Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Varroa: Winterbehandlung weglassen? Wer hat Erfahrungen?

  1. #1
    Avatar von waldundwiese
    Registriert seit
    15.11.2010
    Ort
    Sächsische Schweiz
    Alter
    61
    Beiträge
    576
    Imker seit
    1969
    Heimstand
    Bienenhaus und Wandergestelle
    Wanderimker
    ja
    Rähmchenmaß
    DNM; 2/3 Langstroth
    Danke Thanks Given 
    238
    Danke Thanks Received 
    111
    Thanked in
    Bedankt : 70
    Tops
    Erhalten: 51
    Vergeben: 335

    Varroa: Winterbehandlung weglassen? Wer hat Erfahrungen?

    Der Vortrag von Herrn Büchler (Kirchhain) in Donaueschingen, dazu die Bemerkungen von Herrn Rosenkranz (Hohenheim) waren einerseits sehr interessant, andererseits haben sie mich nachdenklich gemacht. Dazu habe ich im Hinterkopf, was Herr Bienefeld (Hohen Neuendorf) beim Züchtertag Sachsen-Anhalt vor wenigen Wochen erzählt hat.

    Aussagen (von mir sehr stark verkürzt!):

    Büchler:
    Wenn man die Völker allein aufstellt (nicht in Gruppen!) und der Abstand der Völker ca. 500 m beträgt, so sollte in 3 bis 4 Generationen Varroatoleranz (-resistenz) erreichbar sein.
    Wichtig für diese Entwicklung sind die Drohnen. Darum sollte der Selektionsdruck auch auf den Drohnen liegen. Varroageschädigte Drohnen kommen nicht zum Begattungserfolg. Ergo: Keine Winterbehandlung gegen die Varroa, um damit bereits relativ zeitig im Jahr einen entsprechend großen Selektionsdruck aufzubauen.
    [Das war mir bereits klar, deshalb lasse ich erst im August neue Königinnen begatten, vorher im Jahr mache ich keine Zucht].

    Rosenkranz:
    Bei der großen Bienendichte in Baden-Württemberg ist die Einzelaufstellung von Völkern nicht möglich. Desweiteren ist um Stuttgart dieses Jahr eine enorme Milbenvermehrung festzustellen, es sind bereits Völker zusammen gebrochen. Völker nicht im Winter zu behandeln, führt zu Massenverlusten an Völkern.

    Bienefeld:
    Vortag in 2002 zum "Tag der offenen Tür" über die methodischen Herangehensweisen und auch erste Erfolge gegen die Milbe. Vortrag auf der Züchtertagung 2016: Das Fazit: Wir sind noch sehr weit von varroaresistenten Bienen entfernt. [Mein Eindruck: Es geht sehr viel langsamer voran, als in Publikationen vorher gesagt wird].

    Meine eigenen Erfahrungen: Sommerbehandlung mache ich nur noch in den Völkern (allerdings: Ständeweise!), die einen sehr hohen natürlichen Milbenfall haben bzw. beim Auswaschen zeigen.
    Die Winterverluste der unbehandelten Völker variieren sehr stark: Von 0% (letzten Winter) bis 50%.

    Diesen Sommer mußte ich erstmals seit Jahren wieder massiv im Juli/August gegen die Milbe behandeln und da die Völker brutfrei sind (Windelkontrolle) werde ich mit der Winterbehandlung auch nicht mehr bis Weihnachten damit warten.

    Deshalb meine Frage: Wer läßt die Winterbehandlung bereits weg und welche Erfahrungen (Völkerverluste, Milbenvermehrung) gibt es damit? Hat vielleicht irgend jemand schon mal beide Methoden (Sommerbehandlung und Winterbehandlung) parallel probiert?

    PS: Sollte ich die Aussagen von Büchler, Rosenkranz und Bienefeld zu stark verkürzt oder sinnentstellt wieder gegeben haben, so bitte ich um Berichtigungen!
    Freundliche Grüße,
    von wald&wiese

  2. Folgender Benutzer sagt Danke zu waldundwiese für den nützlichen Beitrag:

    Beehouser (11.11.2016)

  3. #2

    Registriert seit
    27.06.2016
    Ort
    Kastellaun
    Beiträge
    414
    Imker seit
    --
    Heimstand
    Ja
    Wanderimker
    Teilweise
    Rähmchenmaß
    DNM
    Danke Thanks Given 
    224
    Danke Thanks Received 
    41
    Thanked in
    Bedankt : 24
    Tops
    Erhalten: 27
    Vergeben: 63

    AW: Varroa: Winterbehandlung weglassen? Wer hat Erfahrungen?

    Manche Gedankengänge sind sehr sehr interessant.
    Jedoch, so wie ich es verstanden habe, widerspricht sich dein Artikel.
    Das varroageschädigte Drohnen möglicherweise einen guten Begattungserfolg zunichte machen können scheint nachvollziehbar und plausibel.
    Daher erscheint es doch offensichtlich das zusätzlich zur Sommerbehandlung im August respektive im September eine abschließende Winterbehandlung im Dezember obligatorisch sein sollte. Nur so ist das Volk garantiert Varroafrei und kann gesund ins neue Jahr starten. Somit ist auch im neuen Jahr gesichert das die ersten und weiteren Drohnengenerationen gesund und ohne Milbe durchstarten können.
    Warum also auf eine Winterbehandlung verzichten?
    Hunsrückhonig
    Gruß Thomas

  4. #3
    Avatar von waldundwiese
    Registriert seit
    15.11.2010
    Ort
    Sächsische Schweiz
    Alter
    61
    Beiträge
    576
    Imker seit
    1969
    Heimstand
    Bienenhaus und Wandergestelle
    Wanderimker
    ja
    Rähmchenmaß
    DNM; 2/3 Langstroth
    Danke Thanks Given 
    238
    Danke Thanks Received 
    111
    Thanked in
    Bedankt : 70
    Tops
    Erhalten: 51
    Vergeben: 335

    AW: Varroa: Winterbehandlung weglassen? Wer hat Erfahrungen?

    Zitat Zitat von Bienenherz Beitrag anzeigen
    Warum also auf eine Winterbehandlung verzichten?
    Es geht darum, dass nur gesunde Drohnen zum Begattungserfolg kommen. Und die können nur aus Völkern kommen, die "irgendwie" besser mit den Milben zurecht kommen. Jedenfalls, wenn man im Winter die Völker nicht gegen die Milbe behandelt, dann haben sie schon im zeitigen Frühjahr massive Milbenprobleme und keiner der Drohnen wird gesund ausfliegen können, um Königinnen zu begatten. [ich kann mir vorstellen, dass solche Völker im späten Frühjahr an der Varroa zusammen brechen - aber ich weiß es nicht, deshalb hier meine Frage]
    Es sollte sozusagen ein Selektionskriterium für Varroaresistenz (oder -toleranz) sein.
    Genetische Selektion der Varroatoleranz (-resistenz) kann man über die Drohnen als Imker beeinflussen.

    Wir haben in unseren Beständen Völker, die richtig gut mit der Varroa zurecht kommen, aber wir müssen die natürliche Selektion dieser Völker unterstützen und deshalb der Vorschlag Büchlers, die Winterbehandlung wegzulassen.
    Freundliche Grüße,
    von wald&wiese

  5. #4
    Avatar von edlBee
    Registriert seit
    14.03.2013
    Ort
    9555 Glanegg
    Alter
    71
    Beiträge
    5.091
    Imker seit
    X Jahren
    Heimstand
    ja
    Rähmchenmaß
    DN , LS, Warré
    Danke Thanks Given 
    1.079
    Danke Thanks Received 
    1.138
    Thanked in
    Bedankt : 721
    Tops
    Erhalten: 605
    Vergeben: 1.438

    AW: Varroa: Winterbehandlung weglassen? Wer hat Erfahrungen?

    Zitat Zitat von Bienenherz Beitrag anzeigen
    Winterbehandlung im Dezember obligatorisch sein sollte
    Das sehe ich absolut nicht so, warum behandeln wenn ich schon früh die Varroa im Griff habe

    Oder nimmst bei Dir auch alle Medikamente schon Prophylaktisch
    Und Varroa frei sind wahrscheinlich auch Winterbehandelte Völker nicht

    Und ich persönlich mache schon 5 Jahre keine Winterbehandlung, und zwar ohne grosse Verluste

    Sollte aber niemanden abhalten eine Winterbehandlung zu machen, wenn es nötig ist, weil wirkungsvoller und einfacher geht's sicher das ganze Jahr nicht mehr
    Gruss Kurt edlinger

    weniger ist mehr
    less is more

  6. Folgender Benutzer sagt Danke zu edlBee für den nützlichen Beitrag:

    waldundwiese (10.11.2016)

  7. #5
    Administrator Avatar von drohne
    Registriert seit
    18.01.2007
    Ort
    3710 Fahndorf 86
    Alter
    69
    Beiträge
    40.209
    Imker seit
    1976
    Heimstand
    JA
    Wanderimker
    Ja
    Rähmchenmaß
    ÖBW
    Danke Thanks Given 
    4.937
    Danke Thanks Received 
    7.203
    Thanked in
    Bedankt : 4.569
    Tops
    Erhalten: 3.509
    Vergeben: 2.139

    AW: Varroa: Winterbehandlung weglassen? Wer hat Erfahrungen?

    Auch ich mach seit etwa fünf Jahren keine Restentmilbung mehr und dies aus guten Gründen.

    Was bringt es mir zu versuchen jede einzelne den Garaus zu machen, ab April hab ich diese doch wiederum drinnen. Da ist es doch wesentlich besser zu versuchen die Völker möglichst stressfrei über den Winter zu bringen, ab der Schwarmzeit einen Brutstop wie auch immer durchzuführen. Nach der Ernte Juli/August folgt immer wieder das gleiche Spiel, mit 85 iger AmS ordentlich entmilben, folglich kommt mit OxS die schonende Methode.

    Ich versuche also mit einer gewissen Koexistenz das Auslangen zu finden, alles andere bringt doch nur viel Arbeit und Frust ohne Ende.

    Josef

  8. Folgender Benutzer sagt Danke zu drohne für den nützlichen Beitrag:

    waldundwiese (10.11.2016)

  9. #6

    Registriert seit
    27.06.2016
    Ort
    Kastellaun
    Beiträge
    414
    Imker seit
    --
    Heimstand
    Ja
    Wanderimker
    Teilweise
    Rähmchenmaß
    DNM
    Danke Thanks Given 
    224
    Danke Thanks Received 
    41
    Thanked in
    Bedankt : 24
    Tops
    Erhalten: 27
    Vergeben: 63

    AW: Varroa: Winterbehandlung weglassen? Wer hat Erfahrungen?

    Mhhh wir drehen uns im Kreis.
    @Kurt: Wir beide behandeln völlig unterschiedlich und das ist auch ok so. Du mit Bedampfung, wobei du viel in letzter Zeit geschrieben hast , dass immer und immer noch Milben fallen bzw du erneut bedampfen musst.
    Aber ok, alles gut. Hauptsache du bekommst sie los.
    Mein mehrfach beschriebenes Konzept ist 2x AS und OS im Dezember, kurz und schmerzlos.
    Milbenprobleme hatte ich noch nie und ich zähle auch keine.
    Ich möchte auch nicht einen Glaubenskrieg anzetteln -um Gottes Willen-.
    Nur ich nehme prophylaktisch keine Medikamente und behandle auch nicht prophylaktisch meine Bienen. Diese 3 Schritt Behandlung ist erforderlich um eine Restentmilbung zu bekommen und das Volk im Neujahr einen guten Start zu geben.
    Ich fahre damit sehr gut und ich denke die Bienen auch. Das ist übrigens ein Konzept was in hiesigen Breiten nunmehr fast alle Imker machen (u.a. auch Liebig), manche behandeln im Sommer anstatt mit Docht - oder wie ich mit Dispenser - halt noch mit Schwammtuch. Etwas ungenauer, aber wenn es funktioniert dann ist es auch ok.
    Wichtig ist doch das das Volk stark ist und gesund, jeder nach seiner Fason.
    Hunsrückhonig
    Gruß Thomas

  10. #7
    Avatar von Kap Horn
    Registriert seit
    06.07.2013
    Ort
    Schweden
    Alter
    62
    Beiträge
    813
    Imker seit
    2014
    Heimstand
    Västervik / Schweden
    Wanderimker
    nein
    Rähmchenmaß
    vier unterschiedliche
    Danke Thanks Given 
    132
    Danke Thanks Received 
    184
    Thanked in
    Bedankt : 117
    Tops
    Erhalten: 120
    Vergeben: 82

    AW: Varroa: Winterbehandlung weglassen? Wer hat Erfahrungen?

    Hej

    Wenn all die Gedanken und Mühen gegen die Milbe stattdessen angewandt würden um Wege zu finden dass die Bienen selbst damit klar kommen, dann wären wir ein gutes Stück weiter.
    Versteht mich nicht falsch, auch ich benutze "Mittel" gegen die Milbe, bin mir allerdings bewusst darüber dass dies keine haltbare und weiterführendr Lösung ist.

  11. #8
    Avatar von edlBee
    Registriert seit
    14.03.2013
    Ort
    9555 Glanegg
    Alter
    71
    Beiträge
    5.091
    Imker seit
    X Jahren
    Heimstand
    ja
    Rähmchenmaß
    DN , LS, Warré
    Danke Thanks Given 
    1.079
    Danke Thanks Received 
    1.138
    Thanked in
    Bedankt : 721
    Tops
    Erhalten: 605
    Vergeben: 1.438

    AW: Varroa: Winterbehandlung weglassen? Wer hat Erfahrungen?

    Zitat Zitat von Bienenherz Beitrag anzeigen
    @Kurt: Wir beide behandeln völlig unterschiedlich und das ist auch ok so. Du mit Bedampfung, wobei du viel in letzter Zeit geschrieben hast , dass immer und immer noch Milben fallen bzw du erneut bedampfen musst.
    Das hab ich aber sicher nicht geschrieben, weil ich seit 2 Jahren praktisch keine Milben finde, und darum nur einmal Quasi vorsorglich eine Blockbehandlung mache,
    Weil ich eben im Winter nicht behandle

    Das mit dem immer wieder bedampfen ist ganz sicher nicht von mir
    Gruss Kurt edlinger

    weniger ist mehr
    less is more

  12. #9

    Registriert seit
    27.06.2016
    Ort
    Kastellaun
    Beiträge
    414
    Imker seit
    --
    Heimstand
    Ja
    Wanderimker
    Teilweise
    Rähmchenmaß
    DNM
    Danke Thanks Given 
    224
    Danke Thanks Received 
    41
    Thanked in
    Bedankt : 24
    Tops
    Erhalten: 27
    Vergeben: 63

    AW: Varroa: Winterbehandlung weglassen? Wer hat Erfahrungen?

    Oktober und Milben fallen immer noch Post #85.
    6 Mal bedampfen?!? Aber ist ja auch egal.....
    Hunsrückhonig
    Gruß Thomas

  13. Folgender Benutzer sagt Danke zu Bienenherz für den nützlichen Beitrag:

    Zenz (11.11.2016)

  14. #10
    Avatar von Viktor
    Registriert seit
    12.09.2011
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    678
    Imker seit
    2009-
    Heimstand
    ja
    Wanderimker
    umgebung
    Rähmchenmaß
    Zander+ ZaDand
    Danke Thanks Given 
    144
    Danke Thanks Received 
    146
    Thanked in
    Bedankt : 92
    Tops
    Erhalten: 107
    Vergeben: 408

    AW: Varroa: Winterbehandlung weglassen? Wer hat Erfahrungen?

    Ich habe vertig.
    Jetzt ist Ruhe bei mir angesagt.
    Grüß Viktor

  15. Folgender Benutzer sagt Danke zu Viktor für den nützlichen Beitrag:

    Zenz (11.11.2016)

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Winterbehandlung
    Von Emsi im Forum Alles rund ums liebe Wetter
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 17.12.2014, 20:51
  2. OS Winterbehandlung durchgeführt
    Von Gluehstrumpf im Forum Bienenschädlinge
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 06.04.2011, 09:43
  3. Varroa-Winterbehandlung, die Zweite
    Von Selurone im Forum Bienenschädlinge
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 20.01.2011, 20:23

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
This website uses cookies
We use cookies to store session information to facilitate remembering your login information, to allow you to save website preferences, to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners.