Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 31

Thema: Warum man 20 mal bedampfen muß... (Oxalsäure)

  1. #11
    Neuling
    Registriert seit
    02.11.2014
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    10
    Imker seit
    2014
    Heimstand
    Bayern
    Rähmchenmaß
    Zander
    Danke Thanks Given 
    9
    Danke Thanks Received 
    0
    Thanked in
    Bedankt : 0
    Tops
    Erhalten: 0
    Vergeben: 5

    AW: Warum man 20 mal bedampfen muß... (Oxalsäure)

    Hallo,
    vielen Dank für die Ausführungen. Sehr Interessant.

    Dazu stellen sich mir folgende Fragen:

    Wie lange bleibt der Oxalsäurestaub im Pelz der Bienen? Wie lange wirkt er auf die Varroen?
    1 Tag? 2 Tage? nur wenige Stunden?
    Ist die Dauer vom Verdampfungsverfahren abhängig?

    Angenommen, die der Oxalsäurestaub bleibt etwa 1 Tag wirksam, so müsste doch bei nicht vorhandener Drohnenbrut eine Blockbehandlung von 12 Mal bedampfen reichen, an 12 aufeinanderfolgenden Tagen zu etwa gleicher Uhrzeit.
    Bleibt das Pulver länger im Haarkleid der Bienen hängen, entsprechend weniger im entsprechend längerem Zeitabschnitt über eine Brutperiode.

    H. Alfranseder spricht von mehreren Tagen Wirksamkeit, weshalb er deutlich eine geringere Anzahl an Bedampfungen im Block empfiehlt.

    So müssten ja die frisch schlüpfende Varroen (egal ob adult oder jung), in dieser "wirksamen" Zeit den Staub abbekommen und nach einer Weile das zeitliche segnen oder geschädigt werden. Oxalsäure wirkt offensichtlich langsam. Dabei könnten diese schon wieder in eine Zelle geschlüpft sein und dort sterben, was zu einem erhöhten Abfall erst nach weiteren 2 Wochen führen könnte....

    Würde das nicht für eine geringere erforderliche Anzahl an Bedampfungen im Block sprechen?

    Wie seht ihr das? Hab ich etwas übersehen?

  2. #12
    Avatar von Nils
    Registriert seit
    03.07.2012
    Ort
    Nördlicher Chiemgau, LK AÖ
    Alter
    51
    Beiträge
    6.792
    Imker seit
    2012
    Heimstand
    im Garten
    Wanderimker
    .
    Rähmchenmaß
    Zander
    Danke Thanks Given 
    2.498
    Danke Thanks Received 
    1.499
    Thanked in
    Bedankt : 826
    Tops
    Erhalten: 907
    Vergeben: 1.444

    AW: Warum man 20 mal bedampfen muß... (Oxalsäure)

    Vielen Dank an alle für die wirklich interessanten Ausführungen!

    Zitat Zitat von Bienenfee Beitrag anzeigen
    Wie lange bleibt der Oxalsäurestaub im Pelz der Bienen? Wie lange wirkt er auf die Varroen?
    1 Tag? 2 Tage? nur wenige Stunden?
    Das ist die große Frage und es gibt die unterschiedlichsten Antworten dazu. Manche meinen es wirkt nur 4 Stunden, andere sprechen von Wochen. Ich habe mal von einem gelesen, der eine Glasplatte mit OX bedampfte. Diese lies er über den Winter liegen. Dann lies er eine Milbe darüber laufen - diese starb. Das würde heissen, die Säure verlieren ihre Wirkung nicht.

    Aber wahrscheinlich wirkt sie nur so lange, wie sie im Haarkleid der Bienen bleibt! Daß die Bienen sich putzen dürfte der problematische Faktor sein. Wie schnell putzen sich die Bienen nach einer Bedampfung?

    Zitat Zitat von Bienenfee Beitrag anzeigen
    H. Alfranseder spricht von mehreren Tagen Wirksamkeit, weshalb er deutlich eine geringere Anzahl an Bedampfungen im Block empfiehlt.
    Erich ist da etwas optimistischer als ich . Wahrscheinlich stimmt seine Aussage, daß die Säure mehrere Tage wirkt, aber ich bezweifle, daß die Bienen sich mehrere Tage lang nicht putzen!

    Zitat Zitat von Bienenfee Beitrag anzeigen
    So müssten ja die frisch schlüpfende Varroen (egal ob adult oder jung), in dieser "wirksamen" Zeit den Staub abbekommen
    Das ist noch so eine Frage! Denn, wie gelangt eine adulte Milbe (Muttermilbe) denn in dei nächste Brutzelle?
    Geht sie da immer erst auf einer Biene spazieren oder läuft sie einfach auf dem Wachs von Zelle zu Zelle? Im letzteren Fall würde sie von der Oxalsäure im Bienenkleid nichts mitbekommen.
    Und auch wenn sie auf der Biene zur nächsten Zelle reitet, ist die Zeit, in der sie dort der Säure ausgesetzt wird, vielleicht zu kurz?

    Es gibt noch so viele Fragen zum Bedampfen, da sieht man erst wie wenig wir wissen!

    Nils
    Das sind die Weisen, die durch Irrtum zur Wahrheit reisen.
    Die im Irrtum verharren, das sind die Narren.


  3. The Following 2 Users Say Thank You to Nils For This Useful Post:

    Bienenfee (04.09.2018), fix (04.09.2018)

  4. #13
    Avatar von Bumble Bee
    Registriert seit
    27.12.2013
    Ort
    Niedersachsen
    Alter
    49
    Beiträge
    4.727
    Imker seit
    2014
    Heimstand
    Freistand
    Rähmchenmaß
    DNM
    Danke Thanks Given 
    1.217
    Danke Thanks Received 
    859
    Thanked in
    Bedankt : 563
    Tops
    Erhalten: 426
    Vergeben: 471

    AW: Warum man 20 mal bedampfen muß... (Oxalsäure)

    Mir stellt sich die Frage warum kombiniert man es nicht mit einer totalen Brutentnahme? Ich habe es dieses Jahr so gemacht. Sehr unkompliziert und ich muss nicht mehr alle 3 Tage zu den Bienen.
    Ich habe dieses Jahr ein Teil mit Ms behandelt einen anderen mit Ox. Ich werde Ende September alle noch einmal einer Blockbehandlung unterziehen.Ich hoffe das ich dann auch endlich verlässlichere Werte von den Windeln bekomme.
    Maybe if we tell people the brain is an APP.
    They will start using it..........
    Gruß,
    Volker

  5. #14
    Avatar von edlBee
    Registriert seit
    14.03.2013
    Ort
    9555 Glanegg
    Alter
    71
    Beiträge
    5.060
    Imker seit
    X Jahren
    Heimstand
    ja
    Rähmchenmaß
    DN , LS, Warré
    Danke Thanks Given 
    1.071
    Danke Thanks Received 
    1.133
    Thanked in
    Bedankt : 716
    Tops
    Erhalten: 597
    Vergeben: 1.414

    AW: Warum man 20 mal bedampfen muß... (Oxalsäure)

    Zitat Zitat von Nils Beitrag anzeigen
    Das würde heissen, die Säure verlieren ihre Wirkung nicht.
    Ganz bestimmt verliert die Kristalline OxS ihre Wirksamkeit nie, die Frage ist nur wie lange hält sich der feine Staub in der Kiste, respektive im Haarkleid der Biene

    Aber wenn sich im Kasten etwas OxS Staub festlegt, durch die Block Benebelung, dann kann die Wirkungsdauer schon gut 3 Wochen andauern

    Darum ja mein Rhythmus bei der Benebelung, damit sich der Staub ansammeln kann

    Tag 0 -1. Benebelung
    Tag 3 -2. Benebelung
    Tag 7 -3. Benebelung
    Tag 12 -4. Benebelung
    Tag 18 -5. Benebelung
    Tag 25 -6. Benebelung
    Gruss Kurt edlinger

    weniger ist mehr
    less is more

  6. Folgender Benutzer sagt Danke zu edlBee für den nützlichen Beitrag:

    Bienenfee (05.09.2018)

  7. #15
    Avatar von Nils
    Registriert seit
    03.07.2012
    Ort
    Nördlicher Chiemgau, LK AÖ
    Alter
    51
    Beiträge
    6.792
    Imker seit
    2012
    Heimstand
    im Garten
    Wanderimker
    .
    Rähmchenmaß
    Zander
    Danke Thanks Given 
    2.498
    Danke Thanks Received 
    1.499
    Thanked in
    Bedankt : 826
    Tops
    Erhalten: 907
    Vergeben: 1.444

    AW: Warum man 20 mal bedampfen muß... (Oxalsäure)

    Zitat Zitat von edlBee Beitrag anzeigen
    Aber wenn sich im Kasten etwas OxS Staub festlegt, durch die Block Benebelung, dann kann die Wirkungsdauer schon gut 3 Wochen andauern
    Und das glaube ich eben nicht. Weil:
    1. putzen die Bienen die Waben und auch das Holz, da kann sich wohl kein Staub 3 Wochen lang festsetzen. Zudem nutzt es nichts, wenn im hintersten Eck noch Staub bleibt, da kommt eh keine Milbe hin.
    2. verändert sich die Oxalsäure. Durch kontakt mit der Luftfeuchtigkeit wird aktiver, ragiert mit Holz und Co. Somit ist der Staub irgendwann (!) nicht mehr bioverfügbar.
    Das sind die Weisen, die durch Irrtum zur Wahrheit reisen.
    Die im Irrtum verharren, das sind die Narren.


  8. #16
    Avatar von hely1
    Registriert seit
    29.03.2010
    Ort
    Unterstinkenbrunn
    Alter
    57
    Beiträge
    286
    Imker seit
    2010
    Heimstand
    zu Hause.
    Wanderimker
    ja
    Rähmchenmaß
    Zander flach
    Danke Thanks Given 
    7
    Danke Thanks Received 
    41
    Thanked in
    Bedankt : 30
    Tops
    Erhalten: 45
    Vergeben: 5

    AW: Warum man 20 mal bedampfen muß... (Oxalsäure)

    Hallo Nils!

    Bitte genau lesen! EdlBee hat in 25 Tagen 6 x bedampft!

    Ich habe auch dieses Jahr das erste Mal mit Oxamat im Abstand von 4 Tagen 5x bedampft, wenn ich mir die abgefallenen Milben in allen Altersstadien so ansehe mit besten Erfolg. Aber abgerechnet wird im Frühjahr.
    LG
    Helmut
    Wer etwas will findet Wege - Wer etwas nicht will, findet Ausreden!

  9. #17
    Avatar von edlBee
    Registriert seit
    14.03.2013
    Ort
    9555 Glanegg
    Alter
    71
    Beiträge
    5.060
    Imker seit
    X Jahren
    Heimstand
    ja
    Rähmchenmaß
    DN , LS, Warré
    Danke Thanks Given 
    1.071
    Danke Thanks Received 
    1.133
    Thanked in
    Bedankt : 716
    Tops
    Erhalten: 597
    Vergeben: 1.414

    AW: Warum man 20 mal bedampfen muß... (Oxalsäure)

    Zitat Zitat von Nils Beitrag anzeigen
    2. verändert sich die Oxalsäure. Durch kontakt mit der Luftfeuchtigkeit wird aktiver, ragiert mit Holz und Co. Somit ist der Staub irgendwann (!) nicht mehr bioverfügbar.
    Aber es kommt ja immer wieder neue nach, aber immer mit etwas grösseren Abstand, weil sie sich eben doch anreichert
    Gruss Kurt edlinger

    weniger ist mehr
    less is more

  10. #18
    Avatar von honigmaul
    Registriert seit
    29.08.2008
    Ort
    Hausruckviertel, Österreich
    Beiträge
    664
    Imker seit
    1991
    Rähmchenmaß
    Zander
    Danke Thanks Given 
    22
    Danke Thanks Received 
    285
    Thanked in
    Bedankt : 115
    Tops
    Erhalten: 128
    Vergeben: 48

    AW: Warum man 20 mal bedampfen muß... (Oxalsäure)

    Hallo Bienenfreunde!

    So wie es aussieht, wirkt die SO-Behandlung nur unmittelbar bei der Behandlung und bei der Sommerbehandlung dürfte es sogar da Einschränkungen geben.

    Ob die Wirkung 3 oder 4 Tage anhält, kann jeder selbst leicht überprüfen. Er bedampft seine Völker im jeweiligen Abstand und müsste dann ab dem 12 Tag milbenfrei sein. Ist er es nicht, dann hat die Wirkung eben nicht so lange angehalten.

    Auch wenn Milben, die über eine bedampfte Glasplatte gelaufen sind, sterben, so heißt das noch lange nicht, dass eine Behandlung im Bienenvolk so und so lange wirkt, denn es laufen die Milben in einem Volk über keine Glasplatte sondern auf kurzem Wege von der Biene zur Brutzelle oder von Brutzelle zu Brutzelle.


    Erwiesen ist, und das wird oft mit der Wirkungsdauer verwechselt, dass die Milben zum Sterben bis zu 3 Wochen und auch länger brauchen.


    MfG
    Honigmaul

  11. #19
    Avatar von Nils
    Registriert seit
    03.07.2012
    Ort
    Nördlicher Chiemgau, LK AÖ
    Alter
    51
    Beiträge
    6.792
    Imker seit
    2012
    Heimstand
    im Garten
    Wanderimker
    .
    Rähmchenmaß
    Zander
    Danke Thanks Given 
    2.498
    Danke Thanks Received 
    1.499
    Thanked in
    Bedankt : 826
    Tops
    Erhalten: 907
    Vergeben: 1.444

    AW: Warum man 20 mal bedampfen muß... (Oxalsäure)

    Servus Honigmaul,

    danke für deinen interessanten Bericht!

    Zitat Zitat von honigmaul Beitrag anzeigen
    etwas abgeänderte Form der totalen Brutentnahme
    Mensch, das ist eine interessante Abwandlung! Bisher scheute ich die Brutentnahme immer, weil ich es so "brutal" finde ihnen nur nackte MW zu belassen. Aber deine Variante gefällt mir! Man darf nur den Zeitpunkt der ersten Verdeckelung nicht verpassen...

    Zitat Zitat von honigmaul Beitrag anzeigen
    Nach der Bedampfung ist mir aufgefallen, dass annähernd keine Milben gefallen sind.
    Es war die erste Bedampfung - die wirkt oft noch zu wenig. Auch im brutfreien Zustand ist eine zweite Bedampfung empfehlenswert.


    Zitat Zitat von honigmaul Beitrag anzeigen
    dass die OS-Behandlung im Sommer nicht richtig wirkt, sobald offene Brut vorhanden ist. Ich vermute, dass dies mit dem Brutnestklima zusammen hängt und auf die Milben zu wenig einwirkt.
    Es könnte das Klima sein (Luftfeuchtigkeit und Temperatur) - aber ich halte noch eine Ursache für möglich:

    Die meisten Milben sind auf den Pflegebienen unterwegs. Diese Bienen schlüpfen zur Brutpflege in die Zelle der Brut, und das wohl sehr, sehr oft. Ich könnte mir gut vorstellen (reine Spekulation), daß dabei immer ein bischen von dem Staub abgestreift wird. Schlüpft sie nun in 100 Zellen, was sie am Tag sicher locker schafft, dann hat sie 100mal ein bischen was abgestreift. Vorstellbar wäre, daß sie nach kurzer Zeit schon staubfrei ist - und damit keine Wirkung mehr auf die Milbe vorhanden ist.
    Ist aber, wie gesagt, rein spekulativ...

    Servus

    Nils
    Das sind die Weisen, die durch Irrtum zur Wahrheit reisen.
    Die im Irrtum verharren, das sind die Narren.


  12. Folgender Benutzer sagt Danke zu Nils für den nützlichen Beitrag:

    honigmaul (06.09.2018)

  13. #20
    Administrator Avatar von fix
    Registriert seit
    08.08.2010
    Ort
    Lkr. Traunstein
    Alter
    63
    Beiträge
    8.555
    Imker seit
    2008
    Heimstand
    Bienenhaus
    Wanderimker
    nein
    Rähmchenmaß
    DNM
    Danke Thanks Given 
    2.078
    Danke Thanks Received 
    1.679
    Thanked in
    Bedankt : 1.183
    Tops
    Erhalten: 1.214
    Vergeben: 1.203

    AW: Warum man 20 mal bedampfen muß... (Oxalsäure)

    Der Wirkungsgrad hängt vom Bedampfer ab, und auch der Betriebssituation des Bedampfers, bei meinen elektrischen Oxamaten ist es so, wenn der Akku langsam leer wird, dampft es nicht mehr so wie mit vollem Akku und der Wirkungsgrad leidet, deshalb habe ich nunmehr 75 Ah Batterien und die werden permanent mit Solarstrom geladen. Beim Gasoxamaten hat man dieses Problem nicht,

    Es gibt auch große Unterschiede bei den Akkus, Autobatterien mit Calcium Technologie halten schon nach einigen Bedampfungen die Spannung nicht mehr, wenn dann nur im neuen Zustand, nach ein - zwei jahren nicht mehr, solche sollte man nicht verwenden, so gut wie alle wartungsfreien Akkus verwenden Calcium oder als Zusatz Calcium, sie sind zum starten eines Motors gut geeignet weil nur kurz belastet, aber die Langzeitbelastung vertragen sie nicht, dies ist meine Erfahrung, ich habe einiges an Lehrgeld bezahlt und auch sehr gut nachzulesen bei der Suche im Netz.
    Schöne Grüße Max

    Wissen kann man vermitteln
    Weisheit nicht.
    Hermann Hesse

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Oxalsäure
    Von Paperboy im Forum Arbeiten im Jänner
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.01.2014, 14:38
  2. Winterbehandlung - wann und wie oft bedampfen?
    Von Nils im Forum Arbeiten im November
    Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 13.11.2012, 00:07
  3. Oxalsäure 3,5%
    Von newbie im Forum Bienenschädlinge
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 05.12.2011, 19:10
  4. Oxalsäure
    Von Verena Hagelkruys im Forum Bienenschädlinge
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 03.09.2009, 15:06

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
This website uses cookies
We use cookies to store session information to facilitate remembering your login information, to allow you to save website preferences, to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners.