Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 38

Thema: Mittelwände selber walzen

  1. #21
    Administrator Avatar von miguelito
    Registriert seit
    09.01.2011
    Ort
    Ybycui ; Paraguay ; Suedamerika
    Alter
    59
    Beiträge
    3.564
    Imker seit
    2005
    Heimstand
    2 + Schwarmfangplaetze
    Wanderimker
    Nein
    Rähmchenmaß
    483 * 232 * 35
    Danke Thanks Given 
    496
    Danke Thanks Received 
    1.978
    Thanked in
    Bedankt : 885
    Tops
    Erhalten: 413
    Vergeben: 6

    AW: Mittelwände selber walzen

    Zitat Zitat von fix Beitrag anzeigen
    In Lehrbüchern oder anderen Publikationen habe ich das Gegenteil gelesen, zum Teil wurde sogar behauptet die Bienen würden beim bauen erhebliche Mengen Honig verbrauchen, aber wie das festgestellt werden will ist mir ein Rätsel. Mehrere Völker wiegen, die einen ohne MiW, die anderen mit? Hat sich jemand die Mühe gemacht, das genau in Erfahrung zu bringen oder sonstige Beweise dafür?
    Aus diesem Grunde:
    Die Bienen machen Bienenwachs
    Die Entstehung von Bienenwachs hat Philosophen und Gelehrte früher und heute interessiert. Der
    griechische Naturphilosoph Aristoteles glaubte, das Bienenwachs stamme aus den Blüten. Diese
    Meinung herrschte bis in die Renaissance. Im Jahr 1744 schrieb der deutsche Naturforscher
    Hornbostel, die Bienen selbst produzierten das Wachs (1). Diese Auffassung wurde in einer nicht
    sehr verbreiteten Zeitschrift publiziert und blieb bis Ende des Jahrhunderts unbeachtet. Erst 1792
    erweiterten Hunter (2) und 1812 auch der Schweizer Naturforscher Huber (3) mit ihren
    Beobachtungen das Wissen darüber, wie die Bienen Wachs produzieren. 1906 beschrieb als
    Erster der Deutsche Dreyling den Vorgang der Wachsabsonderung (4).
    Heute ist der genaue Mechanismus der Wachssynthese geklärt. Viele Beschreibungen in diesem
    Kapitel stammen aus der Monographie über „Bienen und Wachs“ von Hepburn (5). Interessierte
    finden dort viele Details über die Wachsproduktion im Bienenvolk.
    Die Bienen produzieren Wachs mit ihren acht Paar Wachsdrüsen, die sich zwischen dem dritten
    und sechsten Hinterleibsring befinden (Bild). Aus diesen Drüsen gelangt flüssiges Wachs in die
    Zwischenringtaschen, wo feine, weisse Wachsplättchen gebildet werden (Bild). Eine Wachs
    schuppe ist winzig klein ist wiegt etwa 0,0008 g. Für die Produktion eines Kilogramms Wachs sind
    ca. 150 000 Bienen nötig (6). Bei den 12- bis 18-tägigen Arbeiterbienen sind die Wachsdrüsen voll
    entwickelt und leistungsfähig. Bei ältern Bienen verkümmern sie, lassen sich aber in Notsituationen
    reaktivieren. Die Hauptzeit für die Wachserzeugung sind in Mitteleuropa die Monate April bis Juni.
    Das ist die Periode mit der grössten Erweiterung des Bienenvolkes. Die Sommerbienen, die
    während dieser Zeit leben, haben besser entwickelte Wachsdrüsen als die Winterbienen. In
    Notsituationen, z.B. wenn sie auf Mittelwänden überwintern müssen, können auch diese Bienen
    Wachs produzieren und somit ihr Überleben sichern (7). Eine andere Notsituation ist der Schwarm,
    wo die Bienen dank Aktivierung der Wachsproduktion überleben können.
    Die Rohstoff-Hauptlieferanten für die Wachssynthese sind die Zucker (Fructose, Glucose und
    Saccharose). Die meisten Experimente zur Bestimmung der für die Wachssynthese benötigten
    Zuckermenge sind mit Saccharose (Weisszucker) durchgeführt worden. Das Verhältnis von
    verbrauchtem Zucker zum Wachsgewicht wird Zucker:Wachs-Zahl (ZWZ) genannt. Die ZWZ
    variiert sehr stark bei den verschiedenen Untersuchungen, die in unterschiedlichen Teilen der Welt
    mit verschiedenen Bienenrassen durchgeführt wurden: von 2:1 bis 100:1. Die ZWZ-Messungen
    zwischen 3:5 und 13:1 von Weiss in Deutschland sind für mitteleuropäische Bedingungen
    wahrscheinlich repräsentativ (7). Bei stärkeren Völkern ist die ZWZ kleiner als bei schwächeren,
    d.h. stärkere Völker sind wirtschaftlicher für die Wachsproduktion. Die verschiedenen
    Bienenrassen haben unterschiedliche Fähigkeiten, Zucker in Wachs umzuwandeln. Die
    kaukasischen Bienen sind bessere Zuckerverwerter als die Carnica-Bienen (5).
    Welche Rolle spielt der Pollen bei der Wachsproduktion? Es ist zwar bekannt, dass adulte Bienen
    auch ohne Pollenangebot Wachs synthetisieren können. Andrerseits ist Pollen, vor allem das
    Protein, für die Entwicklung der Wachsdrüsen notwendig. Darüber hinaus hat Pollen einen
    positiven Einfluss auf die Wachsproduktion (5). Ob dies auf das Pollenprotein oder auf andere
    Polleninhaltsstoffe zurückzuführen ist, ist noch umstritten. Chauvin fand, dass alkoholische
    Extrakte die Wachsproduktion erhöhten (8).
    Auch das Brutgeschehen beeinflusst die Wachsproduktion. Bienen, die stark brüten, produzieren
    grössere Wachsmengen. Normale Bienenvölker produzieren doppelt soviel Wachs wie weisellose.
    Die Wachswirtschaft der Bienen scheint nach dem Prinzip Angebot-Nachfrage zu funktionieren.
    Sie produzieren nur soviele Waben, wie für die Brutpflege nötig, oder wenn viel Honig eingetragen
    wird und die vorhandenen Waben voll sind. Die Bienenwachswirtschaft ist also sehr rationell, und
    es gibt keine überflüssige Wachsproduktion!
    Quelle:
    Bee Product Science, 2009
    Die beste und sicherste Tarnung ist immer noch die blanke und nackte Wahrheit,
    die glaubt niemand! Max Frisch

  2. The Following 4 Users Say Thank You to miguelito For This Useful Post:

    BeeMichi (16.12.2016), fix (16.12.2016), Hobbyimker (17.12.2016), Kap Horn (15.12.2016)

  3. #22
    Administrator Avatar von fix
    Registriert seit
    08.08.2010
    Ort
    Lkr. Traunstein
    Alter
    64
    Beiträge
    8.849
    Imker seit
    2008
    Heimstand
    Bienenhaus
    Wanderimker
    nein
    Rähmchenmaß
    DNM
    Danke Thanks Given 
    2.138
    Danke Thanks Received 
    1.787
    Thanked in
    Bedankt : 1.228
    Tops
    Erhalten: 1.252
    Vergeben: 1.262

    AW: Mittelwände selber walzen

    Ich habe das Deckelwachs noch nie gesondert eingeschmolzen da es äußerst wenig ist (2016 gar keins), in unserer Läppertracht Gegend sowieso sehr wenig, nur bei guter Waldtracht fällt einiges an. Mich wundert schon lange weshalb darum ein derartiges Brimborium gemacht wird, ob in Gegenden mit Massentracht die Menge des Deckelwachses eine große Rolle spielt ist eine andere Frage.

    Der Walze ist es sowieso egal ob sie Deckel- oder anderes Bienenwachs zu walzen hat
    Viele Grüße Max

    Jeder will alt werden, aber keiner will alt sein

  4. #23

    Registriert seit
    23.01.2016
    Ort
    88069 Tettnang
    Alter
    71
    Beiträge
    376
    Imker seit
    1990
    Heimstand
    Tettnang/Bodensee
    Wanderimker
    Teilweise
    Rähmchenmaß
    Zander
    Danke Thanks Given 
    161
    Danke Thanks Received 
    76
    Thanked in
    Bedankt : 50
    Tops
    Erhalten: 35
    Vergeben: 21

    AW: Mittelwände selber walzen

    Außer den Drohnenwaben 2-4 je Volk im Bruträume, werden mindestens 2-3 Leerrähmchen
    mit Anfangsstreifen im Honigraum ausgebaut
    Wachsmangel ist mir auch bei jährlichem Völkerverkauf ein Fremdwort

    gruß Berthold

  5. #24
    Moderator Avatar von Malte Niemeyer
    Registriert seit
    12.10.2011
    Ort
    Kirchdorf Niedersachsen
    Alter
    26
    Beiträge
    2.181
    Imker seit
    2009
    Heimstand
    nähere Umgebung von Zuhause
    Wanderimker
    Robinie, Linde, Sommertracht, deutschlandweit
    Rähmchenmaß
    10 er Dadant modifiziert
    Danke Thanks Given 
    22
    Danke Thanks Received 
    1.009
    Thanked in
    Bedankt : 481
    Tops
    Erhalten: 543
    Vergeben: 124

    AW: Mittelwände selber walzen

    Hallo,

    naja, wieviel Energie enthält das Kilo Honig? Etwa 312 kcal pro 100 Gramm macht 3,1 kcal pro Gramm Honig. Wachs enthält etwa 49000 Kilojoule pro Kilo. macht 49 Kilojoule pro Gramm Wachs. 49 Kilojoule sind etwa 12 Kilokalorien. Das heißt Wachs enthält am Ende des Verarbeitungsprozess grundsätzlich 4 mal soviel Energie wie der Eingesetzte Honig.

    Mfg Malte Niemeyer

  6. #25

    Registriert seit
    23.01.2016
    Ort
    88069 Tettnang
    Alter
    71
    Beiträge
    376
    Imker seit
    1990
    Heimstand
    Tettnang/Bodensee
    Wanderimker
    Teilweise
    Rähmchenmaß
    Zander
    Danke Thanks Given 
    161
    Danke Thanks Received 
    76
    Thanked in
    Bedankt : 50
    Tops
    Erhalten: 35
    Vergeben: 21

    AW: Mittelwände selber walzen

    Falls Du damit sagen willst, das durch das vermehrte Bauenlassen weniger Honig geerntet wird,
    kann ich auf zahlreiche Untersuchungen verweisen,die das wiederlegen
    Die Bienen bauen diese Leerrähmchen auch nicht in jedem Fall aus, aber sie haben so zumindest die Möglichkeit ,
    ihren Bautrieb auszuleben.
    meine Vorteile: Wabenhonig, vermehrte Wachserzeugung, Trockener Honig, verminderter Schwarmtrieb,leichtere Völkerführung
    Nachteile: keine!

    gruß Berthold

  7. #26
    Administrator Avatar von miguelito
    Registriert seit
    09.01.2011
    Ort
    Ybycui ; Paraguay ; Suedamerika
    Alter
    59
    Beiträge
    3.564
    Imker seit
    2005
    Heimstand
    2 + Schwarmfangplaetze
    Wanderimker
    Nein
    Rähmchenmaß
    483 * 232 * 35
    Danke Thanks Given 
    496
    Danke Thanks Received 
    1.978
    Thanked in
    Bedankt : 885
    Tops
    Erhalten: 413
    Vergeben: 6

    AW: Mittelwände selber walzen

    Die Sache ist doch eine ganz einfach:

    Man kann aus einer Sache, Prozess oder Reaktion nicht mehr Energie gewinnen, als man reingesteckt hat. Der Energieeinsatz ist immer wesentlich hoeher als das was gewonnen wird. Siehe Wirkungsgrad der Verbrennungsmotoren, Kraftwerke etc., so auch bei biologischen Prozessen. Auch wenn man im Internet gegenteilige Berichte lesen kann.
    So auch bei der Wachsherstellung der Bienen. Es muss stattlich Energie zugefuehrt werden.
    Als Basis habe ich den Brennwert von Honig mit 1400 KJ/100g. Weiterhin gehe ich davon aus, dass Kerzenwachs mit 4500KJ/100g einen ähnlichen Brennwert wie Bienenwachs hat. Da Energie nicht aus dem Nichts geschaffen werden kann, müssten die Bienen mindestens 3,2 kg Honig aufwenden, um 1kg Wachs zu schwitzen. Die Bienen haben natürlich noch einen Eigenverbrauch. Sagen wir also 4kg Honig für 1kg Wachs. Aber das Verhaeltnis ist sehr wahrscheinlich noch viel schlechter.
    Michael
    Geändert von miguelito (16.12.2016 um 01:32 Uhr)
    Die beste und sicherste Tarnung ist immer noch die blanke und nackte Wahrheit,
    die glaubt niemand! Max Frisch

  8. #27

    Registriert seit
    23.01.2016
    Ort
    88069 Tettnang
    Alter
    71
    Beiträge
    376
    Imker seit
    1990
    Heimstand
    Tettnang/Bodensee
    Wanderimker
    Teilweise
    Rähmchenmaß
    Zander
    Danke Thanks Given 
    161
    Danke Thanks Received 
    76
    Thanked in
    Bedankt : 50
    Tops
    Erhalten: 35
    Vergeben: 21

    AW: Mittelwände selber walzen

    Zitat Zitat von miguelito Beitrag anzeigen
    Aus diesem Grunde:
    Die Bienen machen Bienenwachs Die Bienenwachswirtschaft ist also sehr rationell, und
    es gibt keine überflüssige Wachsproduktion!
    Quelle:
    Bee Product Science, 2009
    Genau so sehe ich das auch

    gruß. Berthold

  9. #28
    Avatar von Nils
    Registriert seit
    03.07.2012
    Ort
    Nördlicher Chiemgau, LK AÖ
    Alter
    51
    Beiträge
    6.857
    Imker seit
    2012
    Heimstand
    im Garten
    Wanderimker
    .
    Rähmchenmaß
    Zander
    Danke Thanks Given 
    2.522
    Danke Thanks Received 
    1.524
    Thanked in
    Bedankt : 840
    Tops
    Erhalten: 932
    Vergeben: 1.458

    AW: Mittelwände selber walzen

    Zitat Zitat von miguelito Beitrag anzeigen
    Die Bienenwachswirtschaft ist also sehr rationell, und
    es gibt keine überflüssige Wachsproduktion!
    Das widerspricht der Aussage von Josef, wonach Jungbienen Wachs produzieren, egal ob sie es benötigen oder nicht.
    Mir fällt es nach wie vor schwer, das zu glauben
    Ich bin zu faul für Luxus...

  10. #29
    Administrator Avatar von drohne
    Registriert seit
    18.01.2007
    Ort
    3710 Fahndorf 86
    Alter
    69
    Beiträge
    40.159
    Imker seit
    1976
    Heimstand
    JA
    Wanderimker
    Ja
    Rähmchenmaß
    ÖBW
    Danke Thanks Given 
    4.929
    Danke Thanks Received 
    7.185
    Thanked in
    Bedankt : 4.558
    Tops
    Erhalten: 3.497
    Vergeben: 2.133

    AW: Mittelwände selber walzen

    Zitat Zitat von Nils Beitrag anzeigen
    Mir fällt es nach wie vor schwer, das zu glauben
    Wie sonst erklärst Dir die Monat für Monat auf den Windeln und Böden liegenden Wachsschuppen? Es muss ganz einfach einen Automatismus dafür geben, dass Bienen die wie sie in meinem Fall nahezu ständig in der Tracht stehen wie selbstverständlich auch Wachsplättchen erzeugen. Ich würde dies ebenso so sehen, wie bei uns Menschen eben völlig automatisch Haare und Nägel wachsen.

    Aber warten wir, möglicherweise hat schon jemand den Stein der Weisen gefunden.

    Josef

  11. #30
    Avatar von Nils
    Registriert seit
    03.07.2012
    Ort
    Nördlicher Chiemgau, LK AÖ
    Alter
    51
    Beiträge
    6.857
    Imker seit
    2012
    Heimstand
    im Garten
    Wanderimker
    .
    Rähmchenmaß
    Zander
    Danke Thanks Given 
    2.522
    Danke Thanks Received 
    1.524
    Thanked in
    Bedankt : 840
    Tops
    Erhalten: 932
    Vergeben: 1.458

    AW: Mittelwände selber walzen

    Zitat Zitat von drohne Beitrag anzeigen
    Wie sonst erklärst Dir die Monat für Monat auf den Windeln und Böden liegenden Wachsschuppen?
    Aus meiner (!) Sicht sind das Schuppen, die versehentlich runtergefallen sind. D.h. aber nicht, daß die Bienen automatisch Wachs schwitzen. Ich glaube (!) daß sie nur bei Bedarf Wachs erzeugen. Im Sommer wird ja ständig gebaut - und selbst wenn mangels Tracht nicht gebaut wird, wird ständig gebrütet und ständig Brut verdeckelt. Auch dafür brauchen sie Wachs.

    So finde ich derzeit auf mancherlei Windel auch helle Wachsschuppen - für mich ein Zeichen dafür, daß Brut verdeckelt wird.

    Wäre schon wirklich interessant, wie es tatsächlich funktioniert


    Servus,

    Nils
    Ich bin zu faul für Luxus...

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Verdampfer selber gebaut
    Von Autoberg im Forum Bienenschädlinge
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 18.12.2011, 16:06

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
This website uses cookies
We use cookies to store session information to facilitate remembering your login information, to allow you to save website preferences, to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners.