    Alter
    69
    Beiträge
    39.622
    Imker seit
    1976
    Heimstand
    JA
    Wanderimker
    Ja
    Rähmchenmaß
    ÖBW
    Danke Thanks Given 
    4.813
    Danke Thanks Received 
    7.019
    Thanked in
    Bedankt : 4.453
    Tops
    Erhalten: 3.373
    Vergeben: 2.053

    AW: Ableger jetzt auffüttern und Varroabehandlung durchführen?

    Zitat Zitat von hydrococcus Beitrag anzeigen
    Ich habe gelesen und gehört, dass Jungvölker (Ableger) bis ende September wachsen.
    Ist eine sehr gewagte Aussage, selber vertrete ich die Meinung, dass nunmehr nicht nur das Brutnest reduziert wird, sondern auch die Völker schwächer werden, sie bereiten sich also auf die kommende Kälteperiode vor. Nun noch Brut fördernde Maßnahmen zu setzen kann gehörig ins Auge gehen, würden doch die Winterbienen zu starkt belastet werden. Auch sollte man sich nach dem Warum fragen, wir überwintern problemlos 5-Wabenableger.


    Zitat Zitat von hydrococcus Beitrag anzeigen
    Meine Frage ist ob ich jetzt schon die Varroabehandlung mit Ameisensäure durchführen soll, oder ob ich noch 14 Tage warten kann, um das Wachstum durch die Behandlung nicht zu früh zu stören? Auffüttern würde ich dann danach mit Zucker 3:2 (3kg Zucker auf 2 Liter Wasser).
    AmS ab der zweiten Septemberhälfte sollte man den Bienen nicht antun, auch wären die Kö zu stark gefährdet, besser wäre eine Serie OxS verdampfen.

    Nun kannst auch schon daran denken um die Völker fertig einzufüttern, 3 : 2 wäre eine sehr gute Wahl.

    Josef

  3. #3

    Registriert seit
    10.06.2018
    Ort
    Rems-Murr-Kreis
    Alter
    45
    Beiträge
    25
    Imker seit
    2018
    Heimstand
    3 (Jung)Völker
    Rähmchenmaß
    Zander
    Danke Thanks Given 
    1
    Danke Thanks Received 
    0
    Thanked in
    Bedankt : 0
    Tops
    Erhalten: 1
    Vergeben: 0

    AW: Ableger jetzt auffüttern und Varroabehandlung durchführen?

    Sollte ich dann besser jetzt gleich die AmS anwenden und dann auffüttern? Darf man in Deutschland Oxalsäure verdampfen? Ich dachte das ist nur in Österreich zulässig?

  4. #4
    Avatar von Kite_
    Registriert seit
    02.09.2018
    Ort
    Oberpfalz
    Beiträge
    25
    Imker seit
    2018
    Rähmchenmaß
    Zander, zukünftig Zander 1,5 + M+
    Danke Thanks Given 
    0
    Danke Thanks Received 
    3
    Thanked in
    Bedankt : 3
    Tops
    Erhalten: 2
    Vergeben: 0

    AW: Ableger jetzt auffüttern und Varroabehandlung durchführen?

    Zitat Zitat von hydrococcus Beitrag anzeigen
    Sollte ich dann besser jetzt gleich die AmS anwenden und dann auffüttern? Darf man in Deutschland Oxalsäure verdampfen? Ich dachte das ist nur in Österreich zulässig?
    Ob erlaubt oder verboten darüber hat jeder ne eigene Meinung.
    Der Wirktstoff ist der Gegner nach nur zum träufeln und zum sprühen freigegeben da die Dämpfe für Mensch sehr schädlich sein sollen, für den Bien ist es die sanfteste Verabreichungsform.
    Direkt verboten ist es nicht.
    Gemacht wird's dennoch sehr oft und Mittel sowie Geräte werden in Deutschland entwickelt, gebaut, und teils im Regulären Imkerbedarfsladen angeboten.

    Bei Brut im Block, ohne Brut einmalig anzuwenden.

    Varromed ist wohl auch nur eine Mischung aus Zucker, Oxalsäure und Ameisensäure...

    Wen die Damen durch den Zucker die Säuren fressen ist es eigentlich schädlicher da es die Verdauung schädigt, so wurde es uns zumindest beigebracht. Aber weshalb damit Blockbehandlungen bei Brut empfohlen wird...

  5. Folgender Benutzer sagt Danke zu Kite_ für den nützlichen Beitrag:

    Hagen (12.09.2018)

  6. #5
    Administrator Avatar von Hagen
    Registriert seit
    23.05.2011
    Ort
    Mittenwald
    Alter
    49
    Beiträge
    4.383
    Imker seit
    2011
    Heimstand
    Bei mir im Garten
    Wanderimker
    Ja, teilweise.
    Rähmchenmaß
    Zander
    Danke Thanks Given 
    1.438
    Danke Thanks Received 
    2.079
    Thanked in
    Bedankt : 980
    Tops
    Erhalten: 836
    Vergeben: 820

    AW: Ableger jetzt auffüttern und Varroabehandlung durchführen?

    Zitat Zitat von hydrococcus Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    ich war heut bei meinen 3 Bienenvölkern und habe die Menge an Futter überprüft. Der schwächste Ableger sitzt auf 6-7 Waben und der stärkste auf 9. Aller drei Völker haben zwischen 4 und 5kg Honig eingelagert. Das Brutnest liegt auf jeweils 3 bis 5 Waben und es wird noch fleißig Pollen eingetragen. Alle drei Königinnen hab ich gesehen. Der natürliche Milbenfall liegt bei weniger als 1 Milbe/Tag.

    Ich habe gelesen und gehört, dass Jungvölker (Ableger) bis ende September wachsen. Meine Frage ist ob ich jetzt schon die Varroabehandlung mit Ameisensäure durchführen soll, oder ob ich noch 14 Tage warten kann, um das Wachstum durch die Behandlung nicht zu früh zu stören? Auffüttern würde ich dann danach mit Zucker 3:2 (3kg Zucker auf 2 Liter Wasser).

    Grüße
    Hallo,

    in 14 Tagen haben wir schon Ende September Anfang Oktober.
    Da kann es sehr schnell zu kalt sein.
    Für die Varroabehandlung und auch für das Auffüttern ist es allerhöchste
    Eisenbahn.

    Bedenke:
    Gerade die Ameisensäure hat einen deutlich niedrigerer Dampfdruck wenn
    die Temperatur niedriger wird.
    Unter 15°C wird die Wirkung der Ameisensäure schon recht schwach
    bis wirkungslos.

    Ich bin "schon" seit drei Wochen am Auffüttern und Behandeln, und
    habe das Gefühl nicht gerade früh dran zu sein.
    Allerdings muss ich zugeben, neuerdings auf 950m Höhe zu sein,
    und ich habe aus diesem Grunde etwas Sorge wegen dem raueren Klima
    das hier herrscht.
    Aber ich würde auch in niedrigeren Gefilden nicht noch 14 Tage warten.
    Vor allem nicht mit dem Auffüttern.

    Aber ich möchte mal noch andere Meinungen hier abwarten.
    Nicht dass ich das zu kritisch sehe.

    VG
    Hagen
    Ich glaube an die Unantastbarkeit und an die Würde jedes einzelnen Menschen. Ich glaube, dass allen Menschen von Gott das gleiche Recht auf Freiheit gegeben wurde. Ich verspreche, jedem Angriff auf die Freiheit und der Tyrannei Widerstand zu leisten, wo auch immer sie auftreten mögen.
    (Gelöbnis auf die Freiheitsglocke zu Berlin)

    "Ich bin bekannt für meine Ironie. Aber auf den Gedanken, im Hafen von New York eine Freiheitsstatue zu errichten,
    wäre ich selbst nicht gekommen.
    George Bernard Shaw

  7. #6

    Registriert seit
    10.06.2018
    Ort
    Rems-Murr-Kreis
    Alter
    45
    Beiträge
    25
    Imker seit
    2018
    Heimstand
    3 (Jung)Völker
    Rähmchenmaß
    Zander
    Danke Thanks Given 
    1
    Danke Thanks Received 
    0
    Thanked in
    Bedankt : 0
    Tops
    Erhalten: 1
    Vergeben: 0

    AW: Ableger jetzt auffüttern und Varroabehandlung durchführen?

    Bei uns herrscht noch gefühlt Hochsommer. Das Thermometer zeigt 35 Grad im Schatten. Und daran soll sich die nächsten 14 Tage auch nix ändern.

  8. #7
    Administrator Avatar von drohne
    Registriert seit
    18.01.2007
    Ort
    3710 Fahndorf 86
    Alter
    69
    Beiträge
    39.622
    Imker seit
    1976
    Heimstand
    JA
    Wanderimker
    Ja
    Rähmchenmaß
    ÖBW
    Danke Thanks Given 
    4.813
    Danke Thanks Received 
    7.019
    Thanked in
    Bedankt : 4.453
    Tops
    Erhalten: 3.373
    Vergeben: 2.053

    AW: Ableger jetzt auffüttern und Varroabehandlung durchführen?

    Zitat Zitat von hydrococcus Beitrag anzeigen
    Bei uns herrscht noch gefühlt Hochsommer.
    Mag durchaus sein, die Bienen haben jedoch eine andere Uhr, nämlich eine innere und können zudem bestens mit den Sonnenauf- und Sonnenuntergängen umgehen. Beispiel von gestern, tagsüber hatten wir Sommerwetter mit nahezu 30 Wärmegrade, in der Nacht lediglich nur noch 15 Grad und dazu jede Menge Tau, also Nässe was der AmS erheblich zu schaffen macht.

    Josef

  9. Folgender Benutzer sagt Danke zu drohne für den nützlichen Beitrag:

    Hagen (12.09.2018)

  10. #8

    Registriert seit
    10.06.2018
    Ort
    Rems-Murr-Kreis
    Alter
    45
    Beiträge
    25
    Imker seit
    2018
    Heimstand
    3 (Jung)Völker
    Rähmchenmaß
    Zander
    Danke Thanks Given 
    1
    Danke Thanks Received 
    0
    Thanked in
    Bedankt : 0
    Tops
    Erhalten: 1
    Vergeben: 0

    AW: Ableger jetzt auffüttern und Varroabehandlung durchführen?

    Also loslegen mit AmS? Jetzt?!

  11. #9
    Administrator Avatar von drohne
    Registriert seit
    18.01.2007
    Ort
    3710 Fahndorf 86
    Alter
    69
    Beiträge
    39.622
    Imker seit
    1976
    Heimstand
    JA
    Wanderimker
    Ja
    Rähmchenmaß
    ÖBW
    Danke Thanks Given 
    4.813
    Danke Thanks Received 
    7.019
    Thanked in
    Bedankt : 4.453
    Tops
    Erhalten: 3.373
    Vergeben: 2.053

    AW: Ableger jetzt auffüttern und Varroabehandlung durchführen?

    Zitat Zitat von hydrococcus Beitrag anzeigen
    Also loslegen mit AmS? Jetzt?!
    Hm, hat hier aber niemand gesagt und sowohl Hagen, als auch ich warnen sogar davor, ginge nämlich jetzt eine Kö verloren, so wäre ziemlich sicher sicher auch das Volk verloren.

    Josef

  12. Folgender Benutzer sagt Danke zu drohne für den nützlichen Beitrag:

    Hagen (12.09.2018)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 24.11.2017, 08:17
  2. Ableger auffüttern
    Von rschelle im Forum Arbeiten im Mai
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 13.05.2015, 21:28
  3. Jetzt noch Ableger machen?
    Von abelo im Forum Arbeiten im August
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 12.08.2010, 10:06

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
This website uses cookies
We use cookies to store session information to facilitate remembering your login information, to allow you to save website preferences, to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners.