Ergebnis 1 bis 1 von 1

Thema: Erfolg in der Kennzeichnungspflicht der Gentechnik

  1. #1
    Administrator Avatar von Hagen
    Registriert seit
    23.05.2011
    Ort
    Mittenwald
    Alter
    49
    Beiträge
    4.402
    Imker seit
    2011
    Heimstand
    Bei mir im Garten
    Wanderimker
    Ja, teilweise.
    Rähmchenmaß
    Zander
    Danke Thanks Given 
    1.443
    Danke Thanks Received 
    2.088
    Thanked in
    Bedankt : 986
    Tops
    Erhalten: 842
    Vergeben: 826

    Erfolg in der Kennzeichnungspflicht der Gentechnik

    Ich stelle diesen Bericht von „Global2000.at“ hier ein.
    Es ist ein kleiner aber wichtiger Erfolg:

    Zitat Zitat von Global2000
    Neue Gentechnik
    Warum wir nicht einfach nur "NeueZüchtungstechniken" dazu sagen

    Seit Anfang 2016 wird immer mehr überneue Techniken gesprochen, die es ermöglichen die DNA
    von Organismen, Pflanzen,Tieren oder Menschen noch gezielter zu verändern. In der Pflanzenzüchtung
    sollen gleich mehrere Methoden angewandt werden, um die DNA von Pflanzen so zuverändern, dass sie
    bestimmte Eigenschaften entwickelt, die sie vorher nichthatte oder durch klassische Züchtung nicht erlangen würde.
    Eine dieserTechniken, die bereits auch in der Humanmedizin bekannt ist, ist dieCRISPR/-Cas Methode.

    Klassische Gentechnik:
    Bisher wurde von (Trans-)Gentechnikgesprochen, wenn in die DNA einer Pflanze ein oder mehrere Gene eines anderen
    Organismus eingeschleust wurden, etwa eines Bakteriums. Damit wurden bisher vorallem zwei
    Eigenschaften befördert, die eine Pflanze von sich aus nicht hat:Zum einen wird sie „unempfindlich“
    einem bestimmten Herbizid gegenüber, damitUnkraut vernichtet wird, die gewünschte Pflanze aber
    bestehen bleibt. Zumanderen wurden die Pflanzen dazu gebracht, ein Insektizid zu produzieren, umbestimmte Schädlinge zu bekämpfen.

    Neue Züchtungstechniken:
    Neue gentechnische Methoden sind eineganze Reihe von Methoden, die allesamt dazu dienen, das Genom einer
    Pflanze zuverändern, um ihre Eigenschaften zu modifizieren, aber ohne notwendigerweiseartfremde
    DNA einzuschleusen. Klingende Abkürzungen wie CRISPR/-Cas,Zinkfinger-Nuklease oder
    Oliogonukleotid-dirigierte Nuklease (ODM) verbergensich dahinter. Der Zweck ist ähnlich wie bei der
    klassischen Gentechnik: ZumBeispiel wurde ein Raps der US-Firma Cibus ebenfalls auf Herbizidresistenzverändert.


    Wunsch der Gentechnikkonzerne: OhneKennzeichnung
    Pflanzen, die mit neuenGentechnikmethoden verändert wurden, sollen nicht als Gentechnik gekennzeichnetwerden.
    Die Agrar-Industrie will lieber von "neuenZüchtungstechniken" sprechen, denn mit dem
    Begriff "Gentechnik"werden wir auch an die Risiken erinnert, die diese neuen Technologien
    mit sichbringen. Doch zahlreiche rechtliche und wissenschaftliche Analysen zeigen, dasses sich sehr wohl
    um Gentechnik handelt, aber eben nicht die herkömmliche,sondern um eine „neue“ Form.

    Die herkömmliche Gentechnik ist aufEU-Ebene in entsprechenden Richtlinien und Verordnungen geregelt.
    Sie darf erstauf den Markt – als Saatgut, Lebens-, oder Futtermittel, wenn eineRisikobewertung vorliegt und
    wenn sie durch das Zulassungsverfahren kommt.Zudem müssen Lebens-, Futtermittel und Saatgut als
    gentechnisch verändertgekennzeichnet werden. Werden also die neuen Techniken als Gentechnikeingestuft,
    müssen die Konzerne auch bei diesen Pflanzen das klassischeGentechnik-Prozedere durchlaufen. Das kann
    mehrere Jahre in Anspruch nehmen. Solange wollen sie nicht mehr warten und sie wollen auch nicht mehr,
    dass ihreProdukte abgelehnt werden, weil Gentechnik drauf steht. Sie wollen diese neuen,sehr wohl
    gentechnisch manipulierten Pflanzen viel lieber unbemerkt auf denMarkt bringen. Und dann weiß keiner mehr,
    was für Saatgut auf den Feldernausgebracht wird, was die Tiere fressen und was in den Lebensmittelnverarbeitet wird.

    Was ist das Problem?
    Die Techniken, mit denen seit einigenJahren experimentiert werden, verändern das Genom auf eine relevante Weise,
    dieFolgen sind schwer abschätzbar, da diese Methoden sehr unsicher sind. Es könnenunbeabsichtigte Effekte und
    Veränderungen auftreten. Welche Folgen solche aufdiese „neue“ Weise veränderte Pflanzen auf die Umwelt haben,
    ist nichtabschätzbar und wurde nur unzureichend bis gar nicht untersucht. Die Folgenkönnten zum Teil noch
    schlimmer und unberechenbarer sein als bei herkömmlicherGentechnik, da die Veränderungen viel komplexer sind.

    Erfolg: Kennzeichnung als Gentechnik
    Am 25. Juli 2018 entschied der EuGH zuGunsten der Umwelt, der LandwirtInnen und der KonsumentInnen.
    Neuegentechnische Methoden wie CRISPER/-Cas, TALEN, Zinkfingernuklease oderOligonukleotid-dirigierte
    Nuklease (ODM) fallen klar unter dieEU-Gentechnikrichtlinie 2001/18, müssen Zulassungs- und
    Risikobewertungsverfahrendurchlaufen und sind Kennzeichnungspflichtig. Das ist ein Riesenerfolg
    und einklares Bekenntnis zum Schutz der Umwelt und der menschlichen Gesundheit.



    Ich glaube an die Unantastbarkeit und an die Würde jedes einzelnen Menschen. Ich glaube, dass allen Menschen von Gott das gleiche Recht auf Freiheit gegeben wurde. Ich verspreche, jedem Angriff auf die Freiheit und der Tyrannei Widerstand zu leisten, wo auch immer sie auftreten mögen.
    (Gelöbnis auf die Freiheitsglocke zu Berlin)

    "Ich bin bekannt für meine Ironie. Aber auf den Gedanken, im Hafen von New York eine Freiheitsstatue zu errichten,
    wäre ich selbst nicht gekommen.
    George Bernard Shaw

  2. Folgender Benutzer sagt Danke zu Hagen für den nützlichen Beitrag:

    drohne (04.09.2018)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Erfolg gegen Glyphosat
    Von Hagen im Forum Neonicotinoide: Medienberichte & Archiv
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.05.2015, 15:26
  2. Erfolg gegen TTIP 2.0
    Von Hagen im Forum Neonicotinoide: Medienberichte & Archiv
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.05.2015, 10:29
  3. Erfolg gegen TTIP
    Von Hagen im Forum Initiative Neonicotinoide
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.04.2015, 22:17
  4. Verhalten Monsanto & Co bez. Kennzeichnungspflicht von Gentechnisch veränd. Prod.
    Von Hagen im Forum Neonicotinoide: Medienberichte & Archiv
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.10.2013, 12:38

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
This website uses cookies
We use cookies to store session information to facilitate remembering your login information, to allow you to save website preferences, to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners.