Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Wachsmotten in Schach halten

  1. #1
    Moderator Avatar von Malte Niemeyer
    Registriert seit
    12.10.2011
    Ort
    Kirchdorf Niedersachsen
    Alter
    26
    Beiträge
    2.125
    Imker seit
    2009
    Heimstand
    nähere Umgebung von Zuhause
    Wanderimker
    Robinie, Linde, Sommertracht, deutschlandweit
    Rähmchenmaß
    10 er Dadant modifiziert
    Danke Thanks Given 
    22
    Danke Thanks Received 
    982
    Thanked in
    Bedankt : 466
    Tops
    Erhalten: 508
    Vergeben: 124

    Wachsmotten in Schach halten

    Hallo,

    die letzte Honigernte ist abgeschlossen.

    Jetzt stehen die ausgeschleuderten Waben in der Halle und bei 30 Grad feiern die Wachsmotten ihren Eroberungszug in meinen Honigräumen. Da ich mich aus Gründen der Rückenfreundlichkeit und um Sortentrachten besser trennen zu können für Flachzargen entschieden hab, fällt das Nutzen der Honigwaben im Brutraum weg.

    Erste Idee war die Zargen zunächst einmal zum ausschlecken auf die Völker zu setzen. 16 Völker stehen nah am Hof und ich hab jedem 5 Flachzargen über Folie mit umgeschlagenen Ecken aufgesetzt. Allerdings sind jetzt nach 4 Tagen immer noch klebrige Zellen da und die Bienen gehen auch nicht runter. Außerdem steht auch für diese Völker noch die Behandlung an.

    Eine weitere Option wäre das Besprühen mit bacillus thuringiensis:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Bacillus_thuringiensis

    Allerdings ist das sehr zeitaufwändig und leider fehlt mir der Räuberei sichere Raum für die Aktion.

    Theoretisch könnte ich die Waben mit Ameisensäure oder Essigsäure behandeln, allerdings ist das bei Bioland nicht zugelassen.

    Jetziger Plan ist die Zargen mit den Waben einmal einzufrieren. Für den Zweck hab ich einen Kühlcontainer gemietet. Allerdings ist das Aggregat recht laut und verbraucht fast 30 Euro an Strom am Tag.

    Hat jemand von euch einen heißen Top Tip? Gedacht hätte ich daran die Viecher auszutrocken. Die Waben in eine Kammer und den Bautrockner dazu und schon trocknet alles ein was da kreucht und fleucht?
    MfG Malte Niemeyer

    Wer sich lässt von Stichen schrecken, wird niemals süßen Honig schlecken!

  2. #2
    Avatar von Hannes_btree
    Registriert seit
    26.03.2016
    Ort
    AUT/STMK/MURTAL
    Beiträge
    400
    Imker seit
    2013
    Heimstand
    AUT/Stmk
    Rähmchenmaß
    Langstroth 2/3
    Danke Thanks Given 
    54
    Danke Thanks Received 
    282
    Thanked in
    Bedankt : 147
    Tops
    Erhalten: 126
    Vergeben: 31

    AW: Wachsmotten in Schach halten

    Hallo Malte,

    ich meine du wirst sicher nachgefragt haben, aber im Bioland sind ja auch org. Säuren zur Behandlung von Varroa zugelassen oder? Dh. es wäre für mich irrsinnig es nicht im Wabenturm zu erlauben oder geht es um Berührung der Honigwaben mit organische Säuren?

    Honigfeuchte Waben ohne Pollen/Perga und Jungfernhäutchen sind normal gar nicht so anfällig für Wachsmotten. Selber habe ich Bacillus thurengensis noch nicht probiert, müsste aber sicher funktionieren. Musst du halt je nach Lager öfters Anwenden, wichtig wäre halt nach einer Behandlung Insektendicht den Turm zu verschließen zB mit Insektengitter.

    Austrocknen würde ich mal stark bezweifeln, dass dies so einfach funktioniert. Bautrockner Limit sind 40-50% relative Luftfeuchtigkeit? Das dürften Insekten noch gut überleben. Glaube das wäre vergebene Mühe.

    Selber benutze ich Schwefel (ist wahrscheinlich auch nicht erlaubt)? Im (Insektendichten) Wabenturm, einmal nach der Ernte reicht bei mir meistens. Weiters habe ich nur 5-6 Waben pro Zarge anstatt 10, da der Freiraum für die Wachsmotte auch nicht optimal ist.

    Sorry, sind nur "solala" Antworten. :/
    Cheers
    Hannes
    Meine Projekte: https://btree.at
    b.tree - Imkerei Web Applikation - https://info.btree.at/

  3. #3

    Registriert seit
    31.03.2013
    Ort
    Südtirol
    Beiträge
    1.945
    Imker seit
    2012
    Heimstand
    Südtirol
    Wanderimker
    ja
    Rähmchenmaß
    Dadant Blatt
    Danke Thanks Given 
    1.391
    Danke Thanks Received 
    150
    Thanked in
    Bedankt : 101
    Tops
    Erhalten: 66
    Vergeben: 349

    AW: Wachsmotten in Schach halten

    Hallo Malte.
    Ich lagere meine Honigzargen im kühlen Keller und hatte nie Probleme ohne irgendeine Behandlung. Habe oft auch bebrütete Waben und Futterwaben im Keller über längere Zeit gelagert. Kein Problem, keine Schäden und so auch keine Energiekosten. Hab nur mal kurz gerechnet, in einen Kellerraum mit 16 m2 bei 2,2 Raumhöhe hätten gut 700 Flachzargen Platz... Natürlich einen geeigneten Kellerraum finden und die ganzen Zargen in den Keller tragen ist wieder eine andere Geschichte...
    Als Denkanstoss gedacht. Und sollte der Beutenkäfer wirklich eintrudeln, werden wir uns für unsere Wabenlager sowieso eine Kühlzelle zulegen müssen?
    Gruß Martin

  4. #4
    Avatar von Bienen Sepp
    Registriert seit
    24.09.2008
    Ort
    Pöllau
    Alter
    53
    Beiträge
    1.999
    Imker seit
    2004
    Heimstand
    Stände im Umkreis 25km
    Wanderimker
    eingeschränkt
    Rähmchenmaß
    Zander flach
    Danke Thanks Given 
    209
    Danke Thanks Received 
    763
    Thanked in
    Bedankt : 410
    Tops
    Erhalten: 277
    Vergeben: 247

    AW: Wachsmotten in Schach halten

    Hallo Malte!

    Meine Erfahrungen mit dem Bacilus T... (B401) sind sehr gut und es soll auch für BIO Betriebe zugelassen sein - bitte selbst prüfen.

    Ein Teil von meinen Waben geb ich den Völkern zum Auslecken, meist schaffen sie nicht alle.
    Beginnende Räuberei oder meine Faulheit sind der Grund.
    Gänzlich un bebrütete Waben würden wahrscheinlich auch ohne Behandlung nicht von den Wachsmotten befallen.
    Aber einige Pollenzellen reichen aus, damit die Wachsmotte ihr Werk beginnen kann und wenn's einmal bei der Arbeit
    ist, nimmt sie mit Sicherheit auch un bebrütetes Wachs.

    Zum Einsprühen hab ich einen Handzerstäuber mit einer Doppelhub Pumpe.
    Drücken - Loslassen - Wenden - Drücken Loslassen und fertig ist ein Rähmchen.
    Diese Arbeit mach ich recht zeitnah nach dem Schleudern. Die Zargen werden
    mit je 10 Waben befüllt und zu je 15 Zargen übereinander gestapelt. Unten und
    Oben drauf kommt ein Propolisgitter. So eingelagert kann auch mal eine hellbraune
    Wabe dabei sein. Der Mottenschutz hält auf jedem Fall ein Jahr, heuer steht noch
    ein unbenutzter Stappel vom Vorjahr im Lager, es sind keine Schäden erkennbar.

    Mit Schwefel schütz ich mein Wabenmaterial nicht mehr, besonders
    bei honigfeuchten Waben bleibt der Geschmack in Wabenmaterial.
    Säuren machen wahrscheinlich dasselbe Problem, bringen jedoch noch
    das Problem der Korrosion im Lagerraum mit sich.

    Jene Waben, welche honigfeucht eingelagert wurden bekommen die Völker
    sehr früh im Jahr zum Ausfressen. Dafür hat ein Teil meiner Deckel ein kleines
    Loch (welches im Normalfall mit einem Korken verschlossen ist), für diesen
    Fall wird es geöffnet und die Bienen können ohne nennenswerten Wärmeverlust
    in der darüber aufgesetzten Honigraumzarge naschen.

    Ein Kühlraum wär natürlich auch mein Traum, bei 10-12° richtet die Motte keinen Schaden mehr an,
    aber bei der heurigen Ernte kann nicht mal davon träumen.

    Schöne Grüße
    Sepp

  5. #5
    Avatar von Hannes_btree
    Registriert seit
    26.03.2016
    Ort
    AUT/STMK/MURTAL
    Beiträge
    400
    Imker seit
    2013
    Heimstand
    AUT/Stmk
    Rähmchenmaß
    Langstroth 2/3
    Danke Thanks Given 
    54
    Danke Thanks Received 
    282
    Thanked in
    Bedankt : 147
    Tops
    Erhalten: 126
    Vergeben: 31

    AW: Wachsmotten in Schach halten

    Der Mottenschutz hält auf jedem Fall ein Jahr, heuer steht noch
    ein unbenutzter Stappel vom Vorjahr im Lager, es sind keine Schäden erkennbar.
    Super dachte das muss man immer wieder aufsprühen. Habe nachgesehen, ich als "normaler" BIO Betrieb darf es auch verwenden. Werde ich bestimmt nächstes Jahr probieren. Ich hatte nicht so das Problem mit Schwefelgeruch sondern habe eher Angst vorm Abrennen, wenn da mal was schief läuft ist mein Stall futsch. Die Rahmen brennen wie Zunder, benutzen wir auch zum Einheizen beim Ofen.

    Danke
    Hannes
    Meine Projekte: https://btree.at
    b.tree - Imkerei Web Applikation - https://info.btree.at/

  6. #6
    Avatar von Bienen Sepp
    Registriert seit
    24.09.2008
    Ort
    Pöllau
    Alter
    53
    Beiträge
    1.999
    Imker seit
    2004
    Heimstand
    Stände im Umkreis 25km
    Wanderimker
    eingeschränkt
    Rähmchenmaß
    Zander flach
    Danke Thanks Given 
    209
    Danke Thanks Received 
    763
    Thanked in
    Bedankt : 410
    Tops
    Erhalten: 277
    Vergeben: 247

    AW: Wachsmotten in Schach halten

    Hallo!

    Noch ein Nachtrag zum Bacilus T...

    - mit einem Fläschchen B401 kann ich ca. 800 Waben Zander flach ausreichend besprühen
    - werden die Waben zu stark eingesprüht und ungenügend getrocknet kann es zu Schimmelbildung kommen
    - eine Produktinformation gibt es hier: http://www.imkerei-technik.de/B_401r...nformation.htm

    Am Rande erwähnt, hilft dieses Mittel auch gegen den Buchsbaumzünsler,
    dadurch das es durch den Regen abgewaschen wird, ist eine mehrmalige Behandlung
    notwendig.

    Schöne Grüße
    Sepp

  7. #7
    Avatar von Nils
    Registriert seit
    03.07.2012
    Ort
    Nördlicher Chiemgau, LK AÖ
    Alter
    51
    Beiträge
    6.772
    Imker seit
    2012
    Heimstand
    im Garten
    Wanderimker
    .
    Rähmchenmaß
    Zander
    Danke Thanks Given 
    2.488
    Danke Thanks Received 
    1.490
    Thanked in
    Bedankt : 823
    Tops
    Erhalten: 900
    Vergeben: 1.439

    AW: Wachsmotten in Schach halten

    Zitat Zitat von Bienen Sepp Beitrag anzeigen
    Aber einige Pollenzellen reichen aus, damit die Wachsmotte ihr Werk beginnen kann und wenn's einmal bei der Arbeit
    ist, nimmt sie mit Sicherheit auch un bebrütetes Wachs.
    Ja, aber mit unbebrütetem Wachs verhungert sie. Entgegen ihres Namens ernährt sich die Wachsmotte ja nicht vom Wachs sondern von den Puppenhäutchen oder zur Not auch vom Pollen in den Waben. Reines, sauberes Wachs ist für sie als Nahrung völlig wertlos.

    Meine Honigwaben lagere ich auch ein, sie sind unbebrütet, ein bischen Pollen kann auch drin sein. Eine Behandlung mit was auch immer findet nicht statt, die Lagerung ist bei Zimmertemperatur, also derzeit 25 Grad oder mehr. Ein Wachsmottenbefall wäre eine ziemliche Sauerei, daher schaue ich regelmässig nach.

    Bisher waren im Frühjahr die Waben tadellos. Von den ca. 400 eingelagerten Halbrähmchen waren keine 10 von den Motten geschädigt. Die Mottenlarven sind nach wenigen "Metern" Freßgang irgendwann verhungert.

    Hier mein Wabenlager. Hätte ich als Anfänger gewußt wieviel Platz die Imkerei braucht....

    Wabenlager.JPG
    Das sind die Weisen, die durch Irrtum zur Wahrheit reisen.
    Die im Irrtum verharren, das sind die Narren.


  8. The Following 7 Users Say Thank You to Nils For This Useful Post:

    BeeMichi (01.08.2018), Beespace (02.08.2018), edlBee (01.08.2018), fix (01.08.2018), Gebirgsimker84 (02.08.2018), nickerlbien (01.08.2018), Tbfkau (07.08.2018)

  9. #8
    Moderator Avatar von Malte Niemeyer
    Registriert seit
    12.10.2011
    Ort
    Kirchdorf Niedersachsen
    Alter
    26
    Beiträge
    2.125
    Imker seit
    2009
    Heimstand
    nähere Umgebung von Zuhause
    Wanderimker
    Robinie, Linde, Sommertracht, deutschlandweit
    Rähmchenmaß
    10 er Dadant modifiziert
    Danke Thanks Given 
    22
    Danke Thanks Received 
    982
    Thanked in
    Bedankt : 466
    Tops
    Erhalten: 508
    Vergeben: 124

    AW: Wachsmotten in Schach halten

    Hallo,

    in den Keller schleppen hab ich auch schon überlegt, allerdings hat es da inzwischen auch bereits 21 Grad. leider ist das Untergeschoss nur zu etwa der Hälfte unterirdisch.

    Zwischen den Honigwaben sind hier und da welche mit Pollen. Bebrütete im Grunde nicht, nur falls mal das Absperrgitter undicht war.

    besprüht ihr die Waben alle einzeln oder würde es reichen die komplette zarge von oben und von unten zwischen den Rähmchenleisten durch zu besprühen?
    MfG Malte Niemeyer

    Wer sich lässt von Stichen schrecken, wird niemals süßen Honig schlecken!

  10. #9

    Registriert seit
    24.02.2016
    Ort
    Obersiebenbrunn
    Alter
    46
    Beiträge
    961
    Imker seit
    2015
    Heimstand
    Obersiebenbrunn
    Rähmchenmaß
    Zander Jumbo/Flach
    Danke Thanks Given 
    299
    Danke Thanks Received 
    323
    Thanked in
    Bedankt : 192
    Tops
    Erhalten: 289
    Vergeben: 338

    AW: Wachsmotten in Schach halten

    Zitat Zitat von Malte Niemeyer Beitrag anzeigen
    Bebrütete im Grunde nicht, nur falls mal das Absperrgitter undicht war.
    Ich hebe keine einzige bebrütete Wabe auf. So kann ich mir alle Behandlungsmetoden ersparen.
    lg Michael
    Am wichtigsten ist die Biene, alles andere ist primär.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Wachsmotten –Galleria mellonela und Achorea grisella
    Von drohne im Forum Arbeiten im März
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 02.06.2016, 11:24
  2. Wachsmotten im Winter?
    Von Nils im Forum Arbeiten im November
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 19.11.2013, 23:00
  3. Wachsmotten im Wabenlager
    Von Nils im Forum Arbeiten im Oktober
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 08.10.2013, 22:38
  4. Apidea mit Löchern - fressen Wachsmotten Styropor?
    Von gartenmundl im Forum Bienenschädlinge
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 30.01.2013, 14:55
  5. Wachsmotten auf Melezitosewaben
    Von manuel im Forum Bienenschädlinge
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 17.09.2009, 20:07

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
This website uses cookies
We use cookies to store session information to facilitate remembering your login information, to allow you to save website preferences, to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners.