Hallo miteinander,

die Totale Bauerneuerung wird ja in der Regel mit Brutentnahme kombiniert um auch gleich die Varroa in den Griff zu bekommen.
Aus diversen Gründen habe ich mal das Ganze probiert ohne die Brut zu entnehmen.

Also nach dem Abräumen (es bleibt eine Brutzarge mit ASG) anstelle der bisherigen HR eine Vollzarge mit MW gegeben und angefangen zu füttern. Die Königin wurde mit einer Wabe nach oben "verbannt".
Ziel: unten soll die Brut auslaufen, oben sollen sie bauen und Stifteln. Nach 3 Wochen kommt die untere (leere) Zarge in den Schmelzer, die obere Zarge auf einen neuen Boden und das Volk wird auf 1 Zarge eingewintert.

Letztes Jahr hat es bei 3 Völkern eigentlich recht gut funktioniert, heuer mache ich es bei 2 Völkern auch so.

Jetzt meine Frage:
wie lange kann man sowas noch machen? Ich habe nämlich noch 2 Völker, die sehr stark sind und auch bauwillig. Jetzt überlege ich dies auch bei diesen Völkern noch zu machen. Bin mir aber unsicher, ob es nicht schon etwas spät dafür ist?
Wie lange macht man denn z.B. das Abwischen auf MW? Schließlich muß nicht nur das Wabenwerk gebaut werden sondern auch noch Brut für den Winter herangezogen werden.

Merci für Eure Antwort,

Nils

PS: weil die Frage bestimmt kommt: warum mache ich nicht gleich alles auf MW?
Ich mag die Brut nicht vernichten und für Brutscheunen habe ich keinen Platz mehr!
Wieso gebe ich nicht die ausgeschleuderten Honigwaben anstelle der MW? Ich habe im HR ein anderes Format, rückenbedingt sind dort nur Zander-Halb drin.