Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 22 von 22

Thema: Geringer AFB Befund

  1. #21

    Registriert seit
    26.04.2012
    Ort
    3123 Großhain
    Alter
    56
    Beiträge
    739
    Imker seit
    1975
    Heimstand
    Großhain
    Rähmchenmaß
    Breitwabe
    Danke Thanks Given 
    252
    Danke Thanks Received 
    171
    Thanked in
    Bedankt : 123
    Tops
    Erhalten: 82
    Vergeben: 202

    AW: Geringer AFB Befund

    Zitat Zitat von office@btree.at Beitrag anzeigen
    Habe jetzt mit meinem BSV telefoniert, das Labor macht erst eine Meldung ab einem KBE von 45.
    Hallo Hannes,
    so ist es bei den Steirern, bei der Ages gibt es nur pos./neg, und bei pos. hast du den Bienen Sachverständigen und Amtstierarzt bei dir. Angeblich kommt ein KBE bis 3 gelegentlich vor.
    lg Manfred

  2. #22
    Moderator Avatar von Malte Niemeyer
    Registriert seit
    12.10.2011
    Ort
    Kirchdorf Niedersachsen
    Alter
    26
    Beiträge
    2.053
    Imker seit
    2009
    Heimstand
    nähere Umgebung von Zuhause
    Wanderimker
    Robinie, Linde, Sommertracht, deutschlandweit
    Rähmchenmaß
    10 er Dadant modifiziert
    Danke Thanks Given 
    21
    Danke Thanks Received 
    918
    Thanked in
    Bedankt : 439
    Tops
    Erhalten: 464
    Vergeben: 123

    AW: Geringer AFB Befund

    Hallo,

    ich war bis jetzt trotz Wanderung immer bei 0. Irgendwo muss die Belastung ja herkommen. Setz dich aufs Fahrrad und guck dir mal die Gegend im 3 Kilometer Radius an. Wahrscheinlich steht irgendwo ein Verwahrloster Bienenstand oder Bienenhaus oder der gleichen? Entweder Schaumstoff mitnehmen und alles dichtstopfen oder veterinäramt informieren. Wenns nur eine alte Kiste ist, wo immer wieder ein Schwarm einzieht mitnehmen und entsorgen. Alternativ Grillanzünder und Streichhölzer....

    Ich würde die Völker zeitnah in die Kunstschwarmphase überführen. Alles schwache sowieso auflösen und den ganzen Kram desinfizieren. Ich denke es geht nur um wenige Völker, da ist der Aufwand überschaubar..

    Falls die Sanierung viel zu aufwändig ist, kann man durch extremen umtrieb versuchen. Dick füttern und immer wieder erweitern. Fleißig Ableger bilden und so die Sporenbelastung unter der Schadschwelle halten. Immer wieder neue Mittelwände und die alten Waben wegschmelzen.

    Auf keinen fall sollten Drohnenbrütige Völker oder Völker mit schlechten Königinnen toleriert werden. Dort können sich die Sporen in den wenigen Zellen ideal vermehren.
    MfG Malte Niemeyer

    Wer sich lässt von Stichen schrecken, wird niemals süßen Honig schlecken!

  3. Folgender Benutzer sagt Danke zu Malte Niemeyer für den nützlichen Beitrag:

    Dommy (28.04.2017)

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
This website uses cookies
We use cookies to store session information to facilitate remembering your login information, to allow you to save website preferences, to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners.