Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 17 von 17

Thema: Neue Direktive von Nahrungsergänzungsmitteln in der EU

  1. #11
    Administrator Avatar von Josef Fleischhacker
    Registriert seit
    18.01.2007
    Ort
    3710 Fahndorf 86
    Alter
    70
    Beiträge
    37.305
    Imker seit
    1976
    Heimstand
    JA
    Wanderimker
    Ja
    Rähmchenmaß
    ÖBW
    Danke Thanks Given 
    5.510
    Danke Thanks Received 
    8.043
    Thanked in
    Bedankt : 5.139
    Tops
    Erhalten: 3.865
    Vergeben: 2.424

    Re: Neue Direktive von Nahrungsergänzungsmitteln in der EU

    Wäre sehr Schade Samani, wenn Du als Experte in dieser für uns alle wirklich sehr interessanten Fragen aussteigen würdest, zumal der schoell 13 doch auch wirklich vernünftige Argumente vorbringt.

    Ich möchte zB nicht haben, dass ich meine Arnika Pflanzen und den dazu notwendigen Vorlauf nur noch aus der Apotheke beziehen kann.

    Josef

  2. #12

    Registriert seit
    29.04.2009
    Ort
    Schloss Rosenau/Waldviertel
    Beiträge
    30
    Danke Thanks Given 
    0
    Danke Thanks Received 
    0
    Thanked in
    Bedankt : 0
    Tops
    Erhalten: 0
    Vergeben: 0

    Re: Neue Direktive von Nahrungsergänzungsmitteln in der EU

    Tja, also ich halte das wie mit vielem anderen.

    Wir können die Dinge die uns zur Verfügung stehen zu unseren Gunsten nutzen, oder aber zu unserem Schaden.

    Das Messer ist das beste Beispiel. Ich kann es nutzen um zu töten, aber auch um meine Nahrung zu schneiden. Ich möchte aber nicht dass mir die EU verbietet ein Messer frei zu erwerben!

    Ich bin für eine Informationspflicht, gehe aber auch davon aus dass Menschen eigenverantwortlich handeln. Sprich, wenn ich etwas einnehme dann sollte ich mich auch darum kümmern entsprechend informiert zu sein.

    Zur Toxizität möchte ich auch noch bemerken, dass zB Alkohol etwas hoch toxisches ist. Aber ich kanns in jedem Supermarkt kaufen. Abgesehen davon ... wenn ich die Eigenverantwortung mit rein bring .... nach dem Konsum von 4 Bieren bin ich nicht mehr fahrtüchtig .... das sollte man auch wissen.

    Was den Einwand zum Johanniskraut betrifft ..... es ist meines Wissens jedem Präparat ein Hinweis beigepackt gewesen, der darauf hingewiesen hat während der Zeit der Einnahme nicht in die Sonne zu gehen.

    Abgesehen davon wäre ich für ein Hand in Hand gehen von Schulmedizin und Alternativmedizin. Dann könnte auch vieles vermeidbar sein. Vor allem unangenehme Situationen durch Unwissen und diese ewige Streiterei.

    Man kann sich im übrigen sicher sein dass in Klöstern und bei Heilkundigen sehr genau auf Wirkung und Nebenwirkung geachtet wurde. Wenn man sich nach entsprechenden Rezepturen von Hildgard von Bingen oder Maria Treben hält, wird selten was schief gehen.

    Aber ich gebe recht dass viele Menschen einfach einwerfen ohne nachzudenken. Nur wäre es fatal, angesichts der Tatsache dass es [b]keine[b] dokumentierten Fälle von schweren Nebenwirkungen oder gar Todesfällen nach Heilkräuteranwendungen gibt (ihr könnt euch gern erkundigen, das stimmt) einfach die DInge zu verbieten. Und auch mündigen Anwendern diese Möglichkeit zu entziehen. Interessanterweise gehts da nämlich wirklich um "Kraut und Rüben" wie das so schön von Schöll 13 bezeichnet wurde.

    Was mich unter anderem bei der Sache zum nachdenken bringt ist, dass jährlich mehrere tausend Menschen weltweit an den Nebenwirkungen von Aspirin sterben (die Studien darüber füllen ganze Bücher), aber das Zeug nach wie vor frei erhältlich ist.

    Schlussendlich bin ich auch sicher dass es nicht von ungefähr kommt dass die UNESCO bemüht ist eben dieses Wissen zu schützen und damit eine Einschränkung oder gar ein Verbot diverser Heilmittel zu unterbinden.

    Die san jo a net auf da Nudlsuppn dahergschwumman ;-)

    Lieben Gruß

    Thomas
    Es gibt mehr zwischen Himmel und Erden als eure Schulweisheit sich träumen lässt
    (Hamlet, Shakespeare)

  3. #13

    Registriert seit
    29.04.2009
    Ort
    Schloss Rosenau/Waldviertel
    Beiträge
    30
    Danke Thanks Given 
    0
    Danke Thanks Received 
    0
    Thanked in
    Bedankt : 0
    Tops
    Erhalten: 0
    Vergeben: 0

    Re: Neue Direktive von Nahrungsergänzungsmitteln in der EU

    Kurze Aktualisierung,

    wie ich soeben in den Medien gehört habe, wird die Initiative nun auch vom Gesundheitsministerium unterstützt ....

    trotzdem ist die UNESCO nach wie vor auf der Suche nach traditionellem, überliefertem Heilwissen (aus dem Pflanzen und Tierreich), um dieses schützen zu lassen und somit einem Verbot oder Eingriff seitens Interessensgruppen wie Pharmakonzernen (über den Weg von EU Direktiven) vorzubeugen.

    Aus allen Bereichen ...........

    Lieben Gruß aus dem Waldviertel

    Thomas
    Es gibt mehr zwischen Himmel und Erden als eure Schulweisheit sich träumen lässt
    (Hamlet, Shakespeare)

  4. #14

    Registriert seit
    01.10.2007
    Ort
    Tirol
    Beiträge
    655
    Danke Thanks Given 
    0
    Danke Thanks Received 
    1
    Thanked in
    1 Post
    Tops
    Erhalten: 1
    Vergeben: 0

    Re: Neue Direktive von Nahrungsergänzungsmitteln in der EU

    Nachdem mich solche Nachrichten doch schockieren, habe ich mal bei einer unserer EU-Parlamentarierinnen angefragt, was es mit der Meldung von Samani auf sich hat und folgende Antwort erhalten.

    Zitat Zitat von Eva Lichtenberger
    Sehr geehrter Herr Gwiggner,

    habe bei Fachleuten Informationen eingeholt und diese haben mir versichert, dass Imkereiprodukte wie Propolis und Gelee Royal nicht von dieser Richtlinie betroffen sind. Die Regelungen betreffen die Zugabe von Vitaminen und Mineralien - alle anderen Lebensmittelzusätze bleiben im Zuständigkeitsbereich der Mitgliedsstaaten. Nach Aussagen der zuständigen Stellen in der Kommission bestehen derzeit auch keinerlei Pläne, Regelungen für weitere Substanzen zu treffen.

    Hier die entsprechende Passage aus dem Text, den Sie in Gänze im Anhang finden:

    "Für die Herstellung von Nahrungsergänzungsmitteln legt die Richtlinie allerdings nur Regeln zur Verwendung von Vitaminen und Mineralstoffen fest. Die Verwendung anderer Stoffe als Vitamine und Mineralstoffe für die Herstellung von Nahrungsergänzungsmitteln unterliegt somit nach wie vor den eventuell geltenden einzelstaatlichen Rechtsvorschriften, die im Rahmen der Artikel 28 bis 30 EG-Vertrag zur Anwendung kommen, unbeschadet anderer allgemein verbindlicher Bestimmungen des Gemeinschaftsrechts, die in diesem Kontext möglicherweise ebenfalls anwendbar sind.

    .... durch den die Festlegung von spezifischen Vorschriften über andere Nährstoffe als Vitamine und Mineralstoffe oder über andere Stoffe mit ernährungsspezifischer oder physiologischer Wirkung, die als Zutaten von Nahrungsergänzungsmitteln Verwendung finden, auf einen späteren Zeitpunkt verschoben wird."

    Behauptungen zum "Codex Alimentarius" in der von Ihnen übermittelten Art sind seit einiger Zeit im Internet im Umlauf und es haben uns schon zahlreiche E-mails besorgter Bürger erreicht.

    Der Codex Alimentarius ist eine gemeinsame Einrichtung der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) und der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Ziel ist es, auf globaler Ebene die Gesundheit der Verbraucher zu schützen, den internationalen Handel mit Lebensmitteln fair zu gestalten, und die Lebensmittelvorschriften weltweit zu koordinieren. Zu diesem Zweck entwickeln inzwischen 180 Codex-Mitgliedstaaten und eine Mitgliedsorganisation (die Europäische Gemeinschaft) unter Beteiligung von z.Zt. über 160 Beobachterstatus genießenden Nicht-Regierungsorganisationen aller - von der Produktion bis zum Verbraucher - an der Lebensmittelkette beteiligten Interessengruppen in der Codex Alimentarius Kommission bzw. ihren Fachgremien international abgestimmte Standards und Leitlinien. Diese Regelungen dienen den Mitgliedstaaten als Orientierung für die Erarbeitung nationaler Rechtsvorschriften und als Richtschnur für den internationalen Lebensmittelhandel. Sie haben damit Empfehlungscharakter und enthalten deswegen weder Fristen oder Umsetzungsvorgaben (z.B. - wie verschiedentlich behauptet - den 31.12.2009) noch kann die Codex Alimentarius Kommission diese für verbindlich erklären. Von Bedeutung ist, dass die Normen des Codex Alimentarius Referenznormen im Rahmen der Welthandelsorganisation (WTO) darstellen und von dieser u.a. bei Streitbeilegungsverfahren in Handelskonflikten herangezogen werden.

    Zusätzlich möchte ich darauf aufmerksam machen, dass in den "Guidelines for Vitamin and mineral food supplements" (CAC/GL 55-2005 - im Internet einsehbar unter der Adresse http://www.codexalimentarius.net/downlo ... g_055e.pdf ) keine Höchstmengen von Vitaminen und Mineralstoffen zur Verwendung in Nahrungsergänzungsmitteln festgelegt sind.

    Sollte es in der nächsten Legislatur eine Initiative der Europäischen Kommission für eine Richtlinie geben, die auch die Imkereiprodukte betreffen, werde ich mich gerne in Ihrem Sinne engagieren.

    Mit freundlichen Grüßen
    Eva Lichtenberger
    Also ändert sich einstweilen mal noch nichts.

    lg
    Konrad

  5. #15
    Avatar von gärtner
    Registriert seit
    02.03.2008
    Ort
    Halbe
    Beiträge
    1.737
    Imker seit
    2008
    Heimstand
    Halbe und Glashütte, Brrandenburg
    Wanderimker
    nein
    Danke Thanks Given 
    121
    Danke Thanks Received 
    266
    Thanked in
    Bedankt : 133
    Tops
    Erhalten: 75
    Vergeben: 158

    Re: Neue Direktive von Nahrungsergänzungsmitteln in der EU

    Danke, Konrad, für diese Klarstellung!
    Die Nebel lichten sich...
    Gruss, franz.
    http://www.kleine-gaertnerei.de

    Gäbe es keine Menschen mehr, würde sich die Erde zu jenem wunderbaren Zustand der Balance zurückentwickeln, der vor 10.000 Jahren herrschte.
    Verschwänden aber die Insekten, würde die Natur ins Chaos stürzen.
    (E.O. Wilson, zitiert nach D. Goulson)

    Damit Bäume und Pflanzen sprießen, damit die Tiere, die sich von ihnen ernähren, gedeihen, damit die Menschen leben, müssen wir die Erde in Ehren halten.
    (Pierre Rhabi)

  6. #16
    Avatar von schoell13
    Registriert seit
    06.04.2008
    Ort
    südl.NÖ
    Beiträge
    223
    Imker seit
    2008
    Danke Thanks Given 
    0
    Danke Thanks Received 
    0
    Thanked in
    Bedankt : 0
    Tops
    Erhalten: 0
    Vergeben: 0

    Re: Neue Direktive von Nahrungsergänzungsmitteln in der EU

    Danke - jetzt wissen wir um was es geht bzw. um was nicht.
    Alles bleibt im Imerkereiverkaufslokal

  7. #17

    Registriert seit
    29.04.2009
    Ort
    Schloss Rosenau/Waldviertel
    Beiträge
    30
    Danke Thanks Given 
    0
    Danke Thanks Received 
    0
    Thanked in
    Bedankt : 0
    Tops
    Erhalten: 0
    Vergeben: 0

    Re: Neue Direktive von Nahrungsergänzungsmitteln in der EU

    Na dann vertrauen wir mal Frau Lichtenberger,

    ich hoffe es geht da wirklich ums gleiche Thema .... denn wer, ausser Industriebetriebe, dosiert schon selbst Vitamine und Mineralstoffe?! Und weshalb sollte sich das Gesundheistministerium einsetzen und die Initiative unterstützen?!

    Ich find das mittlerweile selbst etwas verwirrend, denn die Ärzte die ich kenne engagieren sich im Zuge dessen für "natürliche Heilmittel" .... und die werden da ja scheinbar gar nicht berührt .....

    Hm .....

    Gruß

    Thomas
    Es gibt mehr zwischen Himmel und Erden als eure Schulweisheit sich träumen lässt
    (Hamlet, Shakespeare)

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
This website uses cookies
We use cookies to store session information to facilitate remembering your login information, to allow you to save website preferences, to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners.