Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Thema: Neue Direktive von Nahrungsergänzungsmitteln in der EU

  1. #1

    Registriert seit
    29.04.2009
    Ort
    Schloss Rosenau/Waldviertel
    Beiträge
    30
    Danke Thanks Given 
    0
    Danke Thanks Received 
    0
    Thanked in
    Bedankt : 0
    Tops
    Erhalten: 0
    Vergeben: 0

    Neue Direktive von Nahrungsergänzungsmitteln in der EU

    Ein sehr aktuelles Thema,

    ich denke sie werden Bienenprodukte wie Propolis usw. nicht verschonen.

    Hoffentlich setzen sich die Gesellschaften für Apitherapie in Österreich und Deutschland entsprechend ein!

    untenstehend ein Mail das uns alle auffordern sollte zu handeln. Vielleicht habt ihr ja schon davon gehört.

    Bitte leitet es an so viele Menschen wie nur möglich weiter, es geht um das Unterbinden weiterer Machtausdehnung von Pharmakonzernen!

    Diese streben an, die Wirkstoffgrenzen in Produkten wie Schüssler Salzen, Bachblüten, Kräuterkonzentraten, sämtlichen homöopathischen Produkten und generell bei allen Heilkräutern so herabsetzen zu lassen, das sie wirkungslos werden. Viele, seit Jahrhunderten verwendete Kräuter und Pflanzen wurden im Zuge dessen bereits als "giftig" deklariert.

    Wenn Ende 2009 diese Verordnung in Kraft tritt werden es noch sehr viele mehr sein die einfach aus dem Handel verschwinden werden.

    Die Initiative von Frau Mag. Walcher ist aus diesem Grund mehr als unterstützenswert!

    "Gesundheit geht uns alle an!"

    Lieben Gruß

    Thomas


    Eine wichtige Nachricht für uns ganzheitlich-orientierte Menschen!

    Ende des Jahres, am 31. Dezember 2009, soll eine neue EU Direktive unter Zuhilfenahme des *"Codex Alimentarius"* eine weitreichende Begrenzung der zulässigen Inhaltsstoffe auf dem Gebiet der alternativen Medizin in Kraft setzen, wenn sie beschlossen wird. Dies wird zur Folge haben, dass die Mittel die es heute zu kaufen gibt (betrifft auch Homöopathie, Bachblüten, Schüsslersalze und alle Mineral- oder Vitaminprodukte u.v.m.), derart in der Menge der Inhaltsstoffe begrenzt werden, dass sie unwirksam werden oder gänzlich vom Markt müssen, weil sie nach den neuen Bestimmungen keine Lizenz mehr bekommen.

    Diese Nachricht, die mich über Hintertüren erreichte, hat mich doch sehr erschreckt, denn eine solche Begrenzung würde für uns Alternativmediziner und Heilpraktiker sowie für unsere Naturheilmittel-Lieferanten das absolute Aus bedeuten.

    In England in den "Health Stores" gibt es DIN A5 große Karten, auf welchen die Konsumenten aufgefordert werden, sich schriftlich an ihre Abgeordneten zu wenden um diese Entwicklung zu stoppen! Ganz offen und offiziell wird dort diese Information gehandelt und diskutiert, um dagegen anzugehen.

    Die Hauptinitiative für die EU-Neuregelung geht übrigens von Deutschland, Frankreich und Italien aus............
    Hier kann man Informationen auch in deutscher Sprache einsehen und eine Petition unterzeichnen, sowie einen anhängenden Musterbrief, an die zuständige Abgeordnete in Brüssel, finden. Der Brief dient nur als Vorlage, eigener Text ist selbstverständlich möglich und eigentlich auch erwünscht.

    Ich bin entsetzt, dass eine solche Direktive, in welcher es vor allem um ein Ansinnen der Pharmalobby geht, die Verbreitung von alternativen Naturheilmitteln möglichst weit einzuschränken,zu Gunsten pharmazeutisch erzeugter Stoffe, in England klar erkannt und öffentlich bekämpft wird, hier hingegen nur über Hintertüren zu erfahren ist und von den meisten Bürgern als "Verschwörungstheorie" abgetan wird.

    Bitte versucht euch darüber zu informieren, gebt diese Informationen weiter und schreibt Euren zuständigen Abgeordneten. Wir werden hier ganz klar in unserer Eigenschaft als "Mündige Bürger" übergangen.

    http://www.kulturleben.at/medienpool/458/walcher.pdf

    Mag. Maria Walcher

    ÖUK/Nationalagentur für das Immaterielle Kulturerbe

    Traditionelle Medizin als lebendiges Kulturerbe

    Die Interessen der UNESCO an überliefertem Wissen

    http://www.kulturleben.at/Themen/IKE/IKE_Aufgaben.xml

    bitte weiterleiten und briefe an zuständige politiker schicken!

    Ich bitte freundlichst um Weitersendung dieser Mail und rege Beteiligung.

    DANKE!

    Mit besten Grüßen

    Barbara Thielmann /-Vorstand-/-die alternative- Verein zur Förderung der ethischen und staatsbürgerlichen Bildung in der Gesellschaft > e.V.i.G.
    Es gibt mehr zwischen Himmel und Erden als eure Schulweisheit sich träumen lässt
    (Hamlet, Shakespeare)

  2. #2

    Registriert seit
    29.04.2009
    Ort
    Schloss Rosenau/Waldviertel
    Beiträge
    30
    Danke Thanks Given 
    0
    Danke Thanks Received 
    0
    Thanked in
    Bedankt : 0
    Tops
    Erhalten: 0
    Vergeben: 0

    Re: Neue Direktive von Nahrungsergänzungsmitteln in der EU

    den Link zur Unterzeichnung hab ich vergessen einzufügen:

    http://www.consumersforhealthchoice.com ... Itemid=222

    Lieben Gruß

    Thomas
    Es gibt mehr zwischen Himmel und Erden als eure Schulweisheit sich träumen lässt
    (Hamlet, Shakespeare)

  3. #3
    Administrator Avatar von Josef Fleischhacker
    Registriert seit
    18.01.2007
    Ort
    3710 Fahndorf 86
    Alter
    70
    Beiträge
    37.178
    Imker seit
    1976
    Heimstand
    JA
    Wanderimker
    Ja
    Rähmchenmaß
    ÖBW
    Danke Thanks Given 
    5.481
    Danke Thanks Received 
    7.995
    Thanked in
    Bedankt : 5.113
    Tops
    Erhalten: 3.849
    Vergeben: 2.400

    Re: Neue Direktive von Nahrungsergänzungsmitteln in der EU

    Beide Links werde ich selbstverständlich und unverzüglich anklicken und Dankeschön Thomas für diese Information. :bravo:

    @ All User

    dieses Thema ist sehr wichtig, bitte macht möglichst alle davon Gebrauch.


    Josef

  4. #4
    Avatar von schoell13
    Registriert seit
    06.04.2008
    Ort
    südl.NÖ
    Beiträge
    223
    Imker seit
    2008
    Danke Thanks Given 
    0
    Danke Thanks Received 
    0
    Thanked in
    Bedankt : 0
    Tops
    Erhalten: 0
    Vergeben: 0

    Re: Neue Direktive von Nahrungsergänzungsmitteln in der EU

    Wieder mal eine Panikmachemail gegen die EU ohne Hinweis auf tatsächlichen RL-Entwurf, RL, VO oder sonstigem.
    In den angeführten Links nach einiger Suche wird irgendwo erwähnt, dass es sich angeblich um 2004/24/EG und 2004/27/EG handeln soll, die hier Gott und die Welt in das Chaos stürzen sollen.
    Abzurufen unter: http://ec.europa.eu/enterprise/pharmace ... ol1_en.htm
    Wie man sieht, sind diese bereits aus dem Jahr 2004!

    Irgenwie kommt mir aber vor, dass hier Kraut und Rüben vermischt werden und Arzneimittel, Nahrungsergänzungspräparate, Vitaminergänzung und alles was einem sonst noch so zum Thema einfällt vermischt wird.

    Es geht hier einerseits angeblich um die "zulässigen Höchstmengen von Vitaminen in Nahrungsergänzungspräparaten" - kein Wort davon wie hoch diese Mengen tatsächlich sind oder was unter Nahrungsergänzungpräparaten einzuordnen ist.

    Andererseits um Arzneimittel. Die müssen Kontrollen und Zulassungen unterliegen. Na das ist ja ganz was neues - oder doch nicht? Kaum jemand möchte seine Gesundheit und im Ernstfall sein Leben von irgendwelchen gapanschten Präparaten abhängig machen, wo ohne Kontrollen im Keller mit Mitteln fraglicher Herkunft irgendetwas zusammengerührt wird.

    Warum wohl, darf auf den selbst entwickelten Imkereisalben, Kräutertees und sonstigem nichts von "gegen Halsschmerzen", "hilft bei Kopfweh", "enzündungshemmend" oder sonst was stehen? Genau, weil wir - die Kleinhersteller in der Regel keine Pharmazeuten, Drogisten oder sonst etwas sind und im Grunde keine Ahnung von den möglichen Auswirkungen haben.

    Samani vielleicht kannst du uns erörtern, worin jetzt konkret die neuen Hürden für Bienenprodukte liegen sollen. Ich blick da nämlich nicht wirklich durch.

  5. #5
    Supernova
    Gast

    Re: Neue Direktive von Nahrungsergänzungsmitteln in der EU

    Bin da auch etwas skeptisch. Eine Richtlinie zur Begrenzung der Inhaltsstoffe wurde schon umgesetzt. Zum Beipiel sind nur noch Johanniskrautpräparate käuflich die unter einer bestimmten WIrkstoffgrenze liegen.
    Das eine Inititative gegen die Homöopathie von D ausgeht erscheint mir unwahrscheinlich, da es NUR in D eine staatlich geregelte Homöopathenausbildung gibt (stammt zwar noch aus Adolfs Zeit...)
    Schüsslersalze und Homöopathische Präparate in ihrer Menge der Inhalsstoffe zu begrenzen ist wohl ein grossees Missverständnis der Wirkungsweise. Chemisch gesehen ist da meist sowieso "nix drin".
    Also irgendwie viel Lärm um nichts!?

  6. #6
    Avatar von schoell13
    Registriert seit
    06.04.2008
    Ort
    südl.NÖ
    Beiträge
    223
    Imker seit
    2008
    Danke Thanks Given 
    0
    Danke Thanks Received 
    0
    Thanked in
    Bedankt : 0
    Tops
    Erhalten: 0
    Vergeben: 0

    Re: Neue Direktive von Nahrungsergänzungsmitteln in der EU

    wobei ja gerade bei Hypericum die Anwendung leicht ins Auge gehen kann. Und meiner Meinung nach Grenzwerte nicht nur gerechtfertigt sondern sehr sinnvoll sind. Denn leider ist der Konsument und Anwender immer wieder der Ansicht, dass "Natur=immer gut --> tolle Wirkung --> es sind keine Nebenwirkungen zu bedenken".

  7. #7

    Registriert seit
    29.04.2009
    Ort
    Schloss Rosenau/Waldviertel
    Beiträge
    30
    Danke Thanks Given 
    0
    Danke Thanks Received 
    0
    Thanked in
    Bedankt : 0
    Tops
    Erhalten: 0
    Vergeben: 0

    Re: Neue Direktive von Nahrungsergänzungsmitteln in der EU

    Liebe Leute,

    ich kann euch dazu nur sagen, dass sowohl Ärzte die mit traditioneller chinesischer Medizin arbeiten, als auch Heilpraktiker und Naturheilkundler sehr dahinter sind dass die UNESCO so viele "alte" Rezepturen wie nur möglich bekommt um diese zu schützen. Es geht in erster Linie darum dass mittlerweile hoch wirksame Kräuter und Pflanzen verboten wurden weil sie in einer astronomischen Dosierung toxisch sind. Wenn man danach geht wäre so gut wie alles irgendwann toxisch. Verboten und aus dem Verkauf genommen wurden zum Beispiel Kräuter die seit Jahrhunderten hoch wirksam gegen chronische Krankheiten angewandt wurden, ohne Nebenwirkungen. Was die Wirkstoffreduktion in Johanniskrautkapsel betrifft, liegt das daran weil tasächlich eine starke Linderung von Depressionen nachgewiesen wurde. Was die Pharmakonzerne nicht gut heissen können, da Psychopharmaka mittlerweile jedem 3ten Patienten in Mitteleuropäischen Praxen verschrieben werden. Wenn da nun etwas daherkommt das auch wirkt, über das aber keine Kontrolle ausgeübt werden kann, dann fürchten sie um ihren Umsatz.
    Diese Information kommt aus der ersten Reihe. Eine gute Freundin arbeietet als Marketingmanagerin bei einem solchen Konzern.

    Auf Ö1 wurde dieses Thema im übrigen schon mehrfach diskutiert und auch darauf hingewiesen, und die recherchieren erfahrungsgemäß sehr gut ........

    Bezogen auf die Bienenprodukte möcht ich nur sagen, dass schon länger über den freien Verkauf von Propolis und Gelee Royal diskutiert wird. Und die Wahrscheinlichkeit nicht zu gering ist

    Es ist definitiv keine Panikmache oder Verschwörungsthorie, sondern einfach eine Massnahme um mündig zu bleiben.

    Übrigens gibt es in den letzten 10 Jahren keinen einzigen Fall in Österreich, wo Menschen nachweislich an einer "Pflanzenvergiftung" oder Überdosierung von homöopatischen Mitteln Schaden genommen hätten (ausgenommen Maiglöckchen, psychoaktive Pflanzen und Gartenblumen und Beeren bei Kindern). Die hochgiftigen Stäucher und Stauden auf Spielplätzen und in frei zugänglichen öffentlichen Gärten werden nämlich nicht diskutiert. Obwohl es da mehrmals jährlich Vergiftungen gibt. Aber die "schaden" ja niemandem in der Jahresbilanz ..........

    Wie auch immer, jeder kann selbst entscheiden wofür er sich einsetzt. Ich weiß dass in Zeiten von schnellem Informationsaustausch eine ganze Reihe von "Panikenten" unterwegs sind.
    Dies ist definitiv keine!

    ..... und ich denke wir alle wollen weiterhin unsere Produkte aus dem Bienenstock verkaufen "dürfen".

    Lieben Gruß

    Thomas
    Es gibt mehr zwischen Himmel und Erden als eure Schulweisheit sich träumen lässt
    (Hamlet, Shakespeare)

  8. #8
    Administrator Avatar von Josef Fleischhacker
    Registriert seit
    18.01.2007
    Ort
    3710 Fahndorf 86
    Alter
    70
    Beiträge
    37.178
    Imker seit
    1976
    Heimstand
    JA
    Wanderimker
    Ja
    Rähmchenmaß
    ÖBW
    Danke Thanks Given 
    5.481
    Danke Thanks Received 
    7.995
    Thanked in
    Bedankt : 5.113
    Tops
    Erhalten: 3.849
    Vergeben: 2.400

    Re: Neue Direktive von Nahrungsergänzungsmitteln in der EU

    Zitat Zitat von Samani
    ..... und ich denke wir alle wollen weiterhin unsere Produkte aus dem Bienenstock verkaufen "dürfen".
    Genau darum geht es mir, denn ich möchte schon mein Bio-Propolis hochoffiziell bei Weihnachtsmärkten ect. verkaufen dürfen und wünsche mir keine Zustände wie in der BRD. Angeblich dürfen dort Imker/innen dieses Produkt nicht -mehr- direkt an Kunden verkaufen.

    Josef

  9. #9
    Avatar von schoell13
    Registriert seit
    06.04.2008
    Ort
    südl.NÖ
    Beiträge
    223
    Imker seit
    2008
    Danke Thanks Given 
    0
    Danke Thanks Received 
    0
    Thanked in
    Bedankt : 0
    Tops
    Erhalten: 0
    Vergeben: 0

    Re: Neue Direktive von Nahrungsergänzungsmitteln in der EU

    Übrigens gibt es in den letzten 10 Jahren keinen einzigen Fall in Österreich, wo Menschen nachweislich an einer "Pflanzenvergiftung" oder Überdosierung von homöopatischen Mitteln Schaden genommen hätten.
    Bei homöopatischen Dosen natürlich nicht verwunderlich. Weiters heißt es ja nicht, dass alle Fälle erfasst sind - es geht bei Nebenwirkungen nicht um Todesfälle! Es wird kaum jemand wegen der Nebenwirkung "Übelkeit" oder "zweitägiger Durchfall" zum Arzt gelaufen sein und dort sofort Alamgeschlagen haben das Heilkraut XY eingenommen zu haben.
    Samani, könntest du uns die betreffende "nachweisliche" Studie nennen? Würde mich interessieren wer da der Autor bzw. Auftraggeber war.
    Kräuter die seit Jahrhunderten hoch wirksam gegen chronische Krankheiten angewandt wurden, ohne Nebenwirkungen.
    Ja, was man etwas nicht zuschreiben will oder aufgrund Unwissenheit nicht kann wurde auch nicht als Nebenwirkung dokumentiert.

    Betreffend dem Hypericum.
    Hypericum hat ernst zu nehmende Nebenwirkungen! Das ist nicht ein Kamillentee gegen Kopfweh oder so was man sich am Wochenende schnell mal zusammenkocht. Das Kraut bewirkt phototoxische Reaktionen. Aber das Bedenkliche an der Sache ist, dass es die Wirksamheit andere Medikamente hemmt bzw. beeinflusst. Und das Problem an der Sache ist, dass darauf den Konsumenten aber i.d.R. keiner hinweist. Der ist dann immer im Glauben "Natur=immer gut" und rein damit. Irgendwie kommt man plötzlich drauf, dass man als hellhäutiger Typ extremen Sonnenbrand bekommt oder man irgendwo in der Ecke liegt, weil das Kreislaufstabilisierungsmittel wegen dem Blutdruck dass man täglich einnimmt plötzlich nicht mehr wirkt.

    Ich möchte klarstellen, dass ich keinesfalls gegen natürliche Heilmittel, klassischen Halswehteerezepturen oder ähnlichem bin, ganz im Gegenteil ich nutzte diese gerne. Es gibt aber Pflanzen, die einfach bei falscher Anwendung oder in Kombination mit etwas anderem böse Folgen haben können. Ich möchte nicht eines Tages damit schlafen müssen, dass einer meiner Kunden aufgrund meines "Heiltees" in Kombination mit einem Medikament, dass er seit Jahren einnimmt plötzlich irgendwo zusammengebrochen ist und der Verkäfer (also ich) den Kunden nicht aufgeklärt hätte, dass die Pflanzeninhaltsstoffe Komplikationen hervorrufen können. Woher denn auch ich bin weder Humanmediziner noch Pharmazeut.

    Nochmals zu dieser Petition oder wie sich die Sache nennt: Steht irgendwo um welche Präparate was es sich genau handelt? Ich habe nichts entdeckt.

  10. #10

    Registriert seit
    29.04.2009
    Ort
    Schloss Rosenau/Waldviertel
    Beiträge
    30
    Danke Thanks Given 
    0
    Danke Thanks Received 
    0
    Thanked in
    Bedankt : 0
    Tops
    Erhalten: 0
    Vergeben: 0

    Re: Neue Direktive von Nahrungsergänzungsmitteln in der EU

    Lieber schöll 13,

    ich weiß nicht was dich so sehr aufregt, Hypericum (Johanniskraut) hin oder her und ich möchte hiermit auch meine bereits begonnene Rechtfertigung beenden, die ich nicht für angebracht halte. Studien zu den Themen gibts in Unmengen, und immer gefärbt durch die Augen des Betrachters.
    Mit dieser Diskussion sind wir hier im Forum falsch ....

    Eines bemerke ich nur noch, es geht darum ALLE Heilmittel ausserhalb der schulmedizinisch anerkannten aus dem Heilmittelkodex zu streichen ...... oder sehr stark einzuschränken .....

    Mir gehts zwar auch um die Kräuterheilkunde, aber hier in erster Linie um die Bienenprodukte

    Lieben Gruß

    Thomas
    Es gibt mehr zwischen Himmel und Erden als eure Schulweisheit sich träumen lässt
    (Hamlet, Shakespeare)

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
This website uses cookies
We use cookies to store session information to facilitate remembering your login information, to allow you to save website preferences, to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners.