Seite 3 von 23 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 225

Thema: Überlegungen zur Reinvasion

  1. #21
    Administrator Avatar von drohne
    Registriert seit
    18.01.2007
    Ort
    3710 Fahndorf 86
    Alter
    69
    Beiträge
    39.622
    Imker seit
    1976
    Heimstand
    JA
    Wanderimker
    Ja
    Rähmchenmaß
    ÖBW
    Danke Thanks Given 
    4.813
    Danke Thanks Received 
    7.018
    Thanked in
    Bedankt : 4.452
    Tops
    Erhalten: 3.373
    Vergeben: 2.053

    AW: Überlegungen zur Reinvasion

    Zitat Zitat von miguelito Beitrag anzeigen
    Das Verfliegen von Bienen scheint nicht
    genetisch beeinflußt zu sein und verkürzt
    die Lebenserwartung der Bienen nicht. Dies
    lässtt auf eine grosszuegige Toleranz der Völker für
    verflogene Bienen und auf eine hohe Durchmischung
    der Population eines Bienenstandes
    schliessen, bei dem keine Mass-
    nahmen zur Einschränkung des Verflugs
    getroffen werden.
    Michael, es ist hinlänglich bekannt, dass Trachtbienen bei Massentrachten freien Zutritt zu jedem Volk hat, aus diesem Grunde sind Randvölker bei Wanderplätzen nicht nur stets die stärksten Völker, sondern auch jene Völker die dem meisten Honig bringen. Bienen sehen dies wie alle Lebenwesen, wer mir bringt und gibt ist herzlich Willkommen.

    Dies gilt aber einzig bei Massentrachten, ist die Tracht karg bis wenig, bzw. werden Völker gefüttert (Herbst) so werden die Fluglöcher konsequent bewacht, da kommt keine fremde Biene und schon gar nicht mit bösartigen Absichten hinein.

    Zitat Zitat von Chrigel Beitrag anzeigen
    Wenn gleich zu Beginn eines Themas ein derartiges unfundiertes Urteil steht, darf man sich nicht wundern, wenn Schweigen im Walde folgt.
    Solche, bewusst erstellten Postings fordern aber auch dazu auf um vermehrt seine Meinung kundzutun, egal ob mit rotem Kopf oder mit Zustimmung, dies kann anhand der nachfolgenden Postings auch sofort erkannt werden.

    Zitat Zitat von Chrigel Beitrag anzeigen
    Diese Völker wurden in unterschiedlichen Abständen zu den infizierten Gruppenvölkern aufgestellt (1m, 50m, 300m und 800m) und mit Akariziden dauerbehandelt, um die eingetragenen Milben abzutöten.
    Da bleiben weit mehr Fragen offen als es Antworten gibt, auch wäre interessant zu erfahren in welche Richtung diese Studien gehen sollten?

    Fragen:

    * Wie war die Relation der sogenannten Spendervölker im Verhältnis zu den Nehmervölker.

    * Waren die Nehmervölker intakte und kräftige Völker die auch imstande waren ihre Fluglöcher zu schützen

    * Völker die stark von Milben befallen sind haben gegen übermächtige Räuber absolut keine Chance und sind innert zweier Tagen komplett ausgeräumt


    Frage, findet jemand diese Rosenkranz Studien zur Gänze, gerne würde ich mich eines Besseren belehren lassen und dies ausdrucken.

    Josef

  2. #22
    Administrator Avatar von fix
    Registriert seit
    08.08.2010
    Ort
    Lkr. Traunstein
    Alter
    63
    Beiträge
    8.555
    Imker seit
    2008
    Heimstand
    Bienenhaus
    Wanderimker
    nein
    Rähmchenmaß
    DNM
    Danke Thanks Given 
    2.078
    Danke Thanks Received 
    1.679
    Thanked in
    Bedankt : 1.183
    Tops
    Erhalten: 1.214
    Vergeben: 1.203

    AW: Überlegungen zur Reinvasion

    In der kurzen Zeit seit Erstellung des Threads sind bereits hochinteressante Informationen eingelangt, es rührt sich was und das ist gut, das bringt uns vorwärts.

    Eine weitere Überlegung von mir, die eigentlich sehr wirkungsvoll wäre wenn sie durchfürbar ist und sie wurde hier in den Tiefen des Forums bereits angesprochen, leider finde ich den Beitrag (noch) nicht. Nämlich, man müsste es irgendwie bewerkstelligen können um von vornherein auszuschließen dass Bienen mit Milben in den Stock gelangen. Das scheint auf die Schnelle gesehen unmöglich zu sein, jedoch ist gerade das Unmögliche der Anreiz es trotzdem zu versuchen, zumindest diesen Punkt nicht einfach von vornherein gleich als Unmöglichkeit abtun.

    Die Technik um milbenbestückte Bienen zu beobachten und zu zählen die in den Stock gelangen wäre da, auch gibt es Kameras oder Erkennungsgeräte die den kleinsten Unterschied einer Biene registrieren (fremde oder eigene Bienen), doch diese Technik ist in Preisdimensionen angesiedelt die eine siebenstellige Zahl wohl übersteigt?
    Schöne Grüße Max

    Wissen kann man vermitteln
    Weisheit nicht.
    Hermann Hesse

  3. #23
    Avatar von Kuntzsch
    Registriert seit
    08.11.2012
    Ort
    Tirol
    Alter
    49
    Beiträge
    834
    Imker seit
    2008
    Heimstand
    Ja
    Wanderimker
    .Almrose
    Rähmchenmaß
    Kuntzsch
    Danke Thanks Given 
    146
    Danke Thanks Received 
    699
    Thanked in
    Bedankt : 270
    Tops
    Erhalten: 301
    Vergeben: 50

    AW: Überlegungen zur Reinvasion

    Ich hab gerade bei schönstem Herbstflug die Fluglöcher beobachtet,
    es finden für meine Begriffe zu viele kämpfe auf fast allen Fluglöchern statt, anscheinend wollen gerade sehr viele Bienen in Völker wo sie nicht hingehören. Sie kommen zwar nicht rein, aber falls sie Milben im Gepäck haben ist es für diese ein leichtes, bei dem gerangel den Wirt zu wechseln und schon sind die Milben im Stock obwohl die fremden Bienen nicht reinkommen.
    LG Lisi
    Wenn eine Frau fleissig ist wie eine Biene, darf sie auch einen Stachel haben!

  4. The Following 5 Users Say Thank You to Kuntzsch For This Useful Post:

    Beehouser (16.10.2016), Bienenopa (16.10.2016), Kap Horn (17.10.2016), pdfkungfoo (30.01.2017), Zenz (16.10.2016)

  5. #24
    Avatar von Chrigel
    Registriert seit
    13.09.2009
    Ort
    Hombrechtikon
    Alter
    73
    Beiträge
    4.556
    Imker seit
    1958
    Heimstand
    Bienenhaus, CH HB
    Wanderimker
    nach Gelegenheit
    Rähmchenmaß
    CH Hochwabe 27 X 34.5
    Danke Thanks Given 
    889
    Danke Thanks Received 
    5.036
    Thanked in
    Bedankt : 1.773
    Tops
    Erhalten: 1.662
    Vergeben: 530

    AW: Überlegungen zur Reinvasion

    Zitat Zitat von drohne Beitrag anzeigen
    Fragen:

    * Wie war die Relation der sogenannten Spendervölker im Verhältnis zu den Nehmervölker.

    * Waren die Nehmervölker intakte und kräftige Völker die auch imstande waren ihre Fluglöcher zu schützen

    * Völker die stark von Milben befallen sind haben gegen übermächtige Räuber absolut keine Chance und sind innert zweier Tagen komplett ausgeräumt
    Dazu gibt es im Resumée der englischen Publikation Antworten. Monitoringvölker können nur zu verbürgten Aussagen in einem Projekt verwendet werden, wenn die Parameter Volksstärke und Brutumfang entsprechen. Es handelte sich also sowohl bei den Geber wie den Nehmervölkern um anhand der Liebefelder Schätzmethode vergleichbare Völker, die alle den Winter überlebten.

    "The honey bee parasite Varroa destructor Anderson & Trueman can disperse and invade honey bee colonies by attaching to “drifting” and “robbing” honey bees that move into nonnatal colonies. We quantified the weekly invasion rates and the subsequent mite population growth from the end of July to November 2011 in 28 honey bee colonies kept in two apiaries that had high (HBD) and low (LBD) densities of neighboring colonies. At each apiary, half (seven) of the colonies were continuously treated with acaricides to kill all Varroa mites and thereby determine the invasion rates. The other group of colonies was only treated before the beginning of the experiment and then left untreated to record Varroa population growth until a final treatment in November. The numbers of bees and brood cells of all colonies were estimated according to the Liebefeld evaluation method. The invasion rates varied among individual colonies but revealed highly significant differences between the study sites. The average invasion rate per colony over the entire 3.5-mo period ranged from 266 to 1,171 mites at the HBD site compared with only 72 to 248 mites at the LBD apiary. In the untreated colonies, the Varroa population reached an average final infestation in November of 2,082 mites per colony (HBD) and 340 mites per colony (LBD). All colonies survived the winter; however, the higher infested colonies lost about three times more bees compared with the lower infested colonies. Therefore, mite invasion and late-year population growth must be considered more carefully for future treatment concepts in temperate regions."

    Chrigel

  6. The Following 3 Users Say Thank You to Chrigel For This Useful Post:

    Beehouser (16.10.2016), miguelito (16.10.2016), Zenz (16.10.2016)

  7. #25

    Registriert seit
    25.12.2009
    Ort
    Neumarkt i.M.Schwandtendorf 3
    Alter
    74
    Beiträge
    349
    Imker seit
    1962
    Heimstand
    Neumarkt i.M.
    Wanderimker
    JaBauen lassen
    Rähmchenmaß
    EHM Zander Flach
    Danke Thanks Given 
    146
    Danke Thanks Received 
    18
    Thanked in
    Bedankt : 12
    Tops
    Erhalten: 5
    Vergeben: 0

    AW: Überlegungen zur Reinvasion

    Bienenopa
    Bei uns gab es Heuer sehr viele Schwärme und auf einem Standplatz mit vielen alten Bäumen haben sich auch Schwärme eingenistet. bei den ersten Zwei Behandlungen war
    der Abfall 0-10 Milben am7.9 waren es unzählbare Mengen. Wie vor 30Jahren,eine sofortige
    Behandlung brachte ein Ergebnis von wieder 0-

  8. #26
    Administrator Avatar von drohne
    Registriert seit
    18.01.2007
    Ort
    3710 Fahndorf 86
    Alter
    69
    Beiträge
    39.622
    Imker seit
    1976
    Heimstand
    JA
    Wanderimker
    Ja
    Rähmchenmaß
    ÖBW
    Danke Thanks Given 
    4.813
    Danke Thanks Received 
    7.018
    Thanked in
    Bedankt : 4.452
    Tops
    Erhalten: 3.373
    Vergeben: 2.053

    AW: Überlegungen zur Reinvasion

    Zitat Zitat von Kuntzsch Beitrag anzeigen
    Ich hab gerade bei schönstem Herbstflug die Fluglöcher beobachtet,
    es finden für meine Begriffe zu viele kämpfe auf fast allen Fluglöchern statt, anscheinend wollen gerade sehr viele Bienen in Völker wo sie nicht hingehören.
    Eben, ganz genau dies bestätigt intakte Völker die Fremdlinge nicht dulden. Wie auch und wie sollen angeschlagene Bienen die bereits ihr Lebensende verspüren, zudem auch Huckepack zumindest einen für sie riesigen Parasiten mitschleppen die wehrhaften Wächterinnen passieren? Nein, ich kann mir dies überhaupt nicht vorstellen? Auch ist schon hinlänglich bekannt, selber bin ein sehr genauer Windelleser, aber nicht erklärbare Milbenmassen hab ich noch keine gefunden.

    Zitat Zitat von Bienenopa Beitrag anzeigen
    Wie vor 30Jahren,eine sofortige Behandlung brachte ein Ergebnis von wieder 0-
    Wiederum eine Bestätigung, der Manfred hat seine Milben eliminiert, wie ich ihm kenne hat er nicht nur starke Völker, sondern auch die Fluglöcher eingeengt, da kommen ganz sicher keine fremde Invasoren durch.

    Zitat Zitat von Chrigel Beitrag anzeigen
    "The honey bee parasite ...
    Muss da leider passen, Englisch ist meine Welt.

    Josef

  9. #27
    Avatar von edlBee
    Registriert seit
    14.03.2013
    Ort
    9555 Glanegg
    Alter
    71
    Beiträge
    5.060
    Imker seit
    X Jahren
    Heimstand
    ja
    Rähmchenmaß
    DN , LS, Warré
    Danke Thanks Given 
    1.071
    Danke Thanks Received 
    1.133
    Thanked in
    Bedankt : 716
    Tops
    Erhalten: 597
    Vergeben: 1.414

    AW: Überlegungen zur Reinvasion

    Ich persönlich glaube nicht so recht an die Reinvasion von Aussen, zumindest nicht in so grossen Ausmass

    Sonst müsste ich viel mehr Milben haben, da ich ja bekanntlich keine Winterbehandlung mache, und das jetzt doch schon einige Jahre
    Gruss Kurt edlinger

    weniger ist mehr
    less is more

  10. #28
    Avatar von Kap Horn
    Registriert seit
    06.07.2013
    Ort
    Schweden
    Alter
    62
    Beiträge
    813
    Imker seit
    2014
    Heimstand
    Västervik / Schweden
    Wanderimker
    nein
    Rähmchenmaß
    vier unterschiedliche
    Danke Thanks Given 
    132
    Danke Thanks Received 
    184
    Thanked in
    Bedankt : 117
    Tops
    Erhalten: 120
    Vergeben: 82

    AW: Überlegungen zur Reinvasion

    Hej

    Sind wir mal ehrlich, so ist ja diese "Reihenhausaufstellung" oder die Bienenhäuser mit einer grossen Front mit Fluglöchern im Grund nichts anderes als Massentierhaltung.
    Und was Massentierhaltung auf engem Raum mit sich führt wissen wohl die meisten: Stress und die grössere Gefahr der Krankheitsübertragung.
    Ich erinnere an Legebatterien und die Schweinehaltung die ohne Antibiotika auf engstem Raum nicht möglich sind

    Genau das zeigt ja das Forschungsergebnis in Betracht auf die Varroa von Andersson & Trueman recht deutlich.

    Das ist mit ein Grund warum ich mindestens drei, meist mehr, Meter zwischen meinen Beuten einhalte und versuche die Einflugschneisen zu variieren um eventuellen Verflug gering zu halten.

  11. #29
    Avatar von Kap Horn
    Registriert seit
    06.07.2013
    Ort
    Schweden
    Alter
    62
    Beiträge
    813
    Imker seit
    2014
    Heimstand
    Västervik / Schweden
    Wanderimker
    nein
    Rähmchenmaß
    vier unterschiedliche
    Danke Thanks Given 
    132
    Danke Thanks Received 
    184
    Thanked in
    Bedankt : 117
    Tops
    Erhalten: 120
    Vergeben: 82

    AW: Überlegungen zur Reinvasion

    Hej Josef

    So sieht eine "Google" Uebersetzung aus...ich denke damit verstehst Du das Wichtigste:



    Und hier der "Hilfelink": https://translate.google.de/

    Anmerkung, diese sicherlich sehr gut gemeinte Google Übersetzung wurde entfernt, siehe bitte eine sehr gute Deutsch Übersetzung auf #35.
    Drohne
    Geändert von drohne (16.10.2016 um 21:16 Uhr)

  12. #30
    Avatar von Kap Horn
    Registriert seit
    06.07.2013
    Ort
    Schweden
    Alter
    62
    Beiträge
    813
    Imker seit
    2014
    Heimstand
    Västervik / Schweden
    Wanderimker
    nein
    Rähmchenmaß
    vier unterschiedliche
    Danke Thanks Given 
    132
    Danke Thanks Received 
    184
    Thanked in
    Bedankt : 117
    Tops
    Erhalten: 120
    Vergeben: 82

    AW: Überlegungen zur Reinvasion

    Zitat Zitat von edlBee Beitrag anzeigen
    Ich persönlich glaube nicht so recht an die Reinvasion von Aussen, zumindest nicht in so grossen Ausmass
    Hej Kurt

    Glauben, das tut man in der Kirche oder Mosché und ähnlichen Gegebenheiten

Seite 3 von 23 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Reinvasion 2014?
    Von cpbee im Forum Arbeiten im September
    Antworten: 180
    Letzter Beitrag: 14.10.2014, 21:05
  2. Reinvasion
    Von Palma40 im Forum Arbeiten im September
    Antworten: 62
    Letzter Beitrag: 11.07.2014, 15:34
  3. und es gibt sie doch, die Reinvasion
    Von Palma40 im Forum Bienenschädlinge
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 22.01.2012, 11:42
  4. Gibt es Reinfektion (Reinvasion)?
    Von albert im Forum Bienenschädlinge
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 27.10.2010, 23:33

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
This website uses cookies
We use cookies to store session information to facilitate remembering your login information, to allow you to save website preferences, to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners.