Seite 7 von 7 ErsteErste ... 567
Ergebnis 61 bis 65 von 65

Thema: Oxalsäureverdampfer - Kupferrohr

  1. #61
    Avatar von Kugelblitz
    Registriert seit
    20.09.2016
    Ort
    Wien
    Beiträge
    594
    Imker seit
    2017
    Heimstand
    Wien-Klosterneuburg
    Rähmchenmaß
    Dadant hoch in ERB
    Danke Thanks Given 
    175
    Danke Thanks Received 
    75
    Thanked in
    Bedankt : 47
    Tops
    Erhalten: 64
    Vergeben: 26

    Idee AW: Oxalsäureverdampfer - Kupferrohr

    Zitat Zitat von boerni_s Beitrag anzeigen
    ...Oxalsäure ist in einem chemischen im Gleichgeicht mit Essigsäure. Das bedeuttet, dass insbesonder bei höheren Temperatren die Gefahr besteht, dass Grünspan entsteht.
    Essigsäure? Bist Dir sicher? Bei Oxalsäuredihydrat (Kleesäure) mit Reinheit von 99,5 - 99,7% steht nix davon im technischen Beiblatt dabei. Der Rest auf 100% wird mit H2O angegeben. Meines Erachtens spricht nichts gegen leichter verarbeitbares Kupfer als Material.

    Grundsätzlich zur Konstruktion:
    Der Verdampfertopf sollte doch ein wenig Masse haben, damit genug Energie für die Sublimierung zwischengespeichert werden kann, dass OX sich zuerst nicht bei ca. 101°C verflüssigt, sondern richtig gleich bei ca. 157°C sublimiert, wobei eine maximale Temperatur von 189,5°C nicht überschritten werden darf, da OX sonst zerfällt. Die Temperatur sollte also zwischen etwa 160 und 180°C liegen! Und das ist mit gasbetriebenen Geräten kaum sicherzustellen

    Deshalb halte ich gasbetriebene Geräte ohne Temperaturkontrolle gundsätzlich für wenig hilfreich/effizient und bevorzuge temperaturgesteuerte (PID-Regelung) elektrische Geräte.

    Für die Dampfleitung wiederum empfiehlt sich isolierendes Material, damit Dampf nicht zu früh kristallisiert und Leitung verstopft bzw. zu viel Energie für Erhitzung der Leitungen benötigt wird. Letzteres spielt bei gasbetriebenen Geräten wohl keine große Rolle, jedoch bei elektrischen. Als Material für diese Leitungen würde ich dickerwandige Silikon- (temp.beständig 220-250°C) oder PTFE/Teflon-Schläuche (bis > 250°, meist um die 400°C) empfehlen. Ein Innen-DM von 5-6 mm ist für elektrisch betrieben Geräten m.E. ausreichend. Ich habe zB das Dampfrohr bei meinem SublimOX damit überzogen/um 1cm verlängert, da der Kupferstummel zu kurz war, um im Loch der ERB-Putzklappe vernünftig zu halten.

    LG Erwin

  2. Folgender Benutzer sagt Danke zu Kugelblitz für den nützlichen Beitrag:

    boerni_s (20.01.2020)

  3. #62
    Avatar von edlBee
    Registriert seit
    14.03.2013
    Ort
    9555 Glanegg
    Alter
    71
    Beiträge
    5.091
    Imker seit
    X Jahren
    Heimstand
    ja
    Rähmchenmaß
    DN , LS, Warré
    Danke Thanks Given 
    1.079
    Danke Thanks Received 
    1.138
    Thanked in
    Bedankt : 721
    Tops
    Erhalten: 605
    Vergeben: 1.439

    AW: Oxalsäureverdampfer - Kupferrohr

    Masse ist nur Speicher, speicher für was?
    Ich will schnell Temperatur erreichen, aber auch schnell wieder Abkühlung erreichen
    Und da ist Masse sicher nicht optimal , zumindest bei Einzelanwendung

    Wenn ich grössere Serien (Mehr als Einzelportion einfülle) und am Band behandle schaut es natürlich anders aus
    Gruss Kurt edlinger

    weniger ist mehr
    less is more

  4. Folgender Benutzer sagt Danke zu edlBee für den nützlichen Beitrag:

    boerni_s (20.01.2020)

  5. #63
    Avatar von Beespace
    Registriert seit
    31.01.2018
    Ort
    Ba-Wü
    Alter
    35
    Beiträge
    741
    Imker seit
    2017
    Heimstand
    am Dorf
    Rähmchenmaß
    Dadant
    Danke Thanks Given 
    165
    Danke Thanks Received 
    115
    Thanked in
    Bedankt : 80
    Tops
    Erhalten: 87
    Vergeben: 41

    AW: Oxalsäureverdampfer - Kupferrohr

    Zitat Zitat von edlBee Beitrag anzeigen
    Hast ja Recht, :-) viel Spaß mit dem Experimentieren
    Einfach nicht zuviel an Masse, muss ja alles mit Energie aufgeheizt werden


    Und am besten mit Silberlot Hartlöten, geht am besten für fast alle Metalle
    Das Kupfer-Phospor Hartlot hab ich nun schon gekauft ist auch für Trinkwasser zulässig mit dem werde ich das ganze verlöten.
    Grüße
    Tom

  6. #64
    Avatar von Kugelblitz
    Registriert seit
    20.09.2016
    Ort
    Wien
    Beiträge
    594
    Imker seit
    2017
    Heimstand
    Wien-Klosterneuburg
    Rähmchenmaß
    Dadant hoch in ERB
    Danke Thanks Given 
    175
    Danke Thanks Received 
    75
    Thanked in
    Bedankt : 47
    Tops
    Erhalten: 64
    Vergeben: 26

    AW: Oxalsäureverdampfer - Kupferrohr

    Zitat Zitat von edlBee Beitrag anzeigen
    Masse ist nur Speicher, speicher für was?
    Ich will schnell Temperatur erreichen, aber auch schnell wieder Abkühlung erreichen
    Und da ist Masse sicher nicht optimal , zumindest bei Einzelanwendung

    Wenn ich grössere Serien (Mehr als Einzelportion einfülle) und am Band behandle schaut es natürlich anders aus
    Ich ging schon davon aus, dass mehr als 1 Volk zu behandeln ist

    Wenn Du wenig heiße Masse hast und Du kippst die kalte 2g OX hinein, dann hast vll. eine Temperatur zwischen 101-156°C, wo sich die OX verflüssigt, was zum sublimieren aber vermieden werden soll. Du willst ja sublimieren und nicht Flüssigkeit verdampfen. Muss ja vom festen direkt in den gasförmigen Zustand übergehen, wenn ich die Chemiker richtig verstanden habe und das benötigt die im Material zwischengespeicherte Energie dafür.

    PS: Ich habe 2 Jahre die feuerfesten (hi) Eprovetten vom Neuber - angeblich Borosilikat - mit Gasbrenner verwendet. OX hat sich dabei immer verflüssigt und dann erst verdampft - hat trotzdem irgendwie Wirkung bei der Varroa gezeigt - und das Glas ist mir spätestens bei der 2. Beute entweder weggeschmolzen oder ist gesprungen (ein kalter Luftzug hat dafür oft gereicht). Dann habe ich wegen geigneterem Glas mal einen Chemie-Professor beigezogen, der mir gleich mal die Ohren lang zog: NICHT verdampfen, sondern SUBLIMIEREN müsste ich! So fiel letztes Jahr meine Entscheidung für den SublimOX, der am günstigsten beim OÖ LV zu bekommen war. Ich hätte zwar selbst ein temperaturgesteuertes Gerät entwickeln können, aber der Aufwand war mir einfach zu groß und die verfügbare Zeit zu kurz.

    LG Erwin

  7. #65
    Avatar von edlBee
    Registriert seit
    14.03.2013
    Ort
    9555 Glanegg
    Alter
    71
    Beiträge
    5.091
    Imker seit
    X Jahren
    Heimstand
    ja
    Rähmchenmaß
    DN , LS, Warré
    Danke Thanks Given 
    1.079
    Danke Thanks Received 
    1.138
    Thanked in
    Bedankt : 721
    Tops
    Erhalten: 605
    Vergeben: 1.439

    AW: Oxalsäureverdampfer - Kupferrohr

    Zitat Zitat von Kugelblitz Beitrag anzeigen
    Ich ging schon davon aus, dass mehr als 1 Volk zu behandeln ist
    Ist mir schon klar, es war gemeint ob ich bei jeden Volk nachfülle oder ob ich einfülle für 10 Völker usw.
    Gruss Kurt edlinger

    weniger ist mehr
    less is more

Seite 7 von 7 ErsteErste ... 567

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 2 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 2)

Ähnliche Themen

  1. Oxalsäureverdampfer
    Von bienemaja im Forum Arbeiten im Dezember
    Antworten: 73
    Letzter Beitrag: 21.11.2012, 20:55
  2. Varroa-Behandlung nur mit Oxalsäureverdampfer?
    Von Koizchen im Forum Bienenschädlinge
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 14.09.2011, 17:14

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
This website uses cookies
We use cookies to store session information to facilitate remembering your login information, to allow you to save website preferences, to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners.