Seite 9 von 13 ErsteErste ... 7891011 ... LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 90 von 122

Thema: Gevatter Tod geht wieder um - Winter 2017/18

  1. #81
    Avatar von Bienen Sepp
    Registriert seit
    24.09.2008
    Ort
    Pöllau
    Alter
    54
    Beiträge
    2.065
    Imker seit
    2004
    Heimstand
    Stände im Umkreis 25km
    Wanderimker
    eingeschränkt
    Rähmchenmaß
    Zander flach
    Danke Thanks Given 
    226
    Danke Thanks Received 
    790
    Thanked in
    Bedankt : 428
    Tops
    Erhalten: 289
    Vergeben: 259

    AW: Gevatter Tod geht wieder um - Winter 2017/18

    Hallo!

    Niemand braucht hier eine Elefantenhaut, wenn er über seine Erfahrungen berichtet.
    Ich fänd es Schade, wenn die Diskussion nur für einen beschränkten Teilnehmerkreis verfügbar wäre.

    Nun aber zurück zu den Milben.
    - einen Großteil meiner Völker hab ich Ende Juli einmalig mit AS behandelt (Nassenheider 150ml 85%, kleiner Docht)
    - 8 Völker hab ich mit totaler Brutentnahme + Bienenwohl behandelt
    - Jungvölker wurden bis Anfang September mehrmals mit BW oder Varromed behandelt

    Im September hab ich alle Völker mit Oxalsäure bedampft
    - die AS Völker waren rein
    - Jungvölker so la la
    - Brutentzugvölker hatten eine relativ hohe Milbenbelastung

    Jungvölker und Brutentzugvölker wurden noch 5x mit Oxalsäure bedampft.

    Am 8.12. nochmals alle Völker mit Oxalsäure bedampft

    Gestern hab ich bei einen Großteil (40 Stk.) meiner Völker die Bodeneinlage kontrolliert:
    - ein spät gebildeter Ableger ist tot
    - bei keinem Volk gibt es Grund zur Sorge
    - die AS Völker hatten wenig bis gar keinen Abfall
    - Brutentzugvölker + Jungvölker haben nun hoffentlich die letzten Milben verloren


    Mein Ziel ist den Einsatz von Behandlungsmittel zu reduzieren.
    Die bisherigen Erfahrungen mit Brutentzug, Teilen und Behandeln sowie Mullerbrett
    haben mir gezeigt, dass nur eine Verlagerung von Ameisensäure zu Oxalsäure stattfindet.

    Eine Behandlung nur mit Oxalsäure kann ich mir nicht vorstellen.

    Für's nächste Jahr hab ich mir vorgenommen auf einem Stand die Milben mittels
    https://www.bienenforum.com/core/sho...mmerbehandlung
    heraus zu fangen.

    Schöne Grüße
    Sepp






  2. Folgender Benutzer sagt Danke zu Bienen Sepp für den nützlichen Beitrag:

    Beehouser (22.12.2017)

  3. #82

    Registriert seit
    04.01.2013
    Ort
    Wien
    Alter
    45
    Beiträge
    239
    Imker seit
    1981
    Rähmchenmaß
    Österr. Breitwabe
    Danke Thanks Given 
    48
    Danke Thanks Received 
    118
    Thanked in
    Bedankt : 69
    Tops
    Erhalten: 45
    Vergeben: 10

    AW: Gevatter Tod geht wieder um - Winter 2017/18

    Zitat Zitat von Spessartbiene Beitrag anzeigen
    Moin zusammen,

    Wir vergleichen hier oft Äpfel mit Birnen und dadurch entstehen teils hitzige Diskussionen. Nirgendwo herrschen die gleichen Bedingungen und was bei der Umgebung und Betriebsweise von Imker A tadellos funktioniert, dass kann bei Imker B gnadenlos in die Hose gehen.

    Gruß,
    Hermann
    Das möchte ich noch hervorheben und die Ungleichen Bedingungen bewusst machen, da zählt aus meiner Sicht auch noch dazu:
    unterschiedliche Bienenrasse/genetische Veranlagungen
    1. mit welcher Milbenanzahl ein Volk im Frühjahr startet
    2. unterschiedliches Brutverhalten/Brutmenge
    3. Trachtsituation
    4. Beutentyp/Material, Rähmchengröße/Beutenvolumen etc.
    5. Bienenanzahl in der Umgebung/Behandlungszeitpunkt in der Umgebung
    6. sein eigenes Zeitkonto/Anzahl der Bienenvölker
    7. bisherige eigene Varroazucht durch unbewusstes eigenes Ausleseverfahren
    8. Wettersituation
    9. Bienenreaktion/Verhalten
    10. Mikroklima und Organismen im Bienenvolk

    etc.

    Da all diese Faktoren es quasi verunmöglich knallhart zu vergleichen, sollte man meiner Meinung nach kühlen Kopf bewahren und vorsichtigere Schlüsse ziehen

    lg
    Gerhard

  4. The Following 2 Users Say Thank You to marchauimker For This Useful Post:

    Goldregen (22.12.2017), Nils (22.12.2017)

  5. #83
    Moderatorin Avatar von Goldregen
    Registriert seit
    31.05.2016
    Ort
    Merklingen
    Alter
    61
    Beiträge
    1.498
    Imker seit
    Mai 2016
    Heimstand
    Merklingen
    Wanderimker
    nein
    Rähmchenmaß
    Zander ohne Hoffmann modifiziert 477x220
    Danke Thanks Given 
    469
    Danke Thanks Received 
    471
    Thanked in
    Bedankt : 278
    Tops
    Erhalten: 358
    Vergeben: 175

    AW: Gevatter Tod geht wieder um - Winter 2017/18

    Es gibt viele Dinge, bei denen Menschen verschiedener Ansicht sind. Toleranz ist hier das Zauberwort.

    Selbst bei der Behandlung von Menschen scheiden sich die Geister.
    Meine Tochter hat einen 6 Monate alten Sohn. Der hustet und ist heißer.. ganz schrecklich. Da ihr Kinderarzt 40 km weg vom Wohnort ist und meine Tochter kein Auto hat, ist sie zur ortsansässigen Allgemeinärztin gegangen.
    Ergebnis: Bei einen so kleinen Kind kann man eh nichts machen, wird schon wieder weg gehn. Nichts verschrieben, nichts gemacht.
    Nach dieser Diagnose konnten wir Omas einfach nicht länger zuschauen. Meine Gegenschwieger ist 120 km einfache Strecke zu meiner Tochter und dann nochmal die 40 km zum Kinderarzt gefahren. Diagnose: Lungenentzündung.
    jetzt bekommt der kleine Mann Antibiotika und zwar ein recht starkes.
    Jetzt steht hier die Frage im Raum: Antibiotika oder kein Antibiotika. Brauchts wirklich immer gleich Antibotika? Auch diese Diskussion wird genauso kontrovers geführt wie das Bedampfen/AMS.
    Wir "Verdampfer" sind ja ehrlich gesagt genauso vehement gegen die AMS wie ungekehrt. Vielleicht sollten die Verdampfer auch ein wenig toleranter gegenüber den AMS Behandlern sein?
    Nur gemeinsam wird was Gutes für die Bienen draus.

    Ich wünsch Euch allen ein besinnliches und fröhliches Weihnachtsfest.
    LG Doris

  6. Folgender Benutzer sagt Danke zu Goldregen für den nützlichen Beitrag:

    marchauimker (22.12.2017)

  7. #84
    Avatar von nickerlbien
    Registriert seit
    28.03.2015
    Ort
    Braunau am Inn
    Alter
    55
    Beiträge
    1.790
    Imker seit
    2014
    Heimstand
    Braunau am Inn
    Wanderimker
    Nein
    Rähmchenmaß
    Dadant, MiniPlus
    Danke Thanks Given 
    696
    Danke Thanks Received 
    521
    Thanked in
    Bedankt : 288
    Tops
    Erhalten: 215
    Vergeben: 182

    AW: Gevatter Tod geht wieder um - Winter 2017/18

    Ich kombiniere Im Jahresverlauf die verschiedenen Behandlungsmethoden und hoffe dadurch einer Selektion der Milben auf ein Behandlungsmittel entgegen zu wirken.
    Gruß Paul

  8. #85

    Registriert seit
    04.01.2013
    Ort
    Wien
    Alter
    45
    Beiträge
    239
    Imker seit
    1981
    Rähmchenmaß
    Österr. Breitwabe
    Danke Thanks Given 
    48
    Danke Thanks Received 
    118
    Thanked in
    Bedankt : 69
    Tops
    Erhalten: 45
    Vergeben: 10

    AW: Gevatter Tod geht wieder um - Winter 2017/18

    Zitat Zitat von nickerlbien Beitrag anzeigen
    Ich kombiniere Im Jahresverlauf die verschiedenen Behandlungsmethoden und hoffe dadurch einer Selektion der Milben auf ein Behandlungsmittel entgegen zu wirken.
    Ja sicherlich gut und trotzdem denke ich, kann es auch zusätzlich zur unbewussten Selektion kommen, ohne dass wir es wissen.

    Vielleicht zur genaueren Erklärung dazu meine Gedankenbeispiele:
    • Z.B. Drohnenbrutschneiden kann vielleicht zu jener Selektion führen, dass Varroen die sich bevorzugt in der Bienenbrut vermehren gefördert werden.
    • Varroen die kaum eine "Pause" im Vermehrungszyklus machen (natürlich vorausgesetzt es gibt genug Brut) durch eingesetzte Behandlungsmittel schwerer erwischt werden und sich diese dann eher vermehren.
    • In die andere Richtung geht es auch, z.B. Selektion von Milben die lange im Reifungsfraß sind, der Zeitrahme des Reifungsfraßes ist laut Literatur hier sehr groß...


    Kurz zu meiner Bienensituation:
    Alle sind am Leben, soweit passt es. Natürlich versuche ich auch nach dem Motto "so wenig wie möglich, so viel wie nötig". Eingesetzt wurde so wie viele Jahre zuvor nur Oxalsäuredampf als Behandlungsmittel (2x im Sommer in Kombination mit Brutentnahme bzw. 2x im Herbst) und Oxalsäure als Träufelung jetzt im Dezember (das war 2016 nicht notwendig)
    Varroamäßig hatte ich im Vergleich zum Vorjahr 2016 30% mehr Milben, die sich aber erst im Herbst bemerkbar machten. Allerdings pflegten meine Völker im Vergleich zu 2016 auch größere Brutflächen. Dies kann ich damit erklären, dass ich heuer länger bzw langsamer eingefüttert habe.

    Da ich trotzdem weit unter dem "Herbstmaximalwert" liege (2016 war bei mir ein ausgesprochen armes Varroajahr), habe ich gute Hoffnung dass Gevatter Tod "vorbeigeht".

    lg
    Gerhard

  9. #86
    Avatar von nickerlbien
    Registriert seit
    28.03.2015
    Ort
    Braunau am Inn
    Alter
    55
    Beiträge
    1.790
    Imker seit
    2014
    Heimstand
    Braunau am Inn
    Wanderimker
    Nein
    Rähmchenmaß
    Dadant, MiniPlus
    Danke Thanks Given 
    696
    Danke Thanks Received 
    521
    Thanked in
    Bedankt : 288
    Tops
    Erhalten: 215
    Vergeben: 182

    AW: Gevatter Tod geht wieder um - Winter 2017/18

    Drohnenbrutschneiden kommt für mich nicht in Frage.
    Ich setze immer Ende September, Anfang Oktober den Nassenheider bei Flugwetter ein und hatte darum trotz hoher Bienendichte kaum Probleme mit Reinvasion.
    So lange behandeln bis (fast) alle Milben tot sind, ist nicht zielführend, da so auch Varoa empfindliche Völker überleben. Eine überschaubare Todesrate tut der Population durchaus gut.
    Mit genügend Ablegern ist dies leicht auszugleichen.
    Gruß Paul

  10. #87
    Administrator Avatar von drohne
    Registriert seit
    18.01.2007
    Ort
    3710 Fahndorf 86
    Alter
    69
    Beiträge
    39.782
    Imker seit
    1976
    Heimstand
    JA
    Wanderimker
    Ja
    Rähmchenmaß
    ÖBW
    Danke Thanks Given 
    4.834
    Danke Thanks Received 
    7.062
    Thanked in
    Bedankt : 4.486
    Tops
    Erhalten: 3.402
    Vergeben: 2.088

    AW: Gevatter Tod geht wieder um - Winter 2017/18

    Zitat Zitat von Nils Beitrag anzeigen
    Drohne
    Josef, wie schauts aus mit einer geschlossenen Bedampfergruppe?
    Bestünde daran ein Interesse?
    Nils
    Pardon bitte, ich war heute sehr viel unterwegs, erst jetzt konnte ich meine Füße hochlagern um mir diesen Thread anzusehen.

    Ein solcher Thread wäre sehr wertvoll, ich wüsste allerdings nicht wer dies fach- und sachgerecht moderieren könnte, haben wir doch keinen Moderator in unseren Reihen der ein großer Experte in Sache Oxalsäure ist? Nun mein Vorschlag: Du selber Nils, solltest dies als einfacher Moderator übernehmen, ich denke die Farbe würde gleich bleiben, nach außen hin würde sich also nicht allzu viel ändern. Bisher hatten wir noch keinen solchen Status, sind doch alle unsere Mods im Rang eines Super Moderators mit enorm umfangreichen Rechten.

    Wie schon gesagt, ein einfacher Moderator ist hier ein Novum, Dein Zuständigkeitsbereich wäre einzig auf den Bereich Bienenkrankheiten fokussiert.

    Um hier nicht weiter zu stören würde ich bitten alles weitere per PN zu besprechen.

    Josef

  11. Folgender Benutzer sagt Danke zu drohne für den nützlichen Beitrag:

    Nils (22.12.2017)

  12. #88
    Avatar von Bumble Bee
    Registriert seit
    27.12.2013
    Ort
    Niedersachsen
    Alter
    49
    Beiträge
    4.748
    Imker seit
    2014
    Heimstand
    Freistand
    Rähmchenmaß
    DNM
    Danke Thanks Given 
    1.220
    Danke Thanks Received 
    861
    Thanked in
    Bedankt : 565
    Tops
    Erhalten: 426
    Vergeben: 474

    AW: Gevatter Tod geht wieder um - Winter 2017/18

    Ich bin auch kein Freund von Dronenbrutschneiden, wende es nur an, wenn ich ein Volk dabei habe, das mit mehr Milben aus dem Winter gekommen ist, ansonsten nein.
    Ich hatte die Windeln jetzt drin gehabt, der Milbenfall bei den Völkern die noch da sind, ist im Rahmen bis auf 3 hier im Garten dort ist wie befürchtet die Milbenbelastung höher, meine Verlustrate ist bei 2 geblieben, eins macht einen etwas schwächeren Eindruck, aber mal sehen, am 30. werde ich mit Oxalsäure (Träufeln) behandeln, die Völker sind aus der Brut, bzw 2 scheinen noch ein sehr kleines Brutnest zu haben, die letzten Tage ist es etwas wärmer geworden, die Traube sitzt wieder lockerer und sie sind etwas gewandert. Viele helle Deckel auf der Windel, vom Gewicht her sieht das Futter auch noch sehr gut aus.
    Maybe if we tell people the brain is an APP.
    They will start using it..........
    Gruß,
    Volker

  13. #89
    Avatar von Oberlausitz
    Registriert seit
    16.08.2015
    Ort
    Bautzen / Sachsen
    Alter
    45
    Beiträge
    1.639
    Imker seit
    2013
    Heimstand
    im Oberlausitzer Bergland am Nördlichen Fuß des Czorneboh
    Wanderimker
    Ja
    Rähmchenmaß
    Deutsch normal im Magazin
    Danke Thanks Given 
    664
    Danke Thanks Received 
    461
    Thanked in
    Bedankt : 239
    Tops
    Erhalten: 253
    Vergeben: 194

    AW: Gevatter Tod geht wieder um - Winter 2017/18

    So, heute war der Tag meiner obligatorischen Winterbehandlung. Auch wenn es laut Windel nicht nötig war, aber mal sehen was nach der Bedampfung unten liegt.
    Weiterhin kann ich, mit großer Freude, berichten das " Gevatter Tod" bislang noch nicht bei meinen Bienen war. Kommt der auch mit ner Sense zu den Bienen? Wurscht.
    Ich habe heute zum 2. mal den Oxamaten aufgesetzt. Damit bin ich auch ein Mehrfachbedampfer! Aber ich möchte keinesfalls eine geschlossene Bedampfergruppe hier im Forum. Nils als Mod.- warum nicht. Ich möchte nicht um Aufname in einer geschlossenen Gruppe bitten müssen, auch möchte ich einfachso mitlesen können und bei auftretenden Fragen, einfach fragen können ohne vorher um Erlaubnis zu bitten.
    Ich lese mir sehr gerne all die verschiedenen Behandlungsvarianten durch, auch um für mich Abwandlungen benützen zu können. Ich schrieb ja schon wie ich es mache, nämlich jährlich immer mal was anderes, kurz gesagt.
    Verschwinden nun aber die Bedampfer in einer Geheimgruppe, dann die 4/ 5 B Nutzer in einer anderen und so weiter und so fort, finde ich das gewaltigen Mist.
    Also, reist Euch am Riemen, frei nach dem Motto" Leben und leben lassen". Nix mit Geheimgruppen. Wir sind alle erwachsen hier oder?

    schöne Grüße Ronny
    In der allergrößten Not sind die Dicken dünn und die Dünnen tot.

  14. The Following 2 Users Say Thank You to Oberlausitz For This Useful Post:

    Bienen Sepp (23.12.2017), Zenz (22.12.2017)

  15. #90

    Registriert seit
    31.03.2013
    Ort
    Südtirol
    Beiträge
    1.962
    Imker seit
    2012
    Heimstand
    Südtirol
    Wanderimker
    ja
    Rähmchenmaß
    Dadant Blatt
    Danke Thanks Given 
    1.402
    Danke Thanks Received 
    152
    Thanked in
    Bedankt : 102
    Tops
    Erhalten: 69
    Vergeben: 371

    AW: Gevatter Tod geht wieder um - Winter 2017/18

    Zitat Zitat von Oberlausitz Beitrag anzeigen
    So, heute war der Tag meiner obligatorischen Winterbehandlung. Auch wenn es laut Windel nicht nötig war, aber mal sehen was nach der Bedampfung unten liegt.
    Weiterhin kann ich, mit großer Freude, berichten das " Gevatter Tod" bislang noch nicht bei meinen Bienen war. Kommt der auch mit ner Sense zu den Bienen? Wurscht.
    Ich habe heute zum 2. mal den Oxamaten aufgesetzt. Damit bin ich auch ein Mehrfachbedampfer! Aber ich möchte keinesfalls eine geschlossene Bedampfergruppe hier im Forum. Nils als Mod.- warum nicht. Ich möchte nicht um Aufname in einer geschlossenen Gruppe bitten müssen, auch möchte ich einfachso mitlesen können und bei auftretenden Fragen, einfach fragen können ohne vorher um Erlaubnis zu bitten.
    Ich lese mir sehr gerne all die verschiedenen Behandlungsvarianten durch, auch um für mich Abwandlungen benützen zu können. Ich schrieb ja schon wie ich es mache, nämlich jährlich immer mal was anderes, kurz gesagt.
    Verschwinden nun aber die Bedampfer in einer Geheimgruppe, dann die 4/ 5 B Nutzer in einer anderen und so weiter und so fort, finde ich das gewaltigen Mist.
    Also, reist Euch am Riemen, frei nach dem Motto" Leben und leben lassen". Nix mit Geheimgruppen. Wir sind alle erwachsen hier oder?

    schöne Grüße Ronny
    Bin deiner Meinung Ronny!!

Seite 9 von 13 ErsteErste ... 7891011 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Wie wird der Winter 2016/2017?
    Von Selurone im Forum Alles rund ums liebe Wetter
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 19.01.2017, 13:55
  2. Spritzmittel - es geht wieder los....
    Von Nils im Forum Arbeiten im April
    Antworten: 114
    Letzter Beitrag: 17.03.2016, 19:04
  3. ZWA, kommende Woche geht´s wieder los.
    Von drohne im Forum Arbeiten im Mai
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 23.05.2012, 10:20

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
This website uses cookies
We use cookies to store session information to facilitate remembering your login information, to allow you to save website preferences, to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners.